Email-Apps für das iPhone: Spark von Readdle

Nachdem Dropbox die App Mailbox eingestellt hat, ist mächtig Bewegung in den Markt um Alternativen zur Mail-App von Apple gekommen. Grund genug, mich erneut auf die Suche nach der besten Email-App für das iPhone und iPad zu machen.

test von email apps für das iphone

Beginnen möchte ich dabei mit Spark von Readdle.

Ganz unbefangen bin ich dabei aber nicht: Die Softwareschnmiede Readdle ist mir grundsätzlich sehr sympathisch, schließlich arbeite ich seit Jahren mit deren Kalender-App Calendars 5.

Da ich weiss, dass einige meiner ‚Leser‘ lieber gucken, hier ein Video, in dem ich die grobe Funktionalität und die Bedienoberfläche der iPhone-App kurz erkläre:

The Good

Bedienoberfläche

Für einige mag die Bedienoberfläche zu verspielt sein, ich finde sie schön. Die Optik gefällt, die Schrift ist fein und gut lesbar. Perfekt.

die beste email app für das iphone

Wiedervorlage / Snooze

Die Bedienung mit Wischgesten ist bei Email-Apps ja ein Quasi-Standard. Spark hat hier auch die integrierte Wiedervorlage versteckt.

test der email app spark von readdle

Mit ‚Snooze‘ kann ich die Email für einen x-beliebigen Zeitraum schlafen legen. Sie verschwindet aus der Inbox und taucht erst zum voreingestellten Zeitpunkt wieder dort auf.

email app alternativen für iphone

Email-Konten

Die App unterstützt alle gängigen Email-Provider. Hier dürfte niemand außen vor bleiben.

email app für exchange konto

Einstellbarkeit

Die Einstellbarkeit und die Möglichkeit, die Bedienoberfläche anzupassen, sucht ihresgleichen.

spark von readdle im test

Das habe ich in der Form und vor allem in der Tiefe bei noch keiner anderen Email-App gesehen.

Quick Replies

Mit den ‚Quick Replies‘ kann ich mit standardisierten Antworten rasend schnell auf Emails reagieren. Mal eben schnell Danke sagen oder bestätigen, dass man einverstanden ist. Klasse.

email app mit einfachen antworten

Anhänge

Spark stellt alle Anhänge von eingegangenen und gesendeten Emails in der Rubrik ‚Attachments‘ zentral zur Verfügung.

test von apple mail alternativen für das iphone

Eine tolle Funktion, die das Suchen nach Anhängen deutlich vereinfacht.

The Bad

Wiedervorlage / Snooze

Häh??? Wie kann die Wiedervorlage eben noch bei ‚The Good‘ erwähnt werden und jetzt auch bei ‚The Bad‘ auftauchen? Eine absolut berechtigte Frage.

Leider funktioniert die Snooze-Funktionalität noch nicht plattformübergreifend, d. h. Emails, die ich in der iPhone-App schlafen gelegt habe, tauchen auch nur dann wieder im Eingangskorb auf, wenn ich die iPhone-App gestartet habe.

Habe ich mir eine Email für morgen früh auf Wiedervorlage gelegt, bearbeite die nächsten zwei Tage aber nur mit meinem Desktop-Rechner Emails, bleibt die Email solange in den Tiefen meines Emails-Kontos verschwunden, bis ich Spark auf dem iPhone erneut gestartet habe.

Nur fürs iPhone

Angekündigt hat Readdle weitere Versionen für das iPad und auch für OS X, aber die gibt es zur Zeit noch nicht. Die App für das iPad, das darf ich als Beta-Tester verraten, ist aber schon sehr weit fortgeschritten und wird garantiert in Kürze veröffentlicht.

test von email apps fürs iphone

Sobald das geschehen ist, werde ich diesen Test erneut überarbeiten.

The Ugly

Hier gibt es nicht einen Punkt, den ich erwähnen könnte. Schön.

Die Tabelle

Um die Übersicht zu behalten, habe ich eine Tabelle mit meinen Testkriterien der bisher getesteten Apps erstellt:

Fazit

Die Email-App von Spark ist trotz ihres noch sehr jungen Alters schon äußerst ausgereift und stabil. Das Interface ist gut designed und die Bedienung ist sehr ausgefeilt.

Die Funktionsvielfalt und die Einstellmöglichkeiten sind genial und Benchmark für die anderen Email-Apps, an der sich diese zukünftig messen lassen müssen.

Einziges Manko: Die nicht plattformübergreifende Wiedervorlage, was sich aber hoffentlich mit dem Erscheinen der angekündigten Apps für das iPad und OS X erledigen wird.

Habt Ihr Fragen zu Spark oder Ergänzungen zu meinem Test? Nur her damit in die Kommentare.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Stefan

    Hallo Lars,

    tolles Review der App.
    Ich habe noch eine Frage, die Sie mir vielleicht beantworten können. In letzter Zeit kommen immer mehr Mail-Apps auf den Markt, die für gewisse Funktionen meine Anmeldeinformationen auf den Servern des Herstellers speichern um beispielsweise Push-Funktionalität liefern zu können. Outlook und Airmail sind solche Kandidaten.
    Ist bekannt, ob dies Spark auch so macht?
    Ich persönlich bin von einem solchen Vorgehen nicht wirklich begeistert.

    Viele Grüße.

    Stefan

    • Ja, das macht Spark auch. In den anderen Kommentaren gibt es mehr Infos zu dem Thema.

  • Stefan Eßer

    Hallo Herr Bobach,

    bei Ihrer Tabellen Übersicht steht unter Zusatzfunktion „Kalender: nein“.
    Unter Personalization-Bottom Section kann man seinen Kalender verbinden.
    Oder wie ist das „nein“ zu verstehen.

    Davon mal abgesehen, gefällt mir Spark nach wie vor von allen getesteten Apps am besten.

    Viele Grüße, Stefan Eßer

    • Danke für die gute Frage, lieber Stefan.
      Das bezieht sich auf die Integration eines Kalenders, wie wir das von Outlook kennen. Sprich: Der Kalender ist in der App verfügbar.

      • App_els

        Aber die Integration ist genauso wie in Outlook! Oder ich verstehe es nicht. Ich schicke dir ein Email.

  • App_els

    Und noch was interessantes das keiner nennt: wenn man sein iCloud account in Spark verbindet hat man Zugriff zu seinen Notes, obwohl die Formatierung zu wünschen übrig lasst.

  • Tim Schürmann

    Hallo Lars,

    diese App sieht ja schon einmal vielversprechend aus! Wie handhabt Spark denn mehrere Accounts? Werden alle E-Mails im zentralen Eingangskorb gezeigt oder gibt es alle Ordner dann in mehrfacher Form?

    Viele Grüße
    Tim Schürmann

    • Michael

      Und wenn ich da noch einmal ergänzend fragen darf: Hast du eine Möglichkeit gefunden, E-Mails aus verschiedenen Accounts im zentralen Eingangskorb mit unterschiedlichen Farben zu kennzeichnen oder sonst wie zu erkennen welche Mail in welchem Account eingegangen ist? Das finde ich bei Airmail weitaus besser gelöst; dort kann ich auf einen Blick erkennen, wo die Mail eingegangen ist.

      Liebe Grüße, Michael.

      • Sehr gute Frage! Danke dafür, lieber Michael.
        Die neuen Emails werden in der Smart Inbox nach Account sortiert.

        • Michael

          Danke für die Antwort! Aber ich kann bei mir keine Sortierung nach Account erkennen. Hab das eben noch einmal nachvollzogen: Sowohl in der Inbox als auch in der Smart Inbox finde ich die (gelesenen, vielleicht ist das bei ungelesenen anders?) Nachrichten alle chronologisch untereinander und ich kann nicht erkennen, welche Mail aus welchem Account stammt. Ich habe drei Googlemail-Accounts eingerichtet und die Inbox zeigt alle Mails der drei Accounts nach Datum und Uhrzeit sortiert und damit durcheinander an. Hmpf. Das kann man dann ja sicherlich einstellen?!? Wie du schon sagst: „Die Einstellbarkeit und die Möglichkeit, die Bedienoberfläche anzupassen, sucht ihresgleichen.“ Das führt aber auch dazu, dass die Einstellungen „leicht“ unübersichtlich werden 😉

          • Nein, das kannst Du leider nicht einstellen und Du hast Recht:, die Sortierung nach Account funktioniert nur bei ungelesenen Emails.
            Willst Du es sortiert, dann musst Du in die einzelnen Accounts wechseln…

          • Michael

            OK, alles klar. Das ist für mich dann der Killer, wenn man nicht mehr erkennen kann, wo welche E-Mail eingegangen ist. Wie gesagt: Die anderen, die ich ausgetestet habe, bekommen das problemlos gebacken: Airmail, Boxer, CloudMagic. Ansonsten finde ich Spare klasse; vielleicht kommt das ja noch mal irgendwann…

          • App_els

            Sortierung nach Account ist auch möglich bei gelesenen Emails, Einstellungen > Smart Inbox > Inbox
            Da gibt es für gelesenen Emails 3 Optionen: alle zusammen, grupiert, oder nach Account.

          • Super und danke für die Ergänzung. Hatte ich noch nicht entdeckt…

    • Es gibt einen zentralen Eingangskorb für alle Accounts.

  • Andre

    ich könnte „dispatch“ empfehlen, damit liesen sich 2 „Probleme“ umgehen:

    Es gibt keinen Zugriff aufs Postfach über den Server des Anbieters.
    Wiedervorlage/Snooze kann man ersetzen durch das Verlinken einer Mail als Aufgabe mit ominfocus / things oder als Kalendereintrag z.B. in fantastical. Diese apps sind dann wieder geräteübergreifend und erinnern dich an die Aufgabe oder den Termin, verbunden mit einem Link der Dich direkt in die ursprüngliche Mail leitet

    • Matthias

      ich arbeite mit Dispatch auf iPhone und iPad. Aber so 100% zufrieden bin ich nicht. Aber ich will auch nicht immer die App wechseln. Das grandiose an Dispatch sind in der Tat die etlichen Anbindungen direkt in ander Apps hinein. Das kenne ich so umfangreich von keiner anderen E-Mail-App

    • Danke für Deine Empfehlung, lieber Andre.
      Der Test wird kommen 🙂

  • Andre

    Dispatch ist bei mir „nur“ der Eingang/Postverteilkorb. Eben wegen der Anbindung an Kalender- und AufgabenApp.

    Ich arbeite seit einiger Zeit an immer konsequenterer Umsetzung der GTD Philosophie. Und dort heisst es ja: einen Eingang definieren. In der Praxis hat man aber 3 Eingänge:

    a.)Papier: Dokumente/Post/Rechnungen/Verträge
    b.)Gedanken: Ideen, Aufgaben aus Gesprächen etc
    c.)Mails

    a.) kanalisiere ich durch kosequentes scannen und weiterverarbeiten (pdfExpert) Dort verlinke ich die pdf Dokumente mit Aufgaben/Projekten in Omnifocus

    b.) spreche ich in Siri (landet dann in Omnifocus) oder tippe es direkt in Omnifocus

    c.) „dispatche“ ich in den Kalender oder Omnifocus, jenachdem ob es ein Termin oder eine Aufgabe ist

    Das eigentliche Abarbeiten erfolgt dann in Omnifocus (mit dem backlink in die MailApp oder zu pdfExpert bei Dokumenten)

    Insofern haben Mails bei mir nur ein kurzes Intermezzo in Dispatch, nach der Verteilung komme ich über den Backlink aus Omnifocus zurück in die „normale“ MailApp.

    An welcher Stelle hakelt es denn bei Dir mit Dispatch ?

    • Andre

      upps, das sollte eine Antwort an Matthias werden

  • Roland

    Lars, zwei Dinge die mich beschäftigen bei Spark: a) die Email Darstellung bei einer Konversation über mehrere Emails, ich finde das zu unübersichtlich, kann man das irgendwo einstellen und b) ein Kunde hat eine Email farbig kommentiert, in Spark wird sowas nicht dargestellt in der Apple Email Applikation schon?

    • Danke für Deinen Kommentar und die Fragen, lieber Roland.
      a) Was ist Dir denn zu unübersichtlich an den Konversationen? Oder besser: Was machen andere Apps hier besser?
      b) OK, das ist mir noch nicht aufgefallen (Ich bekomme solche Emails anscheinend nicht…) Ich werde mal bei Readdle nachhören.

      • Roland

        Lieber Lars, danke für Deine Antwort! Normalerweise kann man bei den meisten Email Applikationen wählen ob die Konversation innert einer Email angezeigt wird oder nicht. Bei mail in den Einstellungen iphone gibt es die Option ‚Nach Konversation‘ – die aktiviert ergibt sich das gleiche Bild wie bei Soark, also es wird nicht jedes mal die neue Mail zu der Konversation oben angezeigt sondern innerhalb der ersten ursprünglichen Email. Das wird nach einigen anderen Mails extrem unübersichtlich und mich wundert das das hier nicht wählbar ist. Ansonsten ist Spark um Klassen besser. Ich bin auch in der Beta für iPad und finde die Entwicklung richtig gut. Bis auf einen Bug zur Logitech Tastatur für das Pro, da ist jeder 3. Buchstabe weg. Schöne Grüße Roland

  • Stefan

    Danke für die Info.

  • Ich kann die Begeisterung nicht teilen. Thema Exchange und Logindaten wurde bereits genannt. Unterstützung s/mime weit und breit nicht zu sehen.
    Am Aussehen und der Handhabung mögen sich die Geschmäcker unterscheiden. Die Sicherheit wird hier aber klein geschrieben.

  • Danke für die gute und interessante Ergänzung, lieber Johann.
    Das war auch immer ein großer Kritikpunkt an Mailbox. Ich kann mir daher sehr gut vorstellen, dass die Snooze-Funktion diese Ablage notwendig macht. Sonst wäre die plattformübergreifende Wiedervorlage sehr wahrscheinlich nicht realisierbar. Was meinst Du?

  • Ron

    Aber warum ist die App kostenlos? Womit wird denn das Geld verdient? Mit Daten? Werbung? Macht ihr euch da keine Sorgen drüber, was deren Absichten sind? Die verschenken sicher nichts, nur weil sie so nett sind.

    • Das ist eine gute Anmerkung, lieber Ron. Danke dafür.
      Ich glaube, die werden garantiert noch einen Preis für Spark aufrufen. Jede andere App von Readdle kostet Geld und meistens auch im oberen Bereich des Üblichen. Wenn die Apps für iOS komplett fertig sind, wird Spark bestimmt nicht mehr kostenlos sein. Könnte ich mir so vorstellen, weiss ich aber nicht. Ich frage aber mal bei Readdle nach und berichte…

      • So, gerade eine Nachricht von Readdle erhalten: Sie wollen die App kostenlos lassen und zukünftig noch zusätzlich eine Pro Version mit erweitertem Funktionsumfang anbieten.

  • Lars Gather

    Warum wird CloudMagic nicht im Test erwähnt? Gibt es für iPhone, iPad und Mac und verbindet sich super mit ToDoIst, Evernote u.a. Ich betrachte CloudMagic als Alternative zu Mailbox (momentan)

    • Das hat einen ganz einfachen Grund: Ich habe Spark getestet und nicht CloudMagic 🙂
      Danke aber für Deine Ergänzung. CloudMagic habe ich auch auf meiner Liste. Ein Test wird folgen.

    • Robin

      CloudMagic has a nice and clean UI. But it lacks quite some features in comparison to Spark and Airmail such as:

      – can’t search in e-mails older then 2/3 months
      – snooze e-mails
      – swipe left (short/long)
      – landscape view
      – save e-mail as PDF
      – build in calendar
      – attach multiple files from the cloud in one go (like Spark has)

  • Hallo Lars,
    ich hatte Spark auch mal getestet und wegen zwei Dingen verworfen. Das eine war die fehlende iPad App und damit genau das Thema mit der Widervorlage. Das zweite ist die dahmals sehr unübersichtliche Darstellung der IMAP Ordner. Ich verwende wegen der Übersichtlichkeit Ordner mit Unterordnern für E-Mails. Diese wurden bei Spark überhaupt nicht lesbar angezeigt – ist das immer noch so?
    Das mit dem archivieren von E-Mails ist meines erachtens ein Problem aller E-Mail Clients. Die meisten erstellen ungefragt Ordner (Spark ja zum Beispiel auch für die Wiedervorlage) in die sie dann bei der Geste fürs archivieren die E-Mails ablegen. Für mich absolut undenkbar, wenn ich alle alten E-Mails nur in einem Ordner habe.

    Gruß
    Wolfram

    • Da ich keine Unterordner nutze, kann ich Dir das leider nicht beantworten, sorry.
      Das mit der Archivierung lässt sich leicht umgehen: Du musst nur die Wischgeste ‚Move‘ nutzen und Dir dann den gewünschten Ordner aussuchen. Mir persönlich reicht ein Archiv, da ich mit den guten Suchfunktionen eh alles wiederfinde. Aber das ist natürlich Geschmacksache und persönlicher Stil 🙂

  • Radomir Domenko

    Seit heute auch fürs IPad erhältlich. Ich teste ab morgen, danke für den Tipp.

  • Marion FILZEK

    Hallo Lars,
    soeben gab es ein Update für SPARK. Nun kannst Du in Deiner Liste folgende Punkte auf JA setzen: iPad version, Deutsch, Widervorlage Plattformübergreifend, funktioniert auch die Synchronisation mittels iCloud.
    Liebe Grüße, Marion

    • Danke für Deine Ergänzung, liebe Marion. Wird gemacht 🙂

  • Pingback: Meine Erfahrungen mit Outlook für iPad - WolfsPAD()

  • Frank

    Moin Lars, Danke für die Informationen zur App Spark. Ich finde Sie sehr gut und nutze sie seit einiger Zeit auch betrieblich. Aber Achtung: Nutzt man die tolle Möglichkeit der Schnellantwort, erhält der Empfänger einen Link zur App. Erste Nachfrage meiner Mitarbeiter: „Ist das eine Spam?“. Ich setze deshalb die Schnellantworten nicht mehr ein, sondern gebe den Text in unterschiedlichen Signaturen ein.

    • Danke für die gute Ergänzung, lieber Frank.

  • Lieber Reinhard, dass gerade Du eine solche Frage stellst 😉
    Links oben auf die drei Striche und dann einfach unten auf das entsprechende Konto. Jetzt sollte sich die Ordnerstruktur zeigen.

  • Lieber Lars, nochmal ich, nochmal mit einer womöglich seltsamen Frage zu Spark. Vielleicht kannst du als ausgewiesener E-Mail Power User mir das erklären: Bei gesendeten E-Mails sehe ich nur die Möglichkeit, diese zu löschen. Jedoch ist weder Archivieren noch Verschieben in andere Ordner möglich. Gibt’s doch nicht? Was übersehe ich da?

    • Nichts 😉
      Das sieht Spark anscheinend nicht vor. Da musst Du wohl direkt auf das Universal-Archiv umsteigen 🙂

  • Das mache ich jetzt schon ein paar Jahre so und die Archiv-Ordner habe ich nicht eine Sekunde vermisst.

  • Hallo Lars. Spark hat sich dank deiner wie immer top Beschreibung zur Zeit als Favorit festgesetzt. Dank dieser App schaffe ich wirklich Zero-Inbox. Leider stelle ich ein kleines Problem fest. Die App braucht bei mir deutlich länger eine Mail zu öffnen (lesbar zu machen) als die Standard-App. Konntest du das auch feststellen?

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Tom. Nee, das ist mir bisher nicht aufgefallen.

  • M. Ingwers

    Moin Lars!

    Heute besuche ich zum ersten Mal ihre Webseite und bin richtig begeistert. Der Testbericht für Mail-App für iOS wie Ihnen habe ich lange gesucht und bin erleichtert weil ich was gefunden habe. Ihre Blog mag schon sein. So solche Übersicht der Tabelle, was ich brauche. Leider ist es die von Ihnen einigen gefehlt. Erstens ist die Sicherheitsfunktion (z.B. ob eigene Mail an die Drittanbieter auf ihre Server zwischengespeichert wird, End-to-End-Verschlüsselung, PIN-Passwort) Wegen PRISM wurde mir die Sicherheit bewusst. Zweitens soll die mehrere Mail-Apps (Mynigma, Boxer und AltaMail) in der Tabelle hinzufügen, damit kann man die Entscheidung treffen, welche ist für sich geeignet. Ich würde mich wirklich freuen, wenn Sie mein Wunsch machen können.

    • Danke für Deinen Kommentar und die Ergänzung.
      Mit der Sicherheitsfunktion gebe ich Dir absolut Recht. Das werde ich ergänzen.
      Die App-Empfehlungen gucke ich mir an. Danke dafür 🙂

  • M. Ingwers

    Ich muss Ihnen und Interessierte mitteilen, dass Sie die Finger von Spark weglassen sollen. Ich kann bestätigen, dass die Login-Daten auf Readdle Server ohne Anfrage übertragen wird, um Push-Mail zu ermöglichen. OHNE ANFRAGE!! So kann ich nicht nachvollziehen. Ich überlege noch, ob ich App Airmail nehmen soll. Ich warte lieber ein bisschen ab, da sind Spark und Airmail sehr jung, die beiden sind im Moment in Entwicklung.

    • Das ist bei Airmail übrigens auch so. Um Push-Benachrichtigungen zu ermöglichen, speichert auch Airmail die Passwörter auf deren Servern. Genau so war es schon bei Mailbox, meiner ehemaligen Lieblings-Email-App…
      Ich gebe Dir aber Recht: Nachfragen und ein entsprechender Hinweis wäre hier angebracht und zwingend erforderlich.

  • O. Hoerding

    Hallo Herr Bobach, haben Sie einen Vorschlag, wie man in Spark eine Signatur mit mehrzeiligen Text, einem Logo ordentlich erstellen / einfügen kann? Gibt es von Spark ein deutsches Handbuch?
    Vielen Dank!

    • Spark unterstützt HTML-Signaturen. Also die Signatur in einem Textprogramm erstellen, als HTML exportieren und in Spark einfügen. Fertig 🙂
      Ein deutsches Handbuch gibt es nicht.

  • Gerd-Holger Kolde

    Hallo,

    danke für die Erläuterungen. Frage dazu von mir (solange es noch keie OSX-Version gibt): Wie verhält es sich mit dem Verschieben (z. B. auf den nächsten Tag) von Mails und der Sichtbarkeit in anderen Mailprogrammen (z. B. Mail von OSX?)
    Werden die Mails dann ganz normal im Posteingang angezeigt oder gibt es einen neuen Unterordner?

    Beste Grüße,
    Gerd-Holger Kolde

    • Eine gute Frage! Danke dafür 🙂
      Die Emails kommen nur dann zurück in den Posteingang, wenn Du Spark gestartet hast.Das funktioniert Spark intern plattformübergreifend (iPad, iPhone). In Mail (macOS) werden die Emails nicht hervorgeholt.

  • Kadir

    Hi
    Ich habe da mal ne frage ich benutze Gmail privat und habe es so eingestellt das ich meine Mail die ich auf mein Geschäfts Adresse erhalten das es Gmail aufruft. Wenn ich darüber antworte wird die Antwort ja auch über mein Geschäfts Email Adresse durchgeführt. Ist es hier auch so möglich

    • Tut mir leid Kadir, ich verstehe Deine Frage leider nicht. Bitte etwas genauer und ausführlicher. Danke.

  • Hallo Lars,

    Arbeite nun seit einiger Zeit mit Spark und muss sagen, dass das Programm wirklich top ist. Seit dem bin ich wieder Inbox-Zero und das bei 70-100 Mail pro Tag. Was ich sehr gerne hätte wäre, dass am iPhone (und nur dort) die Möglichkeit bestünde nur bestimmte VIP-Absender angezeigt zu bekommen. Der Grund dafür ist, dass ich sonst so anfällig bin im Auto immer wieder auf das iPhone zu gucken … Ich würde gerne am iPhone nur diese VIP-Absender sehen und dann die eigentliche inbox-zero Arbeit am Ipad machen. Glaube ich geht aber nicht, oder?

    • Ja, die Funktion kenne ich von Apple Mail. Die Spark Apple-Watch App bietet etwas ähnliches. Werde ich hier mal vorstellen, wenn ich meine neue Apple Watch Series 2 habe… Wäre bestimmt auch was für Dich. Dann bleibt das iPhone garantiert in der Aktentasche.

  • Matthias Kallweit

    Gibt es bezüglich des Datenschutzes einen neuen Sachstand? Wobei sich mir die Frage stelle, ob nicht auch andere Anbieter von Mailapps nicht auch Zugangsdaten speichern, um alle Funktionen zu realisieren. Outlook ist da ja auch „vorne“ dabei. Bei Airmail bin ich mir da auch nicht sicher

  • Thomas van de Weyer

    Hallo,
    ich nutze diese App seit einiger Zeit und finde sie toll. Eine Kleinigkeit ist mir unklar: Ich habe mehrere Email-Konten angelegt und in keinem Posteingangsordner sind die Nachrichten älter als 10 Tage. Die Nachrichten werden scheinbar nach 10 Tagen automatisch gelöscht. Ich finde sie in keinem anderen Ordner mehr wieder. Habe ich etwas falsch eingestellt? Lässt sich das ändern?
    Danke für ihre Hilfe!

    • Stefan

      Hängt das nicht einfach mit deinen Einstellungen zu dem email-account im Iphone zusammen? Ich habe zB mehrere accounts und kann dort pro Konto einstellen, ob ich unbegrenzt, 1 Tag, 2 Wochen oder 1 Monat synchronisiert haben möchte. Danach verschwinden die Mails aber nur vom Iphone, auf dem Hauptkonto sind sie noch immer.
      Bis denn, stefan

    • Oh, da bin ich der falsche Ansprechpartner. Meine Emails sind normalerweise nie länger als einen Tag im Posteingang. Bitte schreibe doch direkt an den Support von Readdle. Die sind in der Regel sehr fix.

  • Wolle

    Hab mir die App gerade auf das iPad geladen, um sie mal zu testen und der erste Eindruck ist wahrlich hervorragend. Die Snooze Funktion kannte ich bisher noch nicht, ahne aber, dass sie für mich sehr wichtig werden könnte, da mir ein leerer Eingang sehr wichtig ist. Allerdings fürchte ich, dass es zu Komplikationen führen könnte solange noch keine Version für den i-Mac existiert, aber soll ja bald kommen. Was ich leider schmerzlich vermisse oder bislang einfach noch nicht gefunden habe, ist die Möglichkeit Gruppenmalis zu verschicken, was mit Mail to group z.B. ging. Gibt es diese Funktion nicht oder finde ich sie nur nicht. Das wäre für mich extrem wichtig. Das Standard-Mailprogramm erkennt inzwischen ja auch die Gruppen. Notfalls müsste ich beide Programme Kann mir da jemand helfen?
    Gruß Wolle

    • Diese Funktion gibt es meines Wissens nach noch nicht….

  • Olivier

    Guten Tag
    Habe eine Anfängerfrage.
    Wie verschiebe ich Mails in Unterordner.
    Und wie rufe ich diese auf?

    • Hallo Oliver, ganz einfach: In der Mail unten auf das Symbol ‚Kasten mit Pfeil nach oben‘ und dann auf ‚Bewegen‘. Ich habe mir die Funktion auf eine Wischgeste gelegt, geht dann noch schneller…
      Aufrufen: In der Inbox oben links auf die drei Striche. Dann unten in den Konten steht Dir die gesamte Ordnerstruktur zur Verfügung 🙂

      • Olivier

        Guten Abend Lars
        Perfekt herzlichen Dank!

        • Olivier

          Guten Abend Lars

          Danke für die Beratung, arbeite mittlerweile hauptsächlich mit Spark auf dem iPhone und iPad und bin sehr zufrieden.

          Komme noch einer Anschluss-Frage: Plant Spark eine Desktop-Version für den Mac?
          Möchte möglichst auf allen Geräten die selbe Software einsetzen.

          Variante wäre das Mail-Programm Airmail, hier finde ich jedoch sehr viele unterschiedliche Bewertungen.

          Weiter ist mir aufgefallen, dass auf meinem Mac (Mail Version 9.3) die Suche der Mails nicht mehr richtig funktioniert, hängt das mit Spark zusammen?
          Diese Situation hatte ich vor ca. 3 Monaten auch ohne Spark schon mal.
          Dahinter steht der Business-Account von Google.
          Das IOS Update auf Sierra habe ich noch nicht gemacht.

          Gruss
          Olivier

          • Ja, Spark arbeitet an einer macOS Version, aber keine Ahnung, wann die erscheinen wird.
            Die Suche an Deinem Mac kann nichts mit Spark zu tun haben. Die ist abhängig von Deinem Email-Program. Solltest Du die Mail App von Apple nutzen, würde mich das nicht wundern. Die Suche in der Mail App hat Verbesserungspotential…

  • Uwe

    Hallo,
    ich habe ein Problem mit der App Spark auf dem IPhone. Mein Email Provider ist Unitymedia.
    Ich kann mit Spark im WLAN zu Hause keine Emails versenden, aber empfangen.
    In einem anderen WLAN ( auf der Arbeit ) funktioniert es. Über das Mobilnetz kann ich auch Emails senden.
    Einstellungen dazu finde ich in der App Spark nicht. Mit der IOS App und mit Airmail habe ich keine Probleme. Der Support konnte mir auch bisher nicht helfen.
    Können Sie mir helfen und haben Sie eine Idee?
    Danke Uwe

  • Florian Rex

    Hallo Lars,

    Ich bekomme immer die Meldung, dass für meine @me.com Adresse die 2-stufige Identifikation durchgeführt werden muss. Ich habe aber kein Plan, wie das in der App funktioniert.
    LG

    Florian

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Florian.
      Da kann ich Dir leider auch nicht helfen. Am besten direkt beim Support von Spark melden.

  • David Irmscher

    Ich habe mal eine Frage und wundere mich das die noch nicht aufgekommen ist.
    Wenn ich auf meinem IOS Device meine Email Account´s nur noch in Spark habe und unter Einstellungen-> Mail gelöscht habe. Dann kann ich nicht mehr aus einer App heraus eine Email senden. Z.B nutze ich sehr intensiv PDFExpert von Readdle. Wenn ich eine Datei verschicken will dann sagt der mir „Kein Email Konto“. Kann ich Spark irgendwie definieren als Haupt App. Sonst muss ich die Konten ja mehrfach anlegen und auch die Signaturen usw immer mehrmals ändern. Ich wäre dankbar für eine Antwort

    • Danke für Deine gute Frage, lieber David. Du hast das genau richtig erkannt: Leider kann man derzeit unter iOS noch keine andere Email-App als default einstellen. Daher hab ich auch immer noch die Apple Mail-App installiert und einen Account dort eingerichtet…

      • David Irmscher

        Na das ist dann leider wiedermal das Killerargument. Ich habe 5 Email Konten, aufgrund verschiedener Themen Bereiche und die muss ich dann alle doppelt drin haben.
        Schade, dieses Therminierte wiedervorlegen ist echt klasse.

        Beste Grüße

  • Super und vielen Dank für den Tipp 🙂

  • milessmiles78

    Hallo Lars,
    ich lese seit einigen Wochen mit großer Begeisterung Deinen Blog und finde diesen ganz großartig – Danke dafür! Durch den Blog bin ich auch auf Spark gestoßen und habe es bis jetzt ganz problemlos genutzt.
    Gerade eben habe ich ein paar Emails gesucht und dann ist mir aufgefallen, dass auf einmal ca. 700 MB (!!!) an Emails aus meinem 1und1 IMAP Postfach verschwunden sind. Einfach weg. Worst Case Scenario!
    Ich denke ich bekomme das meiste über Time Machine wieder gerettet, aber nun beginnt natürlich die Suche nach dem Verursacher…Besteht die Möglichkeit, dass Spark da vielleicht irgendwie reingefunkt hat?
    Konnte in den Einstellungen nichts verdöchtiges finden…Arbeite seit Jahren mit diversen IMAP Postfächern und so etwas ist mir noch nie passiert.
    Schon mal was ähnliches gehört oder erlebt?
    Über ein kurzes Feedback würde ich mich freuen
    Beste Grüße
    Sebastian

    • Ohhh, das sind aber keine guten Nachrichten… Aber nein, ich habe noch nichts dergleichen gehört. Am besten direkt mit einer Anfrage an den Support von Spark wenden. Die sind in der Regel recht fix.

  • 2010Surface

    Guten Abend Lars,
    Danke für Deine recht konstruktiven und unermüdlichen Forschergeist in Sachen der Prozessoptimierung und als Unterform – immer auf dem Weg zur Realisierung des papierlosen Büros.. Nun meine Frage zur Frage ‚Who’s the winner‘ im gnadenlosen Verdrängungswettbewerb bei den eMail Programmen. Dein Plädoyer für UniBox hatte mich auch schon überzeugt diese Programmalternative zu apples Mail auszuprobieren: mein erster Eindruck von Spark lässt UniBox auf den ersten Eindruck hingegen deutlich in den Schatten treten: wie sind Deine Erfahrungen? Was ist Deine persönliche Empfehlung, die Du wahrscheinlich gar nicht aussprechen darfst!? Danke im voraus.. Michael

    • Guckst Du hier: http://larsbobach.de/meine-top-apps-fuers-ipad-mini/
      Sind zwar die Apps fürs iPad, kannst Du aber größtenteils 1:1 auf das iPhone übertragen 🙂

      • 2010Surface

        Guten Morgen Lars,
        Auch wenn Du nicht die Support Base oder die Serviceline VPN Readdle vertrittst – vielleicht kann es mir auch jemand aus der Nutzergemeine beantworten – wie ist es um die Möglichkeit bestellt, neue Ordner anzulegen bzw. Nicht mehr benötigte zu löschen: hier stocher ich eher im Nebel rum, komme da nicht wirklich weiter: auch auf der Seite von readdle wird darauf nicht eingegangen, werde darum jetzt auch da eine gezielte Anfrage stellen.. Alles in allem hat die plattformübergreifende Art der Mailverwaltung ganz erheblich zu einem zumindest kognitiv leerem Schreibtisch beigetragen: nochmals vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis. Michael

  • Lieber Lars, liebe Leser des Forums, ich habe mir gerade Spark installiert, weil ich die Exportfunktion für Emails nach Evernote ansehen wollte. Das funktioniert exzellent. Man kann entweder eine komplette Mail nach Evernote exportieren oder nur den Anhang.
    Ich kam aber auch an eine Hürde. Ich wollte in Spark natürlich auch mein iCloud-email-Konto einrichten. Ich habe meine Apple ID mit der 2-Faktor-Authentifizierung gesichert. Spark bringt beim Einrichten eine Meldung, dass ich eine 2-Faktor-Authetifizierung habe, gibt aber aktiv keinen Hinweis, wie das zu lösen wäre. Ich habe kurz im Internet gesucht und kam zu folgender Seite, die mir dann eine Lösung brachte: https://helpspot.readdle.com/spark/index.php?pg=kb.page&id=666
    Vielleicht ist das ja für Andere auch von Nutzen.
    Liebe Grüße
    Michael

  • 2010Surface

    Guten Tag zusammen, ich hatte hier – wie ich lese – vor 16 Tagen schon mal die Frage nach der Generierung und Löschung von Unterordnern für die jeweiligen eMail accounts eingestellt, auf die bisher noch keine Antworten eingegangen sind: da ich Spark system- bzw. geräteübergreifend einsetze bin ich – unabhängig von diesem Aspekt – sehr daran interessiert, mails nicht nur global zu archivieren sondern sie gezielt nach Kategorien abzuspeichern: darum nochmals meine Frage an die, die’s längst raus haben: wie erstelle ich Unterordner bzw. lösche diese (wie z.B. Kategorie FAX – kommt de facto nicht vor..) wieder. DANKE im voraus..

  • 2010Surface

    Es ist ausgesprochen ruhig geworden in dieser Sektion, die sich mit dem Stärken/Schwächen Profil von Spark auseinandersetzt.. Was mir derweil am wenigste gefällt ist, dass die Spamfilter Fuktion so was von dysfunktional ist, dass ich fast schon wieder auf der Suche nach besseren Alternativen bin: nach meinem Verständnis sollte ein funktionaler Spam Filter die einmal markierte Nachricht eines Absenders, der mir hochdeutsch gesagt seinen Quatsch andrehen will oder von dem ich einfach keine weitere Info erhalten möchte künftig einfach unterbinden, d.h. in das Spamfach ablegen, wo ich es dann nach einiger Zeit mauell löschen kann. Bestimmte newsletter aber auch anderes schafft es aber immer wieder, den Weg ins Postfach zu finden: welche Erfahrungen haben andere mit diesem für die tägliche Kommunikation recht zentralen Punkt!? Gruss Michael

  • Jürgen Zenner

    Kann man in Spark PDF annotieren?

  • Anselm

    Hallo Herr Bobach,
    wie kann ich Ordner, die ich unter Outlook im Mail-Account angelegt habe, in Spark sichtbar machen.
    Viele Grüße

    • Ich kenne mich mit Outlook nicht aus und weiss daher auch nicht, wie die Ordner dort abgelegt werden.
      Meine Email-Konten (Google, iCloud) werden unten in der Seitenleiste angezeigt. Durch Aufklappen, kann ich auf alle Ordner direkt zugreifen.

  • In den Spark-Einstellungen -> ‚E-Mail-Konten‘ -> das passende Email-Konto auswählen -> ‚Mitteilungseinstellungen‘ -> ‚keine Mitteilungen‘- Fertig 🙂

  • Josef Göbel

    Hallo Herr Bobach,
    lassen sich mit Spark
    Verteiler einrichten zur Versendung von Gruppenmails inkl. Anhängen??
    Grüße aus dem Rheinland

    • Nein, das kann Spark meines Wissens nach nicht…

  • Sven de Vries

    Hi Lars.

    Kann ich Spark mit meiner to doist app zusammenbringen?