Meine Top Apps fürs iPhone

So ein iPhone ist schon toll. Als Arbeitsgerät und Produktivitätsmaschine brauche ich es jeden Tag und dafür ist es ideal. Mein Arbeitsalltag lässt sich dank diverser Apps einfacher und teilweise sogar spielerischer bewältigen.

Produktivität Apps fürs iPhone

Doch wie Smartphones unsere Gesellschaft und das menschliche Miteinander verändern, stimmt mich dagegen sehr nachdenklich und macht mich eher traurig.

Siehe hierzu auch das folgende Video:

Traurig, oder?

Trotz alledem: Das iPhone ist und bleibt eines meiner Lieblingstools für die Herausforderungen des täglichen Wahnsinns. Ohne die passenden Apps wäre dies aber nicht möglich und da das Testen von Apps ein Hobby von mir ist, überarbeite ich diese Liste einmal im Jahr.

Ach, übrigens: Ich habe zur Zeit das iPhone 6+ im Einsatz. Hier ist mein Erfahrungsbericht.

Mailbox

Mailbox die beste Email App fürs iPhone

Mit Mailbox macht die Bearbeitung von Emails unterwegs Spaß. Mailbox unterstützt mich auf dem Weg zum Inboxzero und hat zur Verwaltung der Email-Flut eine Wiedervorlage integriert.

Wie Mailbox genau funktioniert, erfährst Du hier:

Mailbox: Das beste Email App fürs iPhone

Die Mailbox App gibt es auch für das iPad und mittlerweile existiert auch eine Public-Beta für den Mac. Alle super! Die Synchronisation und der Abgleich zwischen den Apps funktioniert perfekt.

Evernote

Die besten Apps fürs iPhone mit Evernote

Ich lebe in Evernote. Es ist meine virtuelle Ablage und mein digitales Gedächtnis. Mit dem Evernote iPhone App habe ich meine gesamte Ablage und alle Dokumente immer und überall zur Hand.

Alle meine Artikel über Evernote findest Du hier.

Scannable

Scannen mit dem iPhone, Scannable im Test

Eine weitere App aus dem Hause Evernote. Wer, wie ich, seine Ablage komplett digitalisiert hat, braucht einen vernünftigen Scanner. Ich nutze dazu den Canon P-215. Der kommt dank Scannable aber immer weniger zum Einsatz.

Mit Scannable geht die Digitalisierung und Ablage von einfachen einseitigen Dokumenten rasend schnell und mit einer hohen Qualität. Toll ist auch die integrierte Visitenkartenerkennung.

Meinen Testbericht gibt es hier:

Die App Scannable von Evernote: Ein vollwertiger Scannerersatz?

Fantastical

Top iPhone App, die besten Apps fürs iPhones

Der iPhone Kalender von Fantastical ist für mich unerreicht. Er bietet für den kleinen Bildschirm die optimale Übersicht und Bedienbarkeit.

Ein schönes Feature: Durch Drehen des iPhones wechselt die Ansicht.

Todoist

Die besten iPhone Apps mit ToDoist

Der Task- und Aufgabenmanager Todoist ist mein Kontrollzentrum. Ich habe meine komplette Arbeitsorganisation, beruflich wie privat, in Todoist abgebildet.

Wie ich mich mit Todoist organisiere?

Top organisiert mit ToDoist – Ein Blick in mein Kontrollzentrum

In meiner Online-Marketing Agentur setzen wir Todoist Business für alle internen Abläufe ein.

1Password

die besten apps fürs iphone 6+

Die digitale Welt bringt eine Flut von Logins und damit verbundenen Passwörtern mit sich. Um hier nicht den Überblick zu verlieren und es trotzdem einfach und sicher zu gestalten, nutze ich 1Password.

Alle Passwörter, PINs, Logins habe ich mit der iPhone App auch unterwegs immer zur Hand.

Siehe hierzu auch mein Video:

Mehr Sicherheit und Produktivität mit 1Password

Audible

die besten produktivitäts apps fürs iPhone

Ich sitze oft und meistens länger im Auto. Diese Zeit versuche ich mit Hörbüchern produktiv und unterhaltsam zu gestalten.

Von Fachbüchern über Ratgeber bis hin zu Romanen höre ich alles.

Meine Hörbücher kaufe ich bei Audible und ich nutze dazu die passende App auf meinem iPhone.

Trello

Trello ist eine Top iPhone App zur Erhöhung der Produktivität

In meinem ISOTEC-Fachbetrieb nutzen wir Trello zur Projektsteuerung und -archivierung. Warum, liest Du hier:

6 Gründe, warum Du Trello zur Organisation Ihres Teams nutzen solltest.

Mit der iPhone App habe ich alle wichtigen Projektdaten immer zur Hand und ich kann bei Bedarf auch direkt Informationen zu den Projekten einpflegen.

Eine persönliche Bitte zum Schluss

Setze Dein iPhone beruflich ein, erhöhe damit Deine Produktivität und erleichtere Dir den Arbeitsalltag.

Im privaten Umfeld solltest Du Dich aber nicht von Deinem Smartphone beherrschen lassen. Nutze es nur bewusst und selektiv. Sei in Gesellschaft im Hier und Jetzt und nicht mit Deinem Smartphone auf Tauchstation.

Wie Apps nutzt Du? Habe ich aus Deiner Sicht wichtige Apps vergessen? Ich freue mich auf Eure Ergänzungen in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Günter Spitzfels

    Schade das Mailbox nur Gmail unterstützt. Ich habe zwar auch ein Google Konto, müsste dann meine Account ( Privat und Geschäftlich getrennt) darüber umleiten.
    Ansonsten nutze ich mein iPhone sowohl geschäftlich und auch privat sehr intensiv.
    das Viedo macht nachdenklich, aber ist das nicht die neue junge Generation. Neulich hat eine Kundin erzählt das ihr Sohn per WhstsApp nach dem Essen gefragt hat. beide wäre in der Wohnung!

    • Seit einem der letzten Updates funktioniert Mailbox auch für die Apple iCloud. Gerüchten zufolge sollen zukünftig alle Email-Accounts unterstützt werden. Immer mal wieder den Blog von Mailbox überprüfen.
      Interessant am Rande: Vor Kurzem ist die Beta der Desktop Version für den Mac vorgestellt worden. Ich bin schon sehr gespannt.

  • Tschlander

    Hallo! Solange Mailbox nicht IMAP unterstützt ist das eigentlich recht uninteressant. Da gibt es Alternativen (Dispatch oder CloudMagic (braucht aber erst noch ein Update, sonst landen die Mails erst bei denen auf dem Server!!!)). Beide Tools speichern auch noch Evernote und sind meiner Meinung nach besser. Mailbox verfolge ich schon es rausgekommen ist und das ist schon eine Weile her und die können immer noch nicht IMAP. Das ist traurig! Auch ist das Video recht traurig, spiegelt aber unsere Gesellschaft wider. Leider.

    BTW Scanbot als ScannerPro Alternative sollte man sich auch mal anschauen. Das ist auch richtig gut.

    Ansonsten ein Dank für den Artikel.

    • Danke für die wertvollen Ergänzungen.
      Die beiden Alternativen werde ich mir auf jeden Fall einmal anschauen. Mailbox unterstützt jetzt aber auch Apples iCloud und IMAP soll kommen.

      • Tschlander

        Gerne. Das IMAP kommen soll, stehe schon seit Anfang an fest. Allerdings frage ich mich warum das so lange dauert. Für mich ist das ein No-Go. iCloud ist bei mir privat und beruflich nutze ich eben IMAP und kein Google Krampf und 2 Mail Apps zu nutzen kommt nicht in Frage. Das macht das arbeiten nicht produktiver, ganz im Gegenteil. Apps wie Dispatch, CloudMagic sind da schon ein wenig besser.

        • Klar, zwei Email-Apps erhöhen nicht unbedingt die Produktivität. Das sehe ich genau so.
          Ich werde mir direkt mal Dispatch runterladen, testen und anschließend berichten. Vielen Dank für den Tipp!

          • Black Cats

            Als Mailbox Alternative habe ich Evomail, das kann IMAP. Leider ist mein iPhone zu alt dafür. Als Android Variante habe ich Bluemail.

          • Danke für Deine Ergänzung!

          • Mein Fazit nach 5 Tagen Test: Dispatch ist ein gutes Mail-Programm. Mir persönlich fehlt die Wiedervorlage von Mailbox, da habe ich mich einfach schon zu sehr daran gewöhnt.

          • Tschlander

            Tja da muss man sich natürlich entscheiden. Mailbox ist zum jetzigen Zeitpunkt ein No-Go, weil kein IMAP, aber das hatte ich ja schon bemerkt. Dispatch ist mit der Evernoteanbindung aber richtig gut und mein Favorit.
            Aber beim Thema eMail tut sich was und das ist auch gut so. Bin gespannt wie sich z.B. Mail Pilot schlagen wird, wenn die die neue Version für iOS rausbringen.

          • Es gibt inzwischen diverse E-Mail Programme, die behaupten IMAP zu unterstützen. Schlussendlich bin ich immer wieder bei dem Original gelandet. Keins der Apps konnte die Verzeichnisse meines IMAP Accounts so sauber darstellen, damit man E-Mails verschieben kann und entsprechend auch wieder findet.
            Wie ist das beim Dispatcher? Auch würde mich interessieren, wie das mit der Signatur ist – werden mehrere html Signaturen unterstützt – und wie ist es mit mehreren E-Mail Accounts, werden die sauber getrennt und kann man die Antwortadresse entsprechend einstellen?

          • So genau kenne ich Dispatch leider nicht. Ich bin mir aber relativ sicher, dass alle Deine Punkte unterstützt werden.

  • Tobias Steinke

    Wozu Scanner Pro, wenn Evernote einen Dokumentenscanner bereits integriert hat?

    • Sehr gute Frage!
      Ich persönliche finde die Handhabung von Scanner Pro einfacher und die Möglichkeit, Scans direkt in der Cloud abzulegen oder per Email zu verschicken, brauche ich ab und an.

      • Tobias Steinke

        Na ja, einfach ist der Dokumentenscanner von Evernote auch. Inzwischen merkt sich die App ja den zuletzt ausgewählten Kameramodus („Dokument“), so dass es aus Evernote schneller nicht geht. Den Scan kann man danach sofort per E-Mail verschicken. Wenn man ihn allerdings als PDF braucht und zu Dropbox oder einem anderen Dienst hochladen will, mag Scanner Pro tatsächlich noch sinnvoll sein. Wenn man hingegen vor allem seine handschriftlichen Notizen und gedruckten Dokumente in Evernote sammeln will, scheint mir der Umweg über eine weitere App zu umständlich.

        • Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, Tobias. So sehe ich es auch 🙂

  • Svizz

    Leichter gesagt als getan aber so wahr!

    Zitat:
    „Setzen Sie Ihr iPhone beruflich ein, erhöhen Sie damit Ihre Produktivität und erleichtern Sie sich den Arbeitsalltag.
    Im privaten Umfeld sollten Sie sich aber nicht von Ihrem Smartphone beherrschen lassen. Nutzen Sie es nur bewusst und selektiv. Seien Sie in Gesellschaft im Hier und Jetzt und nicht mit Ihrem Smartphone auf Tauchstation.“
    Guter Artikel!

  • Jabob

    Sehr schöne Übersicht. Ein paar Apps kannte ich noch nicht, schaue ich mir aber gleich doch einmal genauer an

    • Ich würde mich über Ihre Empfehlungen auch freuen 🙂

  • Dominik

    Ich weiß das du Calendars 5 für dein Ipad bevorzugst und darum meine Frage: Warum nutzt du nicht auch am Iphone Calendars 5?
    Deine Meinung dazu würd mich brennend interessieren! 🙂

    Ist die App wirklich ihr Geld wert, und warum? – Vllt. kannst du mir kurz ein, zwei Punkte aufzählen, danke.
    PS: Ich selbst nutze zurzeit Calendars 5 sowohl am Ipad, als auf dem Iphone.

    • Danke für die gute Frage, Dominik.

      Die Bedienung und die Übersichtlichkeit von Fantastical ist für das kleinere Display des iPhone aus meiner Sicht ideal gelöst. Da kann Calendards nicht mithalten.

      Die obere Zeitleiste ist ideal zum Navigieren zwischen den Tagen und der Wechsel auf Wochenansicht durch das Drehen des iPhones finde ich super.

      • Dominik

        Danke für deine Antwort!
        Eine Frage hätte ich noch, und zwar kann man bei der offiziellen Twitter App einstellen, dass diese mich benachrichtigt sobald jemand etwas twittert.
        Kann man das bei Tweetbot auch einstellen? Habe bis jetzt leider noch nichts gefunden.

        • Das geht glaube ich nicht. Ich habe gerade mal geguckt und auch nichts gefunden.

    • Ich verwende jetzt auch wieder den „Week Cal“ als Kalender auf iPad und iPhone. Kann ich sehr empfehlen. Calendars hat mir optisch auf dem iPhone nicht zugesagt.

  • Andreas Biehl

    Hallo Herr Bobach.
    Sehr positive Einstellung zum Smartphone. …ich selber erwische mich auch dabei es zu oft zu nutzen.
    Die App-Empfehlungen ist super. Leider kann ich es so nicht nutzen. Ich habe auf meinem Laptop ein CRM-Programm mit dem ich alle meine Kontakte verwalte. Das muss ich dann mit Outlook syncen….das wiederum mit Remember the Milk. Das gleicht automatisch die Aufgaben ab in beide Richtungen.Termine syc ich mit gsyncit. Läuft automatisch und so bin ich auch auf dem Handy aktuell. Also viele Programme. …das stört mich eigentlich.
    Ist Todoist da einfacher?

    Gruß
    Andreas Biehl

    • ToDoist ist generell sehr einfach in der Handhabung, kann aber auch komplexere Projekte übersichtlich abbilden. Bei Interesse, einfach mal die kostenlose Variante ausprobieren 🙂
      Schade nur, dass ToDoist sicherlich keine Schnittstelle zu Ihrem CRM-Programm haben wird…

      • Andreas Biehl

        Danke für die Antwort.
        Ja, das wäre für mich das Optimum…eine App als Schnittstelle zum CRM

  • Bei mir ist es Things statt ToDoist; Mailbox nutze ich nicht, weil ich Google Mail nicht verwende. Zero Inbox krieg ich aber auch mit der Mail App fast immer hin. 🙂 Ach ja: Readability und Flipboard liegen auch noch auf meinem Frontscreen. Und, ich trau es mich fast nicht zu sagen: Apples Notizen App. Die benutze ich für schnelle Quick-and -Dirty Notizen mit kurzer Lebensdauer. Ansonsten ist die Liste fast identisch.
    Und ja, Handy stecken lassen gelingt mir auch immer besser! 😉

    • Danke für Deine Ergänzungen, Reinhard.
      Die Mail-App ist mittlerweile richtig gut geworden. Die Bedienung hat sich Apple ja auch ein stückweit von Mailbox abgeguckt 🙂

  • Fantastical ist wirklich gut – eine echte Neuentdeckung für mich. Danke!

  • Jorg Ehrmann

    Diese Beitrag ist wirklich sehr schön und interessant.. Jetzt suche ich nach einer WhatsApp Sniffer App für mein iPhone, vielleicht weißt du irgendwelche kostenlose Variante..

  • Für alle die nicht Evernote benutzen/benutzen wollen kann ich sehr Quip empfehlen. Läuft auf wirklich allen Plattformen und bietet ein sehr übersichtliches Interface.

    • Danke für Deinen Kommentar und die Ergänzung, lieber Wolfram.
      Vielleicht erklärst Du uns noch kurz, was Quip so macht und warum man es nutze sollte 🙂

      • Schade, das meine etwas ausführlichere Beschreibung zu Quip nicht auftaucht!

  • Jürgen Zenner

    Fantastical 2 auf iPhone 6 und iPad ist eine wirklich sehr gute Software. Kalender kombiniert mit TODOS – genial

  • Michael H. Gerloff

    Hallo, Herr Bobach,
    ich werde sicher nicht vom (A6-) Papier-Notizbuch weggehen, weil es für mich unterwegs immer noch das schnellste Notizmittel ist. Aber Ihre tollen Beiträge haben mich wieder mal in Richtung „Digitale Notizen“ geschubst. Ich habe früher oft Notes Plus genutzt, weil es tolle Werkzeuge und eine für meine Handschrift gut funktionierende Textumwandlung hat. Leider ist die App nur auf dem iPad nutzbar. GoodNotes ist dagegen laut Beschreibung im Store auch für das iPhone einsetzbar – nutzen Sie das Programm auch auf dem kleinen Gerät? Ist das praktikabel?

    Übrigens nutze ich sehr gern den Bamboo Stylus Duo, er schreibt recht präzise, hat den Kugelschreiber dabei und sieht gut aus.

    • Danke für Deinen Kommentar und die gute Frage, lieber Michael.
      Nein, ich nutze GoodNotes ausschließlich auf dem iPad. Ich habe es zwar auch auf dem iPhone installiert, aber bisher noch nicht einmal geöffnet 🙂

  • Senior Bert

    Danke für die Tipps.

    zu Email:
    Mailbox kann ich leider nicht ausprobieren, da ich auch ein imap Konto hab.

    Vielleicht kannst du dir mal die neue Email App von Readdle (PDF Expert 5)
    anschauen, viele schwärmen davon:
    -> „Spark“
    Ist die erste Version, daher vielleicht etwas Nachsicht mitbringen;)
    haben dafür aber auch schon eine Apple Watch App.

    Evernote:
    muss ich mal unbedingt testen.
    Wobei ich da auch mal OneNote von Microsoft ausprobieren und vergleichen möchte.
    Microsoft stecken z.Z. viel Energie in Produktivitäts-Apps (siehe Wunderlist kauf)

    Schon mal die letzte OneNote Version getestet?

    Fantastical:
    ist nicht übel.
    Ich finde aber ein Kalender MUSS eine gute und übersichtliche Wochenansicht haben!

    Und da gibt es nur 2 Kalender:
    – Week Cal: „Agenda“-Wochenansicht + das klasse Design: Dark Theme
    – Calendars 5

    ToDoist und 1Password:
    beide Programme einfach genial!

    • Danke für Deine Gedanken, lieber Bert.
      Spark teste ich schon seit der Beta Version. Vielversprechend, nur leider fehlt noch eine Version für das iPad.

      • Senior Bert

        Lars, dich kann man auch nicht mehr überraschen mit neuen Produktivitäts Apps,
        dachte ich hab dich mit Spark.;)

  • Senior Bert

    Hier Bilder von der „Week Calendar“ Agenda Wochenansicht und der Dark Theme:

  • Gerd-Holger

    Ich habe dazu eine Frage: Beißen sich Trello und ToDoIst nicht?

    Ich sehe da die Gefahr mit 2 Apps viele Dinge zu managen, die mit einem Tool auch abbildbar sind. In Troll sehe ich, welche Aufgabe ansteht und welche erledigt werden. In ToDoIst doch auch. Insoweit muss ich 2 Systeme pflegen? Oder habe ich da einen Gedankenfehler?

    BTW: Kenne beide Apps noch nicht so gut und versuche für mich grad herauszufinden, welches ich nutzen kann. Dabei gefallen mir leider beide sehr gut … und Evernote auch noch … 🙂

    • Danke für Deine gute und absolut berechtigte Frage, lieber Gerd-Holger.
      Bei den Programmen gibt es sicherlich Überschneidungen, das ist aber nicht schlimm. Es ist nur eine Frage der Struktur und des Workflows, wann welches Programm zum Einsatz kommt. ToDoist dient hauptsächlich meiner persönlichen Organisation und in Trello liegen geschäftliche Projektdaten, aus denen sich selbstverständlich auch Aufgaben ergeben. Bei mir können beide oder sogar alle drei Systeme (mit Evernote) prima parallel existieren. Es kommt wie gesagt nur auf eine klare Struktur an.
      Mein Tipp an Dich: Es gibt für alle drei Apps Freemium Versionen. Einfach anfangen und testen. Du wirst schnell einen passenden Workflow finden und aufbauen.

  • Bernd Schwabel

    Meine App Empfehlungen für das iPhone:
    1. „Here“ Offline-Karten und Navigation
    2. „By me a pie“ Einkaufsliste mit Synchronisation zu weiteren Geräten
    3. „Phase6“ Vokabeltrainer
    Beste Grüße
    Bernd S.

    • Super und vielen Dank für die Empfehlungen!

  • Boueke

    Ich finde pdf expert zur Verwaltung super.
    Poker Informant als Kalender ist genial und Evernote lässt sich damit auch Sync.
    Zwei Apps auf die ich nicht verzichten mag.
    Welcher Eingabe Stift ist deiner Meinung nach der beste zum schreiben auf dem ipadair?
    Danke.

  • André

    Hallo,

    ich bin super begeistert von der Seite und den ganzen Tipps.

    Ich habe MacBook, Iphone und Ipad Air mit LTE sowie einen NAS.
    Gibt es einen Tipp für eine super Software/App zum managen der Daten und mit guter Suchfunktion, ähnlich wie bei Evernote.

    Möchte nämlich gerne den NAS weiter nutzen und nicht unbedingt alles online machen. (Verbindung hier nur per Funk mit LTE auf dem Lande und begrenzten Volumen).

    Freue mich über Empfehlungen. Evernote für NAS quasi 🙂

    P.S. Und der NAS ist nicht von Synology… die sollen da ja weit vorne sein…

  • Double Rainbow

    Danke, aber Whatsapp ist so unsicher… http://whatsapphacken.pro/