Erster Eindruck und Unboxing: Adonit Jot Touch

Adonit ist einer der Vorreiter bei den Smartpens, den aktiven Eingabestiften für das iPad. Nur leider konnte mich bisher keiner überzeugen. Trotzdem: Ich gehe unvoreingenommen und objektiv an das nächste Projekt, den Adonit Jot Touch mit Pixelpoint-Technologie.

Hier mein erster Eindruck aus dem Video kurz zusammengefasst:

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

Die Verarbeitung ist, typisch für Adonit, über jeden Zweifel erhaben. Die Haptik ist sehr gut. Besonders gefällt der gummierte Griffbereich an der Spitze.

Die zwei Taster des Jot Touch lassen sich gut mit dem Zeigefinger erreichen und haben einen definierten Druckpunkt.

Die Spitze ist sehr schmal und soll dank Pixelpoint-Technologie für ein sehr präzises und akkurates Schreibgefühl sorgen. Das werde ich in einem ausführlichen Test noch näher untersuchen.

Die Spitze gibt leicht nach. Adonit verspricht hier eine Drucksensitivität mit 2048 Stufen. Wegen mir können es auch 10.000 sein, egal, Hauptsache, das Schreibgefühl stimmt, aber dazu später mehr.

Fazit

Der erste Eindruck stimmt. Der Jot Touch ist gut verarbeitet, liegt perfekt in der Hand. Das Anfassen ist dank des gummierten Griffbereichs angenehm.

Bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass er sich in der Praxis auch so gut schlägt. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Nutzt einer von Euch schon den Jot Touch? Wie sind Eure Erfahrungen? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.