‚Mein Setup‘ von Lars Bobach (v 4.0)

Nachdem nun wieder ein ganzes Jahr vergangen ist, empfinde ich es an der richtigen Zeit wieder eine aktualisierte Version meines Setups vorzustellen.

Es ist nun kurz vor Weihnachten und ich habe das Gefühl, ein gutes und erfolgreiches Jahr hinter mir zu haben. Ich hoffe, Dir geht es genauso.

Vorab noch kurz zu mir: Mein Name ist Lars Bobach. Mit meiner Agentur, helfe ich Firmen Interessenten und Kunden über das Internet zu gewinnen. Mehr Infos dazu auf der Website meiner Agentur.

Ich bin seit nunmehr über 14 Jahren selbstständig. Mein ISOTEC-Fachbetrieb hat damals den Stein meines unternehmerischen Weges ins Rollen gebracht. Alles weitere dazu unter Über mich.

Meistertask Workshop mit Lars Bobach

Hier auf larsbobach.de blogge ich regelmäßig über Selbstmanagement, Unternehmertum und das papierlose Büro. Aber eigentlich blogge ich über alles, was mir Spaß macht.

Du kannst mein Setup auf zwei Arten erleben: Zum einen als Video. Hier siehst Du auch meine Agentur und mein Homeoffice. Weiter unten dann auch noch, wie gewohnt, alles in Textform.

Hier die Zusammenstellung der ganzen Links aus dem Video:

Büro:
MacBook Pro 13“
Magic Keyboard
Magic Mouse
Tasche Pack & Smooch für MacBook Pro 13“
Monitor LG Ultrafine
Amazon Echo

iPad Pro 10,5“
Smart Keyboard
Apple Pencil
Tasche Pack & Smooch für iPad 10,5“

Apple Watch Series 3

iPhone X

Podcast:
Rode Podcaster Mikrofon
Rode Popfilter
Rode Mikrofonhalterung
Rode Gelenkarm
Zoom H6 Aufnahmegerät

Video:
Kamera Fujifilm XT-2
Objektiv 16mm 1,4
Rode Shotgun-Mikrofon
Monitor
LED Leuchte

Homeoffice:
Sonos One
Anker Ladestation

Ich möchte Dir neben meinem Büro, natürlich wie immer auch meine Hardware vorstellen. Ich zeige Dir welche Geräte ich für die Podcast-Aufnahmen, die Videos benutze und wie ich generell arbeite.

Mein Büro

Du hast ganz richtig gelesen, im Vergleich zum letzten Mal habe ich mittlerweile nur noch das Büro in meiner Agentur, da ich meinen ISOTEC-Fachbetrieb abgegeben habe.

Schreibtisch von Lars

Wie Du siehst, halte ich mein Büro sehr minimalistisch, da papierlos. Wenn Du mir schon eine Weile folgst, weißt Du sicherlich, dass ich normalerweise lieber in Konferenzräumen als in einem eigenen Büro arbeite.

Hier, in der Agentur, haben wir aber (noch) soviel Platz, dass ich dort ein eigenes Büro nutzen kann und der Schreibtisch auf der anderen Seite sogar noch frei ist.

Auf meinem Schreibtisch findest Du mein Macbook Pro 13“ mit der Touchbar, von der ich jedem nur abraten kann, weil es schlichtweg nur ein lustiges Gimmick ist, ohne wirklichen Mehrwert. Das Macbook habe ich an einen LG Ultrafine 5K Monitor angeschlossen. Der Monitor ist hammerscharf und eine absolute Empfehlung. Er ist zwar nicht ganz billig, dafür aber jeden Cent wert. Zudem nutze ich das Apple Magic Keyboard und die Apple Magic Mouse.

Nach anfänglich großer Skepsis, habe ich dann doch eine Alexa angeschafft. Bin begeistert. Funktioniert super!

Mein iPad

Mein Hauptarbeitsgerät ist natürlich das iPad Pro 10.5“.

iPad von Lars

Für den optimalen Schutz und das beste Schreibgefühl nutze ich das Apple Smart Keyboard.

Meine Haupt-Apps, die ich tagtäglich nutze, befinden sich natürlich alle im Dock.

Spark ist die E-Mail-App meiner Wahl. Ich habe ein Video dazu gedreht, indem ich Dir die einzelnen Vorteile und Features von Spark erkläre. Hier mein Test: Die beste Email-App für das iPad: Spark.

GoodNotes nutze ich für alle handschriftlichen Notizen. Darüber habe ich etliche Videos gemacht.

Slack nutzen wir für die interne Kommunikation in der Agentur.

Evernote nutze ich als meine digitales Gedächtnis und als digitale Ablage in meinen Firmen.

Todoist ist mein Taskmanager für den täglichen Wahnsinn, damit keine Aufgabe vergessen oder verloren geht.

Google Kalender ist der Kalender meiner Wahl. Wir nutzen in allen Firmen Googles G-Suite.

MeisterTask verwende ich für die Projektabwicklung, den Sales-Funnel und mein MDD-Selbstmanagementboard (Lebensplan).

Das sind so die wichtigsten Tools, die ich auf meinem iPad tagtäglich nutze.

In Ergänzung dazu kommt natürlich der Apple Pencil, mit dem ich alle handschriftlichen Notizen anfertige. Hier mein ‚ultimativer‘ Test.

Im Video kannst du sehen, dass ich meinen Apple Pencil etwas optimiert habe, indem ich Griffgummi eines Kugelschreibers auf den Apple Pencil gestülpt habe. Damit wird er bei längeren Schreiborgien nicht so schnell glitschig.

Wenn du einen Apple Pencil hast, solltest Du das unbedingt mal ausprobieren! Hier die Anleitung.

Damit mein iPad und das Macbook auch unterwegs immer gut geschützt sind, verstaue und transportiere ich die Geräte immer in Pack&Smooch Filztaschen, die ich wirklich jedem ans Herz legen kann. Hier stelle ich die Tasche für das iPad kurz vor: Die beste Tasche für das iPad Pro.

Mein iPhone

Mein iPhone ist derzeit ein iPhone X.

Die 8er Reihe habe ich auf Grund der fehlenden Neuerungen einfach übersprungen (waren ja auch nur zwei Monate…).

Die Verarbeitung und Optik des iPhone X ist der Hammer. Wahnsinnig schön und edel. Das Display ist riesig groß. Größer als beim Plus Modell, obwohl das Gerät kleiner ist.

Das tollste Feature, welches das iPhone X ausmacht, ist natürlich Face-ID. Die neue Möglichkeit das iPhone nur mit dem Gesicht anstatt mit dem Daumen oder anderen Fingern zu entsperren ist die Zukunft. Glaubt mir!

Mit meinem Bruder habe ich mich mal über die Vor- und Nachteile des iPhone X unterhalten: Die ersten Eindrücke zum iPhone X.

Im Dock auf meinem iPhone findest Du die gleichen  Apps wie auf meinen iPad (nur ein paar weniger…).

iPhone Lars

Google Kalender, um immer einen Überblick über meinen Tag zu haben (wenn ich nicht gerade durch den Blick auf die Apple Watch den Überblick habe), Telefon, MeisterTask und Todoist.

Ansonsten befindet sich auf meinem Homescreen noch „BeFocused Pro“. Eine App mit der ich einen passenden Timer für die Arbeit nach der Pomodoro-Technik stellen kann. Für das fokussierte Arbeiten kann ich die App jedem empfehlen.

Eine Email-App suchst Du auf meinen iPhone vergeblich. Habe ich vor etwas kehr als einem Jahr gelöscht. Dazu gibt es einen Podcast von mir: Ein Jahr ohne Email-App auf meinem iPhone.

Meine Apple Watch

Nachdem ich ja seit der Apple Watch Series 2 wirklich begeistert von der Nutzung und den Features bin, musste ich dieses Jahr bei der Apple Watch Series 3 zuschlagen.

Zu erkennen ist die Series 3 an dem roten Punkt an der Krone.

Wichtigste Neuerung ist definitv die Kompabilität mit einer LTE-Verbindung, wodurch die Möglichkeiten der Apple Watch Series 3 erneut in die Höhe geschossen sind.

Als Watch Face habe ich einen schlichten Chronographen mit der Möglichkeit der LTE-Verbindung in Form von roten Punkten auf dem Display anzeigen zu lassen.

Über die Apple Watch nutze ich natürlich viel Siri.

Du fragst Dich, ob die Apple Watch nur ein Spielzeug ist? Dann gucke Dir den TechTalk mit meinem Bruder Björn an: Apple Watch: Spielzeug oder sinnvolles Gadget.

Mein Podcast Studio

Die Bezeichnung ‚Podcast-Studio‘ ist etwas übertrieben, denn es handelt sich eigentlich um unser Besprechungszimmer.

Besprechungsraum

Da wir für die Podcast-Aufnahmen immer Rode Geräte nehmen, haben wir zwei Rode Procaster Mikrofone mit einem Popfilter, die mit einer Rode Mikrofonhalterung und einem Rode Gelenkarm am Besprechungstisch angebracht sind.

Als Aufnahmegerät nutzen wir das Zoom H6.

Das Videostudio

Das Videostudio haben wir in unserer Küche / Aufenthaltsraum untergebracht. Natürlich klingt auch das wieder wesentlich umfangreicher als es letztlich ist.

Kueche

Wir haben unsere gesamte Video-Ausstattung auf einem Stativ.

Dazu gehören:

Als Kamera eine Fujifilm XT-2 mit einem Objektiv 16mm F1,4R WR und einem Rode Shotgun-Mikrofon. Das Mikrofon nutzen wir aber eher als Notlösung, weil wir aktiv eher mit Lavalier Mikrofonen arbeiten.

Für die richtige Beleutung sorgt eine LED Leuchte und für die Kontrolle haben wir noch einen Monitor der uns aktiv immer zeigt, was wir gerade vor der Kamera machen.

Mein Homeoffice

In meinem Homeoffice habe ich ein Stehtisch an dem ich wahnsinnig gerne arbeite. Ich nehme mir dort also bewusst die Option zu sitzen.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Sitzen ist das neue Rauchen!!!

Auf meinem Stehtisch findet sich eine Unterschriftenmappe, in der ich die Woche über alle wichtigen Dokumente und Belege sammle und einmal pro Woche in einem Rutsch einscanne. Dort hebe ich allerdings auch alles auf, was ich noch in Papierform aufbewahren und irgendwo einreichen muss, wie beispielsweise meine Arztrechnungen.

Du kannst auf meinem Schreibtisch auch noch ein Sonos One mit Alexa vorfinden. Im Video kannst du sehen wie empfindlich die Spracherkennung von Alexa ist. (ein klarer Vorteil!)

Ansonsten habe ich neben meinem Schreibtisch noch eine kleine Kommode auf der meine ganzen Ladestationen für meine Geräte sind. Laden kann ich dort neben meinem Macbook auch mein iPad, das iPhone, die Apple Watch und natürlich auch meine Airpods.

Die Airpods sind meiner Meinung nach mit das beste Produkt, was Apple 2017 rausgebracht hat. Eine Airport Basisstation findet sich noch in der Ecke der Kommode, auf der alle meine Backups Platz finden.

Etwas versteckt ist meine Anker Ladestation, an der alle meine Ladekabel zusammenkommen und von dort direkt in die Steckdose weitergeleitet werden. So braucht man nur noch ein einziges Gerät an der Steckdose und spart sich riesige Steckerleisten.

Zum Schluss kannst du noch meine Liege sehen, auf der ich oft abends oder auch morgens liege, entspanne und lese.

Wie gefällt Dir mein Setup? Hast du Empfehlungen für mich? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.

Du bist dran

Wenn Du auch gerne Dein Setup vorstellen möchtest, kannst Du das jederzeit gerne machen.
Stelle Dein Setup dafür in Schriftform, oder so wie ich diesmal, als Video vor.

Schicke mir einfach eine E-Mail mit Deinem Text oder Video und den passenden Fotos, Screenshot und Links.

Die E-Mail sollte folgende Infos beeinhalten:

  • Kurze Biografie über Dich
  • Hard- und Software, mit der Du regelmäßig arbeitest
  • Fotos von Dir und Deinem Arbeitsplatz
  • Link zu deinem Blog / Website, wenn vorhanden

Ich freue mich auf Dein Setup.

PS: Falls Du Fragen an mich oder bezüglich meines Equipments hast, schreib mir einfach eine E-Mail an fraglars@larsbobach.de