iPad only: 8 Tipps für produktives Arbeiten mit dem iPad

Ich liebe mein iPad und mag es, damit richtig effizient zu arbeiten. Hier stelle ich Dir acht Tipps für produktives Arbeiten mit dem iPad vor.

Links

Videos:
Die beste Tastatur für das iPad Pro
iPad only: iOS Teilen richtig nutzen

Tastaturen:
Apple Smart Keyboard Folio für
das 12,9″ iPad Pro (3. Generation) – Deutsch(*)
das 11″ iPad Pro – Deutsch(*)
das 10,5 Zoll iPad / 10,5 Zoll iPad Air – Deutsch(*)
Apple Magic Keyboard(*)
Canopy von Studio Neat

Meistertask Workshop mit Lars Bobach

Bevor es mit den acht wichtigsten Tipps und Tricks für ein produktives Arbeiten mit dem iPad losgeht, möchte ich Dir noch zwei Gründe nennen, die für ein Arbeiten fast nur noch mit dem iPad sprechen.

Der erste Grund ist, dass Du fokussierter mit dem iPad arbeitest. Du hast keinen riesigen Bildschirm vor Dir oder mehrere Monitore nebeneinander, wo Du ständig abgelenkt wirst, weil Du eventuell mehrer Anwendungen parallel geöffnet hast.

Auf dem iPad hast Du in der Regel nur einen Bildschirm offen, auf den Du Dich konzentrieren kannst. So kannst Du ablenkungsfrei arbeiten, weil nur eine App läuft.

Der zweite Grund richtet sich an Selbständige, Unternehmer und Führungskräfte. Manche Dinge lassen sich mit dem iPad nicht so gut erledigen, zumindest nicht effizient, wie zum Beispiel eine überdimensonale Excel-Tabelle.

Solche Dinge solltest Du auch gar nicht machen, denn Du solltest stattdessen an Deinem Unternehmen arbeiten. Aufgaben, die am iPad nicht so gut gehen, delegiert man dann doch eher an Mitarbeiter. Die Dinge, die Selbständige, Unternehmer und Führungskräfte tun sollten, die lassen sich hingegen alle am iPad erledigen.

Acht Tipps und Tricks für produktives Arbeiten mit dem iPad

1. Cloudspeicher und Dateien-App nutzen

Endlich gibt es die Dateien-App auf dem iPad. Du kannst jetzt mit externen Speichermedien arbeiten. Du kannst Sachen in Foldern, also Ordnern, auf dem iPad ablegen. Aber Du kannst auch gut mit Clouddiensten arbeiten.

Ich empfehle jedem einen Clouddienst zu nutzen, weil die Dateien dort sicher abgelegt sind und es wichtig ist ein Backup haben. Zudem kann man auf die in der Cloud gespeicherten Daten jederzeit zugreifen, auch wenn das iPad defekt sein sollte oder abhanden gekommen ist.

Wenn Du also produktiv und effizient mit dem iPad arbeiten willst, nutze einen Clouddienst.

2. Safari Browser nutzen

Auch wenn ich viele Tools von Google nutze, ist und bleibt Safari der Browser meiner Wahl auf dem iPad. Safari ist nämlich zurzeit der einzige Browser, der Webseiten in der Desktopversion anzeigt. D.h. man bekommt die Seiten so dargestellt, als würde man sie an einem Desktop-Rechner aufrufen. Bei Chrome hingegen, bekommst Du eine mobile Variante gezeigt, die lange nicht so schön aussieht und die unter Umständen eingeschränkte Funktionalitäten hat.

Gerade wenn man im Browser mit Google Docs, Google Sheets oder auch mit MeisterTask arbeitet, bietet der Aufruf im Safari Browser auf dem iPad die gleichen Funktionalitäten wie ein Desktoprechner. Denn die cloudbasierten Dienste bieten im Browser alle Funktionen, die Apps dagegen immer etwas weniger.

Also, produktives Arbeiten auf dem iPad mit dem Safari Browser.

3. Externe Tastatur

Wenn Du lange und viel mit dem iPad arbeitest und eventuell auch viel schreibst, brauchst Du eine externe Tastatur. Die Bildschirm-Tastatur des iPads ist da nicht geeignet. Schau Dir mein Video „Die beste Tastatur für das iPad Pro“ an, in dem ich Tastaturen für das iPad getestet habe.

4. Apple Pencil

Als Fan vom handschriftlichem Arbeiten und Planen ist es klar, dass der Apple Pencil als Tipp nicht fehlen darf. Handschriftliches macht etwas ganz anderes mit unserem Kopf, als wenn wir etwas tippen. Du verinnerlichst und durchdenkst die Dinge mehr. Deshalb ist es nach wie vor wichtig, dass wir auch handschriftlich arbeiten. Dazu ist das Apple iPad mit dem Apple Pencil excellent geeignet. Der Apple Pencil ist da ein Must-have und es gibt für mich keine Alternative.

Effektiv arbeiten, vielleicht das Notizbuch sparen, papierlos notieren, dafür braucht man den Apple Pencil.

5. LTE Version

Wenn Du kurz vor der Anschaffung eines neuen iPads stehst, dann nimm bitte eine Version mit LTE. Also mit eigener SIM-Karte, um so die Möglichkeit zu haben, über das Mobilfunknetz ins Internet zu gehen. Das macht alles so viel einfacher, als wie über das iPhone ins Internet zu gehen.

Spätestens dann, wenn Du telefonieren möchtest, kann es dann hakeln und es ist immer so ein bisschen Reibungsverlust. Da also mein Tipp, nicht am falschen Ende sparen.

Das iPad ist nur dann richtig gut und produktiv, wenn es mit dem Internet verbunden ist.

6. Splitscreen und Slide over

Auch das iPad kann Multitasking. Du kannst den Bildschirm aufteilen und zwei Anwendungen im Splitscreen gleichzeitig nebeneinander laufen lassen.

Eine andere Möglichkeit ist das Slide over, wo Du kurz eine andere App über die aktuell laufende Anwendung drüberlegen kannst. Das sind super Funktionen, um mal eben in eine andere App hineinzugucken, wie beispielsweise mal kurz etwas im Kalender nachschauen.

Im Splitscreen kannst Du per Fingerzeig ein Foto auswählen und beispielsweise in eine E-Mail oder in eine Präsentation einfügen. Nutze diese beiden Funktionen, um die Arbeit mit dem iPad einfacher zu machen.

7. App Switcher

Um schnell zwischen einzelnen Apps zu wechseln, brauchst Du nicht immer über den Homescreen gehen. Du kannst dafür den App Switcher benutzen.

Wenn Du in einer App bist, streiche einfach leicht von unten nach oben und der App Switcher öffnet sich. Du siehst die von Dir zuletzt benutzten Apps und Du kannst bequem in eine andere App wechseln.

Wenn Du eine Tastatur benutzt, geht es noch einfacher. Mit Hilfe der Command und der Tab-Taste kannst Du, genau wie auf dem iMac oder MacBook, zwischen den Apps, die gerade offen sind, hin und herspringen.

8. PDF erstellen

Um Dateien oder Dokumente zwischen einzelnen Apps hin und her zu schieben, gibt es iOS Teilen. Auch dazu gibt es ein extra Video „iPad only: iOS Teilen richtig nutzen“ von mir. Dort erkläre ich die Nutzung und wie man iOS Teilen für sich individuell einrichtet.

Oftmals funktioniert es bei einigen Apps aber nicht einwandfrei. Hierfür ist der letzte Tipp gedacht. Gehe einfach über den Drucken-Dialog. Sobald Du nämlich etwas drucken kannst, kannst Du auch eine PDF daraus erstellen.

Sobald Du im Drucken-Dialog Fenster bist, kannst Du mit der Spreizgeste ein PDF-Dokument aus der Datei erstellen und dann ganz einfach ablegen, in eine andere App übergeben oder als PDF in einer E-Mail verschicken.

Fazit

Das waren meine Tipps und Tricks zum Arbeiten mit dem iPad. Wenn Du Fragen dazu hast, kannst Du sie gerne auf YouTube in den Kommentaren mit dem Hashtag #fraglars stellen oder Du schreibst eine E-Mail an fraglars@larsbobach.de.

Wenn Dir das Video gefallen hat, schenke mir ein „thumbs up“ und abonniere meinen Kanal. Ich würde mich sehr darüber freuen und wünsche Dir wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Zusammenfassung
iPad only: 8 Tipps für produktives Arbeiten mit dem iPad
Titel
iPad only: 8 Tipps für produktives Arbeiten mit dem iPad
Beschreibung

Ich liebe mein iPad und mag das effiziente Arbeiten damit. Hier stelle ich Dir acht Tipps für produktives Arbeiten mit dem iPad vor.