Heute beantwortet Lars Fragen zu dem Thema: Das iPad als perfektes mobiles Büro. Er geht dabei insbesondere auf die folgenden Fragen ein:

  1. Wie notierst Du etwas auf dem iPad während dort eine Präsentation läuft?
  2. Hast Du Erfahrungen mit den Adaptern von Apple?
  3. Wie sammelst Du Markierungen und Notizen während Du ein Buch liest?
  4. Machst Du Deine Steuererklärung mit dem iPad?
  5. Wie findest Du das Microsoft Surface Book?
  6. Wie drucke ich mit meinem iPad?

Die drei wichtigsten Fragen im Bewerbungsgespräch [Podcast 044]

Drum prüfe, wer sich binden möchte…
Vorstellungsgespräche sind immer eine spannende Sache. Dem Gespräch sind in der Regel mehrere aufwändige Prozesse voran gegangen. So kann es von beiden Seiten schon als Erfolg gewertet werden, wenn Bewerber und Unternehmen zusammen finden.

Bewerbungsgespräch

Beide Seiten haben nun in der Regel zirka eine Stunde Zeit, um sich kennen zu lernen. Diese Zeit sollte optimal genutzt werden. So wird Frustration und die Verschwendung von Zeit und Geld vermieden. Auch das gilt für beide Seiten. Lars Bobach hat eine Strategie für Unternehmen entwickelt, mit denen er sehr genau die Qualifikation und Motivation der Aspiranten eingrenzen kann.

Hier eine kurze Zusammenfassung des Podcasts:

Top organisiert mit Todoist – Ein Blick in mein Kontrollzentrum

Wenn ich vor meinem Taskmanager Todoist sitze, fühle ich mich wie die Ingenieure im Kontrollzentrum der NASA: alle wichtigen Informationen immer im Blick.

GTD mit Todoist

In letzter Zeit war ich aber etwas unzufrieden mit Todoist. Neben der doch sehr instabilen MacOS App war aber hauptsächlich meine eigene persönliche Organisation dafür verantwortlich.

Ich hatte das Gefühl, mich mit Todoist nur noch im ‚Abhakmodus‘ zu befinden. Meine wichtigsten Ziele hatte ich bei der täglichen Arbeit oft aus dem Augen verloren. Das war schlecht. Ich will nämlich nicht nur hunderte von Aufgaben jeden Monat abhaken. Nein, ich will an meinen wirklich wichtigen Zielen arbeiten.

Zu viel verlangt? Ich glaube nicht. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich daher sehr intensiv mit meinem Selbstmanagement beschäftigt. Rausgekommen ist dabei eine komplett überarbeitete LGTD (Lars Gets Things Done) Todoist-Struktur.

Heute beantworte ich eine Frage von Steffen:

Hallo Lars, ich habe mit Interesse gestern diese Podcast-Folge gehört und nun nochmal gelesen.

Nun Frage ich mich, wie habt ihr das bei Isotec im Zusammenspiel Evernote, Trello und GDrive mit Emails gehandhabt? Habt ihr eine Lösung, mit der mehrere Personen in gleiche Mailpostfächer schauen können oder kopiert ihr relevante Inhalte in E-Mail händisch in Trello oder Evernote hinein?

Interview mit Stefanie Diller zu Stil- und Imageberatung für Unternehmer [Podcast 042]

Stefanie Diller ist seit 15 Jahren selbständige Stil- und Image-Beraterin aus Hamburg. Sie ist Diplom-Ingenieurin im Modedesign und hat unter anderem für Gruner + Jahr und die Gala gearbeitet.

Stefanie Diller Image und Stilberatung

 

Ihre Intention ist einfach: Sie möchte, dass ihre Kunden gut aussehen und deren Stärken und Kompetenzen sichtbar sind. Dafür schaut sie auch ganz persönlich in Ihren Kleiderschrank. Frau Diller führt einen guten und gut gepflegten Blog unter diller-yourself.de.

Hier das Transskript des gesamten Interviews und vorab die im Interview erwähnten Links:

Erfahrungsbericht: Die ersten zwei Monate mit der Apple Watch Series 2

Die erste Apple Watch war für mich ein reines Ärgernis. Nur genervt habe ich sie nach ein paar Wochen überhaupt nicht mehr getragen und kurze Zeit später verkauft. Kein lohnendes Geschäft.

Apple Watch

Mit der neuen Apple Watch, der Series 2, wollte ich nicht den gleichen kostspieligen Fehler machen. Ich hatte mir daher einfach die allerallergünstigste Variante bestellt (Alu). Nur für Testzwecke. Dafür wollte ich mich sogar mit dem häßlichen schwarzen Gummiarmband anfreunden. Für Euch tue ich wirklich alles…

Das ging aber nicht gut. Nach drei Tagen musste ich dann doch das etwas gefälligere Gewebearmband im Apple Store nachladen…

Ok, genug der Vorrede. Hier wie immer mein absolut subjektives und gnadenloses Review im ‚Good, Bad and Ugly‘ Format:

Heute beantworte ich alle Fragen rund um GoodNotes. Insbesondere zu den folgenden Themen: Handling von pdf-Dokumenten, mehrseitige Papiervorlagen, Präsentationen, der Backup-Strategie und dem besten Stylus / Eingabestift für das iPad Air2.

„Mein Setup“ von Keynote Speaker Holger Lietz

Im Cockpit eines Kampfflugzeuges ist alles auf das Maximum reduziert, auch wenn es für den Laien manchmal nicht so aussieht.

Setup Holga Lietz

Bei 1.000 km/h kann man es sich nicht leisten, mal eben nach einem Knopf oder einer Information zu suchen, denn nur eine Unachtsamkeit oder unnötige Ablenkung und man ist schneller ein „rauchendes Loch am Boden“, als man denkt. Anders als im Cockpit habe ich es bis heute auch nicht gehalten: „Reduce to the Max“ ist eines meiner Leitprinzipien.

PidZ 040 – Wie Du Deinen Perfektionismus überwindest

Es gibt Berufe und Tätigkeiten, in denen es ohne einen maximalen Perfektionismus nicht geht. Von einem Hirnchirurg, Flugzeugmechaniker oder Edelsteinschleifer darf ruhigen Gewissens nichts anderes erwartet werden, als dass er sein Handwerk perfekt beherrscht.

Perfektionismus

Jedoch sind die wenigsten Unternehmer mit solcherart Tätigkeiten befasst – sie benehmen sich aber leider so. Perfektionismus hat nämlich nicht nur Vorteile.

Hier eine kurze Zusammenfassung des Podcasts:

Sechs Punkte, die jede Führungskraft von Tom Brady und dessem epischen Superbowltriumph lernen kann

Ich sitze hier in einem Frankfurter Hotel und wollte eigentlich meinen Erfahrungsbericht über die Apple Watch Series 2 fertig schreiben. Daraus wird aber nichts. Da müsst Ihr Euch noch eine Woche gedulden. Und wer ist schuld? Tom Brady!

Tom Brady als Vorbild für Unternehmer

Als großer Fan des American Football im Allgemeinen, New England im Besonderen und Tom Brady im ganz Speziellen, komme ich um diesen Artikel einfach nicht herum.

Zur Vorgeschichte: In den letzten Jahren fiel es mir immer sehr schwer, während der Superbowl Übertragung wach zu bleiben, doch dieses Mal von Müdigkeit keine Spur. Schlimmer noch: Als ich um 5 Uhr morgens in Bett kroch, war ich hellwach und von diesem epischen Spiel immer noch total aufgedreht. Ich konnte nicht einschlafen.

Also genügend Zeit, sich das Spiel und die dahinter stehende Persönlichkeit Tom Bradys bis zum Morgengrauen einmal gründlich durch den Kopf gehen zu lassen…