‚Mein Setup‘ von Andreas Glogg

Über mich

Ich bin seit über 11 Jahren selbständig als Energie- und Brandschutzplaner. Meine Tätigkeiten sind nebst normalen Büroarbeiten auch viele Kundengespräche vor Ort, also des Objektes. Ich muss die Situation vor Ort aufnehmen, Protokolle führen und Pläne einscannen für die spätere Bearbeitung. Wenn ich Projektleitungen habe oder Bausitzung sollte ich, wenn möglich, alle Pläne und Dokumente dabei haben.

Ich habe mich im Sommer 2018 entschlossen, alles ohne Laptop zu führen, nur mit zwei iPads. Papierlos arbeite ich schon seit über 2 Jahren.

Hardware

Ich benutze als Hauptipad ein 12.9“ iPad pro mit 512GB Speicher. Wobei ich den Speicher weger der Dropbox in der Cloud und den Bildern in der Cloud kaum brauche.

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

Als weiteres iPad habe ich ein iPad Pro 10.5“ mit 256GB Speicher. Dies nutze ich zum Arbeiten im Büro und für unterwegs bei den Kunden und auf den Baustellen. Es ist darum auch in einer STM Dux Plus (*) eingepackt.

Hardware Andreas

Zur Tastatur noch etwas. Es ist eine Logitech Keys-to-go (*). Mit extrem langer Akkuzeit mindestens drei Wochen tägliches Arbeiten. Die iPads stehen auf Ständern, welche verstellt werden können und sind von Lamicall A1 (*).

Software

Ich habe mich ein bisschen auf Readdle eingeschossen, aber nur bei Spark und PDF Expert. Meine Basis ist Dropbox, mit der ich 2TB habe und alles über die Cloud. Mit dem iPad hat man schnelleren und besseren Zugriff als über den Laptop, wenn man alles in der Cloud hat.

Spark ist mein E-Mailprogramm, welches perfekt mit PDF Expert und Dropbox harmoniert zum Ablegen der E-Mails. Wichtige E-Mails, welche ich keinem Projekt zuordnen kann, laufen über Evernote. Wie auch E-Mails, welche ich eine Aufgabe und eine Erinnerung zuordnen will. Alles andere wird in der Dropbox abgelegt. Da ich Dropbox zahle, habe ich den besten Scanner, den von Dropbox mit einer guten OCR.

Evernote dient für meine Ideen und Skizzen, aber auch für meine Aufgaben, die Ergänzungen brauchen. Für alles andere respektive um meinem Tag einzuplanen und die Woche, nehme ich den Kalender von Apple. Calendars 5 passt mir einfach nicht in der iPhone Version.

Da ich noch technisch Zeichnen muss, habe ich mir Concepts zugetan. Mit dieser App zeichne ich vektorisiert in PDF Pläne. AutoCAD habe ich ebenfalls, falls ich direkt in CRD Pläne zeichnen muss. Excel und Word eignen sich übrigens perfekt in Verbindung mit der Dropbox und sind nebst Numbers und Pages sehr gelungene iPad Versionen.

Screenhot iPad Andreas

Ich habe mir aber zum Ziel gesetzt, möglichst wenige Apps zu benutzen und dafür die Abläufe im Griff zu haben. Das denke ich, ist der Schlüssel, wenn man mit einem iPad zurecht kommen will.

Und wie bereits geschrieben, es braucht Mut, aber wer seine internen Prozesse kennt und es sich zutraut, der wird schnell begeistert sein und das nächste Mal beim Laptop mit dem Finger auf den Bildschirm drücken aus lauter Gewohnheit.

————————
(*) Affiliate-Link
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.