Die heutige Folge dreht sich um Kanban-Systeme und die folgende Frage:

„Hallo Lars.

Jedes mal wenn ich mir etwas über Trello oder Meistertask lese oder anhöre ist immer von Kanban-System die Rede. Kannst du mir das bitte mal erklären und was die Vorteile von diesem Kanban im Vergleich von anderen Methoden ist?

(mehr …)

Meistertask, das bessere Trello? Ein Interview mit Michael Hollauf [Podcast 058]

Michael Hollauf betreibt zusammen mit Till Vollmer das Unternehmen MeisterLabs mit Sitz in München. Ihre Vision lautet: „Wir wollen, dass die Arbeit Spaß macht!“

Michael Hollauf

Ihre Management-Tools bestehen aus einer Mischung von mehreren Tools in liebevollem Design und begleiten die Kunden durch die verschiedenen Projektphasen mit einfachen, verständlichen und logischen Tools. Lars wird MeisterTask direkt mit Trello vergleichen und auf Herz und Nieren testen.

Hier das Transskript des gesamten Interviews und vorab die im Interview erwähnten Links:

Vorab der Link zu PPC02 – Rabattcode: lars4paperless

Heute beantwortet Lars die folgenden Fragen:

  • Sie schreiben an einigen Stellen, das in diesem Hamsterrad gefangen waren. Was war der Auslöser, dass Sie einen anderen Weg eingeschlagen haben? Was war der Wendepunkt bei Ihnen? (Damian)
  • Ich habe eine Frage zu meinem Lebensplan, auf Ihrer Seite haben Sie unter dem Punkt was ist mir wichtig „Ich“ aber auf den folge Seiten „Ich-Gesundheit“. Kann ich „Ich-Gesundheit“ unter ich unterordnen? (Stefan)
  • Inwiefern enthält dein Lebensplan auch Business-Ziele? (Carsten)

(mehr …)

Trello Anwendungsbeispiel: Restaurieren von Oldtimern (Marcel Kraus)

Mein Name ist Marcel Kraus, ich komme aus Erftstadt bei Köln und arbeite als PHP-Entwickler bei Chefkoch.de. Darüber hinaus bin ich nebenberuflich als selbstständiger Internet- und IT-Dienstleister tätig.

Marcel Kraus

Lars hat mich nach meinem Kommentar zu einem Trello-Anwendungsbeispiel hier im Blog dazu eingeladen, mein Projekt vorzustellen. Dieser Einladung folge ich natürlich gerne – und bedanke mich herzlich bei Lars für diese Gelegenheit!

Ein Trello Anwendungsbeispiel: Die Referenzkunden im Griff

Im Büro alle paar Tage die immer wiederkehrende Frage: Hast Du eine Referenz-Außenabdichtung aus XYZ? Ich kam mir vor wie Bill Murray in ‚Täglich grüßt das Murmeltier’.

Trello Anwendung

Außenabdichtung lässt sich hier natürlich mit jedem x-beliebigen Gewerk bzw., in unserem Fall, jeder Abdichtungsvariante ersetzen.

Der Hintergrund: Bei einer oft 5-stelligen Investition in einen Keller wollen angehende Kunden vor der Beauftragung oft noch mit Altkunden sprechen. Durchaus verständlich. Aber unsere ‚Referenzdatenbank‘ war sehr schlecht organisiert…

OK, eigentlich überhaupt nicht existent…

In der Projektabwicklung sind wir mit Trello schon lange professionell aufgestellt; was spricht also dagegen, die Referenzen auch in Trello abzubilden? Genau, überhaupt nichts…

Aktuelle Neuerungen zu meinem Lebensplan in Trello

Vor 14 Tagen führte ich mit Studenten der DHBW Mannheim einen Selbstmanagement-Workshop durch. Ein wichtiger Teil des Seminars: Lebensplanung. Aus meiner Sicht kann man nämlich nicht früh genug damit anfangen.

Lebensplan in Trello erstellen

Was würde ich im Nachhinein dafür gegeben, schon vor 25 Jahren mit einem Lebensplan ausgestattet gewesen zu sein. Mit dem Navi fürs Leben hätte ich mir einige Umwege und diverse NahBurnoutErfahrungen garantiert erspart…

Während des Workshops fiel mir auf, dass ich über die Neuerungen, welche sich bei der Arbeit an meinem persönlichen Lebensplan ergeben haben, noch gar nicht geschrieben hatte. Das hole ich nun hiermit nach.

„Mein Setup“ von Claudia Kauscheder

Zuerst vielen Dank, lieber Lars für die Einladung zu deiner Serie! Ich freue mich als Leserin selbst immer darüber, einen Blick in die Büros anderer werfen zu können.

Kurz zu mir: ich lebe in der Nähe von Wien, bin verheiratet, demnächst jugendliche 52 Jahre alt und habe zwei Kinder im Alter von 17 und 21. Meiner Tochter und ihrem Freiheitsdrang habe ich zu verdanken, dass ich vor zwei Jahren endlich von meinem Arbeitsplatz im Wohnzimmer in mein eigenes Reich übersiedeln konnte.

Schreibtisch

Beruflich stehe ich auf zwei Beinen: einerseits bin ich schon seit 10 Jahren selbständig, davon die letzten zwei Jahre mit dem Schwerpunkt auf Selbstmanagement im Home-Office. Denn seit nun mehr 21 Jahren arbeite ich auch als angestellte Datenbank-Programmiererin und Web-Entwicklerin im Home-Office. Das heißt, das „Abenteuer Home-Office“ lebe ich sowohl als Selbständige, als auch als Angestellte.

Was ist eigentlich Produktivität? [Podcast 011]

Definitionen von Produktivität gibt es eine Menge. Landläufig denken viele bei dem Begriff erst einmal an eine Art Akkordarbeit: Immer mehr in immer kürzerer Zeit. Hamsterrad halt. Ich definiere Produktivität dagegen komplett anders.

Für mich steht Produktivität für Effizienz und größtmöglichem Fokus. Das bedeutet, sich auf die wesentlichen und wirklich wichtigen Dinge im Leben (Gesundheit, Familie etc.) zu konzentrieren und den weniger wichtigen Bereichen, entsprechend weniger Raum und Zeit einzuräumen.

Hier sind meine fünf Schritte zur echten Lars-Bobach-Produktivität:

Wie Du Deine großen Lebensziele mit der App Trello erreichst, Teil 4/4 – Dranbleiben

Mit den Teilen 1 – 3 dieser Serie zur Lebensplanung und Zielerreichung hast Du Deinen Lebensplan in Trello erstellt. Klasse, wie fühlst Du Dich damit?

WIe Du an Zielen dranbleibst und diese verfolgst

Solltest Du noch nicht zufrieden sein, gehe die Schritte 1 – 7 nochmals durch. Hilft das immer noch nicht, schreibe mir eine einfach eine Email oder hinterlasse einen Kommentar. Vielleicht kann ich Dir helfen.

Generell fängt mit der Erstellung des Lebensplanes die eigentliche Arbeit erst richtig an. Jetzt geht es ans Machen, denn die festgelegten Ziele und Träume wollen erreicht werden. Die Schritte 8 – 9 sollen Dir genau dabei helfen.

Wie Du Deine großes Lebensziel mit der App Trello erreichst, Teil 3/4 – Setze Prioritäten

Mit dem dritten Teil der Serie zur erfolgreichen Zielsetzung und Lebensplanung kommt die echte Herausforderung: Prioritäten setzen. Vergessen sind die Theorien des ersten und die Träumereien des zweiten Teils.

Trello hilft bei der Zielplanung und Zielerreichung

Ich kann Dir daher schon jetzt versprechen, einfach wird es nicht. Die Schritte fünf bis sieben werden Dir alles abverlangen. Dein Trost: Das Gesamtbild Deines Lebensplans nimmt ganz konkrete Formen an und sollte nach dem 7. Schritt greifbar für Dich sein. Es lohnt sich.