Die 10 besten Funktionen von iOS 11 auf dem iPad

Vor Kurzem ist iOS 11 zusammen mit dem iPhone 8 erschienen – und Du fragst Dich jetzt vielleicht, was sich geändert hat und was besonders wichtig ist.

iOs 11 iPad

Kein Problem! Ich habe es mir diesmal zum Ziel gesetzt, die zehn wichtigsten Funktionen von iOS 11 für das iPad fein säuberlich sortiert aufzulisten. Los geht’s!

Hier die Funktionen als kurzes Video zum Anschauen oder als Zusammenfassung zum Lesen:

1. Screenshots

Mit iOS 11 kannst Du wie immer über die Home- und Power-Taste einen Screenshot anfertigen. Der wird jetzt aber unten links auf dem Display abgelegt. Dort kannst Du ihn gleich öffnen und bearbeiten – Ausschneiden, Malen, Schreiben, alles funktioniert bestens. Sehr praktisch!

2. Drag & Drop

Ab jetzt kannst Du einfach von unten nach oben wischen, um das Dock sichtbar zu machen. Anschließend nimmst Du eine App – wie vielleicht Fotos – und legst diese an der Seite ab. Von dort aus kannst du jetzt alle Fotos einfach ins Bild ziehen – zum Beispiel in eine Notizen-App.

3. Videoaufnahmen

iOS 11 ermöglicht es Dir, direkt aus dem Kontrollzentrum heraus ein Video des aktuellen Bildschirminhalts aufzunehmen. Das ist natürlich super praktisch für Tutorial-Videos beispielsweise. Du siehst den Aufnahme-Button nicht? Dann schau mal im Kontrollzentrum nach und aktiviere ihn dort.

4. Notizen

Die klassische Notizen-App hat Apple noch einmal ein bisschen überarbeitet. Wunderbar: Selbst Handschrift ist jetzt über Spotlight durchsuchbar. Außerdem reicht ein kurzes Antippen des Displays mit Deinem Apple Pencil, um ein leeres Notizblatt zu öffnen (funktioniert auch auf dem Sperrbildschirm!).

5. Tastatur

Die virtuelle Tastatur hat sich jetzt der Konkurrenz angepasst: Du musst nicht mehr unbedingt umschalten, um Ziffern einzugeben, sondern gehst einfach etwa auf das Q, wischt nach unten, und hast sofort die 1 in der Hand. Im Alltag sehr praktisch, wenn Du häufig mit Zahlen hantierst.

6. File-System

Der Dateibrowser ist jetzt endlich da, sodass Du Deine Dateien nicht mehr nur in Apps öffnen kannst. Mit iOS 11 darfst Du den Speicher auch so durchforsten und nach Deinen Dateien suchen, Ordner anlegen und mehr. Funktioniert auch mit iCloud zum Beispiel!

7. Siri

Die Sprach-Assistentin Siri hat eine kleine Änderung erfahren, denn gesprochene Aufnahmen darfst Du jetzt nachträglich noch einmal editieren: Wenn Du Dich versprichst, kannst Du also die Eingabe noch einmal korrigieren, ohne gleich eine komplett neue Nachricht aufzunehmen.

8. App-Ordnung

Wenn Du viele Apps benutzt, kannst Du jetzt gleich mehrere Symbole auf einmal auf dem Startbildschirm verschieben. Dazu hältst Du einfach den Finger gedrückt. Wenn die Symbole ein wenig wackeln, fügst Du mit einem anderen Finger weitere Apps zur Auswahl hinzu – intuitiv und einfach.

9. Dock

Das Dock rufst Du ab jetzt durch Wischen von unten nach oben auf. Apps kannst Du dann bildschirmfüllend öffnen oder über Drag & Drop an die Seite schieben. Auch der Wechsel in den Splitscreen-Modus ist hier problemlos möglich. Insgesamt praktisch, wenn Du häufig Multitasking betreibst.

10. iPhone Funktion: Nicht-stören-Modus

Da war doch noch was? Ach ja! Die zehnte Funktion betrifft exklusiv das iPhone: iOS 11 kann das iPhone (und auch die Apple Watch) automatisch in den Nicht-stören-Modus versetzen, wenn Du Auto fährst. Da Smartphone und Autofahren eine nicht ganz ungefährliche Kombination ist, finde ich diese neue Funktion einfach klasse!

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Danke für die Übersicht, Lars. Tatsächlich auch meine Favoriten, eben weil sie den Workflow massiv verbessern oder unterstützen.

    Eine Sache hat bisher noch niemand angesprochen, zumindest habe ich es auch in den unzähligen englischen Reviews noch nirgends finden können: früher konnte man die zuletzt im slide over verwendete App blitzschnell einblenden, indem man vom rechten Rand kurz nach links wischte. Das geht bei meinem iPad Pro nicht mehr, d.h. ich muss IMMER das Dock öffnen und ein Icon an den rechten Rand ziehen, selbst wenn die App im Hintergrund schon offen ist UND ich sie dort zuletzt schon platziert hatte. Im Moment empfinde ich das als größten Hemmschuh in iOS11, weil ich andauernd Fantastical neben meiner Notizapp einblende, um etwas nachzuschlagen oder schnell einen Termin zu machen. Kurioserweise wird diese Funktion in den Einstellungen wortwörtlich erwähnt: Einstellungen – Multitasking & Dock – Mehrere Apps zulassen (siehe Text darunter).

    Weißt Du etwas dazu? Vermisst das außer mir niemand? 😉

    Viele Grüße und Danke für den immer interessanten Blog! Mit ihm bin ich fast papierlos geworden…

    Christian

  • Harry Gross

    Ich habe schon viel gelesen über IOS 11. Aber mit Deinen kurzen Spots fühle ich mich in einem ganz praktischen Sinne sehr gut informiert. Danke auch für Deine schmissige Art, den Blog zu gestalten. Gefällt mir

  • Picknicker

    Ein wichtige und m.E. nennenswerte weitere Zusatzfunktion ist die Scannerfunktion, welche jetzt auch in der Notizen-App enthalten ist.

  • bergwertung

    Vielen Dank für die Zusammenfassung. Bisher habe ich es leider nicht hinbekommen, dass Apple Notizen meine deutschen Notizen erkennt. Englisch klappt hervorragend. Ich habe allerdings nur eine Sprache installiert. Da ist OneNote leider noch besser.