8 Tipps, für einen aufgeräumten und produktiven Schreibtisch

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Ein aufgeräumter Schreibtisch ist die Grundlage jedweder Produktivität.

Ja, ich kenne die Ausreden wie ‚Nur das Genie beherrscht das Chaos‘, und ‚Wer aufräumt, ist zu faul zum Suchen’…

Aber macht ein Chaos wirklich produktiver?

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

Schwirren uns beim Blick auf die unerledigten Papierstapel nicht unzählige Gedanken im Hinterkopf herum?

Ist ein fokussiertes und ablenkungsfreies Arbeiten so überhaupt möglich?

Ein Beispiel

In welche Autowerkstatt hättest Du mehr Vertrauen?

1. Die Werkstatt ist tipptopp aufgeräumt und sauber. Die Werkzeuge hängen blitzblank, gut sortiert und griffbereit an der Wänden hinter den aufgeräumten Werkbänken.

2. Alles in der Werkstatt ist ölverschmiert. Die Werkzeuge liegen dreckig in losen Haufen zwischen Bergen von unsortierten Ersatzteilen auf dem Boden zerstreut.

OK, die Frage ist eher rhetorisch ganz leicht beantwortet.

Es leuchtet auch sofort ein, dass der ordentliche Betrieb produktiver und profitabler arbeitet.

Klar, und mit Deinem Schreibtisch und Deiner Arbeit verhält es sich genauso!

Hier sind 8 Tipps, wie Du Deinen Schreibtisch ordentlich und aufgeräumt hältst:

1. Eingangskorb

Sorge dafür, dass alles was in Papierform von Kollegen auf Deinem Schreibtisch landet geordnet in einem Eingangskorb abgelegt wird.

In Deinem Email-Programm gibt es aus gutem Grund auch einen Eingangskorb.

2. Unterschriftenmappe

Dokumente, die Du für Deine Arbeiten benötigst sollten niemals lose auf Deinem Schreibtisch herumliegen.

Besorge Dir dafür eine Unterschriftenmappe in der Du die Unterlagen sortiert ablegen kannst.

So hast Du diese immer griffbereit und Dein Schreibtisch bleibt aufgeräumt und ordentlich.

3. Papierkorb

Klingt selbstverständlich, ist es aber leider nicht. Es sollte sich immer ein Papierkorb direkt unter Deinem Schreibtisch befinden.

So kannst Du Überflüssiges sofort entsorgen und nicht auf Deinem Schreibtisch sammeln.

4. Ablage

Wie für den Posteingang solltest Du Dir auch für die Ablage ein Ablagefach zulegen.

Ich habe meins extra in einem Schrank, außerhalb meines Sichtfeldes, versteckt.

5. Fotos

Bewahrst Du Dinge als Erinnerung auf Deinem Schreibtisch auf, wie zum Beispiel leere Batterien oder Druckerkartuschen?

Einfach abfotografieren und in Evernote als Erinnerung ablegen.

6. Wegschmeißen

Im Zweifel die Dokumente immer wegschmeißen und nicht sammeln. Bevor etwas Deinen Schreibtisch zumüllt, direkt damit in den bereitstehenden Papierkorb.

7. Feierabend

Zum Feierabend sollte Dein Schreibtisch immer ordentlich sein.

Wenn Du das durchhältst und Deinen Schreibtisch jeden Abend aufräumst, ist das Ordnung halten viel weniger Aufwand, als Du denkst.

8. Papierloses Büro

Seitdem das papierlose Büro mein hochgestecktes Ziel ist, habe ich deutlich weniger Probleme mit einem unordentlichen Schreibtisch.

Logisch, wo weniger Papier genutzt wird, liegt auch in der Regel weniger Papier rum.

Möchtest Du Dich auch auf den Weg in das papierlose Büro machen? Prima, hier findest Du alle meine Artikel dazu.

Fazit

Für mich gilt die Gleichung:

Aufgeräumter Schreibtisch = Produktivität

Nur mit einem aufgeräumten Arbeitsplatz bist Du produktiv und kannst verlässlich qualitativ gute Arbeit abliefern.

Ein chaotisches Arbeitsumfeld bremst Dich aus, wie der Bremsfallschirm einen Dragster.

Wie hältst Du Deinen Schreibtisch aufgeräumt? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.