5 Gründe, warum Du von Trello zu MeisterTask wechseln solltest

Heute zeige ich dir MeisterTask und kläre die Frage, ob das Tool wirklich besser ist als Trello – so behauptet es jedenfalls der Gründer von MeisterTask.

Nach einigen Monaten im Selbsttest zeige ich dir heute fünf Gründe, die für den Wechsel zu MeisterTask sprechen. Und die Importfunktion zeige ich natürlich auch. Los geht’s!

Das folgende kurze Video zeigt Euch meine Erfahrungen:

Mach Dein Ding Akademie mit Lars Bobach

Hier nochmals das Video als kurze Zusammenfassung:

1. Wo sind meine Daten?

Bei Trello gab es immer das kleine Problem, das die Daten auf US-Servern gelagert waren. Das ist kein großes Wunder, denn Trello ist ein kanadisches Unternehmen. MeisterTask sitzt aber in München und Wien und die Server stehen in Frankfurt.

Für Unternehmen ist so etwas immer ganz praktisch, da die Daten in Deutschland oder wenigstens der EU bleiben. Das recht strenge Bundesdatenschutzgesetz wird also vollständig umgesetzt.

2. Ein Punkt für Ästhetik

MeisterTask sieht ganz einfach besser aus – fertig. Man merkt, dass hier jemand mit Gespür für Design am Werk war. Es macht Spaß, MeisterTask einzusetzen. Inzwischen freue ich mich richtig darauf, morgens MeisterTask zu öffnen. Allein wegen der Optik!

Trello hingegen wirkt ein wenig altbacken und trist und deutlich weniger frisch. Zumindest mir hilft es dabei, täglich mit dem Programm zu arbeiten und auch an „schwierigen“ Tagen für Motivation zu sorgen.

3. Section-Actions!

Tolles Wort, tolle Funktionen: MeisterTask lässt dich für jede Spalte bestimmte Aktionen ausführen. Beispielsweise kannst du Spalten anderen Mitarbeitern zuweisen, den Status verändern, E-Mails versenden, Fälligkeitsdaten setzen oder Nachrichten in Slack erzeugen.

Der hohe Grad der Automatisierung macht es dir auch einfacher, wiederkehrende Tasks einfach schneller abzuwickeln.

Gerade langfristig spart das viel Zeit – Daumen hoch für diese sinnvolle Erweiterung.

4. Der Support spielt mit

Ein weiterer wichtiger Punkt hängt auch mit dem Standort von MeisterTask zusammen. Der Support reagiert erstens superschnell und sitzt auch in derselben Zeitzone wie wir – kein Vergleich zu Trello.

Die Kommunikation in der Muttersprache ist auch ein Pluspunkt. Es geht einfach schneller, selbst wenn du Englisch gut beherrscht. Bei Trello mussten wir in der Agentur häufig etwas länger warten, der MeisterTask-Support antwortet oft sofort. So sollte es sein!

5. Verknüpfung mit MindMeister

Als großer Anhänger des Brainstormings mit Apps wie MindMeister freut mich an MeisterTask die Verknüpfung mit dieser App. Die direkte Schnittstelle erlaubt es dir, Mindmaps in MindMeister zu erstellen und mit einem Wort in MeisterTask zu verbinden. Alles ist synchronisiert und du kannst sehr bequem Aufgaben hin und her schieben.

Das geht schnell und zumindest in meinen Tests bislang fehlerfrei. Die Interaktion zwischen verwandten Apps rechne ich immer hoch an, daher gibt es hier einen letzten Punkt!

Von Trello zu MeisterTask

Zuletzt zeige ich dir noch, wie du Aufgaben aus Trello in MeisterTask importierst.

Dazu gehst du in MeisterTask unten links auf die drei Punkte und wählst den Trello-Import. Anschließend meldest du dich bei Trello an, wenn nicht schon gesehen. Alle bei Trello befindlichen Boards kannst du jetzt entweder einzeln oder auch komplett anwählen und anschließend importieren.

Das dauert dann einen kleinen Augenblick. Mit ein paar Klicks bist du also schon im Geschäft.