Heute beantwortet ich die folgenden Fragen von Michael:

1. Kann man eine bestehende Email-Adresse einfach so nach Google umziehen? Ich bin mit Domain (also meiner Website und der Email-Adresse derzeit bei AllInkl gehosted
2. Wird die Website dann auch bei Google gehosted? Falls nein, wie trennt man dann die E-Mail von der Domain?
3. Machst Du in Deiner Agentur die Rechnungen tatsächlich über Google Docs? Ich hatte das mal versucht, habe aber frustriert aufgegeben, da ich in Docs keine Kopf-und Fußzeilen erstellen konnte. Da bin ich dann doch reumütig zu MS Word zurückgekehrt.
4. Kann man dann die bisherigen privaten G-Mails und die geschäftlichen in einem Zugang zusammenfassen und einsehen?

Hier noch der Link zum Rechnungsservice firstbill.

Die Big-5 jedes Existenzgründers [Podcast 046]

Ich habe fünf Unternehmen erfolgreich gegründet, betrieben und teilweise verkauft. Dies geschah jedoch bei Weitem nicht so kontinuierlich und linear erfolgreich, wie sich diese Aussage anhört.

Podcast 046

Tatsächlich ist jede unternehmerische Tätigkeit ein Risiko, das auch scheitern kann. Damit andere hoffnungsvolle Existenzgründer nicht die gleichen Fehler machen wie ich, bin ich einmal in mich gegangen und habe die aus meiner Sicht fünf wichtigsten Ratschläge herausgearbeitet. Meine persönlichen Big-5.

Hier eine kurze Zusammenfassung des Podcasts:

Interview mit Stefanie Diller zu Stil- und Imageberatung für Unternehmer [Podcast 042]

Stefanie Diller ist seit 15 Jahren selbständige Stil- und Image-Beraterin aus Hamburg. Sie ist Diplom-Ingenieurin im Modedesign und hat unter anderem für Gruner + Jahr und die Gala gearbeitet.

Stefanie Diller Interview

Ihre Intention ist einfach: Sie möchte, dass ihre Kunden gut aussehen und deren Stärken und Kompetenzen sichtbar sind. Dafür schaut sie auch ganz persönlich in Ihren Kleiderschrank. Frau Diller führt einen guten und gut gepflegten Blog unter diller-yourself.de.

Hier das Transskript des gesamten Interviews und vorab die im Interview erwähnten Links:

Sechs Punkte, die jede Führungskraft von Tom Brady und dessem epischen Superbowltriumph lernen kann

Ich sitze hier in einem Frankfurter Hotel und wollte eigentlich meinen Erfahrungsbericht über die Apple Watch Series 2 fertig schreiben. Daraus wird aber nichts. Da müsst Ihr Euch noch eine Woche gedulden. Und wer ist schuld? Tom Brady!

Tom Brady als Vorbild für Unternehmer

Als großer Fan des American Football im Allgemeinen, New England im Besonderen und Tom Brady im ganz Speziellen, komme ich um diesen Artikel einfach nicht herum.

Zur Vorgeschichte: In den letzten Jahren fiel es mir immer sehr schwer, während der Superbowl Übertragung wach zu bleiben, doch dieses Mal von Müdigkeit keine Spur. Schlimmer noch: Als ich um 5 Uhr morgens in Bett kroch, war ich hellwach und von diesem epischen Spiel immer noch total aufgedreht. Ich konnte nicht einschlafen.

Also genügend Zeit, sich das Spiel und die dahinter stehende Persönlichkeit Tom Bradys bis zum Morgengrauen einmal gründlich durch den Kopf gehen zu lassen…

Aus Krisen lernen und mit Herzblut ein Buch schreiben – Interview mit Dirk Ludwig [Podcast 032]

Dirk Ludwig ist ehemaliger Profi-Squash-Spieler und wohnt mit seiner Familie in Leichlingen. Wie er als Jungunternehmer in eine Firmeninsolvenz geraten ist, lebensbedrohliche Situationen meistern musste und vor allem, wie er den langen und steinigen Weg wieder herausgeschafft hat, erzählt er spannend und mitreißend in diesem Interview.

Interview Dirk Ludwig

Sein Weg ist geprägt von Suizidgedanken, den schmerzlichen Verlust vieler Freunde, aber auch von der bedingungslosen Liebe seiner Frau.

Der Buchautor gibt heute als Coach anderen Unternehmen die Sicherheit, dass sich die Wirtschaft im Wandel befindet und sie heute aus ihren Krisen lernen können.

Hier das Transskript des gesamten Interviews und vorab die im Interview erwähnten Links:

Sechs Gründe für die Selbstständigkeit [Podcast 031]

Gibt es wirklich nur Unternehmer… und Unterlasser? Diese harte, digitale Betrachtungsweise des Unternehmertums ist in Wirklichkeit noch sehr viel härter zu betrachten: Denn im Grunde ist jeder ein Unternehmer. Nur ignorieren die meisten diese Tatsache ihr Leben lang.

Podcast 031

Dennoch: Ein gewisser Unterschied zwischen denjenigen, die zum Geldverdienen einen festen Vertragspartner benötigen und denjenigen, die das nicht brauchen ist unbestritten. Doch ist das angeblich so sichere Arbeitsverhältnis am Ende nicht doch nur eine Illusion?

Die häufigsten Gründe dafür, sich die Sicherheit eines festen Arbeitsverhältnis zu suchen halten einer näheren Betrachtung meistens nicht stand. Auch die größten Konzerne sondern permanent durch Restrukturierungen und Neuorganisationen Arbeitsplätze aus. Mit der Sicherheit des Arbeitsplatzes ist es daher nicht wirklich weit her. Hinzu kommen die mehr als düsteren Aussichten, welche die Industrie 4.0 für die bestehenden Jobs bereit hält:

Die Schätzungen gehen heute inzwischen davon, dass knapp 60% aller traditionellen Beschäftigungsverhältnisse durch Automatisierung ersetzt werden. Es sollte sich also jeder mal zumindest die Frage einer potentiellen Selbständigkeit einmal gründlich durch den Kopf gehen lassen.

Hier wie immer die Podcast-Folge kurz zusammengefasst:

Wöchentliches Review: Dranbleiben an Deinen Zielen und Prioritäten [Podcast 029]

In der Schule war es noch so einfach: Das nächste Ziel war die folgende Klassenarbeit und das war´s. Die gute Zeugnisnote kam mit den Ergebnissen automatisch mit, so dass man sich, außer um die herrlich bequem planbaren Termine, keine Sorgen machen musste.

Podcast 029

Doch im Berufsleben stellt man schnell fest: Stresssituationen wie Klassenarbeiten können unangekündigt auftreten. Darauf kann man fatalistisch reagieren und das Leben nehmen, wie es kommt – oder man packt den Stier bei den Hörnern. Doch ohne Strategie funktioniert das nicht.

Hier wie immer die Podcast-Folge kurz zusammengefasst:

10 Gründe, warum jeder Unternehmer einen Blog haben sollte

Gary Vaynerchuk ist das Paradebeispiel: Der amerikanische Unternehmer russischen Ursprungs hat mit seinem Video Blog ‚Wine Library’ den Umsatz des väterlichen Weinhandels von 3 auf 60 Millionen Dollar katapultiert.

10 Gründe Blog

Zwischenzeitlich hat er sich zu einem der Online-Marketing Experten überhaupt gemausert und diverse andere Firmen gegründet. Unter anderem eine Online-Marketing Agentur.

Ich bin mir mittlerweile 100%ig sicher, dass jeder Unternehmer einen Blog führen sollte. Aber bitte hier nicht nur auf den Umsatz schauen. Das wäre zu wenig. Das hat Gary garantiert auch nicht gemacht.

Hier sind die 10 wichtigsten Gründe, warum auch Du einen Blog starten solltest:

Vom Piloten zum Unternehmer und wieder zurück. Ein Interview mit Heinz Leuters [Podcast 027]

Heinz Leuters ist ein entspannter Typ. Letztes Jahr hat er seine Firma verkauft und seitdem geht er nur noch seiner Leidenschaft nach: Fliegen, Coachen und als Speaker.

Interview Heinz Leuters

Sein Unternehmen, die blowUP media GmbH, hat er innerhalb von 20 Jahren zu einem Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro geführt und zum Marktführer in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern gemacht.

In seinen Seminaren und Auftritten als Speaker, verbindet er die beiden Welten ‚Unternehmer sein‘ und Fliegerei auf inspirierende Weise.

Hier das Transskript des gesamten Interviews und vorab die im Interview erwähnten Links:

In sieben Schritten durch die Krise [Podcast 026]

Gott hat einen harten linken Haken, singt Peter Fox so schön in einem seiner Lieder. Und auch ich durfte dieses Jahr mal wieder Bekanntschaft mit Ihm machen.

Podcast 026

In meinen beiden Firmen sind gleichzeitig die Gewinne eingebrochen und dazu kamen noch zwei riesenriesengroße Steuernachzahlungen im Abstand von drei Wochen.

Auch wenn ich theoretisch weiss, dass Krisen zur Selbstständigkeit dazu gehören, wie goldenen Wasserhähne zu Donald Trump, fiel es mir dieses mal alles andere als leicht, mich selbst am Schopf zu packen und aus dem Sumpf herauszuziehen.

Hier gibt es die Podcast-Folge nochmals kurz zusammengefasst: