Mehr Sicherheit und Produktivität mit 1Password

Ich mache es mir gerne so einfach wie möglich. So verwendete ich für alle Logins und Webseiten in der Vergangenheit immer ein- und dasselbe Passwort.

Testbericht Review 1Password mit Videp

Für die Krönung dieser ‚Passwort-Strategie‘ sorgte die Auswahl meines Universal-Kennwortes: Die Vornamen meiner Kinder…

Kommt Dir das bekannt vor?

Irgendwann dämmerte es mir: Das war zwar die bequemste, aber auf keinen Fall die sicherste Art, Passwörter zu nutzen.

Dann kam das App 1Password ins Spiel und damit hat sich alles zum Guten gewendet. In dem folgenden Video stelle ich den Passwort-Manager kurz vor:

Hier nochmals die wesentlichen Fakten zu 1Password:

1. Sichere Ablage aller wichtigen Daten

1Password ist Ihr Schlüsselbund und die zentrale Ablage für alle sensiblen Daten wie:

  • Passwörter
  • Bankdaten
  • Kreditkarten
  • Softwarelizenzen
  • Email-Accounts
  • Wichtige Notizen
  • Persönliche Information

2. Synchronisation mit der iCloud

Die eingegebenen Daten können ganz einfach verschlüsselt in der Apple iCloud abgelegt werden, ein Klick genügt.

Das hat den Vorteil, dass die Informationen über mehrere Geräte synchron und aktuell gehalten werden.

3. Apps für iPhone und iPad

Mit den iOS Apps für iPhone/iPad hast Du die Daten immer und überall greifbar.

Vielleicht ist Dir das auch schon mal passiert: 100 mal die PIN am Geldautomaten eingegeben und dann steht man eines Tages vor dem Gerät und sie will einem einfach nicht einfallen… Jetzt reicht ein kurzer Blick auf das iPhone.

4. Chrome Plug-In

Diese Erweiterung macht 1Password für mich unverzichtbar.

Ganz bequem, ohne das Programm zu wechseln, können Passwörter im Browser abgerufen werden. Das erspart auch das Anlegen von Favoriten, da 1Password die passende Webseite direkt dazu mit abspeichert.

Einfach auf die gewünschte Seite klicken und 1Password füllt Benutzernamen und Passwort direkt mit aus.

5. Passwortgenerator

Muss ein neues Passwort angelegt werden, so kann 1Password ein sicheres Passwort für Dich generieren und auch direkt mit der passenden Internet-Adresse abspeichern.

Seit ich diese App nutze, musste ich mir kein einziges Passwort mehr selber ausdenken.

Fazit:

Auch wenn 1Password nicht zu den günstigsten Apps zählt, ist es aus meiner Sicht jeden Cent wert. Allein durch das Browser Plug-In hat sich die Investition für mich allemal gerechnet. Einfacher und komfortabler kann man Passwörter und alle anderen sensiblen Daten nicht ablegen und verwalten.

Für mich ein klarer ‚No-Brainer‘!

Zum Schluss noch ein ‚Geheimtipp‘: Durch das Drücken der Taste ⌥ (Badewanne) wird das verschlüsselte Passwort im Programm kurz angezeigt.

Wie sind Deine Erfahrungen mit 1Password? Nutzt Du ein anderes Tool? Bitte hinterlasse einfach einen Kommentar.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • ralph

    Leider ist die Umsetzung für Android miserabel, daher bin ich zu anderem Tool gewechselt.

    • Das ist schade. Welches App kannst Du für Android empfehlen?

      • ralph

        Auf „meinen“ Plattformen: LastPass. Windows/OS X/iOS und Android ähnlich im Umfang und Nutzung.

  • Guttenberger

    Danke Lars.

  • Sebastian Albrecht

    Nutze 1 Password auch auf Mac, iPhone und ipad. Eine super Möglichkeit all seine Passwörter jederzeit griffbereit zuhaben ohne sich diese alle zu merken. Mache die Synchronisation allerdings nur über WLAN. Kann diese App nur jedem empfehlen

    • Danke für den Kommentar, Sebastian. Funktioniert die Synchronisation übers Wlan fehlerfrei?

  • Günter Spitzfels

    Danke für den Beitrag. Sehr interessant. Bisher benutze ich die App für meine PW, PINs USW von iMobileSitter vom Fraunhofer Institut. Es ist nicht vergleichbar mit 1Password, aber eine sichere Lösung. Interessant ist die iCloud Lösung zumal ich auch iPhone und iPad benutze.

    • Dann ist die iCloud Lösung für Dich ideal, Günter. Funktioniert 1a!

  • Günter Schwarz

    Hallo …

    geht das auch über Windows Rechner – damit ich es da auch habe ,.

    überlege auf apple Notebook umzusteigen – geht es da auch – oder nur ?!

    Danke schon mal für die hoffentlichen Infos …

    übrigens – tolle Internet Seite !!!

    Beste Grüße
    Günter Schwarz

    • Danke für das Kompliment, lieber Herr Schwarz.
      1Password wird auch für Windows angeboten. Ein Umstieg auf ein MacBook ist kein Problem. Die Daten liegen verschlüsselt in der Cloud und der Abgleich zwischen den einzelnen Rechner funktioniert problemlos und im Hintergrund.

    • Rudi

      Hätte mir vor 20 Jahren jemand mal detailliert beschrieben, was der Umstieg auf einen Apfel-Computer für Vorteile birgt, hätte ich 20 Jahre lang ganze Nächte schlafen können, anstelle irgendwelche Computerpropleme auf Rechnern mit mit dem Betriebssystem von Bill lösen zu müssen.
      Es hätte mir den Kauf diverser Converter oder Anti-Vierenprogramme erspart, wenn ich alleine das rechne (möchte ich jetzt lieber nicht), hätte ich mir wahrscheinlich acht Apfel-Computer in 20 Jahren kaufen können, es wäre billiger gewesen und ich hätte mich nicht nächtelang rumärgern müssen.
      Ich habe seit zwei Jahren ein MAC-Book, seitdem funktioniert unteranderem Air-Print mit allen Geräten einwandfrei seit dem ersten Tag konstant bis heute, ohne das ich da viel für tun musste, mit diversen Windows-PCs vorher ging da garnichts!
      Vieren, Datensicherung, Updates, etc. alles Geschichte, macht der MAC selber und wenn es nicht geklappt hat, gibt er Laut!
      Ein „langsamer werden“ im Laufe der Zeit, wie bei einem Windows-Rechner, der sich im Laufe der Zeit „Zumüllt“ konnte ich bislang auch nicht feststellen.
      Falls ich deine Kaufentscheidung noch beeinflussen kann, kauf den Apfel, beschäftige dich etwas damit und du wirst es nicht bereuen!

      @ Lars: Sehr gute Seite, das was ich hier mitgenommen habe wird vielleicht ein weiterer Meilenstein dazu sein, dass in meiner Firma das iPad eingeführt wird.

      • Danke für die Blumen und Deinen Bericht, lieber Rudi 🙂

  • Das darfst Du selbstverständlich gerne 🙂

  • Pingback: Mehr Sicherheit mit 1Password - digitalesleben.info()

  • Dominik

    Tolle App! Doch ich vertrau dem ganzen nicht :/
    Denn wen ich immer wieder höre, dass Hacker Unternehmen wie ebay oder sonstige größere Konzerne gehackt haben, so habe ich irgentwie die Angst, dass sie das auch bei 1password tun könnten ?
    Und hier sind aber sämtliche Daten gespeichert ?!

    • digitalesleben

      Guter Einwand, nicht von der Hand zu weisen. Allerdings, was sind die Alternativen? Ein oder zwei merkbare Passwörter für alle? Sicher nicht. Hunderte verschiedene, sichere Passwörter auf Zettel notieren? Das ist halt das Problem. 1Password kann eine Hilfe sein – sofern man zumindest dafür ein sicheres (und merkbares) Passwort benutzt. Ein weiterer Aspekt, der die Sicherheit erhöht: Wenn man eine App wie 1Password benutzt, fällt es leichter, öfter mal seine Passwörter zu ändern, eben weil man sie sich ja nicht mehr zu merken braucht. Aber egal wie – Passwörter sind die Geißel der modernen Zivilisation. 😉

      • Dominik

        Vielen Dank für die Antwort!
        Kann dir nur zustimmen 😉

    • Deine Bedenken kann ich sehr gut nachvollziehen, da auch ich dabei kein 100%-tig sicheres Gefühl habe. Das habe ich beim Online-Banking aber auch nicht…
      Zu unserer Beruhigung: Die Daten liegen in der iCloud (oder Dropbox) und nicht bei 1password. Sie sind verschlüsselt und der Schlüssel zur Entschlüsselung kennst nur Du (Masterpassword) und er wird nirgends abgelegt.
      Somit doppelte Sicherheit: Cloud verschlüsselt und Daten verschlüsselt.
      1password geht im Übrigen sehr offen mit seinem Security-Design um, da sie absolut überzeugt davon sind.

      • Pony

        Hm, echt?? Also ich synchronisiere seit Snowden meine 1Password Datenbank nur noch per WLAN, habe Dropbox gelöscht, nutze icloud nur noch wo es sein muss und habe meinen Email Account zu Posteo gewechselt.
        Es verwundert mich etwas, dass es bei der Cloud 1password Lösung Bedenken gibt, darüberhinaus aber alles Services genutzt werden, bei denen bekanntermassen kein Datenschutz stattfindet. Ich rede von Google Calendar & Mail und natürlich ganz weit vorne: Evernote. Auch glaube ich, dass Todoist keine client seitige Verschlüsselung anbietet…
        Umdenken? Oder das übliche: ich habe ja nichts zu verbergen? Oder: wenn ich einen Datenverlust habe, kann ich ja bei der NSA anrufen… Ein Brüller.
        Sorry für den Sarkasmus! Eigentlich bin ich sehr für eine ernste und mit guten Argumenten geführte Diskussion… Also Ring frei! 🙂

  • Sorry, das kann ich Dir leider nicht beantworten. Ich kenne die von Dir erwähnte App leider nicht.

  • Martin

    Also ich persönlich bin von 1Password umgestiegen auf den von Apple zwischenzeitlich integrierten Keychain umgestiegen. Vorteil: Alle Passwörter werden automatisch synchron gehalten und auch auf iPhone und iPad kann ich Safari benutzen ohne die Passwörter kopieren zu müssen.

    Immer wieder liest man in Testberichten, dass dies mit 1Password aber tatsächlich nicht zu vergleichen sei. Ich persönlich bin mit dieser einfacheren Lösung jedoch zu frieden und ärgere mich über das viele Geld, dass 1Password gekostet hat.

  • Stefan Schmidt

    Moin,
    da mein geliebter iMac (Anfang 2009) sich verabschiedet hat brauchte ich nun 1Password für Windows für meinen Schul-Laptop. Weißt du ob ich das Programm nun nochmal neu kaufen muss? Momentan laufe ich noch in der 30 tägigen Testdemo.

    • Einfach direkt an den Support wenden. Die sind in der Regel sehr fix 🙂