47 Gründe, sich selbständig zu machen (2 – Motivation)

Die Miniserie „47 Gründe, sich selbständig zu machen“, geht mit Kapitel 2 weiter. Nachdem die erste Folge sich mit den ersten acht Gründen beschäftigte, die unter das Thema Freiheit fielen, geht es hier mit dem Kapitel „Mehr Lebensqualität durch mehr Motivation“ weiter.

Auch hier stellen Lars Bobach und Matthias Büttner wieder acht Gründe vor, die Lust und Mut zur Selbständigkeit machen sollen.

Motivation ist eine Kraft, die in uns steckt. Wenn wir diese positive Energie ausleben können, erfahren wir mehr persönliche Bestätigung und Erfolgserlebnisse.

Links

E-Book: 47 Gründe, sich doch selbständig zu machen
Das Leben ist zu kurz für später von Alexandra Reinwarth (*)

Mehr Lebensqualität durch mehr Motivation

1. Du arbeitest nicht mehr gegen die Zeit, sondern für ein Ziel

Der Angestellte verdient sein Geld mit dem Erreichen einer Zeitmenge. Als Unternehmer kannst Du Dinge tun, worauf Du wirklich Lust hast. Du arbeitest für Dein Ziel und brauchst dafür nicht bis zum Feierabend warten.

2. Du hast die belebende Chance auf Gewinn

Das soll heißen, Du selbst erntest die Früchte Deiner Arbeit. Du tust etwas und wenn Du erfolgreich bist, erhältst Du auch den Gewinn. Wobei Dein Gewinn nicht nur monetärer Art sein kann. Während ein Angestellter im besten Fall für eine gute Idee eine prozentuale Beteiligung oder Prämie erhält.

3. Du siehst sofort die Resultate Deiner Arbeit

Als Unternehmer hast Du jeden Tag ein bestimmtes Ziel und Aufgabe, die Du erledigst. Deshalb bekommst Du auch öfter sowohl positives als auch negatives Feedback. Das sind die Resultate Deiner Arbeit. Wenn Du einen Fehler machst, weißt Du sofort Bescheid. Dadurch ist Deine Lernkurve steiler.

4. Du hast einfach mehr Erfolgserlebnisse

Hier spielt der vorherige Punkt mit hinein. Dadurch, dass Du schneller Resultate hast, hast du auch mehr Erfolgserlebnisse. Du überlegst nicht, was muss ich machen, sondern suchst Dir aus , was Du machen willst. Du kannst Dich auf Deine Stärken fokussieren und erlebst dadurch mehr Erfolge.

5. Du folgst Deiner Passion

Als Selbständiger hast Su Dich für etwas entschieden, was Dir wirklich Spaß bringt und brauchst nicht warten, bis Du in Rente gehst. Das ist eine große Motivation. Du folgst Deiner Passion, weil Du Dein Ding machst.

6. Du machst das, was Du gut kannst

Als Angestellter bekommst Du auch manchmal Aufgaben, die Du gar nicht gut kannst, aber trotzdem erledigen musst. Selbständige können sich für solche Aufgaben, wenn sie dann anfallen und gemacht werden müssen, Partner suchen, die das dann gut können und auch gerne machen. Du übernimmst die Aufgaben, die Dir leicht fallen, damit bist Du produktiv, Dir geht es gut und Du erhöhst Deine Lebensqualität.

7. Du siehst den Sinn in dem, was Du tust

Ein Angestellter kann oft gar nicht abschätzen, wie sinnvoll seine Tätigkeit ist. Selbständige entscheiden sich bewußt für ihre Tätigkeit. Du weißt warum Du etwas tust. Deine Arbeit hat dadurch für Dich etwas Sinnstiftendes, eine Sinnhaftigkeit.

8. Du wirst für Fleiß, Engagement und Ideen belohnt

Egal, ob Du auf der Arbeit brillant bist oder krank zu Hause liegst, für Angestellte ändert sich das Gehalt nicht. Du fragst Dich, warum Du Dir eigentlich soviel Mühe gibst. Als Selbständiger arbeitest Du für Dich selbst. Bist Du gut, fleißig und engagiert, so profitierst Du davon. Es zahlt sich für Dich aus. Aus dieser Belohnung ziehst Du Deine Motivation.

Wie hat Euch diese Podcast-Folge gefallen? Schreibt uns Euer Feedback oder Eure Fragen einfach in die Kommentare bei Apple Podcast oder schickt eine E-Mail an fraglars@larsbobach.de.

(*) Affiliate-Link
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.