5 Tipps, um die Konzentration zu steigern

FOMO, „The fear of missing out“, seid Ihr auch betroffen? Ablenkungen gibt es im Zeitalter des Internet heutzutage überall. Früher war es viel einfacher konzentrierter zu arbeiten. Zumal es Multitasking nicht wirklich gibt oder nur mit richtig schlechtem Erfolg gibt.

In diesem Beitrag mit Barbara und Lars gibt es fünf Tipps, mit denen Ihr Eure Konzentration steigern könnt.

1. Ablenkungen minimieren

Setzt Euch an Euren aufgeräumten (!) Schreibtisch und legt das Handy weg! Schaltet an Eurem Rechner alle digitalen Mitteilungen ab. Während Eurer Konzentration sollte nichts aufpoppen, brummen oder piepen.

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

2. Regelmäßig Pausen machen

Euer Gehirn funktioniert wie ein Muskel, es benötigt dementsprechend Energie. Der Energiespeicher ist endlich und irgendwann ist der Speicher aufgebraucht. Aber Pause ist nicht gleich Pause! Sie dient nicht dazu, auf das Smartphone zu schauen – geht stattdessen einfach mal spazieren oder schaut mit einer Tasse Kaffee aus dem Fenster.

3. Viel trinken

Wenn Ihr zu wenig trinkt, wird das Blut dickflüssig und Ihr könnt Euch nicht mehr richtig konzentrieren. Trinkt jedoch generell nichts Zuckerhaltiges! Seid Ihr in einem Konzentrationsloch, kann es Euch vielleicht kurzfristig helfen. Ihr dürft nur nicht vergessen, der Zuckerspiegel fällt rapide wieder ab. 

Kaugummi kauen erhöht die Konzentration im Übrigen auch kurzfristig …

4. Timer stellen

Habt Ihr Schwierigkeiten mit Eurer Konzentration, dann arbeitet produktiv in Intervallen und probiert die „Pomodoro-Technik“. Lernt vielleicht 25 Minuten und macht dann 5 Minuten Pause.

5. Mit dem iPad arbeiten

Ihr arbeitet immer im Vollbild und habt nichts, was Euch ablenkt.

Probiert es aus und entscheidet selbst, was Euch guttut. Schreibt gern eine E-Mail an fraglars@larsbobach.de, welche Möglichkeit Ihr für Euch bevorzugt.

„Wer 2 Hasen jagt, fängt keinen“.
Zitat aus Ungarn