Wie Du Dein iPad als zweiten Monitor nutzen kannst

Ein zweiter Bildschirm erhöht Deine Produktivität um bis zu 48%. So zumindest die großspurige Aussage von Duet Display auf deren Webseite. Woher sie diese Zahl haben, bleibt wohl deren Geheimnis.

Aber egal. Wenn Du ein iPad besitzt, liegt es da nicht nahe, dieses als zweiten Bildschirm an Deinem Mac zu betreiben? Das haben sich die Jungs von Duet Display auch gedacht und eine wirklich spannende App entwickelt.

Hier nochmals die Details aus dem Video zusammengefasst:

Die Einrichtung

Ganz einfach: Du musst nur die App Duet auf Deinem iPad installieren und danach noch das Menulet von duetdisplay.com für Deinen Mac herunterladen und installieren.

Nach der Installation musst Du Deinen Mac einmal neu starten. Danach erscheint oben in der Mac-Menuleiste das kleine ‚d‘ Symbol, noch ausgegraut.

Jetzt einfach Dein iPad mit dem Mac über USB verbinden und danach die App Duet auf dem iPad starten. Fertig.

Die Einstellungen

In dem Menulet auf dem Mac kannst Du jetzt noch ein paar Einstellungen (Zahnradsymbol) vornehmen. Resolution (Auflösung), Frame Rate (Wiederholungsrate) und Performance (Leistung).

Ich nutze die die Retina Auflösung und habe den Rest auf High-Power gestellt.

Zusätzlich solltest Du unter ‚Preferences‘ die Option ‚Launch At Login‘ auswählen.

Die genaue Ausrichtung des iPad in Verbindung mit dem Mac nimmst Du in den Systemeinstellungen – Monitore – Anordnen vor. Verschiebe das iPad virtuell dorthin, wo es auch real auf Deinem Schreibtisch steht.

Die Arbeit

Das iPad lässt sich ohne Einschränkungen wie ein zweiter Bildschirm nutzen.

Fenster können zwischen dem Mac und dem iPad ohne Probleme hin und her geschoben werden. Fantastisch.

Fazit

Duet Display ist der wirklich ein Hammer. Die Performance, die Schnelligkeit und auch die Integration sind sehr beeindruckend.

Der zweite Bildschirm erleichtert das Arbeiten ungemein (fragt einen Börsenmakler). Ich habe meistens ToDoist oder meinen Kalender auf dem zweiten Bildschirm geöffnet und somit immer direkt im Zugriff, klasse.

Die App hat zur Zeit dieses Tests die Versionsnummer 1.0. Dafür ist die Stabilität schon beeindruckend, gerade auch vor dem Hintergrund, was namhafte Hersteller bei .0 Versionen teilweise für ein Murks veröffentlichen.

Da ist Duet meilenweit von entfernt.

Ganz ausgereift ist die App aber noch nicht. Hier und da gibt es ein paar kleinere Haken und Ösen.

Im täglichen Gebrauch ist Duet eine absolute Empfehlung. 6 von 5 möglichen Sternen.

Wie gefällt Euch Duet Display? Ich freue mich auf unserer Austausch in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • EverSteps

    Ich habe bis jetzt immer die App Air Display genutzt. Ich werde das Duet Display mal testen.

    • Ich würde mich über ein kurzes Feedback, wie Duet im Vergleich zu Air Display abschneidet, freuen.

      • Thorsten B

        Wirklich eine super App und wie man es von Apple gewohnt ist, so funktioniert das einfach ohne Probleme auch hier.

  • Caroline Prange

    Vielen vielen Dank fürs zeigen! Die App ist jetzt erst einmal auf meiner Wunschliste gelandet. Der Preis ist noch ein bisschen abschreckend und ich muss mir überlegen ob ich das denn auch wirklich brauche und nutzen würde.

    • Volker Stöcker

      Hallo Caroline, nutzen Sie Guthabenkarten für iTunes? Oft gibt es rabattierte Karten, da kann man bis zu 20 % sparen. Ich habe mir einen Google-Alert angelegt und werden immer informiert, wer wie viel Rabatt auf iTunes-Karten gibt!

      Viele Grüße, Volker Stöcker

  • Pascal-Philipp Buck

    Lieber Lars,
    ich danke dir vielmals für diesen Tipp! Gerade auf Reisen ist Duet Display die Lösung!

  • Ja klar, das geht. Was noch nicht funktioniert ist zwei iPads an einem Mac. Aber da sollen sie bei Duet dran arbeiten.

  • Gibt es so etwas auch für Android und Windows-User?

    • Von Duet Display noch nicht. Der Gründer ist ehemaliger Apple-Entwickler, so dass dort in dieser Richtung auch nicht viel erwartet werden kann 🙂

      • Das meinte ich auch nicht 😉
        Ich meinte, ob es für diese Arbeitsweise (1 PC-Screen + 1 Android-Tablet) auch eine Lösung gibt?

        • Ah, ok…
          Bei meiner Recherche bin ich über diesen Artikel gestolpert: http://lifehacker.com/5870378/use-your-ipad-or-android-tablet-as-a-second-monitor-for-your-computer

          Ich habe keine der dort genannten Apps ausprobiert, habe in den Reviews immer wieder etwas von ‚lag‘ (Verzögerung) gelesen. Vielleicht ist trotzdem etwas für Dich dabei.
          Ich würde mich über Dein Feedback freuen 🙂

          • Das klingt gut, vielen Dank für die Recherche; lese es mir mal nachher genauer durch und versuche es mal, nachzubauen. Das wäre natürlich eine feine Sache, wenn das klappen würde …

  • Pingback: 3 Empfehlungen für mehr Produktivität – und eine Umfrage | mampel´s welt()

  • Danke für die gute Ergänzung, lieber Marc.

  • Mit etwas Verzögerung habe ich diese App nun auch installiert! Einfach genial! Danke für den Tipp!

  • Pingback: ‘Mein Setup’ von Enrico Nahler - Enrico Nahler()

  • Tobias Zebandt

    Hallo Lars, auch ich nutze die App Duet in Kombination 27″ 5k iMac und iPad Pro, habe jedoch das Problem das der Akku beim Pro nach ca. 3-4 stündiger Nutzung unter Duet nahezu leer ist, sprich via Lightning wird nicht genug geladen um den Verbrauch aufzuwiegen, hast Du ähnliche Probleme?

    • Ja, das Pro lädt nur unzureichend oder überhaupt nicht an einem Rechner USB-Port.