Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2016

Eigentlich hätte mein Jahr eine der folgenden Überschriften vertragen: Gescheiterte Verkaufsverhandlungen, fehlende Liquidität, eingebrochener Gewinn, strategisches Durcheinander oder gravierende Fehlinvestitionen.

Damit aber noch nicht genug. Wie es nun einmal so ist, streng nach Murphy’s Law, kam selbstverständlich alles oben Genannte auf einmal. Logo.

Aber es kommt bekanntlich immer auf die Sichtweise an und bei allen Herausforderungen, denen ich mich 2016 stellen musste, war es unter dem Strich ein gutes Jahr.

OK, aber jetzt schön der Reihe nach:

So wird 2020 Dein Bestes Jahr mit Lars Bobach

ISOTEC

Die seit Anfang des Jahres laufenden Verkaufsverhandlungen waren im Spätsommer endgültig gescheitert. Das war nicht nur sehr nervenaufreibend, auch das in der Zwischenzeit herrschende Führungsvakuum, ich hatte mich gedanklich schon weitestgehend von dem Betrieb verabschiedet, hat sich äußerst negativ auf die Geschäftszahlen ausgewirkt.

Es kam aber die Wende zum Guten: Im November habe ich mit zwei Mitarbeitern ein Management-Buy-In vereinbart. Über die Zeit kaufen sie sich langsam in die Firma ein, bis zur Komplettübernahme aller Anteile.

Die Geschäftsführung gebe ich zum 1. Januar 2017 ab. Ich bin raus. Es gibt mir ein gutes Gefühl, die Firma in den richtigen Händen zu wissen. War ja fast 13 Jahre mein Baby. Bye bye, ISOTEC.

Lars Bobach Online-Marketing

Nach einigen Irrungen und Wirrungen bzgl. der richtigen Ausrichtung, welche sich zwischenzeitlich auch auf unseren mitunter recht merkwürdigen Marktauftritt niedergeschlagen hatte, haben wir zum Jahresende doch noch die richtige Strategie gefunden: Wir machen keine Websites mehr und fokussieren uns ganz auf Blogs / Content für mittelständische Unternehmen mit B2C Geschäft.

Die vertrieblichen Fehlinvestitionen Mitte des Jahres sind überwunden und die Weichen für 2017 sind gestellt: Wir firmieren um in eine kleine AG und um unser Wachstum zu finanzieren, haben wir einen Investor mit ins Boot geholt. The sky is the limit!

larsbobach.de

Auch hier ging es alles andere als gradlinig. Mein zwischenzeitliches Coachingangebot habe ich eingestellt, trotz reger Nachfrage. War irgendwie nichts für mich.

Generell hat sich larsbobach.de 2016 aber prächtig entwickelt. Die Anzahl der monatlichen Leser steigt stetig und auch der dieses Jahr gestartete Podcast entwickelt sich prima.

Ich habe die richtige Ausrichtung für mich und meine Leser / Hörer gefunden und auch für nächstes Jahr ein paar gute Ideen: Der exklusive MDD-Workshop mit mir als Mentor steht in den Startlöchern und zusätzlich wird Ende 2017 mein erster Online-Kurs zur Zielsetzung starten. Ihr dürft gespannt sein.

Ach ja: Gerade arbeite ich übrigens an der Videoserie ‚Wie Du Dich und Dein Team digital organisierst‘. Gibt es Anfang 2017 kostenlos hier auf meinem Blog. Stay tuned.

Neue Freunde dieses Jahr

Apple Pencil: Mit dem Apple Pencil kam Anfang 2016 die Erlösung auf der Suche nach dem passenden Eingabestift für das iPad.

Specialized Diverge: Die Kategorie ‚Gravel Bike‘ hat das Straßenrad für mich wieder fahrbar gemacht und in den Fokus gerückt.

Barbara: Sie ist als Co-Moderatorin meines Podcast einfach ein Volltreffer.

Studenten der DHBW Mannheim: Mit ihnen habe ich den MDD-Workshop das erste Mal durchgeführt. Ich habe richtig Spaß daran gefunden, mit Menschen an ihrem Lebensplan und Selbstmanagement zu arbeiten. (MDD = Mach Dein Ding)

Bett1 Bodyguard Matratze: Die Anti-Kartell- und Stiftung-Warentest-Testsieger-Matratze ist nicht nur günstig, sondern auch noch super bequem. (Nein, Bett1 ist kein Sponsor und nein, das ist kein Affiliate-Link…)

Saugroboter: Funktionieren mittlerweile richtig gut und machen das Leben so viel leichter.

Olympus PEN-F: Ein Retro-Kamera mit modernster Elektronik die einfach Spaß macht. Das Highlight: Die Olympus PEN-F verfügt über unterschiedliche Film-Modi und damit kann ich auf die mir verhasste Post-Production verzichten (zumindest meistens).

Was mir nächstes Jahr gestohlen bleiben kann

Underperformer: Vertriebler, die in 4 Monaten nicht einen einzigen Auftrag holen.

Ahnungslose Berater: Die klassische Over-promise-under-deliver-Branche. Viel versprechen und sich hinterher als absolut hilf- und ideenlos herausstellen.

Google Home und Amazon Echo: Wer will sich schon ernsthaft ein Gerät von Google oder eines Shopping-Konzerns in die eigenen vier Wände stellen, welches jedes Wort mithört…

BMW: Der BMW-Kundenservice bzgl. der Hovercraftgeräusche meines BMW i3 ist einfach unterirdisch.

So, genug gemeckert. Ich wünsche Euch allen alles, alles Gute für 2017 und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr.

Ich freue mich drauf. Let’s rock.