Die 5 wichtigsten Tipps fürs Selbstmanagement [Podcast 077]

Lars bringt heute Tools mit, die sich mit dem Thema Selbstmanagement beschäftigen. Lars selber war früher ein „hektischer Vogel“, wie er sich selbst beschreibt, was man bei der Vielzahl seiner Projekte, Familie, Kinder, drei Unternehmen, zahlreiche Hobbies, auch vermuten kann.

Selbstmanagement

Aber nein, er strahlt Ruhe aus, und gibt den Hörern fünf Tipps, die auf fünf Fehlern beruhen und aufzeigen, wie man selber Ruhe erlangen kann.

Hier das Transkript des gesamten Podcasts und vorab die erwähnten Links:

Die 4 wichtigsten Tipps für eine perfekte Präsentation [Podcast 074]

Unternehmertipps treffen auf Schauspieler Wissen, heraus kommen die wichtigsten Tipps für eine perfekte Präsentation. Leinen los – das ist Barbaras Ratschlag, wenn man die gut ausgearbeitete Präsentation vor Publikum vorführen möchte.

Präsentation

Lars und Barbara zeigen uns Tipps auf, wie man Folien gestaltet, Kleidung und Auftreten spielen eine große Rolle, sowie die richtige Vorbereitung und – ein paar Witze sollte man immer auf Lager haben.

Hier das Transkript des gesamten Podcasts und vorab die erwähnten Links:

Chefsessel und Pantoffeltier: Rollenwechsel in Beruf und Alltag [Podcast 071]

Wann und wie schalte ich ab? Wie komme ich wirklich an auf dem Weg zwischen Büro und zu Hause?

Pantoffeltier

Lars Bobach nicht nur als Unternehmer und Investor, sondern auch in seiner Rolle als Privatmensch, erzählt uns heute, wie er seinen täglichen Rollenwechsel meistert und hat vier wichtige Ratschläge für uns.

Hier das Transkript des gesamten Podcasts und vorab die erwähnten Links:

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer – Interview mit Stefan Merath [Podcast 069]

Stefan ist Unternehmercoach und Buchautor. Nachdem er mit seinem ersten Internet-Unternehmen Insolvenz anmelden musste, recherchierte er, warum er und eben manche andere nicht untergegangen waren. Er ließ sich coachen, besuchte Seminare, las Hunderte von Fachbüchern und lernte, was einen Unternehmer auszeichnet.

Stefan Merath

Um sich mit seinem zweiten Unternehmen erfolgreich am Markt als Fachberater für Franchise-Unternehmen zu positionieren, begann er, ein Booklet zu schreiben. Dann folgten mehrere Bücher und er merkte, dass er mit seinem Knowhow andere Unternehmer beraten und nicht nur das, auch aus drohenden Insolvenzen führen konnte und beschloss, sein Leben ganz auf das Coachen auszurichten. Seine Tipps, hier zu lesen, sind Gold wert für jeden Unternehmer.

Hier das Transkript des gesamten Podcasts und vorab die erwähnten Links:

Die zwei Minuten Regel – Grundlage des Selbstmanagements

Eine Frage vorab: Wie sieht Dein Email Eingangskorb und Dein Todo-Liste aus? Kommst Du hier nicht hinterher und hast Du oft das Gefühl, Emails und alle anderen Aufgaben wachsen Dir über den Kopf? Das Gefühl kenne ich nur zu gut.

Selbstmanagement mit der 2 minuten Regel

Als ich vor 20 Jahren meinen erste Stelle als Geschäftsführer antrat, war Selbstmanagement ein absolutes Fremdwort für mich.

Da ich zu diesem Zeitpunkt noch sehr jung war, war das auch nicht weiter schlimm. Ich habe mein Defizit im Selbstmanagement einfach mit viel Engagement und entsprechend langen Arbeitszeiten wettgemacht. 70 − 80 Stunden in der Woche waren keine Seltenheit.

‚Mein Setup‘ von Merlin Mechler

Es ist toll, dass ich mein Setup jetzt auch vorstellen kann. Mein Name ist Merlin Mechler, 24 Jahre jung und Vater von zwei wunderbaren Jungs.

Mein Setup von Merlin Mechler

Ich komme beruflich aus dem Kundenservice oder wie man es auch anders sagen kann, aus dem Call Center. Es ist zwar kein sonderlich toller Beruf und dennoch konnte ich so eine Menge Erfahrungen sammeln. Tätig bin ich meistens für Unternehmen aus der Tech-Branche gewesen.

Das Leben als digitaler Nomade – Interview mit Tim Chimooy [Podcast 064]

Tim Chimooy gefiel es nach kurzer Zeit nicht mehr, in einer gesicherten Existenz, mit gut bezahltem Job und schicker Wohnung in Köln. Er tauschte sein Leben ein gegen ein ungewisses Leben in Unabhängigkeit, mit Reisefreiheit, zunächst in Thailand.

Tim Chimoy

Heute hat er es geschafft und coacht zum einen Menschen, die den gleichen Weg gehen möchten, aber er berät auch klassische Unternehmer darin, diese „Generation Y“, die nicht mehr mit Dienstwagen und Smartphone ins Unternehmen zu locken sind, anzuwerben. Tim erklärt uns auch, welche Hürden er auf seinem Weg überwinden musste.

Hier das Transskript des gesamten Podcasts und vorab die im Interview erwähnten Links:

Mindmapping Apps im Vergleich: MindMeister vs. MindNode

Heute zeige ich dir, wie du mit Mindmapping-Apps kreative Prozesse starten kannst. Ob es dabei um Videos, Textartikel oder andere Projekte geht, ist gar nicht so wichtig. Wichtig ist nur, dass du dir erstmal eine Mindmap aufbaust – und das geht heute natürlich digital. Schön am Mindmapping ist, dass du deine Gedanken zunächst wild auf das virtuelle Papier bringen kannst. Die Ordnung kommt später.

Mindmapping

Passend dazu stelle ich dir heute zwei Apps vor: MindMeister und MindNode. Beide erfüllen im Prinzip dieselbe Aufgabe, der Teufel steckt also wieder einmal im Detail. Ich lasse jetzt beide Apps gegeneinander antreten.

Heute beantwortet Lars die Frage:
„Welche Vorteile bietet dir die Apple Watch und für welche Zielgruppe würdest du diese empfehlen?“

Diese Frage wurde von wonderfulhighlife gestellt. Wenn ihr Fragen an mich habt, schickt einfach eine E-Mail an office@larsbobach.de und vielleicht wird eure als nächstes beantwortet.

Warum Selbstmanagement ohne Minimalismus nicht funktioniert (Merlin Mechler)

Die Überschrift mag provokant sein, ich weiß. Manchmal muss man aber provokante Thesen aufstellen, damit ein generelles Umdenken angeregt wird. Ich denke in dieser Nische, die sich mit Selbst- und Zeitmanagement beschäftigt und damit ein produktives Leben zu führen, hat sich einiges schon zu sehr festgefahren. Zum Glück gibt es Leute, die sich auf die Fahne schreiben, dass Entspannung immer noch ein sehr wichtiger Punkt ist, der oft vergessen wird.

Mönch in einem minimalistischen Umfeld

Wenn man sich die Branche so anguckt, immer mehr Tools überschwemmen den Markt. Alle versprechen immer mehr und tollere Features. Zudem entstehen immer wieder neue, tolle Methoden mit fantastischen Namen. Am besten und effektivsten funktionieren sie, wenn wir alle zusammen nutzen und mit noch weiteren Programmen verbinden, sodass man am Ende ein riesiges, stark verflochtenes Netz an Tools hat. Leider bleibt der Mensch dabei etwas auf der Strecke.