Selbstversuch: Drei Wochen ohne Email App auf meinem iPhone

Ihr werdet jetzt sicher zurecht denken, der Lars hat sie doch nicht mehr alle: Erst startet er eine Testreihe für Email-Apps auf dem iPhone und dann, ein paar Monate später, nutzt er gar keine Email App mehr?

verzweifelter Nerd mit iPhone

Ja, irgendwie schwer bis gar nicht nachvollziehbar, aber so ticke ich nun mal. Immer für eine Überraschung gut…

Aufgrund der ganzen App-Testerei war mir mein Blog eh viel zu sehr in die Nerd-Ecke abgerutscht. Das bin ich nämlich definitiv nicht und die ganze Email-Checkerei auf dem iPhone hat mich auch total genervt.

Immer abgelenkt, nie richtig bearbeitet und ständig dieses Verlangen, doch mal eben nach den Emails zu gucken. Einfach nur doof.

Also, runter damit von dem iPhone und mal sehen, was so passiert. So schlimm wird es schon nicht sein.

Emails im Griff: So wirst Du zum Inbox Zero [Podcast 025]

An Abschalten ist für mich bei einem vollen Email-Eingangskorb nicht zu denken. Nicht beantwortete Emails hängen wie Kletten an meinen Gedanken. Fokussiertes Arbeiten unmöglich.

E-Mails im Griff auf dem Weg zum Inbox Zero

Richtig aufgefallen ist mir das aber erst, als ich mich mit dem Thema Inbox Zero, also dem leeren Email-Eingangskorb, versucht habe. Dieses freie, fast schwerelose Gefühl möchte ich seitdem nicht mehr missen.

Mittlerweile ist es für mich zu einer Art Lebenseinstellung geworden, dem ‚Inboxzero-Lifestyle‘. In dieser Podcast-Folge zeigen wir einfache Schritte auf, wie auch Du zu einem Inbox Zero werden kannst.

Hier nochmals die vier Schritte zum Inbox Zero in der Übersicht:

Wie Du die passende Email-App für Dich findest [Podcast 016]

Die App, die ich auf meinem iPhone mit am meisten nutze, ist die Email-App. In meiner Testserie habe ich eine riesige Tabelle mit den jeweiligen Funktionen verschiedener Apps erstellt und Videos zum „Look and feel“ gedreht. Die passenden Links dazu findest Du am Ende dieses Artikels.

In dieser Podcastfolge beschäftigen wir uns damit, was bei der Suche nach der passenden Email-App zu beachten ist:

Hier die acht Punkte zur passenden Email-App noch einmal zusammengefasst:

Email Apps für das iPhone: Unibox

Schön, dass ich mal eine deutsche Email-App für iOS vorstellen kann: Unibox. Dahinter steht die Firma eightloops aus München. ‚Mit Unibox ist Deine Inbox immer aufgeräumt‘ lautet deren vollmundiges Versprechen. Hmmm, aufgeräumt soll meine Inbox doch gar nicht sein. Leer wäre mir doch viel lieber. Inboxzero halt.

Ist aber auch erst einmal egal. Völlig unvoreingenommen und mit ‚positive intent‘ bin ich in die zweiwöchige Testphase von Unibox gestartet.

Für das ‚Look and Feel‘ hier ein kurzes Video zur Bedienung der App:

Email-Apps für das iPhone: CloudMagic

Nach einer kürzeren Pause, bedingt durch die Arbeit an meinen neuen Podcast, geht die Testserie von Email-Apps für das iPhone in die nächste Runde. Dieses Mal am Start: CloudMagic.

Test von Email Apps für iPhone CloudMagic

Wieder eine hochgelobte App (nach eigenen Aussagen 4 Mio. Nutzer!). Wieder eine App ohne Snooze (Wiedervorlage). Wieder eine Quälerei?

Die Bedienung und das Handling von CloudMagic zeigt das folgende kurze Video:

Email Apps für das iPhone: Dispatch

Warum tue ich mir das eigentlich an? Ich sollte lieber inspirierende Artikel schreiben, statt Email-Apps für das iPhone zu testen. Am Ende des Tages wäre ich auch viel entspannter und lange nicht so genervt.

Dispatch Email App für das iPhone im Test

Aber erst mal der Reihe nach: Dispatch ist eine weitere, hochgelobte Email-App. In meiner Testserie auf dem Weg zur ‚ultimativen Übersicht aller Email-Apps für das iPhone‘ habe ich auch Dispatch einmal unter die Lupe genommen und 14 Tage getestet.

Die grobe Funktionalität und Bedienung zeigt das folgende kurze Video:

Email-Apps für das iPhone: Outlook von Microsoft

Steve Jobs Meinung über Microsoft ist bekannt: ‚They just have no taste‘ – Sie haben einfach keinen Geschmack.

Outlook für das iPhone im Test

Mit Outlook steigt nun auch Microsoft in den Ring für alternative iPhone Email-Apps. Wobei sich Microsoft hier sicherlich keinen neuen Kundenstamm erschließen, sondern eher die bestehenden Kunden bedienen will.

Ein Indiz dafür: Die App ist kostenlos. Dagegen spricht allerdings, dass Microsoft neben den eigenen Produkten (Office 365, Outlook, Exchange) auch andere Email-Dienste unterstützt. Im krassen Gegensatz zu Google. Die machen das in ihren Apps nämlich nicht.

Schauen wir uns vorab die grobe Funktionalität und Bedienung von Outlook in einem kurzen Video an:

Email-Apps für das iPhone: Airmail

Airmail 2 ist seit Jahren mein Email-Client auf dem Mac. Mit der Einführung der Snooze-Funktion (Wiedervorlage) wurde nun auch die passende Email-App für das iPhone vorgestellt.

Die besten Email-Apps für das iPhone

Damit aber noch nicht genug: Auch eine Version für das iPad ist in Arbeit und wurde bereits angekündigt. Ganz klar: Airmail greift an!

Für die Nicht-so-gerne-Leser-und-lieber-Gucker hier erst einmal ein Video, in dem ich die Funktionen der Airmail-App für das iPhone kurz erläutere:

Email-Apps für das iPhone: Spark von Readdle

Nachdem Dropbox die App Mailbox eingestellt hat, ist mächtig Bewegung in den Markt um Alternativen zur Mail-App von Apple gekommen. Grund genug, mich erneut auf die Suche nach der besten Email-App für das iPhone und iPad zu machen.

test von email apps für das iphone

Beginnen möchte ich dabei mit Spark von Readdle.

Ganz unbefangen bin ich dabei aber nicht: Die Softwareschnmiede Readdle ist mir grundsätzlich sehr sympathisch, schließlich arbeite ich seit Jahren mit deren Kalender-App Calendars 5.

Eine sehr traurige Nachricht: Die beste Email-App fürs iPad und iPhone sagt ‚Lebe wohl‘

Ganz unvorbereitet war ich nicht, trotzdem hat mich die Nachricht getroffen wie ein rechter Haken von Vitali Klitschko in der 12. Runde: Mailbox, die beste Email-App fürs iPhone und iPad, stellt ihren Dienst ein und wird von Dropbox komplett vom Markt genommen.

Alternativen zu iPad Email App Mailbox

Mailbox hatte den Umgang mit Emails revolutioniert. Es war die erste App mit integrierter Wiedervorlage und den mittlerweile oft kopierten Wischgesten. Ich will mich hier aber nicht irgendwelchen Sentimentalitäten hingeben. Nein, ich gucke nach vorne. Denn eins habe ich in meinem Leben gelernt: Ein Ende ist immer auch die Chance für einen Neuanfang.

Uns bleibt noch genau bis zum 26. Februar 2016 Zeit für diesen Neuanfang und nach Alternativen zu suchen. Genau damit möchte ich jetzt beginnen.