Firmenblog web-tip: Wie Du einfach auf neue Ideen für Deinen Unternehmensblog kommst

Ein Firmenblog mit gutem Content kommt bei Deinen Kunden gut an. Der Mehrwert, den Du bietest, schafft Vertrauen und stärkt die Kundenbindung.

Themenfindung für Unternehmensblogs

Doch immer wieder höre ich die Frage, wie man langfristig auf neue Ideen für Blogposts kommt. Groß ist die Angst, dass das gute Material nach drei Monaten aufgebraucht ist und es nichts Neues mehr gibt, über das der Autor schreiben kann. Doch es gibt einen ganz einfachen Trick, den ich Dir im folgenden Video verrate:

Das Video noch einmal zusammengefasst:

Ich habe ein Unternehmen, das auf die Sanierung von feuchten Kellern spezialisiert ist. Deshalb schreibe ich seit inzwischen drei Jahren Artikel über feuchte Keller. Und ich habe immer noch neue Ideen, es ist eine ganz lange Liste an Artikeln, die ich noch schreiben kann.

Wie ich darauf gekommen bin? Ganz einfach: Durch den täglichen Kundenkontakt. Die Kunden kommen mit Fragen auf mich zu, ich höre, welche Bedürfnisse und Nöte sie haben. Daraus generiere ich die Artikelideen: Ich beantworte Fragen, liefere Informationen und gehe auf die Bedürfnisse der Kunden ein.

Wenn Du also auch im Kundenkontakt stehst und Kunden mit Fragen, Nöten und Bedürfnissen auf Dich zukommen, ist alles, was Du tun musst: Zuhören. Dann wird von ganz allein eine Fülle an Ideen für Blogartikel entstehen.

Noch ein zusätzlicher Tipp: Auch im Internet findest du Anregungen Deiner Kunden: Nutze die Möglichkeit, die Bedürfnisse Deiner bestehenden Kundschaft über verschiedene Kanäle abzufragen. In den sozialen Netzwerken in Form eines Postings, via E-Mail, direkt auf der Homepage oder im Chat. So erfährst Du, was die Kunden meinen, was sie interessiert und was sie sich wünschen. Am besten eignet sich hierfür der Kanal mit den meisten Kundeninteraktionen.

Fazit

Eine zuverlässige, nie versiegende Quelle, die Dir Ideen für Deine Blogposts liefert, sind Deine Kunden – ob im persönlichen Kontakt oder über Feedback im Internet. Aus ihren Fragen, Nöten und Bedürfnissen kannst Du ganz einfach Themen für neue Blogposts generieren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.