Heute beantworte ich die folgende Frage von Jakob:

Hallo Lars,
ich hab mir ein iPad 12,9 zugelegt – vorallem weil ich als Student endlich Papierlos unterwegs sein will. Deine Videos haben mir da schon großartigen einblick gegeben was alles möglich ist – was ich noch nicht ganz herausen habe ist welche app ich nun für explizit was brauche. Beispiel, wann verwende ich goodnotes, wann evernotes und wann arbeite ich nur in einem pdf programm wie pdf experts 5 bzw. wo gibt es überschneidungen die eine der genannten apps obsolet machen! Danke für deine Hilfe 👍👍👍

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Bianca

    Hi Lars! Super Video, danke dafür!
    Eine Frage hätte ich noch: wenn Du Deine GoodNotes Notizen nach Evernote verschoben hast, löscht du diese dann aus GoodNotes raus?
    Oder lässt Du sie parallel dort liegen falls Du noch Änderungen vornehmen musst?
    Bzw. wie machst Du das wenn Du an Deinen in Evernote archivierten Notizen Änderungen vornehmen musst?
    Danke für Deine Antwort 🙂

    • Lukas Pansegrau

      zu letztem Teil:
      Ich glaube, dass man in Evernote diese an GoodNotes zurückschicken kannst.
      Außerdem kann man auch in Evernote annotieren.

      • Stimmt, das geht, aber die Dateien werden nicht synchronisiert.

    • Hans Zurl

      Bzgl. Abgleich mit Evernote habe ich mich für Noteshelf anstelle Goodnotes entschieden. Meines Erachtens ist zwar bei Noteshelf das Schreiberlebnis etwas schlechter, dafür finde ich aber die Aufmachung der Notizbücher schöner gestaltet. Und Noteshelf gleicht eben automatisch bei Änderungen mit Evernote ab..

    • Nein, die lösche ich in GoodNotes nie.
      Nachträgliche Änderungen versuche ich zu vermeiden, was mir auch meistens gelingt. Ansonsten kann es schon passieren, dass ich zwei Versionen des selben Dokumentes in Evernote abgelegt habe. Finde ich aber nicht tragisch.. 😉

      • Dieter

        Hallo Lars,
        danke für die informativen Beiträge!
        3 kurze Fragen zu diesem Thema:
        1. Warum erfasst Du deine Notizen nicht sofort in Evernote?
        2. Wie bewertest Du Goodnotes im Vergleich zu Penultimate?
        3. Gibt es Deiner Erfahrung nach eine Funktion, wie man aus Evernote direkt pdf’s der handschriftlichen Gesprächsnotizen generieren und dann versenden kann?
        Danke für Dein Feedback!
        LG
        Dieter

  • Lukas Pansegrau

    Hallo Lars,

    vielen Dank für das nette Video.
    Habe diesbezüglich eine erweiterte Frage:
    Nutzt Du zusätzlich noch CRM Software? Ich habe nämlich das Problem als Vertriebler, dass ich meine Tätigkeiten natürlich irgendwie registrieren muss damit sie durch meinen Arbeitgeber nachvollziehbar sind.

    Ich freue mich auf Deine Rückmeldung.

    Mit besten Grüßen aus Köln,
    Lukas.

    • Eine CRM-Software setzen wir derzeit nicht ein. Wir sind aber auf der Suche., daher Empfehlungen gerne an mich 😉
      Wir bilden eine grobe CRM-Funktionalität derzeit mit Todoist ab, da die Anzahl unserer Neukundenanfragen überschaubar ist. Das kann ich bei Interesse gerne mal hier vorstellen.
      Grundsätzlich kann ich mir aber auch ein super CRM-Workflow mit Trello vorstellen… hmmm, vielleicht sollte ich mal umstellen 🙂

      • Lukas Pansegrau

        Über den CRM Markt habe ich leider auch nur einen beschränkten Überblick. In unserer Firma nutzen wir Salesforce, weshalb ich kein ToDoist benötige. Salesforce bietet überdies eine Evernote Anbindung, sodass man seine Kunden sehr gut verwaltet bekommt. Jedoch ist für kleine Unternehmen Salesforce sicherlich ein bisschen zu groß, da es seine Stärken vor Allem in der Analyse der Verkaufsprozesse wiederspiegelt.

        • Danke für die Empfehlung, Lukas. Ja, Salesforce wäre für uns hier garantiert der Overkill 😉

  • Jan M

    Hallo Lars,

    wie der Fragensteller bin auch ich Student und möchte, wo es geht, auf das klassische Papier verzichten.

    Hauptanwendungsszenario ist dabei eindeutig das Annotieren von PDFs während der Vorlesung und dazu zusätzlich das Übernehmen von Tafelanschrieben (als eigene PDF-slides) an die passenden Stellen in den PDFs.

    Dabei habe ich schon ettliche Apps ausprobiert und diese für mich in 2 wesentliche Lager bezüglich des Kommentar-Typs eingeteilt:

    1.) Apps, die „proprietäre Zwischen-Dateiformate“ erzeugen, in welchen Kommentare editierbar sind und als Output ein „neues“, „statisches“ PDF erzeugen. z.B. GoodNotes.
    2.) Apps, welche „Standard-PDF-Kommentare“ erlauben, welche die originale PDF um eine Kommentarebene erweitern und als Output das „alte“ PDF MIT PDF-Standard Anmerkungen liefert. z.B. GoodReader (aber auch viele weitere Apps machen das so).

    Warum hast Du dich für das erste Lager entschieden? Ich sehe viele Vorteile für das Zweite:
    + Bermerkungen sind nach Export noch bearbeitbar
    + Das Original kann durch Löschen der Anmerkungen wiederhergestellt werden (spart redundante Ablage einer original Version und einer kommentierten Version)
    + Die PDF Dateigröße am Ende ist deutlich kleiner, das macht sie besser Handhabbar z.B. für den Emailversand / Upload
    + Es wird nie ein proprietäeres Zwischenformat erzeugt, womit ein Zwischenzeitlicher Arbeitsstand auch an eine andere Person übergeben werden kann, die ebenfalls PDF-Standardtools nutzt. Sprich Zusammenarbeit wird viel einfacher.
    + Cloud-Sync von Zwischenständen ist möglich (ich habe z.B. in meiner Dropbox immer die aktuelle Version mit meinen Kommentaren liegen und kann diese mit einem normalen PDF Viewer am WindowsPC einsehen.)

    Ich muss hier zugestehen, dass mich allerdings die Apps aus dem zweiten Lager durchweg vom Workflow zum Annotieren (Stiftauswahl, neue Seite Einfügen etc.) nicht wirklich überzeugen können. Man kann sich aber arrangieren. Auch können Handschriftliche Anmerkungen im PDF-Standard nicht durchsucht werden. (Ich selbst konnte allerdings nie wirklich von der Suchfunktion in Handschrift profitieren, da meine Handschrift nur ungenügend erkannt wird.) Wie ist Deine Meinung dazu? Für welches Lager sollte man sich entscheiden? An welchen Kriterien sollte ich meine Auswahl festmachen?

    Zu guter letzt habe ich noch eine andere Frage, die sich aber im selben Anwendungsszenario abspielt: Gelegentlich genügt mir der Platz auf den PDFs nicht wenn ich mitschreibe. Daher suche ich eine Möglichkeit eine PDF allseitig um einen weißen Rand zu erweitern (respektive eine PDF soweit zuverkleinern, dass ein weißer Rand bleibt). Am Rechner kann ich das umsetzten, indem ich einen „PDF-Printer“ benutze und die PDF verkleinert ausgebe. Die Möglichkeit habe ich allerdings nicht immer und bin deshalb an einer iPad-only-Lösung interessiert. Da Du Dich in der Thematik sehr gut auskennst, hoffe ich, dass Du mir mit einem Tipp für ein Tool oder einer Idee vielleicht auch hierfür weiterhelfen kannst.

    Ich hoffe, Du kämpfst Dich tatsächlich durch mein Pamphlet und freue mich sehr über eine Antwort von Dir. Ich habe regelmäßig Spaß Deinen Podcast zu hören! 🙂

    Beste Grüße
    Jan

  • bluetraine

    Hallo Lars,
    danke auch an dieser Stelle für die tollen Artikel von dir!
    Zu Goodnotes: ist diese App auch im Split Modus verwendbar?
    Danke!