Papierloses Büro: Die beste App für handschriftliche Notizen auf dem iPad – GoodNotes oder MyScript Nebo?

Vorab muss ich mich bei Euch entschuldigen: Anfang des Jahres hatte ich großspurig eine Testreihe von Notiz-Apps angekündigt und nicht geliefert. Sorry, ich habe es einfach nicht geschafft. Jetzt bin ich aber über eine App gestolpert, um deren Test ich einfach nicht herumkomme: MyScript Nebo

Boxer

Irgendwie überkommt mich immer ein flaues Gefühl, wenn ich Konkurrenten von GoodNotes teste. Nicht, dass der Herausforderer so viel besser ist, GoodNotes in den Schatten stellt und ich wechseln muss. Dazu habe ich nämlich überhaupt keine Lust.

Bei MyScript Nebo scheint mir die Gefahr sehr groß. Zum einen wurde die App im Vorfeld mit vielen Vorschusslorbeeren überschüttet und dann haben mir einige von Euch diese App auch noch empfohlen. Ok, dann soll es wohl so sein. Augen zu und durch. Nebo steigt in den Ring gegen GoodNotes. Oh, Mann…

Das folgende Video zeigt die grundlegenden Funktionen und Bedienphilosophien der beiden Apps im direkten Vergleich:

Hier nochmals alle Punkte aus dem Video kurz zusammengefasst:

Organisation

In der Ablagestruktur unterscheiden sich Good Notes und MyScript Nebo kaum. Nebo hat Ordner, in denen beliebig viele Notizbücher liegen können.

Screenshot 1

Das löst GoodNotes mit den Kategorien und bietet hier sogar eine Ebene mehr.

Screenshot 2

Die Darstellung ist bei Nebo aber deutlich besser und moderner. So, wie man das von vielen anderen Apps kennt. Im Gegensatz dazu wirkt GoodNotes irgendwie angestaubt, fast antiquiert.

Schreiben

In Nebo arbeitet man in den Notizbüchern nicht mit Blättern, sondern mit Blöcken und einem festen Schreibraster. Eine freie Gestaltung der Seite ist damit nur sehr begrenzt möglich.

Das ist äußerst gewöhnungsbedürftig und hält anfangs auch etwas auf. Besonders auffällig wird dieses Blöcke- und Rasterdenken beim Einfügen von Bildern und Skizzen.

Screenshot 3

Auch hier muss man sich an die Blöcke und vorgegebenen Raster / Strukturen halten. Frei positionieren ist nicht.

Nebo unterstützt somit auch keine eigenen Papiervorlagen und bietet kein Lasso-Werkzeug an. Passt alles nicht in das Rasterkonzept.

Werkzeuge

Auch wenn GoodNotes nie ein Funktionsmonster war, sticht es Nebo hier trotzdem noch aus.

Bei Nebo gibt es nur Stift, Radierer und ein paar voreingestellte und nicht änderbare Strichdicken und Farben. That’s it.

Handschrifterkennung

Nebo hat die beste mir bis dato untergekommene Handschrifterkennung. Die Handschrift wird dabei in Echtzeit in Maschinenschrift und mit einer sehr hohen Trefferquote umgewandelt.

Screenshot 5

Bevor Nachfragen dazu kommen: Ich habe diesen kompletten Artikel handschriftlich in Nebo geschrieben und umgewandelt. Viel Nachbearbeiten musste ich nicht.

Unglaublich?

Ja, finde ich auch. Ist aber so.

Durch die Umwandlung in Echtzeit gibt man sich beim Schreiben automatisch mehr Mühe. Man schielt mit einem Auge immer auf den erkannten Text und kann bei Bedarf direkt korrigieren. Zusätzlich passt man seine Handschrift während des Schreibens auch automatisch an.

Interessantes Detail am Rande: GoodNotes hat die Texterkennung bei MyScript zugekauft. Die Trefferquote sollte somit rein theoretisch identisch sein. Ist sie aber nicht.

Der Grund dafür dürfte der feste Zeilenabstand bei MyScript Nebo sein. Nebo hat damit immer definierte und ähnliche Verhältnisse, was GoodNotes auf Grund der freien Gestaltung der Seite nicht hat.

Zeichnungen

GoodNotes hatte mit der Geometriefunktion lange ein Alleinstellungsmerkmal. Das war damals auch einer der Hauptgründe, warum ich mich für GoodNotes entschieden hatte.

Auch Nebo kann geometrische Formen erkennen und umwandeln. Aber auch hier wird in Blöcken gedacht. Ich muss also erst den Block ‚Diagramm‘ hinzufügen.

Screenshot 6

Direkt loszeichnen geht hier nicht.

PDFs annotieren

Das ist in der App Nebo überhaupt nicht vorgesehen und möglich. Bei GoodNotes ein Quasi-Standard.

Generell ist das Hinzufügen von pdf- Dateien zu einem Notizbuch ein großer Vorteil von GoodNotes und aus meiner Sicht ein absolutes Killerfeature.

Bedienung

MyScript Nebo erkennt Gesten. Um etwas zu löschen, muss zum Beispiel nicht extra der Radiergummi ausgewählt werden. Durchstreichen reicht und der Text ist verschwunden.

Zusätzliche Gesten, die erkannt werden:

  • Zeilenumbruch
  • Unterstreichen, einmal (H2), zweimal (H1)
  • Markieren (Umranden)
  • Farbe ändern (Unterstreichen)

Im Gegensatz zu GoodNotes muss bei Nebo also deutlich seltener das Werkzeug gewechselt werden. Richtig klasse.

Besonderheiten

Nebo hat eine extra Funktion für Matheformeln im Gepäck. Auch hier gibt es eine erstaunliche Trefferquote.

Screenshot 7

Das habe ich in dieser Form noch bei keinem anderen Programm gesehen. Aber auch hier muss vorher der Block ‚Mathe‘ hinzugefügt werden.

Besprechungen

In Besprechungen schreibe ich immer sehr schnell und meist unsauber mit. Ich zeichne in meinen Notizen herum und markiere, für die spätere Weiterbearbeitung, mit unterschiedlichen Farben und Symbolen.

Mit Nebo kam ich in Besprechungen einfach nicht zurecht. Das vorgegebene strenge Raster und die Blöcke haben mich nur genervt.

Und dann hatte die Texterkennung aufgrund meiner unsauberen Schrift auch eine unterirdische Trefferquote.

Screenshot 8

Für die Weiterverarbeitung nicht zu gebrauchen.

Mein Fazit zu MyScript Nebo

Die Apps GoodNotes und MyScript Nebo sind nicht miteinander zu vergleichen. Die Konzepte sind einfach zu unterschiedlich.

Bist Du Vielschreiber und legst viel Wert auf die Weiterverarbeitung Deiner handschriftlichen Notizen in digitaler Form, dann ist Nebo garantiert eine gute Wahl. Durch die Handschrifterkennung in Echtzeit erhältst Du während des Schreibens sofort Feedback und Du passt Deine Handschrift automatisch an.

Auch gefällt die Übersichtlichkeit von MyScript Nebo. Alles sehr modern. So, wie es bei heutigen Apps halt sein sollte. GoodNotes wirkt dagegen schon etwas altbacken.

Mein absolutes Lieblingsfeature von Nebo ist die Steuerung über Gesten. Das spart Zeit und mit ein wenig Übung geht das sehr flüssig von der Hand.

Ich werde aber bei GoodNotes bleiben. Ich nutze mein iPad wie einen echten Notizblock. Schreibe frei auf den Seiten rum, positioniere Fotos und Skizzen beliebig, nutze eigene Papiervorlagen und füge gerne pdf-Dokumente in Notizbüchern ein. Alles das kann MyScript Nebo aufgrund der starren Rasterstruktur nicht.

Ich werde MyScript Nebo aber weiter beobachten und immer mal wieder verwenden. Das handschriftliche Schreiben dieses Artikels hat einfach viel Spaß gemacht.

Habt Ihr Fragen zu MyScript Nebo? Welche Erfahrungen habt Ihr mit den beiden Apps gemacht? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Merlin M

    Es sollte erwähnt werden, dass MyScript Nebo nur mit einem iPad Pro genutzt werden kann. Das ist leider etwas schade, weil ich zum Beispiel ein iPad Air 2 nutze.

    Die fehlende Möglichkeit pdf-Dateien zu annotieren ist aber schon fast wieder ein K.o Kriterium.

    • Danke für Deine gute Ergänzung, Merlin.
      Genau, das mit dem iPad Pro ist richtig und das hatte ich vergessen zu erwähnen…

    • Adrian Vogler

      Nebo kann auch auf jedem Windows-Tablet genutzt werden, das mit Windows 10 (Windows Ink) läuft.

  • Paul

    Ich würde ganz gern einen aus meiner Sicht „heisseren“ Konkurrenten für GoodNotes erwähnen wollen: Notes Plus. Die App kann das was GoodNotes kann, mit ein paar feinen Unterschieden die es zu meinem Favorit gemacht haben.

    Notes plus vs. GoodNotes
    Beides sind gute Apps für handschriftliche Notizen. Notes Plus hat in meinem Anwendungsfall jedoch ein paar praktische Vorteile:

    Vollbild
    Der Vollbildmodus ist ohne Werkzeugleiste, quasi ablenkungsfreies digitales Papier

    Papierauswahl
    Grössere Auswahl an Papiervorlagen. formatfüllend auch im Querformat (nutze das grosse Pro hauptsächlich quer)

    Lassowerkzeug
    Das Lassowerkzeug muss in Notes Plus nicht extra ausgewählt werden, man zeichnet einfach einen Rahmen um die betreffende Stelle und schon hat man eine Auswahl getroffen. Damit kann man den betroffenen Bereich nicht nur verschieben wie in GoodNotes sondern nachträglich auch noch den Schriftstil ändern (Farbe/Stärke etc) Ideal um nachträglich etwas hervorzuheben

    endlos scrollen
    Man muss keine Seiten hinzufügen/umblättern sondern scrollt in NotesPlus einfach nach unten durch

    Export
    Um Notizen zu exportieren (z.B, als pdf in eine externe App) muss man bei Notes Plus nur halbsoviel klicken wie in GoodNotes

    AutoBackup
    Man kann iCloud oder Dropbox als Ziel für die automatische Sicherung festlegen.

    Durchstreichen
    Ein kleines Feature, sehr häufig von mir genutzt, ist das Durchstreichen von Text. Einfach quer durchstreichen so wie man es auf Papier macht. Die entsprechende Passage wird dann gelöscht. Das ist ganz hilfreich wenn man tagsüber einen digitalen Notizzettel offen hat, sich kleinere Erinnerungen, Aufgaben, Telefonnotizen aufschreibt und nach dem Erledigen einfach nur duchstreicht.

    Sowohl das Auswählen als auch das Löschen gehen bei GoodNotes per Werkzeug das man vorher auswählt. Bei Notesplus spart man sich die ExtraAuswahl des Werkzeuges und arbeitet intuitiv nur mit dem Pencil. Ein kleiner aber feiner Unterschied 🙂

    • Ich halte Notes Plus auch für eine gute Alternative; habe den Eindruck, daß das Programm nicht die verdiente Aufmerksamkeit bekommt, ohne daß es dafür einen erkennbaren Grund gibt. (Das ist kein Vorwurf, Lars! Fällt mir nur immer mal auf, daß es „Mauerblümchen“ gibt, die ich mag – Postbox wäre da auch so ein Kandidat.)

      • Test von Notes Plus wird kommen. Stay tuned 🙂

      • Matthias Kallweit

        Täuscht der Eindruck oder reagiert Notes Plus auf den Apple Pen schlechter als Good Notes?

        Auf jedes Fall gefällt mir bei NotesPlus das stufenlose Scrollen durch die Seiten beim Lesen von PDFs.

        Schade, dass Notes Plus derzeit nur über Umwege Vorlagen verarbeiten kann.

    • Danke für Deinen Kommentar und die gute Anregung, lieber Paul.
      Notes Plus habe ich auch auf dem Schirm und nach Deinem Plädoyer muss ich es ja jetzt testen. Da komm‘ ich nicht mehr drumherum 🙂

  • David Irmscher

    Hallo an alle. Vielen Dank Lars für dieses tolle Review. Ich habe die App Myscript Nebo gleich mal im AppStore gesucht und war überrascht das sie sogar kostenlos ist. Und was soll ich sagen für Handschrifterkennung funktioniert sie wirklich super. Goodnotes ist mir zu umfangreich, ich mag es simpel.

    Ich arbeite als mein Daten-Zentrum immer mit PDF Expert von Readdle und dort kommt alles rein Bilder, Videos, Pages, Word und auch PDF, auch weil die PDFs indexiert werden und ich nach Worten suchen kann.

    In PDF Expert gibt es auch die Möglichkeit Texte zu schreiben, allerdings kann ich die nicht umwandeln und damit nicht durchsuchen lassen. Also kommt alles von Myscript Nebo umgewandelt in meine Datenzentrale in den zugehörigen Ordner.

    Ich habe noch gemerkt das man erst zu Ende schreiben sollte bevor man umwandelt, sonst entstehen unnötig große freiräume zwischen den Absätzen.

    Also für dich vielleicht nicht optimal aber für „andere“ wie mich, einen Test wert. ToDoist habe ich auch durch dich kennen gelernt und bin in 4 Monaten schon „Experte“ mit über 8000 Punkten. Diese App hilft mir enorm bei der selbstorganisation meiner vielen Projekte.

    Manche sagen ja das IPad ist nicht für das produktive Arbeiten gedacht. Aber ich und du wissen. Man muss nur die richtigen Apps haben und das IPad wird zur allzweckwaffe.

    In diesem Sinne, liebe Grüße

    David

  • Rog’r Schwab

    Lieber Lars

    Vielen Dank für Deine immer wieder interessanten Tests 🙂

    Ich kann Deine Erfahrungen mit Nebo bestätigen – interessante Features, unglaublich gute Schrifterkennung und auch die Möglichkeit der Diagrammerstellung…doch DIE Alltagtauglichkeit konnte ich dem Tool nicht abgewinnen.

    „Meine“ Notizapp wäre eine Mischung von
    – GoodNotes (+ Integration eigener Vorlagen, – Schreibgefühl mag ich allerdings gar nicht, keine Suchfunktion über alle Notizen)
    – Notability (+ Schreibgefühl, Import von PDF, gerade Linien ziehen, Ablagesystem (Drag´n´Drop)), jedoch unglaublich unpraktisch mit Rechtecken/ Kreisen etc.)
    – NotesPlus (+ Einfügen von Linien, Kreisen etc. und Handling mit denselben und die Vorlagen von Federn; Schreibgefühl für mich auch wesentlich besser als GoodNotes)

    Aktuell fahre ich mit Notability…doch das kann je nach Update anderer Tools wieder ändern kann. Und ich warte darauf, dass Bear Notes App die Handschrift einführt…

    Frohe Festtage und gutes Rutschen ins 2017
    Liebe Grüsse, Roger

    • Danke für Deine gute Ergänzung, lieber Roger 🙂

  • Adrian Vogler

    Praktisch auch, dass Nebo auch auf der Windows-Plattform verfügbar ist.

  • Michael Büdgenbach

    Ich nutze auch die App GoodNotes, da ich Deine Berichte schon lange verfolge. In letzter Zeit funktioniert aber die Synchronisation über iCloud nur noch ganz miserabel. Ist Dir das auch schon aufgefallen?

    • Ja, daher nutze ich die iCloud für GoodNotes auch nicht mehr 😉

  • Alexander Richter

    Nebo wird gerade kostenfrei abgegeben.

    • Danke für den Tipp. Dann zuschlagen und loslegen 🙂