Wie der Name der Folge schon vermuten lässt, geht es diesmal um ganz verschiedene Dinge. Im Einzelnen sind dies Inbox zero, GoodNotes, Webinare, Todoist und Evernote.

Wenn auch du eine Frage an mich hast, schreib mir einfach an: office@larsbobach.de

Folgende Fragen wurden beantwortet:

(1) von Alexander:

„Servus Lars aus Wien,

zu deinem letzten YT Video Inboxzero im Mail Programm meine Frage: Inbox zero auch in Evernote? Todoist? und Programmen, die eine Inbox haben?
(mehr …)

In der heutigen Folge dreht sich alles um den Taskmanager Todoist.

Falls ihr Fragen schreibt mir diese an office@larsbobach.de

Folgende Fragen wurden in dieser Folge beantwortet:

Frédéric:
„Ich arbeite vorzugsweise mit Wunderlist. Vorher mit things von Culture Code. Habe noch nicht ganz verstanden, welche Vorteile demgegenüber Todoist birgst. Eventuell kannst du beide ja auch mal miteinander vergleichen. Wäre ein Mehrwert für uns User.“
(mehr …)

Heute beantwortet Lars alle Fragen rund um sein Video zum Todoist Kontrollzentrum.

Im Wesentlichen drehen sich heute fast alle Fragen um Lars Todoist Kontrollzentrum, die Filter in Todoist und die generelle Struktur bei der Teamarbeit. Zusätzlich beantwortet Lars Fragen zu dem Zusammenspiel mit Trello oder MeisterTask.

Er gibt auch eine Empfehlung zur Projektabwicklung bei einem Unternehmen mit 50 Mitarbeitern.

Todoist Aufgaben mit der Apple Watch erfassen

Heute zeige ich, wie du Aufgaben in der App „Todoist“ auch mit der Apple Watch anlegen kannst.

Apple Watch Serie 2

Mittlerweile erfasse ich über die Apple Watch fast täglich neue Aufgaben (meine Frau macht sich schon lustig, weil ich so oft mit meiner Uhr rede…).  Aber eins noch vorab: Die Apple Watch muss dafür eingeloggt, d.h. entweder mit Deinem iPhone oder mit einem bekannten Wlan verbunden sein.

Das Anlegen neuer Todoist-Aufgaben war aber noch nie so einfach. Fangen wir also gleich an!

Das folgende kurze Video zeigt eine Anleitung, wie Du Todoist Aufgaben mit der Apple Watch erfassen kannst:

Wunderlist Alternative: Wie Du Deine Tasks und Projekte in Todoist importierst

In absehbarer Zeit wird Microsoft das aus Deutschland eingekaufte Wunderlist durch das treffend, aber nicht besonders kreative benannte To-Do ersetzen. Du bist nach diesem ersten Satz vielleicht schon enttäuscht, aber es gibt Abhilfe:

Screenshot 1

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Aufgaben und Projekte aus Wunderlist in Todoist importierst – eine App, die im Prinzip dasselbe macht, nur anders!

Viel Fachwissen benötigst du dafür übrigens nicht. Selbst, wenn du mit Technik völlig auf Kriegsfuß stehst, wirst du diese Anleitung problemlos befolgen können. Los geht’s!

Das folgende kurze Video zeigt eine Anleitung, wie Du Deine Tasks und Projekte in Todoist importierst:

Die Eisenhower Matrix mit Todoist umsetzen

Die Vergabe von Prioritäten fällt vielen schwer. Das kann ich zumindest aus den häufigen Fragen und Kommentaren zu diesem Thema entnehmen.

Wie du die eisenhower matrix mit todoist umsetzen kannst

Bei der Fülle an Aufgaben und Verpflichtungen, die jeden Tag auf uns einprasseln, kein Wunder. Das muss aber schon seit Längerem so gewesen sein, schließlich stammt die bewährte und auch heute noch sehr beliebte Methode zur Vergabe von Prioritäten vom 34. Präsidenten der Vereinigten Staaten Dwight D. Eisenhower. Der wusste schon zu berichten: „The most urgent decisions are rarely the most important ones“

Das ist auch genau meine Erfahrung: ‚Wichtige Aufgaben sind ganz selten dringend und dringende Aufgaben selten wichtig‘.

Aufgaben aus GoodNotes nach Todoist exportieren

Wer wie ich bei Besprechungen viel mitschreibt, hat danach nochmals richtig was zu tun. Aus Besprechungsprotokollen ergeben sich nämlich immer viele Aufgaben.

Mitschrift im Meeting

Wie regelmäßige Leser meines Blogs wissen, ist für Mitschriften und Besprechungsprotokolle GoodNotes die App meiner Wahl. Für Aufgaben nutze ich Todoist. Was liegt da näher, als beide Tools sinnvoll miteinander zu verknüpfen.

Das folgende Video zeigt den einfachen Weg, wie Todoist-Aufgaben direkt aus GoodNotes Mitschriften erstellt werden können.

Top organisiert mit Todoist – Ein Blick in mein Kontrollzentrum

Wenn ich vor meinem Taskmanager Todoist sitze, fühle ich mich wie die Ingenieure im Kontrollzentrum der NASA: alle wichtigen Informationen immer im Blick.

GTD mit Todoist

In letzter Zeit war ich aber etwas unzufrieden mit Todoist. Neben der doch sehr instabilen MacOS App war aber hauptsächlich meine eigene persönliche Organisation dafür verantwortlich.

Ich hatte das Gefühl, mich mit Todoist nur noch im ‚Abhakmodus‘ zu befinden. Meine wichtigsten Ziele hatte ich bei der täglichen Arbeit oft aus dem Augen verloren. Das war schlecht. Ich will nämlich nicht nur hunderte von Aufgaben jeden Monat abhaken. Nein, ich will an meinen wirklich wichtigen Zielen arbeiten.

Zu viel verlangt? Ich glaube nicht. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich daher sehr intensiv mit meinem Selbstmanagement beschäftigt. Rausgekommen ist dabei eine komplett überarbeitete LGTD (Lars Gets Things Done) Todoist-Struktur.

„Mein Setup“ von Claudia Kauscheder

Zuerst vielen Dank, lieber Lars für die Einladung zu deiner Serie! Ich freue mich als Leserin selbst immer darüber, einen Blick in die Büros anderer werfen zu können.

Kurz zu mir: ich lebe in der Nähe von Wien, bin verheiratet, demnächst jugendliche 52 Jahre alt und habe zwei Kinder im Alter von 17 und 21. Meiner Tochter und ihrem Freiheitsdrang habe ich zu verdanken, dass ich vor zwei Jahren endlich von meinem Arbeitsplatz im Wohnzimmer in mein eigenes Reich übersiedeln konnte.

Schreibtisch

Beruflich stehe ich auf zwei Beinen: einerseits bin ich schon seit 10 Jahren selbständig, davon die letzten zwei Jahre mit dem Schwerpunkt auf Selbstmanagement im Home-Office. Denn seit nun mehr 21 Jahren arbeite ich auch als angestellte Datenbank-Programmiererin und Web-Entwicklerin im Home-Office. Das heißt, das „Abenteuer Home-Office“ lebe ich sowohl als Selbständige, als auch als Angestellte.

„Mein Setup“ von Amir Salihefendic, Gründer und CEO von Todoist

Ich bin Amir Salihefendic, wurde in Bosnien geboren, migrierte aber infolge des Krieges in meiner damaligen Heimat mit sechs Jahren nach Dänemark, wo ich meine weitere Kindheit und Jugend verbrachte. Mit 12 Jahren fing ich an zu programmieren – eine Leidenschaft, die ich durch mein Informatikstudium in Aarhaus vertiefen konnte.

Setup Amir

Bereits während der Studienzeit hatte ich zwei große Projekte am laufen. Gemeinsam mit zwei Partnern aus Kanada und Malaysia startete ich ein soziales Netzwerk für den asiatischen Markt: „Plurk” gibt es bis heute. Und dann war da natürlich die Aufgabenverwaltungs-App Todoistdie zwischen 2007 und 2011 zunächst nur ein Nebenprojekt war.