Email-Apps für das iPhone: Airmail

Airmail 2 ist seit Jahren mein Email-Client auf dem Mac. Mit der Einführung der Snooze-Funktion (Wiedervorlage) wurde nun auch die passende Email-App für das iPhone vorgestellt.

Damit aber noch nicht genug: Auch eine Version für das iPad ist in Arbeit und wurde bereits angekündigt. Ganz klar: Airmail greift an!

Für die Nicht-so-gerne-Leser-und-lieber-Gucker hier erst einmal ein Video, in dem ich die Funktionen der Airmail-App für das iPhone kurz erläutere:

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

The Good

Aufgeräumtes Interface

Das Interface besticht durch seine Schlichtheit. Alles Wesentliche ist auf einen Blick sichtbar, kein Firlefanz, super aufgeräumt und sehr nüchtern. Längst nicht so verspielt wie die Bedienoberfläche von Spark.

Die Mac App

Ein Riesenpluspunkt ist die bereits vorhandene Mac OS X App. Auch wenn ich das bisher aus Mangel an Alternativen nicht gemacht habe, ist es sicherlich von Vorteil, plattformübergreifend ein und dasselbe Email-Programm zu verwenden.

iCloud Synchronisation

Die Konten und auch alle wesentlichen Funktionen können über die iCloud mit dem Mac-Programm synchronisiert werden. Also kein doppeltes Anlegen von Email-Konten etc. Super!

Wiedervorlage / Snooze

Die Mailbox-App hatte damit angefangen und mittlerweile haben viele Apps nachgezogen.

Besonders gut bei Airmail gefällt mir auch hier die kontenübergreifende Synchronisation: Auf dem iPhone auf Wiedervorlage gelegte Emails tauchen auch auf dem Mac zur gewünschten Zeit wieder im Eingangskorb auf. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt.

Schnittstellenvielfalt

Die Anzahl der integrierten Schnittstellen ist der Hammer. Ich musste meine vorher detailliert ausgetüftelte Funktionstabelle (siehe weiter unten) um ca. 20 Punkte erweitern!!!

Email Alternativen für das iPhone

Schnittstellen Taskmanager

Airmail bietet Schnittstellen zu allen gängigen Taskmanagern an. Selbstverständlich auch zu ToDoist, meinem persönlichen Kontrollzentrum.

Aktionsvielfalt

Auch an Aktionen gibt es fast keine Grenzen. Persönlich werde ich 95% mit größter Wahrscheinlichkeit nie verwenden, aber es dürfte für jeden Geschmack etwas Passendes dabei sein.

Welches ist die beste Email App für das iPhone

Kontenvielfalt

Die Unterstützung von vielen Email-Providern ist ja ein Quasi-Standard geworden. Für die Grufties unter uns unterstützt Airmail sogar noch ältere POP3-Konten.

Iphone Email Apps im Vergleich

Einstellungsmöglichkeiten

Auch hier setzt Airmail einen neuen Standard und die Messlatte für alle anderen Email-Apps entsprechend hoch. Auf die Einstellmöglichkeiten von Spark für das User-Interface setzt Airmail für alle Funktionen unter der Bedienoberfläche noch einen drauf.

Wischgesten

Airmail bietet die Möglichkeit, Emails mit Wischgesten auf die Schnelle zu bearbeiten. OK, das macht heutzutage fast jedes Programm. Auch die Einstellbarkeit der Wischgesten ist häufig möglich.

Airmail bietet aber eine ‚Wischtiefe‘ von bis zu 4 Ebenen. Das ist mir schon fast zu viel. Aber drei sind auf jeden Fall sehr gut handelbar. Ich habe die Möglichkeiten während meines Tests wirklich zu schätzen gelernt.

The Bad

Nicht Inboxzero optimiert

Ich als absoluter Inboxzero-Fanatiker komme nicht ganz auf meine Kosten. Bedingt durch die wahnsinnige Funktionsvielfalt ist die Fokussierung auf den Inboxzero scheinbar verloren gegangen. Vielleicht war der aber auch gar nicht das Ziel der Entwickler.

Für Letzteres spricht auch die Funktion, den Eingangskorb mit Filtern zu sortieren. Das ist für den echten Iboxzero ungefähr so praktisch wie eine Beichtgelegenheit auf einem Ramones-Konzert.

Fehlende iPad App

Zwar angekündigt, fehlt aber noch. Dann wären alle Apple-Plattformen versorgt.

Übersetzung

Sehr schön, dass es Airmail auf Deutsch gibt, aber die Übersetzung ist teilweise doch etwas holprig.

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was das ‚Hüpfen‘ einer Email ist… Nach einem Versuch habe auch ich es verstanden: Das kommt dabei raus, wenn man ‚Bounce’ zu wörtlich übersetzt.

The Ugly

Für eine 1.0 Version sicherlich relativ normal, aber ich habe hier schon noch den ein oder anderen Käfer (orientiert an der Übersetzung weiter oben) gefunden. Gerade in Bezug auf die Schnittstellen muss Airmail noch nachbessern.

Die Tabelle

Um die Übersicht zu behalten, habe ich eine Tabelle mit meinen Testkriterien und allen bisher getesteten Email-Apps erstellt:

Fazit

Airmail ist eine sehr, sehr mächtige Email-App, die aber noch in den Kinderschuhen steckt. Alles schon sehr gut, aber doch noch etwas buggy.

Das wird Bloop, die Softwareschmiede hinter Airmail, aber noch hinkriegen. Daran habe ich keinen Zweifel. Schließlich ist Airmail auf dem Mac seit Jahren ein zuverlässiger, äußerst guter und stabil programmierter Email-Client.

Auf Grund der Vielzahl an Einstellmöglichkeiten ist Airmail ganz klar etwas für den echten Email-Ninja. Gerade auch dann, wenn man sich nicht unbedingt dem Inboxzero verschrieben hat und sich lieber mit einem überquellenden Eingangskorb und einer Ordnerstruktur biblischen Ausmaßes herumschlagen will.

Toll sind die ganzen Schnittstellen, besonders die zu allen gängigen Taskmanagern, auch wenn diese in der jetzigen Version noch nicht alle zu 100% funktionieren.

Wie gefällt Euch Airmail? Habt Ihr Fragen zu der App? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.