Alle neuen Funktionen von ToDoist 10 für iOS

Ausprobieren von Taskmanagern war eines meiner eher zeitintensiven Hobbies. Bis ich im Juni 2014 auf ToDoist gestoßen bin.

Neue Funktionen ToDoIst 10

Seitdem bleibe ich ToDoist treu, ganz brav, aber aus gutem Grund: Das einfache und doch sehr durchdachte Interface, gepaart mit ausreichender Funktionalität ist für mich zur Zeit unschlagbar.

Schön, dass ToDoist sich aber nicht auf den Erfolgen ausruht und jetzt die Version 10 für iOS veröffentlicht hat.

Der erste Eindruck nach dem Update ist farbenfroh. Die Optik ist zwar im Großen und Ganzen geblieben, aber im Header dominiert jetzt ein Knallrot, eine doch eher aggressive Signalfarbe. Gut, dass ich später rausgefunden habe, wie sich das ändern lässt…

Das Update beinhaltet im Wesentlichen die folgenden neuen Funktionen:

1. Schlaue Eingabe

ToDoist versteht jetzt Texteingaben. Ich muss also nicht mehr der Aufgabe einen Namen geben und dann in Untermenüs weitere Einstellungen vornehmen. Mit ‚Morgen Hanteltraining‘ ist alles gesagt und auch das Fälligkeitsdatum gesetzt.

Inteligente Texteingaben bei ToDoist 10

Nutzer von Fantastical dürften diese Art der Eingabe kennen und eventuell sogar mögen.

2. Sinnvolle Wisch-Funktionen

Bisher gab es in der iOS App nur eine Wischgeste. Mit einem Wischen nach links, und das musste wirklich ein richtig langer ‚Wisch‘ sein, wurde die Aufgabe abgehakt und als erledigt markiert.

Jetzt kann ich mit einer Wischgeste auch das Fälligkeitsdatum neu einstellen. Sehr praktisch bei der Neuterminierung zum Feierabend.

ToDoist 10 mit neuen Wischgesten

Was ich mich nur frage: Warum wurde die Wischfunktion zum Abhaken von links nach rechts verschoben?

Todoist 10 mit neuen Wischgesten

OK, hier ließ man sich anscheinend vom Pionier der Wischgesten, der Mailbox-App, inspirieren.

3. Projekte lassen sich auf- und einklappen

Das ist wirklich eine super Erleichterung. Gruppierte Projekte und Etiketten lassen sich jetzt auch in der iOS App ein- und ausklappen.

Allen neuen Funktionen von ToDoist 10 für iOS erklärt

Bei einer großen Anzahl an Projekten, die im Business-Bereich schnell zusammenkommen, ein riesiger Gewinn bei der Übersichtlichkeit.

4. Start- und Enddatum

Das wurde von vielen gewünscht und ist bei langfristigen Projekten absolut sinnvoll. Neben einem Fälligkeitsdatum kann jetzt auch ein Startdatum vergeben werden, ab dem ich mich mit der Aufgabe beschäftigen möchte.

Dies funktioniert auch mit der schlauen Texteingabe. Als Beispiel: ‚Wasser einkaufen jeden Mo ab 1 Sep‘

5. Einfacheres Sortieren

Die Sortierfunktion von ToDoist mit den Ebenen ist, nun ja, gewöhnungsbedürftig gelöst und hat bei mir schon zu dem ein oder anderen Tobsuchtsanfall geführt.

Jetzt können die Aufgaben mit Wischen in den Ebenen verschoben und eingeordnet werden.

Neue Funktionen in ToDoist 10

Gut zu wissen: Will man eine Task zwischen zwei bestehenden Aufgaben einfügen, kann man diese mit der Spreizgeste auseinanderziehen und eine neue Aufgabe wird dazwischen platziert.

Neue Geste in ToDoist 10 für iOS

6. Mehrere Aufgaben bearbeiten

Das ist wirklich nett, gerade wenn man mit verschachtelten Aufgabenstrukturen arbeitet.

Neue Funktion Mehrere Aufgaben bearbeiten in ToDoist 10

Einfach mehrere Aufgaben anwählen und, als Beispiel, für alle auf einmal das Fälligkeitsdatum ändern.

7. Farbenfrohe Themes

Ich habe das Rot direkt in ein Grün geändert.

User Interface in Todoist personalisieren und anpassen

Ja, ich weiß, ich arbeite einfach zu viel mit Evernote…

8. Grafische Anpassungen

Es wurden viele kleinere grafische Anpassungen am User-Interface vorgenommen.

Alle Änderungen in ToDoist 10 erklärt

Die Icons wurde angepasst und alles ist jetzt noch ein bisschen schöner.

Fazit

Ein gelungenes Update, aber nicht der Riesen-Wurf, mit dem ich nach den Pressemitteilungen ’The all new ToDoist‘ gerechnet habe.

War aber auch nicht notwendig. ToDoist ist für meine Bedürfnisse nach wie vor der beste Taskmanager auf dem Markt. Siehe hierzu auch meinen Artikel:

Top organisiert mit ToDoist – Ein Blick in mein Kontrollzentrum

Gewünscht hätte ich mir eine Vorlagen-Funktionalität, bei der ich für immer wiederkehrende Projekt – und Aufgabenstrukturen eine Vorlage erstellen kann.

Das kommt definitiv auf meinen Wunschzettel für Version 11.

Noch eine Empfehlung zum Schluss

Mein Blogger-Kollege Ivan Blatter hat einen hervorragenden und lehrreichen Videokurs zu Todoist im Angebot. Wenn Du tiefer einsteigen und zu einem echten Todoist-Profi werden möchtest, kann ich Dir den Kurs nur wärmstens ans Herz legen. Den Kurs findest Du hier.

Wie gefällt Euch das neue ToDoist 10? Was wünscht Ihr Euch für ToDoist 11? Ich freue mich auf den Austausch mit Euch in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Schöne Übersicht! Ich höre auch einen größeren wird erwartet, doch das Programm ist und bleibt gut.

    Wegen Vorlagen: Das gibt’s, aber nur für den Desktop-Client.

    • Mathias Beckmann

      Guten Morgen Lars,
      guten Morgen Ivan,

      ich mag Todoist auch sehr und kann es mir derzeit nicht weg denken. Was mich jetzt aber neugierig gemacht hat sind die Vorlagen, was hat es denn damit auf sich?

      Grüße
      Mathias

  • Thomas Ilsanker

    Eine Sache würde ich noch ergänzen. Die Etiketten waren bislang nach der Menge der enthaltenen Aufgaben sortiert. Seit dem Update kann man sie frei sortieren…

  • Danke für die gute Ergänzung, lieber Ivan 🙂

  • Thomas Hebes

    Ich würde mir noch wünschen, dass man bei Aufgabe die Zeit stoppen kann, in der man an dieser Aufgabe arbeitet. Somit kann man sehr gut nachvollziehen, ob man die Zeit effektiv genutzt hat oder doch nur abgelenkt wurde.

  • Andreas

    Wischrichtungen sind für einen eingefleischten iPhone Mail User einfach nicht korrekt. Da hat sich Todoist leider verhaut! Klar alles erlernbar. Aber großartige Software eben normalerweise intuitiv.

  • Björn

    Hallo Herr Bobach,

    ich würde gerne eine Todo-Liste in Todoist mit meiner Frau teilen. Ist es möglich, dass man auf dem iPhone eine Push-Mitteilung erhält, wenn der jeweils andere Partner einen neuen Task anlegt? Also eine definierte Liste, die zusammen gepflegt wird, wo dann bei Neuanlage der Partner eine Push erhält? Oder geht das nur mit fest definierten Zeiten in dem Task?

    Beispiel: würde ich eine Push-Mitteilung erhalten, wenn meine Frau mir ein „Fahrrad reparieren“ ohne Zeitstempel dort ablegt?
    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung!

    • Danke für Deine Frage, lieber Björn.
      Das geht und ist ganz einfach. Deine Frau muss Dir die Aufgabe einfach zuweisen und Du die entsprechende Benachrichtigung aktiviert haben. That’s it.

      • Björn

        Hallo Lars,
        danke für die schnelle Antwort. Heißt also ich definiere dort eine gemeinsame Liste, sie muss mir dann aber dort hinterlegte Tasks jedes Mal zuweisen? Und ich bekomme dann sofort auf das iPhone die Push-Nachricht?
        LG

        • Björn

          Oder braucht man dafür zwingend Todoist Premium?

          • Ja, Ihr müsst Euch das Projekt teilen und die Tasks sollten zugewiesen werden.
            Ich glaube nicht, dass Ihr Premium dafür benötigt. Kann ich aber leider nicht testen, da wir hier ToDoist Business nutzen…

  • LFrommeyer

    Hi Lars, da Du ja auch Leidenschaftlicher Todoist per bist wollte ich mal hören ob Du ebenfalls Probleme damit hast das Serienaufgaben die Zeiten nach dem erledigen verschwinden. Auch die Erinnerungen werden meist gelöscht.

    • Ich persönlich nutze keine Erinnerungen, deshalb habe ich da keine Erfahrungen.
      Bei mir ist das Verschieben von nicht erledigten und wiederkehrenden Tasks oftmals nicht ganz eindeutig. Hier muss ich immer das konkrete Datum wählen. ‚Morgen‘ verschiebt die Task meistens auf den nächsten Fälligkeitstermin…

  • Micha Braun

    Seit Kurzem nutze ich auch ToDoIst, Danke Lars Bobach 😉

    Im Büro habe ich mir das Plugin für Outlook installiert, funktioniert soweit auch gut am PC.
    Aber in meinen IOS-Geräten (iPhone/iPad) sehe ich nur die Betreff-Zeile (übrigens lauter Hieroglyphen)
    und absolut keinen E-Mail-Inhalt!
    Ist das so richtig, oder mache ich was falsch?

    Über ein kurzes Feedback dazu, würde ich mich sehr freuen – weil ich es alleine nicht gelöst bekomme.

  • Juliane

    Hi Lars,

    danke für deinen großartigen Blog! Als Todoist-Fan habe ich eine Frage an dich und hoffe auf deinen Rat: Kann Todoist Evernote ersetzen oder „braucht“ man beides? Ich habe gerade so eine gute Routine entwickelt mit Todoist, dass ich mich scheue, ein weiteres Tool einzusetzen. Gleichzeitig denke ich: Vielleicht ist es die perfekte Ergänzung?

    LG,

    Juliane

    • ToDoist und Evernote ergänzen sich perfekt. ToDoist als reiner Taskmanager und Evernote als Ablage, Dein digitaler Aktenschrank.

      Deine Routine solltest Du auf jeden Fall beibehalten, gerade wenn Du sie als perfekt empfindest. Evernote kann hier als Ergänzung im Bereich der Ablage punkten. Das kann ToDoist nicht 🙂