So schaffen Sie endlich die Ziele, die Sie 2013 verpasst haben

Gerade in der Zeit zwischen den Jahren, wenn man einen Gang herunter schaltet und eventuell auch etwas nachdenklicher wird, fallen einem die Ziele ein, die man im zurückliegenden Jahr eigentlich erreichen wollte.

Ziele wie Wunschgewicht, Umsatzziel schaffen. Gute Vorsätze für 2014

Und traurig aber wahr, viele werden auch dieses Mal wieder feststellen müssen, dass sie die meisten Ziele nicht erreicht haben.

Dabei ist das Setzen von Zielen, wie es scheint, die einfachste Übung. Denn fast jeder Mensch setzt sich Ziele, seien es persönliche wie ein Wunschgewicht oder berufliche wie Umsatz- oder Renditeziele.

Woran liegt es dann, dass wir hier so oft scheitern?

Auch ich habe immer wieder damit zu kämpfen. Ziele werden verschoben, aus den Augen verloren und letztendlich aufgegeben. Die passende Entschuldigung und auch ein Verantwortlicher sind meist schnell gefunden.

Dabei stehen nur Sie zwischen Ihnen und Ihren Zielen und Sie machen es sich selbst auf dem Weg dorthin oft unnötig schwer.

Mit diesem Artikel möchte ich Ihnen Mut machen, im neuen Jahr durchzustarten und einen Weg aufzeigen, wie Sie zukünftig erfolgreicher bei der Realisierung Ihrer Ziele sein werden.

1. Ziele formulieren

Ok, das hatten wir schon und es ist einfach. Halten Sie die Ziele aber unbedingt schriftlich fest. Am besten ist dazu mein Einfacher Businessplan geeignet, den ich Ihnen hiermit nochmals ans Herz legen möchte.

Hängen Sie den Plan unbedingt an prominenter Stelle neben Ihrem Schreibtisch auf, so dass Sie ihn jeden Tag im Blick haben.

2. Hinterfragen Sie sich

Warum haben Sie die Ziele bisher nicht geschafft und was hat Sie zurückgehalten? Geben Sie sich ehrliche Antworten. War es einfach nur Bequemlichkeit oder waren Sie auf dem falschen Pfad unterwegs?

Die offene und ehrliche Analyse hilft Ihnen, den richtigen Weg bei dem erneuten Versuch einzuschlagen.

3. Ziele kommunizieren

Seien Sie mutig und sprechen Sie mit anderen über Ihre Ziele. So können Sie zum Beispiel Ihrer Familie sagen, dass Sie nächstes Jahr um diese Zeit 10 kg weniger wiegen werden.

Mit der offenen Kommunikation erhöhen Sie den Druck und somit den Ansporn auf eine positive Weise.

4. Raus aus der Komfort-Zone

Etwas Neues und Gutes kann sich nur dann entwickeln, wenn es schwer fällt und auch irgendwie weh tut. Das trifft auch auf Ihre Ziele zu.

Nur wenn Sie von dem Gewohnten ablassen und sich auf neues Terrain wagen, werden Sie das Ziel erreichen. Sonst hätte es ja auch vorher schon irgendwie geklappt.

5. Prioritäten setzen

‚Keine Zeit‘ ist keine Entschuldigung. ‚Keine Zeit‘ ist eher der Beleg für die falschen Prioritäten. Alles was wirklich wichtig ist, bekommt seine Zeit und dafür nehmen Sie sich diese auch.

Verinnerlichen Sie sich in diesem Zusammenhang nochmals den Unterschied zwischen ‚Dringlich‘ und ‚Wichtig‘. Wie viel Zeit bringen Sie für die dringlichen Aufgaben auf? Lassen Sie nicht zu, dass die wichtigen Dinge dafür hinten anstehen.

Planen Sie die wichtigen Aufgaben zur Erreichung Ihrer Ziele und legen Sie Zeiten dafür in Ihrem Terminkalender fest.

6. Am Ball bleiben

Nach der Anfangseuphorie folgt meist die Zeit der Ernüchterung. Die Ergebnisse sind noch nicht wie gewünscht und der Weg zum Ziel ist noch weit. In dieser Phase werden die Ziele oft aufgegeben.

Knüpfen Sie an Ihre Ziele an. Visualisieren Sie erneut, warum Sie dieses Ziel angehen wollen und holen Sie sich damit die notwendige Motivation.

Bedenken Sie dabei: Diese Durststrecke gehört zur Zielerreichung dazu und ist ein ganz normaler Abschnitt des Prozesses.

Ein Wöchentliches Review ist beim Überwinden der Hindernisse sehr hilfreich.

Und wenn Sie es endlich geschafft haben?

Es fühlt sich so gut an! Das Gefühl ist unbeschreiblich und Sie werden zu Recht stolz auf sich sein.

Was sind Ihre Ziele für das kommende Jahr? Was machen Sie, um diese zu erreichen? Bitte hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

 

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.