Papierlose Büro: Die beste App für handschriftliche Notizen auf dem iPad – GoodNotes oder Noteshelf?

Vor eineinhalb Jahren – im IT-Business also praktisch im letzten Jahrhundert – habe ich zuletzt meine Lieblings-Notiz-Apps GoodNotes und Noteshelf gegeneinander antreten lassen.

Papierloses Büro: GoodNotes vs Noteshelf

Damals gab es weder iPad Pro noch Apple Pencil. Heute schauen wir uns beide Programme noch einmal an und gucken, ob GoodNotes diesmal eine bessere Figur abgibt.

Für die Nichtleser-und-eher-Gucker hier das Video:

 

Organisation

Fangen wir mit GoodNotes an: Direkt auf dem Startbildschirm sehe ich meine Notizbücher, darüber befinden sich meine Kategorien. In diesen Kategorien darf ich meine Notizbücher ablegen und vielleicht Arbeit und Privates trennen. Das wirkt ein bisschen antiquiert, funktioniert aber.

Noteshelf macht es moderner und präsentiert ein digitales Bücherregal, in das ich meine Notizbücher ablege. Stapel aus Büchern lassen sich ebenfalls bilden.

Der erste Punkt geht daher klar an Noteshelf.

Schriftbild

Beim Blick auf das Schriftbild zeigt sich, dass GoodNotes jetzt deutlich hübschere, weniger geglättete Buchstaben auf das virtuelle Papier zaubert. Alles ist gut lesbar und zumindest ich finde das Schriftbild einfach nur gut.

NoteShelf im direkten Vergleich kann auch „schön“, aber die Schrift wirkt auf mich etwas unnatürlich.

Ich gebe daher einen Punkt an beide Apps.

Schriftumwandlung

GoodNotes hat mit der Schriftumwandlung von geschriebenem Text in Maschinenschrift ein Alleinstellungsmerkmal. Den Text darf ich dann auch mit anderen über iOS-Teilen.

Praktisch und funktionell einwandfrei, dafür gibt es einen Punkt!

Handling

GoodNotes bietet durch die Tabs im oberen Bereich des Papiers ein intuitives Handling, das Springen zwischen den Notizbüchern gelingt schön einfach.

In Noteshelf muss ich hingegen immer ein Notizbuch öffnen, es schließen, ein neues Notizbuch öffnen und so weiter.

Das wirkt weniger elegant, daher gibt es einen Punkt für GoodNotes.

PDF-Dateien

PDF-Dateien darf ich in GoodNotes in meine bestehenden Notizbücher integrieren. Das gelingt flüssig schnell, auch meine Notizen in PDFs werden übernommen.

Noteshelf öffnet PDF-Dokumente ebenfalls, aber dort darf ich sie nur als eigenes Notizbuch anlegen. In bestehende Bücher kann ich meine PDFs leider nicht einfügen.

Es gibt mal wieder einen Punkt an GoodNotes, das jetzt 4:2 vorne liegt!

Export

Beide Apps nehmen sich hier nicht viel. GoodNotes hat allerdings einen leichten Vorteil: Ich kann beispielsweise ein komplettes Notizbuch als PDF exportieren oder sie in die Cloud auslagern. Außerdem darf ich auch einzelne Seiten exportieren, die vielleicht für einen bestimmten Mitarbeiter ganz besonders wichtig sind.

In Noteshelf darf ich Notizbücher ebenfalls über iOS teilen, allerdings kann das Programm einzelnen Seiten nur über fest eingestellte Dienste exportieren.

Ein großer Nachteil, der GoodNotes wieder einen Punkt einbringt.

Synchronisation

In diesem Bereich macht GoodNotes leider viel falsch. Ich darf zwar in den Optionen über iCloud theoretisch die Synchronisation einschalten, nur leider funktioniert das nur selten gut.

Noteshelf hingegen kann Notizbücher über Evernote synchronisieren, indem dort Kopien meiner Notizbücher landen.

Super praktisch, und dafür gibt es einen Punkt für Noteshelf.

Updates und Support

Die Integration des Apple Pencils beispielsweise war bei GoodNotes viel schneller gegeben. Auf neue Hardware reagieren die Entwickler schön flott, dafür gibt es einen Punkt.

Abschließend lässt der Support bei Noteshelf stark zu wünschen übrig, meine Bitten und Anfragen werden bislang alle einfach ignoriert – und das geht gar nicht.

Fazit

Am Ende steht es somit 7:3 für GoodNotes – und wer hätte das nach dem letzten Vergleich gedacht?

Wie sind Deine Erfahrungen mit GoodNotes oder Noteshelf? Kannst Du eine andere App empfehlen? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Beat Bieri

    Super Bericht, vielen Dank. Ich bin leider nicht ganz gleicher Meinung: Das Schriftbild und das Gefühl beim Schreiben sind ‚Hammer‘, so etwas hab ich wirklich noch nicht gesehen! Dann wars dann aber aus meiner Sicht schon. In GoodNotes kann ich mit zwei drei Klickts in ein laufendes Notizbuch eine pdf einfügen (zB eine Traktandenliste oder Einladung aus Evernote) und dann mit den Notes weitermachen. Das geht schon mal nicht bzw. hab ich nicht rausgefunden. Das Anlegen eines Stapels scheint mir etwas seeehr kompliziert…..Insgesamt konnte ich für mich nur den Vorteil des Gefühls finden. Alles andere find ich bei Good Notes nach wie vor um Längen besser und einfacher gelöst.

    • Danke für Deinen Kommentar und Deine Meinung, lieber Beat.
      Eine pdf in ein bestehendes Notizbuch einfügen, geht bei Noteshelf wirklich nicht. pdfs können nur auf der Notizbuchebene eingesetzt werden. Das ist bei GoodNotes besser gelöst, da gebe ich Dir recht.
      Danke für den Hinweis 🙂

  • Wow, danke für den tollen Bericht. Das sieht ja wirklich super aus!

  • Roger

    Mir geht es ähnlich wie Beat Bieri. Ein deutliches + von GoodNotes ist für mich die Möglichkeit der TextSuche in den Notizen

    • Ralph

      Textsuche in allen Notizen, auch Handschrift wird erkannt.

    • Danke für den Hinweis, lieber Roger.
      Richtig, das ist in Noteshelf nicht möglich. Da ich die Ablage in Evernote organisiert habe und auch dort nach Text suche, hatte ich auf das Feature nicht geachtet.
      Danke für die Ergänzung 🙂

  • Ralf

    Ich bin erst seit einer Woche dabei; ein Kollege hat mir die Möglichkeiten aufgezeigt. Aufgrund seiner und Ihrer Empfehlungen habe ich mir den 160er und goodnotes angeschafft. Ich bin damit auch sehr zufrieden. Das Schriftbild von noteshelf ist wirklich klasse, auch die „Handballenfläche“ finde ich gelungen. Gibt es das auch bei goodnotes? Ansonsten werde ich bei goodnotes bleiben. Ich benötige den einfachen Import und Export aus und in andere Apps (NAS System). Das bietet mir noteshelf nicht oder nur teilweise über Umwege wie google drive. Oder habe ich etwas übersehen? Evernote nutze ich nicht. Ihr Blog gefällt mir, ich bin nun dabei, meine Akten einzuscannen (auch wenn meine Frau mich für verrückt erklärt hat). Ich finde es super, alles digital und somit Zugriff auf die Daten über unterschiedliche Geräte und Internet zu haben. Vielen Dank für Ihre Tests, Tipps und Anregungen.

    • Danke für Deinen Kommentar und die netten Worte, lieber Ralf.
      Die Hanballenfläche gibt es auch bei GoodNotes unter Optionen – Einstellungen. Ist aber nicht transparent gelöst, sondern wie eine Jalousie, die ich über den unteren Bereich des Blatts ziehe.
      NAS Ablage geht bei Noteshelf meines Wissen nur über den Cloud Umweg. Ich bin da aber kein Experte.

  • olli

    Apps mit In-App-Käufen lehne ich grundsätzlich ab und ich wäre jedem Nutzer echt dankbar, diese Kundenverars…. nicht zu unterstützen. Ferner wird Goodnotes eh wieder kontern und ich bevorzuge lieber eine app die ich zwischenzeitlich blind bedienen kann, als mich ständig mit neuen Apps beschäftigen zu müssen. Du lieber Lars musst ja schon berufsbedingt allerlei testen, es Dir als reiner Anwender gleichzutun, hätte meiner Ansicht nach nicht mehr viel mit Produktivität zu tun, lediglich mit Spass am spielen. Ich will gar nicht wissen wie viele Stunden ich mit dem testen neuer Apps, die es später nie in meine workflow geschafft haben, vergeudet habe. Dafür nutze ich jetzt lieber Dich 😉

    Die bescheidene Evernote Kompatibilität bei Goodnotes hat sich bei mir wie folgt gelöst: Ich exportiere nur noch finale Versionen zur Weitergabe an Dritte. Dann weiss ich aber auch automatisch, welche Inhalte ich dem Empfänger geshared habe. Da ich die Goodnotes Notizen nie lösche, brauche ich aktualisierte Versionen einfach nur erneut exportieren, und dieser Aufwand hält sich in Grenzen. Für die von Dir beschriebene Einschränkung beim sync würde ich definitiv keine 2 EURO zahlen, das ist einfach nicht zu Ende gedacht. Naja, und als Nutzer von GoodReader muss schon viel passieren, damit ich nochmal switche. LG!

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Olli, wobei ich, nachdem ich die ersten Zeilen gelesen hatte, kurz davor war, diesen zu löschen.
      Generell kann jeder hier seine Meinung äußern, nur bitte bei der Wortwahl etwas wählerischer sein. Ich möchte das wir hier, anders als bei vielen anderen Blogs, einen respektvollen Umgang miteinander pflegen. Das ist doch nicht zu viel verlangt, oder?
      So viel zu Vorrede, jetzt zum Thema 🙂
      Kundenabzocke würde ich das nicht nennen. Ich weiss was Du meinst, aber in dem Umfang und in der Größenordnung, in dem Noteshelf die Zusatzfunktionen anbietet, habe ich persönlich kein Problem damit. Ich fühle mich bei zwei Euro für den Evernote Sync nicht abgezockt.
      Das Du von GoodNotes nicht wechseln möchtest, kann ich sehr gut nachvollziehen. GoodNotes ist eine sehr gute App und der Mehraufwand des Umstiegs und neu Lernens muss wohl überlegt sein, keine Frage. Es wäre auf meinem Blog aber langweilig, wenn ich immer über dasselbe schreibe und die gleichen Apps testen würde.
      Ich freue mich auf unseren weiteren Austausch 🙂

  • Hallo Lars, danke für den ausführlichen Bericht. Hört sich gut an… werde es direkt (mal wieder) installieren. Viele Grüße, Jan

  • Simon

    Hallo Herr Bobach.

    Ich bin gerade dabei, mich für ein Notizen-Programm zu entscheiden. Evernote setze ich schon seit Jahren ein, aber jetzt möchte ich öfters handschriftlich arbeiten (mit iPad Pro und Apple Pencil). Für mich ist entscheidend, dass meine handschriftlichen Notizen später in Evernote durchsucht werden können. Bei Penultimate klappt das, bei Noteshelf-Daten nicht (oder zumindest bei mir nicht). Wie ist das bei GoodNotes? Sind diese Dokumente durchsuchbar?

    Viele Grüße

    Simon

    • Danke für Deine sehr gute Frage, lieber Simon.
      Generell sollte das bei allen Apps funktionieren. Aber Du hast Recht. Ich habe es gerade einmal getestet und die Erkennung ist bei Noteshelf miserabel. Das muss mit der Darstellung der Handschrift zusammenhängen. Bei GoodNotes und Penultimate ist die Trefferquote höher, aber auch noch nicht zufriedenstellend.
      Generell ist die Handschrifterkennung bei Evernote verbesserungswürdig. Alte Dokumente, bei denen ich einfach meine handschriftlichen Notizen abfotografiert habe, werden auch nicht sonderlich gut erkannt. Vielleicht liegt es aber auch einfach an meiner Handschrift…

  • Axel

    Danke für den ausführlichen Bericht. Ich nutze bislang Notability, finde die Möglichkeiten getippten Text, handschriftliche Notizen, Tonaufnahmen, Bilder, ………. in einer Notiz zu kombinieren, sehr gut. Verbindung zu Evernote geht über den Share-Button und kommt als PDF an, mit allem drin.

    • Danke für Deine Ergänzung, lieber Axel.

  • Norbert

    Danke Lars, für die guten Hinweise, schon damals hatte ich mich auf Basis Deines Tests für goodnotes entschieden. Der neue Test von noteshelf lässt mich überlegen, ob ich auch umsteige. Dabei aber eine Frage: kann ich die alten Notizen, die ich auf goodnotes gemacht habe, auch auf noteshelf importieren? Gruß, Norbert

    • Danke für Deine sehr gute Frage, lieber Norbert.
      Ein einfacher Import ist nicht möglich. Nur über den Umweg pdf-Ex- und Import, was aus meiner Sicht aber nicht praktikabel ist.
      Da bei mir alles in Evernote liegt, brauche ich die Dokumente auch nicht zentral in einer Zeichen-App.

  • Hallo Lars,
    ich habe Noteshelf gleich mal ausprobiert. Bleibe aber gerade wegen der Glättung meiner ansonsten vollkommen unleserlichen Schrift bei Goodnotes. Ich finde auch die Oberfläche von Goodnotes wesentlich aufgeräumter, die wichtigen Werkzeuge sind sofort im Zugriff und der Export nach Evernote funktioniert zwar nicht automatisch aber trotzdem sehr gut.
    Das einzige, was mich an Goodnotes wirklich stört, sind die wenigen Papiervorlagen. Hier müsste was passieren.

    Gruß
    Hardy

    • Danke für Deine gute Ergänzung, lieber Hardy.
      Kurios… da muss ich mir Deine Handschrift bei unserem nächsten Treffen aber mal ganz genau anschauen…

  • Andreas Biehl

    Hallo Lars,

    wieder mal ein sehr toller Beitrag. Jetzt werde ich schon etwas neidisch auf euch Appl-Jünger 🙂
    Ich nutze bisher Android, weil es da auch Tablets mit integriertem Stift gibt. Da war es nie ein Thema mit Stiften. Es funktioniert sehr gut.
    Bei der App konnte ich bisher nur Skitch verwenden. Und Goodnotes unfd Noteshelf gibt es leider nicht für Android. Aber Dein Test hat mich jetzt schon sehre nachdenklich gemacht 🙂

    Hast Du Skitch eigentlich mal probiert??

    Gruß
    Andreas

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Andreas.
      Meinst Du das Skitch von Evernote? Falls ja: Kenne ich und nutze ich für Screenshots und um diese zu beschriften sehr regelmäßig. Ich wusste garnicht, dass man damit auch Zeichnen kann…

      • Andreas Biehl

        Hallo Lars,

        ja, man kann damit Zeichnen. Ich denke, es ist die gleiche Notizfunktion wie im Apple. In Android habe ich das gleiche Zeichen zum anklicken. Im Hintergrund geht das dann zu Skitch, Also gehe ich stark davon aus, dass bei der Apple-Version auch Skitch die Basis ist, nur schon etwas weiterentwickelt.
        Eine Geometriefunktion gibt es da auch. Leider nur für einfache Rechtecke und Kreise. Hat man andere Geometrien wie zum Beispiel Räume mit Einschnitte, muss man die Linien einzeln Zeichnen. Dann funktioniert das auch . Also…man kann dann nicht zusammenhängend die Linien ziehen.

        Gruß

        Andreas

  • Michael H. Gerloff

    Hallo, Lars,

    bei dem bisherigen GN-Alleinstellungsmerkmal „Geometrische Formen erkennen“ muß ich korrigieren: die gibt es bei dem mir sehr gut gefallenden Notes Plus von Viet Tran schon sehr lange. Was mir an dem Programm ebenfalls sehr gefällt, ist die bei meiner nicht gerade als Schönschrift zu bezeichnenden Genauigkeit der Texterkennung. Mit der kann ich ich sehr einfach die Notizen in „getippten“ Text umwandeln.
    Zudem ist Viet Tran ein eifriger Entwickler, der das Programm seit Jahren regelmäßig aktualisiert und erweitert hat.

    Eine schöne Adventszeit wünscht
    Michael H. Gerloff

    • Danke für die Richtigstellung und die gute Ergänzung, lieber Michael.

      • Rog’r Schwab

        Da bin ich gespannt über Deine Erfahrungen. Vielleicht können wir uns ‚zusammentun‘ und den Entwickler betreffend PapierVorlagen motivieren….? 😉
        Gruess, Rog’r

    • Mic

      Hallo Michael, ich kann dir nur zustimmen. Ich nutze auch Notes Plus!
      Und natürlich kann man auch in den handgeschriebenen Text suchen!
      Gruß

  • Hallo Lars, gute Frage von Norbert unten! Was machst Du mit Deinen ganzen Notizen von GoodNotes? Kann man die irgendwie nach Noteshelf exportieren? Mir gefällt die App auch sehr gut und macht auf mich den Eindruck, etwas strukturierter und Anwendungsfreundlicher zu sein. Wo wir gerade bei Notizen sind, was macht eigentlich Deine Testreihe der ultimativen Stifte, oder bist zu jetzt bei dem CS-160 hängen geblieben? Beste Grüße Werner

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Werner.
      Frage bei Norbert beantwortet 🙂
      Ja, ich bin beim CS-160 hängen geblieben, wenn ich den nicht mal wieder irgendwo liegen lasse und dann zwangsweise auf einen anderen Stift, aus meinem mittlerweile angewachsenen Arsenal an Eingabestiften, zurückgreifen muss…

  • Mic

    Hallo Lars, auf dem Weg zum papierlosen Büro habe ich dein Blog entdeckt, welches ich mit großem Interesse lese. Mit den handschriftlichen Notizen auf dem iPad beschäftige ich mich seit ca. 1 Jahr, und das ist jetzt mein Setup: Notes Plus als app und den Kamor Stift. Der Stift ist ähnlich wie der Wacom cs-160, mit den Vorteile, für mich, dass man kräftiger drücken kann, und man hat auch einen Kuli dabei, um schnell etwas zu unterschreiben. Das kostet 7 Euro, also preiswert.
    Zur app: Notes plus hat wirklich alles, was ich mir immer gewünscht habe.
    – sehr gute schrifterkennung
    – Möglichkeit, die Schrift in Text umzuwandeln (als in-app kauf)
    – einfügen von Bilder, Audio, formen
    – automatische Korrektur von gezeichneten Formen
    – Organisation von Notizbücher
    – viele Stifte
    – eigener Internetbrowser mit einfügetool für Webinhalte.

    Ich höre es hier auf, aber ich empfehle jedem die app. Echt super!

    Viel Spaß mit dem testen und weiter so mit dem Blog!

    Viele Grüße
    Michele

    • Danke für Deinen Kommentar und die Empfehlung, lieber Mic. Werde ich mir anschauen 🙂

      • Wolfgang Porsch

        Zuerst einmal ein Riesen Kompliment zu dem Blog, deinen Videos und dem Engagement. Bin auch schon seit einiger Zeit auf dem Weg zum papierlosen Büro. Habe damit begonnen, meine Unterlagen zu Scannen, inzwischen mit dem IPhone zu digitalisieren. (Versicherungen, Belege, Verträge etc.) Dann dass ganze auf dem eigenen NAS abgelegt und auf USB als Sicherung kopiert. Nutze hier QNAP und QNotiz. Jetzt nachdem meine Tocher studiert und dafür sich das IPad Pro angegeschafft hat und ich au das Air 2 umgestiegen bin, beschäftigt uns beide das Erfassen von Handschriftlichen Notizen und ggf. Fotos (Vorlesungen), sowie elektrotechnischen Zeichnungen und ggf. MindMaps. Bei mir geht es wirklich nur um Besprechnungsnotizen, Protokolle und Mitschriften von Sitzungen. Daher die Speicherung auf meiner persönlichen Cloude. Ich habe mir jetzt GoodNotes geladen, und dabei aber noch weitere Programme entdeckt. Notes Plus, Noteshelf und ZoomNotes. Wäre dankbar für Eure und auch Deine Erfahrungen damit. Ich teste gerade den Pnecil von Paper 53 und habe auch den Bamboo 160. Dir (hoffe das ist i.o.) nochmals ein großes Dankeschön und weiterhin viel Erfolg alles gute und eine schöne Weihnachtszeit.

        • Danke für Deine Email und die netten Worte , lieber Wolfgang.
          Für Deine Zwecke ist garantiert Noteshelf das bessere Programm. Bei Deiner Tochter dürfte dagegen GoodNotes die geeignetere App sein. Gerade im Zusammenspiel mit dem iPad Pro und dem Apple Pencil ist GoodNotes bei technischen Zeichnungen auf Grund der Zoom-Funktion nicht zu toppen.

          • Wolfgang Porsch

            Hallo Lars, Danke für Deine Antwort. Habe die letzten Tage für eine sehr entspannte Auszeit vom IPad genutzt. Daher etwas spät. Habe inzwischen GoodNotes getestet. Hast absolut recht. Werde jetzt noch Note+ und Noteshelf näher ansehen. Bin da auf einem guten Weg. Dir und Deiner Familie wünsche ich einen guten „Rutsch“ wie wir Allgäuer sagen und einen tollen und vor allem gesunden Start ins neue Jahr.

          • Danke, auch Dir ein ganz frohes neues Jahr 🙂

    • Rog’r Schwab

      Hallo zusammen
      Nach vielen, vielen Tests verschiedener NotizApps finde ich den Schriftfluss in Notes Plus wirklich sensationell – ich verwende dazu den CS-160 und bin äusserst zufrieden.
      Die anderen Features kann ich unterschreiben, gefallen mir ebenso. Das Einfügen von Formen finde ich Welten besser gelöst als bei GoodNotes…nur der Teil mit den Vorlagen fällt gegenüber anderen Apps hinten ab…Vielleicht kommt da mal noch was.
      Viele Grüsse, Rog’r

      • Mic

        Hallo Rog’r,
        In der Tat ist es noch nicht möglich, eigene Vorlagen zu kreieren, außer man importiert die Vorlage als pdf in einer leeren Seite und dupliziert man die Seite mehrmals. Laut Entwickler soll aber beim nächsten Update möglich sein.
        Viele Grüße
        Michele

        • Rog’r Schwab

          Hallo Michele
          Das freut mich sehr, zu lesen 🙂 Vielen Dank für die Info
          liebe Grüsse
          Rog’r

  • Irene Blume

    Hallo Lars,
    mit ipad pro & pencil ist GoodNotes wieder im Spiel. Die Schrift kann sich wieder sehen lassen.
    Du brauchst die App also nicht ganz aufzugeben.

    • Danke für Deinen Kommentar, liebe Irene.
      Da bin ich aber mal sehr gespannt. 50% habe ich schon, jetzt warte ich nur noch auf die letzten 50% der Lieferung und werde sofort testen und berichten. Aufgegeben habe ich GoodNotes aber nicht 🙂
      Schon mal vorab: GoodNotes hat bereits eine Version die das iPad Pro unterstützt, Noteshelf noch nicht…

  • Hallo Lars!
    Vielen Dank für den Tipp … ich wollte mir die App sofort herunterladen – und siehe da, sie schlummert bereits seit Anbeginn ungenutzt auf meinem iPad. Also danke für die Wiederbelebung 🙂
    Liebe Grüße,
    Claudia

  • Danke für Deinen tollen Kommentar, lieber Alex.
    Ein wirklich gelungenes Plädoyer für GoodNotes, sehr gut.
    Ich kann Deine Argumente gut nachvollziehen. Mit den Vorlagen und den Stiften / Farben gebe ich Dir absolut recht.
    Im Gegensatz zu Dir ist bei mir der Evernote-Sync aber wichtig. Ich habe bei GoodNotes immer wieder vergessen, die Dokumente in Evernote abzulegen. Das hat mit dem Sync jetzt ein Ende, da es automatisch im Hintergrund passiert.
    Aber letztendlich ist alles, wie Du schon richtig sagtest, reine Geschmacksache 🙂

  • Herbert Hertramph

    Sehr gutes Video und guter Artikel – danke für Deine Arbeit!
    Sehe ich auch so: Schriftbild ist bei Noteshelf deutlich besser. GoodNotes wandelt ja in Vektorlinien um, dadurch die „Glättung“ und eine ähnlich „niedergedrückte“ Schrift, wie man sie z. B. beim Schreiben mit Bluetooth-Stiften wie dem Evernote-Stift erhält.
    Entscheidenden Pluspunkt bei GoodNotes finde ich das stufenlose Zoomen der Gesamtfläche, so dass ich in einer Beamer-Präsentation deutlicher Einzelheiten zeigen kann. Auch ist der „Beamer-Modus“ bei GoodNotes einen Tick besser, doch der von Noteshelf genügt ebenfalls in Seminaren.
    Allerdings bin ich spätestens seit Scannable – zumindest für handschriftliche Notizen – generell von Stiften abgekommen – der Scan erzeugt (zusammen mit dem sehr schreib-freundlichen Papier meiner Leuchtturm-Notizbücher) eine derart gute Qualität … Und die iPads waren halt nie für Stifte gemacht, so dass alle Stifte nur ein Kompromiss sind. Das mag sich zwar nun zum ersten Mal mit dem iPad Pro ändern – aber da ich generell sehr wenig mit der Hand schreibe (und wenn, dann Steno), würde ich alleine wegen dem Stift nicht die 1.200 Euro ausgeben. Eventuell bin ich wieder im Boot, wenn ein iPad Air 3 Stift-Fähigkeiten und 3D-Pressure erhält … 🙂

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Herbert.
      Mit dem Zoomen muss ich Dir uneingeschränkt zustimmen. Mit den handschriftlichen Notizen natürlich nicht 🙂
      Für alle, die sich mit dem Schreiben auf dem iPad schwertun, ist Deine Variante eine sehr empfehlenswerte Alternative. Danke dafür.

  • TomMuc67

    Gehört zwar nicht hierher, aber was ist das für ein schicker iPad Ständer in dem Video?

  • Danke für das Video (und die Arbeit dahinter), lieber Lars!

    Noteshelf habe ich installiert und getestet.
    Sehr interessant. Aber der – aus meiner Sicht – wichtige Vorteil gegenüber GoodNotes, die Synchronisierung mit Evernote, funktioniert völlig unberechenbar (obwohl im Update steht, die Evernote-Fehler seien behoben). Man kann die Noteshelf-Notizblätter nicht in andere Notizbücher verschieben. Aus meiner Sicht ein grosser Nachteil: ich will die Notizen nach Thema ablegen und nicht nach Instrument, mit dem ich die Notiz erstellt habe.
    Ein weiterer Nachteil (wenn auch nicht so schlimm): Noteshelf hat/kennt offenbar keine A4-Formate.

    Was mich erstaunt: GoodNotes (neueste Version installiert) verändert meine Handschrift nicht – ich habe das mehrfach getestet. Seltsam! Könnte es sein, dass GoodNotes je nach Hardware (ich habe noch ein iPad 4. Gen.) eine „Schriftoptimierung“ durchführt oder eben nicht?

    Übrigens: im AppStore gibt’s im Bundle „Daily Notes“ vom gleichen Anbieter (10 statt 8 CHF). An und für sich interessant; aber enttäuschend, dass in dieser App keine Handschrift-Funktionalität integriert ist.

    • Danke Deinen Kommentar, lieber Marcel. Wie immer sehr fundiert und analytisch 🙂
      Der Evernote-Sync funktioniert nur, wenn Du das Notizbuch in Evernote NICHT verschiebst. Du musst es im Stapel Noteshelf liegen lassen.
      Das fehlende A4-Format ist ein wichtiger Punkt, den ich zur Zeit des Tests nicht bedacht hatte und welcher mir erst jetzt, nachdem ich das iPad Pro nutze, aufgefallen ist. Noteshelf hat auch noch keine Version für das Pro rausgebracht. Ich bin mal sehr gespannt, ob sich da etwas ändern wird.
      Das mit der Handschrift hängt sehr individuell von der persönlichen Handschrift ab. Was mir nur noch aufgefallen ist, die Größe des Zoom-Fensters hat einen sehr großen Einfluss auf das Schriftbild.

      • Danke für die eBlumen 🙂
        Ja, die Grösse des Zoom-Fensters und die Papiervorlage (Grösse der Karos, Linienabstand) hat einen grossen Einfluss auf das Schriftbild.

  • mkay232

    Lieber Herr Bobach,
    ich habe Fragen zu Goodnotes.
    Erstmal ich habe das IPad Pro und habe wegen dem IPad andere Erwartungen als Sie im Video.
    Natürlich ist die Evernote Anbindung Top bei Noteshelf.
    Aber was ich bei GoodNotes super finde;
    -Die Auflösung für das IPad Pro wurde direkt angepasst in Gegensatz zu Noteshelf
    -Man kann auf den Seiten wie bei OneNote Zoomen und weiter schreiben.
    -Die Backup Funktion als PDF in Dropbox ist genial
    -Auch wenn kein Synch besteht kann ich innerhalb eines Buches oder das ganze Buch jederzeit als PDF in Evernote exportieren.

    Negativ:
    -Es gibt zu wenig Vorlagen in Gegensatz zu Noteshelf
    -Man könnte für technische Zeichnungen etwas mehr Werkzeug bieten.

    Frage aber die mich sehr beschäftigt.
    Es geht mir um die Backup Funktion als PDF in Dropbox.
    Ich hätte gerne Lesezeichen mit synchronisiert. Aber das klappt nicht. Eine Idee warum?
    Die PDF Gliederung kann ich weder bearbeiten noch setzen.
    Ich hätte gerne Pro Fach ein PDF Dokument für Mitschriften mit Inhaltsverzeichnis etc. aber direkt mit GoodNotes erstellt. Weil sonst wird die PDF ja immer überschrieben wenn ich das am Rechner mache.
    Eine Idee wie?
    -Lesezeichen
    -PDF Gliederung
    Ich bitte um Erleuchtung 😀

    • Danke für Deinen Kommentar und Deine Gedanken zu dem App-Vergleich.
      Ich kann Deine Argumente sehr gut nachvollziehen. Auf dem Pro wirkt Noteshelf, da es zur Zeit noch keine A4-Formate unterstützt, komisch. Es sieht aus wie eine Malprogramm für Kinder… GoodNotes hat dagegen schon eine Pro Version der App veröffentlicht, welche im Vergleich deutlich besser aussieht.
      Zu Deiner Frage (ich hoffe, ich habe sie richtig verstanden): Die Lesezeichen, welche Du in GoodNotes anlegen kannst, haben mit der pdf-Gliederung nichts zu tun. Die pdf-Gliederung funktioniert nur in eine Richtung: Beim Import von pdf-Dokumenten wird dort die Gliederung (outlines) angezeigt. Editieren der pdf-Lesezeichen oder eine neue Gliederung für pdf-Dateien anlegen geht aber (noch) nicht.

      • mkay232

        Ok vielen Dank. Ich wollte halt wenn ich in Goodnotes Lesezeichen setze, die mit exportieren, die ich dann am Rechner in der PDF sehen kann.
        Schade….

  • Mirco

    Hallo Lars,
    Bei der Suche nach einem digitalen Notizblock bin ich über deinen Blog gestolpert. Nachdem ich nun viele deiner News zu dem Thema verschlungen habe, habe ich mich für Noteshelf entschieden. Von der Bedienung her sagt es mir auch sehr zu und erfüllt ganz gut meine Bedürfnisse.

    Eine Frage die ich mir allerdings stelle ist, was mache ich wenn ich ein neues iPad kaufe. Eine Synchronisation über iCloud scheint soweit ich gesehen habe nicht vorhanden zu sein. Die Synchronisation nach Evernote hat funktioniert, damit sind die Daten schonmal nicht weg. Allerdings funktioniert das ja nur in eine Richtung. Kennst du einen Weg wie ich eine nach Evernote exportierte Notiz wieder in mein Noteshelf bekomme?

    Gruß Mirco

    • Danke für Deine sehr gute Frage, lieber Mirco.
      Noteshelf speichert die Daten direkt auf dem iPad. Ein regelmäßiges Backup des kompletten iPads über die iCloud ist daher sehr sinnvoll.
      Ich habe mir übrigens gerade ein neues iPad gekauft und habe es aus einem Backup meines alten iPads wieder hergestellt. Alle Notizbücher und Notizen in Noteshelf waren sofort wieder vorhanden.

  • Roberto

    Hallo Lars, ich bin noch sehr viele Meilen hinter Dir. Ich habe mir fest vorgenommen in neue Jahr 2016 möglichst Papierlos zu starten. Ich habe mir in den vergangenen Tagen und Wochen viele verschiedene Apps für das IPad angesehen und bin dadurch – wie viele andere auch – auf deinen Blog gestoßen. Jetzt war ich kurz davon mir Good Notes 4 zu installieren, dann lese ich von Dir die klare Empfehlung von Noteshelf. Dazu noch eine sehr wichtige Frage. Funktioniert in Noteshelf das annotieren von PDF Dokumenten ähnlich wie bei Good Notes oder gibt es hier unterschiede? Die Synchronisation mit Evernote ist ein klarer Vorteil auch für mich allerdings interessiert mich der gesamte Funktionsumfang von Noteshelf inzwischen sehr. Über einen Antwort oder gar ein Video würde ich mich sehr freuen, sicher dass es auch andere interessiert. Ich möchte es dennoch nicht versäumen Dir und Deiner Famile schöne Feiertage und einen guten Start in 2016 zu wünschen! Beste Grüße Roberto

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Roberto. Dann wünsche ich Dir für Dein Vorhaben mal alles Gute 🙂
      Ich werde in 2016 alle gängigen Notiz-Apps für das iPad in einer Videoserie testen (ist zumindestens geplant). Ich habe ja jetzt Zeit, da ich nach der Veröffentlichung des Apple Pencil keine Stifte mehr testen muss…
      Schon mal für Dich vorab: Musst Du eher technische Zeichnungen erstellen, dann entscheide Dich für GoodNotes. Noteshelf ist stärker bei rein handschriftlichen Notizen. Und ja, das Annotieren von pdfs in Noteshelf ist ähnlich und auch gut 🙂

      • Roberto

        Hi Lars, danke für Deine schnelle und wie immer professionelle Antwort! Ich danke Dir für die Rückmeldung und werde mal Noteshelf testen, da ich vorhabe PDFs zu bearbeiten und handschriftliche Notizen zu erstellen. Da das A4 Format noch nicht unterstützt wird, hoffe ich mal das Beste für die weitere Zukunft von Noteshelf. Ich werde Deinen Blog weiter aufmerksam verfolgen… LG Roberto

        • Ja, ich hoffe auch, dass Noteshelf schnellstmöglich mit einer Universal-App nachzieht. Meine Anfrage beim Noteshelf Support diesbezüglich ist bisher leider unbeantwortet geblieben…

      • Izabela

        Hallo Lars,
        Ich habe vor 3 Jahren mein Notizbuch durch Goodnotes auf Ipad Air ersetzt. Leider habe ich immernoch keinen vernünftigen Stift gefunden. Habe mich damals für den jot touch mit disc) entschieden, und bin nach technischen Schwierigkeiten und sehr guten support zu jot touch pro gewechselt. Nach 1 Jahr hat dieser leider auch den Geist aufgegeben, nachdem ich mich mehr geärgert habe statt ihn zu benutzen… Funktioniert apple pencil mittlerweile mit goodnotes und ipad Air? Ich würde mir diesen sofort holen!

        …und ich werde mir definitiv auch mal die app noteshelf nochmals anschauen. Hatte ich damals auch getestet und bin bei Goodnotes hängen geblieben…
        Danke
        Izabela

        • Danke für Deinen Kommentar und die Frage, Izabela.
          Nein, der Pencil funktioniert zur Zeit nur mit dem Pro. Das iPad Air wird nicht unterstützt.

  • Peter Arndt

    Hatte bis dato goodnotes genutzt und gestern noteshelf installiert. Die Funktion Bild maskieren oder Bild editieren scheint nicht mehr vorhanden zu sein. In Goodnotes ist diese Funktion jedoch vorhanden, dort lassen sich sogar Bildausschnitte erstellen und verwenden. Mir fehlt die Funktion Sprachnotizen in Goodnotes, welche in notes+ und noteshelf vorhanden ist.

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Peter.
      Ein langer Druck auf das Bild öffnet das Kontextmenü: Edit / Flatten / Delete. Unter Edit kannst Du das Bild maskieren.

  • Leser

    Eigentlich dachte ich, netter Blog, hab mir dann das noteshelf zugelegt in Erwartung der Geometriefunktion, weil es ja laut Test von Ihnen ingesamt das bessere Programm sei und stell dann fest, dass die im Test genannte Geometriebegradigung fehlt.

    Gründlich war der Test nicht.

    • Leser

      Kommando zurück. Mein Fehler. Test war absolut gründlich. Die Begradigungsfunktion besteht auch in noteshelf. Ich fand leider die nicht sofort ersichtliche Begradigungsfunktion erst nach dem Anschauen des Blog-Videos. Ein vorheriges googeln nach der Funktion ergab nur, dass diese Funktion nicht bestehe.

      Der Blog ist also dem Netz voraus. Ich kann nur sagen passt alles und sehr guter Blog!!!

      Sorry für meinen obigen Eintrag. Bitte löschen.

      • Erledigt, kein Problem und danke für die netten Worte 🙂

  • Olli

    Moin Lars! Das verschieben handschriftlicher Notizen innerhalb der Evernote-Notizbücher ist nun mit Noteshelf möglich. Weiss nicht wie lange, bei mir funktioniert es aber problemlos. Grüße!

    • Genial!!! Super und vielen Dank für die Ergänzung. Habe es gerade probiert und es funktioniert tatsächlich. Auch aus dem Noteshelf-Notizbuch verschobene Notizen werden synchronisiert. Klasse! Danke für die Info, Olli.

      • juschu

        Hallo Olli und Lars,
        ich experimentiere auch gerade mit Noteshelf und Evernote auf iPad und Macbook.
        Ich habe leider das Problem, dass Noteshelf das Notizbuch „Notbehelf“ in Evernote anlegt. Möchte ich nun eine darin liegende Notiz in ein anderes Notizbuch verschieben und gehe mit der rechten Maustaste auf die Notiz ist nur „Notiz kopieren“ klickbar, „Notiz verschieben“ ist ausgegraut. Kopiere ich die Notiz, wird nur die Kopie im Notizbuch „Notbehelf“ aktualisiert (sobald ich in der App die handschriftliche Notiz ändere). Lösche ich die Entsprechende Notiz im Notizbuch „Noteshelf“ und habe nur noch die Kopie in einem anderen Notizbuch, erhalten ich in Evernote die Nachricht über einen „Synchronisierungskonflikt“.
        Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir eine schrittweise Anleitung geben könnten, mit der sich Notshelf-Notizen in ein beliebiges Evernote-Notizbuch synchronisieren lassen.

        Vielen Dank und beste Grüße!

        ps. Dies ist eine richtig hilfreiche und tolle Seite Lars!

        • Mhmmm, da hat Noteshelf oder Evernote anscheinend die Einstellungen noch einmal geändert. Auch bei mir klappt das Verschieben nicht mehr. Komisch… das hat vor einem Monat noch funktioniert.

  • Timon

    Hallo Lars.
    Beherrscht Noteshelf auch die Volltextsuche so wie Goodnotes?
    Deswegen bin ich damals von Notabiltiy auf Goodnotes umgestiegen. Doch leider hast du recht mit dem Schriftbild und somit bin ich auch auf der Suche.
    Danke
    Gruß Timon

    • Eine sehr gute Frage! Danke dafür, Timon.
      Nein, eine Suche gibt es bei Noteshelf nicht.

  • Meinerkleiner

    Hallo,
    habe da nur eine kurze Frage: Mir ist bekannt, dass ich pdf-Dateien in Goodnotes bzw. Noteshelf importieren kann. Aber was mache ich, wenn ich in epub-Dateien handschriftliche Notizen einfügen will?
    Kann ich diese Dateien mit den darin hinterlegten Links importieren und verarbeiten? Wenn nicht, welche Alternativen gibt es für diese Anforderung?
    Vielen Dank fürs Antworten und noch einen schönen Tag.
    Gruß
    Matthias

    • Ich hatte diesen Anwendungsfall bisher noch nicht und habe daher keine Erfahrung diesbezüglich. Meines Wissens nach können weder GoodNotes noch Noteshelf epub importieren. Alternativ kannst Du epub in pdf umwandeln und dann importieren 🙂

  • Roberto

    Hallo Lars,

    ich bins mal wieder. Ich habe mich nach einem 50%igen Preisnachlass (bisher 7,99€ aber aktuell für 3,99€ zu bekommen) zu Noteshelf hinreisen lassen und bisher habe ich meine Entscheidung nicht bereut. Einige Fragen sind jedoch noch aufgekommen, bei denen Du mir gaaanz sicher weiterhelfen kannst.

    1) Die Evernote Synchronisation soll also Funktionieren – hab ich in Deinem Blog gelesen, okay. Aber soweit ich das aus dem Store von Noteshelf gelesen habe nur in eine Richtung und zwar von Noteshelf in Evernote (dieses Addon kostet übrigens extra, 1,99€). Okay, das tut. Aber umgekehrt, was ist damit?

    2) Leider habe ich in Noteshelf keine Möglichkeit gefunden Notizen bzw. PDF Dokumente aus Evernote in Noteshelf zu Importieren, Du vielleicht?

    3) Ich hatte in einigen deiner oder auch anderer Videos gesehen, dass man bei Goodnotes neben verschiedenen Papiervorlagen auch PDF Dokumente (entweder aus Evernote oder aus der Cloud, bin mir nicht mehr sicher) in das gleiche Notizbuch integrieren kann, wie ist das in Noteshelf, dazu habe ich ebenfalls keine Funktion gefunden.

    4) Hast Du zwischenzeitlich Rückmeldung vom Noteshelf Support bzgl. der DIN A4 Format Unterstützung bekommen?

    5) Wie arbeitest Du mit Evernote, rein organisatorisch. Klar sollte jeder seinen eigenen Weg finden, aber irgendwie ist es mir bisher nicht gelungen. Angenommen und hast ein Evernote Notizbuch Thema BLA, dann fügst Du dort Dokumente ein, Links, PC Notizen und auch Handschriftliche Notizen z.B. aus Penultimate oder Noteshelf und dann, und dann??? Wie organisierst Du das dann. Gibt es eine Möglichkeit sämtliche Inhalte zu einem Thema in einem einzigen Dokument (z.B. als Export in PDF) auszuarbeiten, oder muss man mit den unterschiedlichsten Inhalten in einem Evernote Notizbuch leben?

    Ich bin mir sicher, dass waren ziemliche viele Fragen und ich erwarte auch keine sofortige Antwort, aber Du als Power-User bist hierzu sicher mein bester Ansprechpartner!

    Allerbeste Grüße Roberto

    • Danke für Deine guten Fragen, die bestimmt auch den ein oder anderen Leser interessiert.
      1) Synchronisation nur von Noteshelf nach Evernote, nicht umgekehrt. Nur wenn Du in Noteshelf nachträglich etwas änderst, werden diese Änderungen auch in das Evernote-Dokument übernommen.
      2) Nein, die gibt es nicht. Ich annotiere pdf-Dokumente mittlerweile nur noch in Evernote. Die Funktion in Evernote ist wirklich richtig gut: http://larsbobach.de/papierloses-buero-wie-du-pdf-dokumente-direkt-in-der-evernote-app-annotierst/
      3) Grundsätzlich kann Du auch in GoodNotes kein Evernote-pdf importieren. pdfs können nur aus dem bekannten Cloud-Diensten, oder aus der Foto-App importiert werden. Bei Noteshelf können pdfs zur Zeit aber nur als eigenes Notizbuch eingefügt werden und nicht wie bei GoodNotes in ein bereits bestehendes. Ich hoffe, Noteshelf wird hier noch tätig.
      4) Nein, leider noch nicht. Nicht sehr kundenfreundlich…
      5) Die Frage ist schwer zu beantworten, da ich nicht genau verstehe, was Du meinst… Aber egal: Für mich ist Evernote ein reines Ablagesystem. Ich lege dort alles final und endgültig ab. Ich habe versucht, meine Ablage in Stapeln und Notizbüchern zu ordnen. Seit neuestem nutze ich testweise auch Schlagwörter, da mir die Notizbuchstruktur zu komplex wurde.

  • Frank

    Hallo zusammen,
    Danke für den tollen Arikel zu dem Thema Noteshelf. Man kann Fotos in ein „Notebook“ einfügen, aber gibt es auch eine Möglichkeit bei PDF Dateien. Hier habe ich nur das Öffnen einer separaten PDF Datei entdecken können. Diese kann jedoch nicht ins gewünschte Notebook übertragen werden. Oder doch?
    Mit frischen Grüßen von der Nordsee
    Frank

    • Nein, Du kannst zur Zeit kein pdf-Dokument in ein bestehendes Notizbuch integrieren. Nur ein komplett neues Notizbuch mit der pdf erstellen. Ich hoffe, Noteshelf wird hier kurzfristig nachbessern.

  • Oliver

    Hallo Lars,

    auch von mir zunächst ein großes DANKE an Dich und Deinen unermüdlichen Einsatz für das digitale Arbeiten! Bin seit einem Jahr großer Fan Deiner Beiträge, und Ich habe viele apps und Arbeitshilfen auf Deinen Seiten entdeckt – toll finde ich das!!

    Auch ich suche gerne nach der besten Lösung, um möglichst papierfrei durch den Berufsalltag zu gelangen… beim ipad habe ich primär mit NotePlus gearbeitet, seit El Capitan und dem iPad Pro / apple pencil sowie dem intensiven cloud-basierten Arbeiten habe ich nun zu goodnotes und der Notiz-app gewechselt – und bin nun in der Tat nach erneutem Test des Schriftbildes von Noteshelf sehr angetan.

    Was mich aber stört, ist die fehlende Synchronisierung auf dem mac/iphone…das ist eigentlich unabdingbar, dass ich bearbeitete Dokumente in einer cloud wiederfinde, ohne sie ständig händisch exportieren zu müssen, oder?

    (auch evernote hilft mir nicht komfortabel weiter)

    Hast Du da einen guten workaround anzubieten?

    Ist leider ansonsten leider fast ein Totschlagargument…

    Viele Grüße und bitte weiter so,

    Oliver

    • Danke für die netten Worte, lieber Oliver.
      Stimmt, eine Synchronisation über einen Cloud-Dienst ist bei Noteshelf nicht möglich. Da wirst Du bei GoodNotes bleiben müssen (ist ja auch eine klasse App).
      Mein Workaround: Ich nutze Noteshelf nur auf dem Pro und synchronisiere alle Notizbücher automatisch mit Evernote. So kann ich zwar nur auf dem Pro die Notizen editieren, sie stehen mir mit Evernote aber überall zur Verfügung 🙂

  • brasax

    Hi Lars,

    Nach dem Review have ich mir Noteshelf angesehen. Mit dem iPad Pro schlichtweg nicht zu gebrauchen. Leider unterstützt Noteshelf kein Splitscreen und genau das erwarte ich von so einer App. Notizen machen, während ich eine andere App offen habe.

    Auch die Bedienung von Noteshelf ist ziemlich daneben oder ich verstehe es nicht. Ich schreibe Notizen mal in Landscape, mal im Portrait-Modus. Aber genau da habe ich ein Problem: wähle ich ein Papier im Landscape-Modus aus, kann ich das iPad drehen wie ich will, es bleibt im Landscape, wie ein echtes Notizenbuch, sprich das Notizbuch dreht sich nicht mit. D.h. Ich kann Notizen nur so lesen, wie ich sie geschrieben habe: Portrait oder Landscape. Oder mach ich was falsch?

    Bisher habe ich Notability nicht auf deiner Seite gefunden. Warum? Habe ich bisher genutzt, unterstützt das iPad Pro und Pencil, Schriftbild ist hervorragend, auch wenn der Support es leider nicht ist. Auto Shapes gibt es leider nicht, aber um ehrlich zu sein, nutze ich sowas eher selten und wenn, dann stört es nicht, wenn es ein echter gezeichneter Kreis ist.. 😉

    Sascha

    • Danke für Deine Ergänzungen, lieber Sascha.
      Das mit Noteshelf ist leider richtig. Auch ich warte sehnsüchtig auf die Pro Version und leider ist der Support hier, um es nett zu formulieren, unterirdisch. Keine Antwort auf meine zwei Anfragen zu dem Thema…
      Das mit dem Landscape-Mode hängt bei mir davon ab, welche Vorlage ich verwende. Nutz ich eine Vorlage, die für hochkant ausgelegt ist, dreht sie sich mit dem iPad mit. Nutze ich dagegen eine im Querformat, so bleibt die Anzeige stehen.
      Notability habe ich auf meiner Liste, danke 😉

  • Stefan Schmidt

    Hallo Lars,
    also ich persönlich komme mit GoodNotes besser klar. Gerade in der Kombination mit dem iPad Pro und dem Apple Pencil ist es für mich unschlagbar. Das Schriftbild ist auch nicht mehr so schlimm wir früher, mag aber wohl auch am Pencil liegen. In der Noteshelf-App empfinde ich das Schriftbild sogar als etwas „zuviel“. Es kommt mir vor als ob das App da etwas sensibler ist im Vergleich zu GoodNotes.
    Da ich momentan noch in einem Techniker Studium bin ist es für mich auch ein NoGo das man eine Pdf nicht in ein vorhandenes Notizbuch importieren kann. Außerdem ist es für mich ein Großes Plus in Hauptkategorien und Kategorien unterscheiden zu können. Somit kann ich in jedes Lehrfach mehrere Hauptkategorien und weiteren „Unter“-Kategorien erstellen. Ideal!
    Des Weiteren ist der Eine Klick mehr um eine gerade Linie ziehen zu können, wenn man mal eben schnell eine Zeichnung machen muss, auf Dauer zuviel. Mag für den ein oder anderen nicht so sein aber mich persönlich stört es.
    Im allgemeinen ist Noteshelf aber eine gelungene App.

    Mit Besten Grüßen aus Hamburg
    Stefan

    • Danke für Deine sehr fundierte Analyse, lieber Stefan.
      Ich gebe Dir Recht: Mit dem Pro und dem Pencil macht GoodNotes schon wieder eine viel bessere Figur.
      Was mich noch an Noteshelf stört: Noch immer keine App für das iPad Pro und – nach mehreren Kontaktversuchen und Nachfragen – noch immer keine Reaktion, wann die Universal-App erscheinen wird. Komisch…

  • Martin

    Hallo Lars,
    vielen Dank für die hier bereit gestellten Infos. Mir kommt es so vor, als sei dein Block anderen „Info-Plattformen“ (inhaltlich und darstellungstechnisch) Lichtjahre voraus.

    Ich selber beginne in drei Wochen mit meinem Wirtschaftsstudium und habe mir deshalb das iPadPro und den Apple Pencil gekauft. Mein Ziel ist es, möglichst 100% des Studiums mit diesen beiden Werkzeugen zu bestreiten. Jetzt brauche ich noch die passenden Apps, weshalb ich deinen Rat benötige. Bei den folgenden Fragen ist mir wichtig, was die Apps aufgrund der aktuellen Version so können und zum anderen, welche App aufgrund von den besseren Updates mehr Potential bietet. Die Cludfunktion ist mir recht wichtig, vorrangig iCloud, zur Not auch Dropbox.

    1. Brauche ich Evernote?
    -> Ich bin mit der SystemApp Erinnerungen, Notizen und Kalender mehr als zufrieden, weshalb ich mir denke, dass Evernote to much für mich ist. Preiswert mit 45€ pro Jahr ist es ja auch nicht.
    2. Ist NotesHelf oder GoodNotes in meiner Situation besser geeignet?
    -> Ich werde als Student mit meinem iPad im Hörsaal die Skripte im Pdf Form mit „verfolgen“, Randnotizen hinzufügen bzw. mit dem Pencil annotieren und zusätzlich auch Mal eine ganze A4 Seite erstellen müssen, um eine komplexe Randnotiz bzw. ein Tafelbild mit Foto und Beschreibung anzufügen. Zusätzlich möchte ich auch die kompletten Aufgaben für die Übungen oder Mentorin in digitaler Form bearbeiten, also am Anfang alles mit ScanbotPro einscannen und dann mit dem Apple Pencil auf dem iPadPro digital bearbeiten.
    3. Kannst du mir in meiner Situation noch eine zusätzliche App empfehlen oder passt das so?
    -> In Bezug auf digitale- und effiziente Weise produktiv sein.

    Zusatzinformation: Die Frage nach „was soll ich machen“ kann letztenendes ich mir eigentlich nur selber beantworten. Jedoch möchte ich gern deine Meinung dazu, weil du ja selber mal studiert hast und den ganzen App-Jungel durchschaust.

    Vielen Dank im Voraus und einen schönen Sonntag, Martin

    • Danke für Deinen Kommentar und die Vorschusslorbeeren, lieber Martin. Naja, denn App Dschungel durchschaue auch ich nicht. Ich habe mich mit meiner Machete nur schon etwas weiter vorgearbeitet 🙂
      Zu Deinen Fragen:
      1. Ja 🙂
      Die Ablage in Evernote kann keines der systemeigenen Tools ersetzen. Versuche Dich aber erst einmal mit der Freemium-Variante, ohne direkt Geld auszugeben. Dann wirst Du den Mehrwert von Evernote für Dich entdecken.
      2. GoodNotes
      Bietet für Deine Bedürfnisse die bessere Funktionalität. Stichwort: pdfs in Notizbücher integrieren; iPad Pro Unterstützung.
      3. Alles gut 🙂

  • Manuel Baldissin

    Hallo Lars
    vielen Dank für Wirken.
    Du ahnst gar nicht, wieviel du mir damit in meinem Leben bereits geholfen hast.
    Mehr dazu verate ich gerne, wenn ich hier mein setup vorstellen dürfte.

    Meine Erfahrungen mit Noteshelf auf dem iPad Pro decken sich nahezu mit den deinen.
    Ich bin nicht sicher ob der Punkt hier nicht schon diskutiert wurde und ob nur ich diese Problem habe.

    Evernote erkennt meine Hanschrift in den von Noteshelf erstellten Notizen nicht.
    Ergo: Kein einziges meiner handgeschriebenen Worte jeder einzelnen Seite die ich auf Noteshelf verfasst – und mit Evernote synchronisiert – habe, wird von der Evernotesuche erkannt.

    Bei Penultimate klappt das ohne Probleme. Goodnotes Notizen sind auch durchsuchbar. Diese sind jedoch bekantlich nicht synchronisiert, sondern werden lediglich nach Evernote exportiert.
    Also an meiner Handschrift, kann es dann wohl nicht liegen.

    Was hast du hier für Erfahrungen?
    Mache ich evtl. etwas falsch?

    Dieser Punkt würde für mich Noteshelf in Zukunft absolut unbrauchbar machen.
    Das, wie von dir erwähnt, immer noch keine iPad Pro App verfügbar ist lässt mein Vertrauen in die Entwickler in den Keller sinken. Also, mit dem letzten Ubdate haben die ja den Apple Pencil Support eingefürt. Das wars dann wohl von ihrer Seite mit dem Universal 😉

    vielen Dank und liebe Grüsse aus dem verregneten Bern

    Manuel

    • Da habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Durch die ‚Verschönerung‘ der Handschrift in NoteShelf, scheint Evernote diese nur noch in Teilen zu erkennen.

      • Manuel Baldissin

        Hallo Lars
        Danke für deine Antwort
        Ich denke eher, dass es irgendwie am Format liegt. Bei mir wird kein einziges Wort erkannt.

        Hab grad mal einen Test gemacht:

        Ich habe eine Noteshelf Notiz mit Evernote gesynct.
        Auf dieser Notiz habe ich drei Wörter mit dem Textfeld geschrieben.
        Also über die Tastatur getipp. Keine Handschrift!
        Evernote geöffnet. Notiz ist da.
        Im Evernotesuchfeld jeweils eines dieser Worte eingetippt. Suche durchgeführt.
        Nichts!

        Also Noteshelf kostet Geld. Der Evernotesync kostet im inApp Kauf nochmals Geld. Ich bezahle ja auch sehr gerne dafür.
        Aber was nützt es mir, wenn ich Noteshelf Notizen in Evernote syncen kann, wenn die Evernotesuche diese Notizen nicht durchsuchen und so nichts finden kann?
        Bin ich echt der einzige den das stört?
        Oder bin ich der einzige bei dem das nicht klappt?

        Ausserdem finde ich das Noteshelf die Hanschrift eben am wenigsten „verschönert“. Deinen Berichten habe ich entnommen, dass du das ähnlich siehst. Hat sich da was verändert?

        Ich will ja jetzt hier nicht die Mimose spielen. Ich lese wirklich sehr gerne in deinem Blog. Dies ist mein erster Beitrag in deinem Blog. Also ehrlich gesagt, mein erster Blogbeitrag überhaupt. Ich kenne mich mit Blogs nicht wirklich aus. Vielleicht hätte ich mich vorstellen sollen. Ich lerne ja nie aus. Mal sehn ob ich irgendwo im Netz einen Blogg-Knigge finde.
        Mein aufrichtiger Dank an dich Lars, für dein Wirken hier, kam von Herzen. Auch mein zweiter Satz war wirklich sehr ernst gemeint.
        Über ein kurzes Danke oder Hallo von dir, wie ich es vom lesen deiner Beiträge kenne, hätte mich echt gefreut.

        Ich freue mich weiter von dir Lesen zu dürfen. Vielleicht gelingt mir ja der zweite Blog-Anlauf besser.

        Friedvolle Grüsse
        Manu

        • Alles gut 🙂 und danke für Deinen Test.
          Du solltest Deinen Test, also das Suchen nach den Wörtern in Evernote, nach ein paar Tagen nochmals durchführen und dann wieder berichten.
          Hintergrund: Die Indizierung läuft auf den Evernote Servern und die brauchen immer eine Weile, bis neu hochgeladene Dokumente indiziert sind. Es ist also kein Wunder, dass Du direkt nach dem Hochladen nichts gefunden hast 🙂

  • Edmar

    Hallo Lars,

    eigentlich traue ich mich kaum, diesen Post zu schreiben — vermutlich blamiere ich mich gleich bis auf die Knochen — aber ich finde die Information nirgends im Netz.

    Ich nutze seit kurzem ein iPad Pro mit Pencil und suche eine Notiz-App, die mir Annotationen/Skizzen/etc. in PDFs, Bild, usw. erlaubt …. aber:
    Ich möchte die Daten [warum auch immer] nicht über Evernote, Dropbox, o.ä. synchronisieren, sondern z.B. via Web-Zugriff oder Email lokal auf das iPad laden und ggf. per Mail zurück senden.

    Ich kann weder bei GoodNotes, noch bei Noteshelf eine Information über einen „Import aus dem Web“ finden. Hast Du dazu vielleicht Informationen für mich?

    Besten Dank für die tollen Beiträge und Videos und viele Grüße
    Edmar

    • Danke für Deine interessante Frage, lieber Edmar. Blamieren tut sich hier niemand 🙂
      Grundsätzlich kannst Du jede Seite in GoodNotes und auch in Noteshelf über iOS-Sharing, an jede x-beliebige App weitergeben. GoodNotes und Noteshelf unterstützen dabei pdf und png.
      Importieren könntest Du, wenn Du keinen Cloud-Dienst nutzen willst, über die Foto-Bibliothek. Direkt über Email geht in keinem der Programme.

      • Edmar

        Vielen Dank für die informative Antwort, Lars!

        ‚Direkt über Email geht in keinem der Programme.‘ —-> Das ist extrem bedauerlich.
        Wie sieht es mit dem Öffnen von PDF oder Bild-Datei aus dem Web aus … so analog zum „Öffnen mit iBook“ ?

        [Ich gebe ja ehrlich zu, ich hatte mir von dem Pencil nach dem „Werbe-Video“ auf der Apple-Seite schon etwas mehr Flexibilität versprochen.]
        Vermutlich wird mir nur übrig bleiben, GoodNotes und/oder Noteshelf einfach mal selbst zu testen …. so kostspielig wird das ja auch nicht. 😉

        Hatte gerade eine verrückte Idee:
        Den Mail-Text komplett markieren und in die App kopieren, um dann darüber annotieren zu können. Bei der kostenfreien Software „Paper“ geht das nicht, weil getippter Text und „Pencil-Eingabe“ nur nebeneinander liegen können.

        In GoodNotes und Noteshelf konnte man doch mischen — oder?

        • Ja, ‚mischen‘ geht.
          Dateien kannst Du aus allen gängigen Cloud-Diensten laden, aus Photos importieren oder direkt abfotografieren.

          • Edmar

            Hallo Lars,

            eine kurze Ergänzung zum Thema „Daten-Transport“:
            Ein Kollege hat mich auf die App ‚Goodreader‘ aufmerksam gemacht. Die scheint nicht so mächtig zu sein, wie GoodNotes oder Noteshelf, bringt aber einen eigenen „Dateimanager“ mit. Der erlaubt eine sftp-Verbindung zu entsprechenden Ressourcen und weitere Übertragungs-Protokolle. DAS wäre genau mein Ding.

            Schöne Ostertage an Alle hier 🙂

          • Danke für Deine Empfehlung, lieber Edmar.

          • Markus

            Ich möchte hier ergänzen, dass der Ansatz der o.g. Apps und GoodReader sehr verschieden ist. Ich hab GoodReader viel während des Studiums genutzt, um die PDF Handouts und E-Books aus der Bib zu markieren etc. Dafür ist die App wirklich genial und die Synchronisationsoptionen, denen von GoodNotes und Noteshelf deutlich überlegen. Den größten Schwachpunkt sehe ich bei den handschriftlichen Anmerkungen, da hier der Schwerpunkt der App anders liegt, sind schönes Schriftbild und Unterstützung für Schreibzubehör (wie z.B. der Pencil) eher vernachlässigt. Kommt also ganz darauf an, was du mit der App hauptsächlich machen möchtest.

  • Holger

    Hallo Lars, hallo zusammen,
    ich bin von Good Notes auf Note Shelf umgestiegen. Das Schriftbild ist in Note Shelf besser, das Zoomfenster, bzw. die Bedienung empfinde ich in Good Notes als praktischer, bzw. übersichtlichlicher. Woran ich aktuell scheitere ist Nutzung eines Notizbuches auf zwei Geräten. Besteht die Möglichkeit die Mitschriften in einem Notizbuch auf einem Gerät anzufertigen (beruflich genutztes iPad mini) und auf einem anderen Gerät (privat genutztes iPad Air) dieses Notizbuch anzusehen bzw. weiter Notizen zu zu fügen?
    Herzliche Grüße
    Holger

    • Das geht bei Noteshelf leider nur mit einem Export / Import über einen der Cloud-Dienste. Ein Umweg und auch nicht schön, da nur als pdf oder Bild exportiert werden kann. Dies bedeutet, dass nach dem Import die Seite nicht mehr im ursprünglichen Sinne editiert werden kann. Nur überschrieben! Einfügen in ein bestehendes Notizbuch funktioniert auch nicht… sorry.

  • Helmut Zielinski

    Hallo Lars,
    seit kurzem von Windows zum iMac gewandert und dort ebenfalls von Goodnotes zu Noteshelf und natürlich auf diesem Gebiet immer noch „grün hinter den Ohren“.
    Dein Blog hat mir schon sehr geholfen. Vielen Dank dafür!

    Meine Frage:
    Meine Noteshelf-Seiten, die ich in der App per Mail versende, kommen nicht an.
    Was ist der Fehler?
    Liebe Grüße
    Helmut

    • Der Fehler ist von hier schwer einzugrenzen… Noteshelf nutzt die original Apple Mail-App zum Versenden von Emails. Vielleicht musst Du da mal gucken.

  • Frank Unger

    vielen Dank für die Filme. Habe mir beide ( Noteshelf und Goodnotes ) angeschaut. Ich mache einige Bad Planungen im Jahr. Direkt beim Kunden habe ich noch immer Oldscool einen karierten Block dabei. Dies entdeckte ich gestern zufällig bei einem Kollegen. Ich bestelle jetzt Noteshelf. Ich bedanke mich für Ihren Einsatz. Gruß Frank

  • Frank Unger

    hallo, ich versuche seid Stunden in meinen angelegten Notizbüchern ein Unter-Notizbuch zu erstellen. Finde leider keinen Weg dahin. Gibt es hier eine Anleitung oder einen Fild darüber?

    • Du meinst in Noteshelf, richtig?
      Einfach ein Notizbuch auf ein anderes ziehen 🙂

  • Frank Unger

    klaaar… ich Dummerle. 😉 Ja meinte Noteshelf. Habe es dann gestern nachmittag zufällig geschafft weil ich mehrere Deiner Wahnsinns tollen Videos angeschaut habe. Immer wieder bremste ich aus wenn grad die Notizbücher übereinander lagen. Leider kam dazu keinen Tip. Irgendwie habe ich es selbst geschafft. Mittlerweile klappt das so super, dass ich heute 3 Baustellen damit aufgenommen hab. Wie verhext hat mir der kleine grüne Elefant alles schon auf Windoofs Rechner getackert sowie auf IPhone und Mac. Ich bin total begeistert. Jetzt kann es nur noch besser werden. Danke für die Hilfe. Gruß Frank

  • Eugen

    Hi Lars,
    habe eine Frage. Apps wie Notability und Notes Plus sollen einen Stylus-Modus bzw. Bildschirmschutz haben, damit man beim Schreiben die Hand auf dem Display ablegen kann. Hat Good Notes 4 auch so was? Ich nehme es zwar an, habe aber keine Aussage dazu bisher gefunden.
    Danke und Grüße
    Eugen

    • Ja, hat GoodNotes auch.
      Generell: Beim Apple Pencil brauchst Du das nicht. Wenn die App den Pencil unterstützt, kommt der Handballen nie ins Spiel 🙂

  • Patrick

    Guten Tag Lars
    Ich evaluiere zur Zeit 2 Sachen. Das eine ist eine Notizapp (Noteshelf vs. Goodnotes) auf der anderen Seite ein neues iPad. Dazu 2 Fragen:
    – Kann ich mit Noteshelf und/oder Goodnotes meine Handnotizen durchsuchen? Habe dazu keine Infos gefunden…
    – Würde mir der Kauf des iPad Pro einen Vorteil bringen in Bezug auf die Bedienung und/oder die Präzision des Stiftes? (Apple Pencil vs. Wacom Bamboo).
    Gibt es eine Kombination die besonders empfehlendswert wäre: Goodnotes / Noteshelf auf iPad 3/iPad Pro mit Apple Pencil / Wacom Bamboo?
    Danke und Gruss
    Patrick

    • Danke für Deine Frage, lieber Patrick.
      In GoodNotes sind Dokumente durchsuchbar, in Noteshelf nicht.
      Ja, ein iPad Pro mit dem Apple Pencil sind in Präzision, Handhabung etc. derzeit das Maß der Dinge. Da kann ein Air mit dem Bamboo nicht ansatzweise mithalten.

  • Max Riga

    Hallo Lars,
    ich habe mir gerade ein iPad Pro mit Stift für meinem Studium gekauft und von vielen gehört, dass Notability die beste App für Notizen ist. Hast du dir diese mal angesehen ? Eine weitere Frage ist, ist es möglich in eine dieser Notizapps auch PDFs und Powerpoints mit in die Ablagen zu legen? Also wie ein Ordner den ich mir dann für ein Fach aufrufen kann mit PDFs, Bildern, Powerpoints und eben Notizen.
    Liebe Grüße aus Lettland
    Max

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Max. Notability ist gut, aber aus meiner Sicht nicht besser als GoodNotes. Ich werde in den nächsten Monaten aber alle Notizenapps einmal durchtesten und vorstellen.
      GoodNotes kann PDFs etc. mit in ein Notizbuch einbinden. Bei Noteshelf geht das leider nicht.

  • federball

    Hallo Zusammen, auch ich habe eine Frage: Bei Notability schreibe ich mit kariertem Papier, wenn ich die Notiz aber als pdf exportiere, exportiert er zwar die Kästchen mit, jedoch nicht auf die gesamte DinA4 Breite. Rechts und links ist immer einer großer weißer Rand, kann man den irgendwie weg bekommen oder das Format einstellen? In der App steht formatiert für IPad, vielleicht liegt es daran…

    • Sorry, bei Notability kann ich Dir nicht helfen…

      • federball

        Schade, ich hab inzwischen auch im Internet gegoogelt, aber da steht auch nix. Nur als Info für alle, ich Rate von Notability ab, weil man einen sehr großen Rand hat und den nicht wegbekommt (siehe Bild-Vergleich wo der Rand ist und wo ich ihn gerne hätte) . Deswegen habe ich die App umgetauscht und stehe jetzt vor der Entscheidung Goodnotes oder Noteshelf und habe mich auch aufgrund dieses Artikels für Noteshelf entscheiden, jetzt wo es auch einen Box und Google Drive Support hat 🙂

  • Norbert

    Hi Lars,

    Kann Noteshelf auch Handschrifterkennung? Eine klare Aussage trifft auch nicht der Hersteller und bei YouTube oder Google war auch kein Beweis zu finden. Falls ja, wie gut ist die, oder würdest Du für die Handschrifterkennung etwas anderes empfehlen?

    Gruß
    Norbert

    • Nein, Noteshelf hat keine Handschrifterkennung.
      Wenn Du noch etwas abwartest, könnte ich vielleicht doch GoodNotes empfehlen.
      Zum Hintergrund: Im letzten Update hat GoodNotes die Glättung der Handschrift deutlich reduziert, so dass wieder ein schönes Schriftbild entsteht (mein Bitten wurde endlich erhört…). Bei ersten Test war die Umwandlung in Maschinentext auch deutlich besser. Im Laufe des Juni werde ich dazu ein neues Video drehen. Stay tuned 🙂

  • Christian

    Hallo Herr Bobach,
    ich habe ein Problem, bei dessen Lösung Sie mir eventuell behilflich sein können. Es geht um die Synchronisation von Evernote (Basic) mit Notizbüchern die in Noteshelf angelegt wurden.
    Ich arbeite mit den neuesten Versionen der angesprochenen Apps. Als ich nun zur sychronisation, in den Noteshelf Einstellungen, den Haken bei Evernote gesetzt habe (Evernote Auto-Publish ist installiert) erschien folgende Fehlermeldung: „unable to authenticate with Evernote“. Habe Sie eine Idee womit das zusammenhängen kann?

    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
    Vielen Dank
    Christian

    • Du musst den Evernote-Account vorher unter ‚Options‘ (Zahnrad) eingerichtet haben. Hast Du das gemacht?

      • Christian

        Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Das habe ich gestern auch versucht, wobei die gleiche Fehlermeldung auftauchte (wie oben beschrieben). Ich weiß nicht warum aber jetzt funktioniert es.
        Trotzdem vielen Dank und einen schönen Tag.
        Viele Grüße!

  • Stefan Schmidt

    Hi Lars,
    Ich nutze ja das iPad Pro + Pencil + GoodNotes für mein Studium. Da es aber leider immer noch einige Dozenten gibt die mit Papier arbeiten suche ich eine App mit der ich Papier „einscannen“ und sie dann sofort ohne Umwege (Cloud’s) in GoodNotes bereitstellen kann. Momentan ist es nämlich so das mein Pro keine Sim Karte hat, also nur W-Lan fähig. Und ich alles mit meinem iPhone „umständlich“ über Scannable+Evernote+Dropbox+iPhone Hotspot in mein iPad bekomme. Das dauert mir irgendwie zu lange 😉
    Weißt du ob es da eine kürze Möglichkeit gibt?

    mfg
    Stefan

    • Eine sehr gute Frage! Danke dafür, Stefan.
      Mit der kostenlosen App Scannable von Evernote kannst Du die Dokumente direkt mit Deinem iPad einscannen. Dann einfach über ‚Freigeben‘ den Scan in GoodNotes öffnen 🙂

      • Stefan Schmidt

        Das ist ja das Lustige. Die Hilfe von Scannable schreibt das auch so. Aber bei mir ergiebt sich nicht die Möglichkeit. Ich habe nur die Auswahl zwischen „Evernote“ und „Album“

        • Nach dem Scan auf ‚SENDEN‘ und dann auf ‚Freigeben‘. Ansonsten mal überprüfen, ob Du die aktuellste Version von Scannable installiert hast 😉

          • Stefan Schmidt

            Ja, ich bin immer automatisch auf ‚Speichern‘ gegangen. Fehler lag beim Benutzer 🙂

  • Kristijan

    Hallo Lars,
    ich bin Lehrer und schreibe mir Skripte für den Unterricht. Bisher alles auf Papier (handschriftlich) und die Probleme liegen auf der Hand – man kann die Skripte schlecht verändern und die Notizen/Anmerkungen überfluten manche Seiten. Eine Digitalisierung wäre besser. Nun will ich nicht alle Skripte nochmal schreiben, sondern möchte die Seiten als Vorlage scannen und dann überarbeiten (ausschneiden, verschieben, neue Texte handschriftlich hinzufügen). Insbesondere das Ausschneiden oder Ausradieren wäre mir wichtig.
    In welchen Formaten kann man die Daten so bearbeiten? Nur als Bild-Format oder auch als pdf?

    Ein solches Skript kann für eine höhere Klasse schnell 60 Einzelseiten umfassen und das sind natürlich viele Daten. Stoßen die Apps oder die Geräte hier nicht an ihre Grenzen?

    Es wäre super, wenn du deine Erfahrungen teilen kannst. Vor zwei Jahr habe ich einen solchen Versuch mit einem Hybrid-Laptop gestartet, aber der war deutlich zu langsam. Nach einer Seite Skript mit Diagrammen, Farben und kompakten Text lief die Maschine viel zu langsam.

    Viele Grüße,
    Kristijan

    • Danke für die gute Frage, lieber Kristijan.
      Ich würde Dir dafür GoodNotes empfehlen. Die Dateien müssen als Bild vorliegen. Aus pdf-Datein kannst Du nichts ausschneiden.
      GoodNotes oder das iPad wird da auf keinen Fall an Grenzen stoßen. Du musst es nur gut strukturieren, damit es nicht unübersichtlich wird. Hier solltest Du mit Lesezeichen arbeiten.

      • Kristijan

        Vielen Dank! Ich werde es jetzt forcieren und gebe gerne Rückmeldung!

  • Michel Schmid

    Hallo,
    ich arbeite auch in der Uni mit GoodNotes und benutze die Papiervorlage „Herkömmlich“ , weil es dort die VOrlagen im Querformat gibt.
    Bei „A4“ fehlt diese Funktion leider.
    Heute wollte ich zum ersten mal Teile meiner Aufzeichnung ausdrucken und alle AUfzeichnungen, die auf dem herkömmlichen Papier geschrieben sind, sind im A5 Format… ziemlich ärgerlich.
    Meine Frage: Gibt es eine Vorlage für A4 Querformat ?

    Und wenn nicht : Wie kann ich meine DOkumente von GoodNotes in Noteshelf importieren ?
    Zip Dateien gehen nicht und jedes Dokument einzeln ex- und importieren erscheint mir irgendwie unpraktikabel.

    Vielen Danke schonmal!
    Michael

    • Du kannst in GoodNotes selber Vorlagen im Querformat hinzufügen. Eine Anleitung gibt es hier: http://larsbobach.de/wie-du-eigene-papiervorlagen-in-goodnotes-einbinden-kannst/
      Zeigt zwar Hochformat, funktioniert aber mit Querformat genau so 🙂

      • Michel Schmid

        Hallo,
        das hab ich mittlerweile getan. Das Video war sehr hilfreich, vielen Dank!
        Auch wenn ich es in der Tat nicht geschafft habe, eine DIN A4 Vorlage im Querformat zu finden… Und mangels Know How in Sachen PDF Bearbeitung hab ich jetzt ein kariertes Blatt quer eingescannt und eingefügt…
        Alles andere als optimal, aber bis ich was besseres finde tuts das.
        Solltest du eine Quervorlage haben, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du diese teilen könntest.

        Hast du noch einen Tipp zum importieren in Noteshelfs?

        Vielen Dank!
        Michael

        • Das mit den Beispiel-Vorlagen wird kommen 🙂
          Meinst Du Vorlagen in Noteshelf importieren?

          • Michel Schmid

            Hallo,

            das mit den Vorlagen klingt super =)

            Ich meine aber nicht Vorlagen in Noteshelf importieren, sonder meine Dokumente und die DOkumentenstruktur von GoodNotes übernehmen in Noteshelf.
            Wenn ich in Noteshelf ein DOkument öffnen möchte, dann kann ich tatsächlich auch nur eins öffnen, keine Dokumentengrupp bzw. mehrer PDF auf einmal.

            Bisher kann ich mir noch nicht vorstellen, Noteshelf als Ersatz für GoodNotes zu benutzen.
            Das Schriftbild ist zwar schöner, aber zum Organisieren finde ich das sehr Unser unfreundlich.

            Gruß

  • Michael Dames

    Hallo Lars,
    danke für Deine interessanten Artikel und Videos zu den Handschriften-Notiz-Apps. Hast Du auch Erfahrungen mit Penultimate von Evernote, bzw. was hindert Dich bisher diese App zu nutzen?
    Danke im Voraus und herzliche Grüße
    Michael

    • Danke für Deinen Kommentar, Michael.
      Ich habe mich mit Penultimate vor Jahren sehr intensiv beschäftigt und ich kam mit dem Handling einfach nicht klar. Das Zoomfenster war die reinste Katastrophe.
      Aber, da hat sich bestimmt einiges getan. Ich werde im Herbst eine ‚Digital Ink‘ Serie starten und Notiz-Apps für das iPad testen. Penultimate ist fest eingeplant. Stay tuned 😉

      • Bin schon sehr gespannt auf deine angekündigte „Digital Ink“ Reviewserie. Herbst ist ja jetzt da 🙂 Gibts schon eine Info, wann es losgeht und mit welchen Kandidaten?

        • Hey, nicht so drängeln 😉 Alles ist vorgeplant und es wird im Oktober losgehen. Mehr verrate ich noch nicht…

  • Auf meinem iPad Pro nutze ich momentan intensiv GoodNotes. Vor allem, weil du sie oft lobst, und zweitens, weil es die App für alle meine Geräte (iPad, iPhone, iMac) gibt. Allerdings ist die iCloud Synchronisation ein Graus, langsam und unzuverlässig und dauernd gibt’s Sync-Konflikte. Deshalb sehe ich mich noch nach Alternativen um. Speziell Notability wird oft erwähnt und fast immer hoch gelobt. Nur auf meinem Lieblingsblog hier finde ich nichts dazu. 😉 Kennst du die App? Kannst du dazu was sagen, vielleicht sogar speziell im Vergleich zu GoodNotes?

    • Ich kenne die App, kann zur zeit aber nichts dazu sagen. Ich werde dieses Jahr aber noch eine Testreihe zu den Notizprogrammen starten. Noteability wird auf jeden Fall dabei sein. Stay tuned 🙂

  • Uwe

    Ach, ich brauche Hilfe: kann man bei noteshelf nur an dieser kleinen Stelle rechts oben umblättern…..oder habe ich was übersehen?

    • Stefan

      Auf der seite im normalformat tippst du links unten für zurück oder rechts unten für vor/oder neu. Was du mit rechts oben meinst weiss ich nicht? Ich habe da das symbol für die klein-Ansicht aller Blätter zum Sortieren/Löschen oder verschieben.
      Bis denn , stefan

    • Nee, das ist die einzige Möglichkeit.

  • App_els

    Hallo Lars, hast du schon Myscript Nebo ausprobiert? Ich habe leider kein Apple Pencil aber was ich davon gesehen habe muss es das App sein wo auf wir allen gewartet haben. Und es ist gratis…

    • Nein, habe ich noch nicht. Werde ich mir aber auf jeden Fall anschauen. Danke für den Tipp 🙂

  • Peter Wilckens

    Frage: Wie lassen sich eigene Papiervorlagen (PDF-Formulare) in den Katalog einbinden, um diese als Blätter in Notizbücher zu verwenden? Danke im Voraus?

    • Welche App meinst Du? GoodNotes oder Noteshelf?

      • Peter Wilckens

        Hi Lars, es geht um Noteshelf …

        • Ja, das geht ganz einfach. Beim Anlegen eines neuen Notizbuches kannst Du unter ‚CUSTOM‘ neue und eigene Vorlagen hinzufügen 🙂

  • Kolja Kassner

    Moin Lars, hast du die App Outline auf dem iPad oder sogar in Kombination mit der Mac Version mal getestet? Herzlichen Dank für die immer aufschlussreichen Artikel, Kolja

  • Mo Rena

    Hallo Lars,

    kann man den mit Goodnotes mittlerweile die Notizen auch synchronisieren? also Aktualisierung in Evernote? Wie ist es den mit der Bearbeitung von PDF Dateien?
    Sind die Vor- und Nachteile für Goodnotes und Noteshelf noch aktuell?

    Viel Grüße Ramona

    • Nein, die sind nicht mehr aktuell.
      Eine Synchronisierung mit Evernote gibt es bei GoodNotes aber nach wie vor noch nicht.

  • Andreas Gruhle

    Hallo Lars,

    mich würde mal interessieren, ob man mit Noteshelf auch Pdfs an Icloud Drive exportieren kann?
    Oder auch an externe Apps ( Fax.de….. )

    Ich arbeite momentan mit Goodnotes und eigentlich kommt es meinen Ansprüchen perfekt entgegen,
    was mich massiv stört, ist in der Tat, das schlechte Schriftbild mit IP pro und Apple Pencil.
    immerwieder zieht es einfach striche wenn man schnell schreibt und das nervt tierisch..

    2. Frage ist die, da ich kein IT Experte bin, frage ich mich folgendes:

    Ich lade mir regelmäßig PDF- Fragebögen ins Goodnotes oder auch andere PDFs die ich dann dort handschriftlich ausfülle oder ergänze und dann irgendwohin ( Icloud drive ) exportiere um sie zu speichern.
    Kann es passieren, dass durch irgendeinen Defekt oder ähnliches, plötzlich die Beschriftungen weg sind und ich dann leere PDFs habe ??
    Das wäre fatal für mich 🙁

    Vielen Dank für Ihre Hilfe

    VG Andreas

    • Hallo Andreas,
      ja, für Schnellschreiber und Kleinkritzler ist GoodNotes nicht die Optimale App. Da gebe ich Dir Recht.
      Noteshelf unterstützt keinen Export an iCloud Drive. Generell ist iOS-Sharing in NoteShelf noch nicht integriert. Sonst wäre das ja alles kein Thema. Die hängen mit der Weiterentwicklung der App immer Lichtjahre hinterher. Es hat auch über ein halbes Jahr gedauert, bis das iPad Pro endlich unterstützt wurde. Seit dem ist wieder Stillstand…
      Zu Deiner zweiten Frage: Ich bin auch kein IT-Experte. Das dürfte aber normalerweise nicht passieren 😉
      Btw: Fax.de??? Das ist doch nicht Dein Ernst…

  • Ich dachte Faxen wäre längst ausgestorben 😉

  • Patrick Siegert

    Servus Lars, von der Praktikabilität finde ich im Vergleich goodnotes ebenso besser wie noteshelf. Was mir jedoch wirklich abgeht ist die Stiftauswahl von noteshelf. Bin ich zu blöd, oder gibt es wirklich im goodnotes nur einen Füller und Kugelschreiber? Viele Grüße Patrick

    • Genua, bei GoodNotes gibt es nur Füller, Kugelschreiber und natürlich den Textmarker. Es ist damit ganz klar für Mitschriften und nicht im künstlerischen Bereich angesiedelt. Welche Stiftart fehlt Dir denn?

      • Patrick Siegert

        Die Buntstifte, letztendlich wie Du sagst für etwas künstlerisches (Verspieltes?). Fehlen wäre übertrieben… Damals nach Deinem Test warst Du Feuer und Flamme für Noteshelf, wie kam der Schritt zurück war es „nur“ das verbesserte Schriftbild in goodnotes oder auch der tägliche Gebrauch?

        • Ja, gerade der tägliche Gebrauch und insbesondere die Handhabung von pdf-Dokumenten. Die kann ich bei GoodNotes schön in vorhandenen Notizbücher einfügen. Das brauche ich quasi täglich.

  • Amelie

    Gibt es bei Noteshelf auch eine Handschrifterkennung oder bietet diese nur GoodNotes?

  • Ron Engel

    Noteshelf waere fuer mich keine Alternative. Noteability ist recht beliebt, aber mich wundert insbes., dass nicht mit OneNote vergichen wurde – in Sachen Ablage, Dokumentation etc. m.E. besser als GoodNotes, wobei schreiben auf GoodNotes sicherlich besser ist. Was ist die Meinung der anderen hier?

  • gilbert fleischel

    Hallo lieber Lars Bobach,
    nach der Devise „wer schreibt der bleibt“ notiere ich meine Baustellentermine und Besprechungsinhalte. Früher in einer Kladde, heute -ich verwende im Büro Windows- zumeist in Outlook entweder als Aufgabe oder als Termin.
    Den Termin/die Besprechung bereite ich dann zB als Termin oder Aufgabe vor, drucke sie aus, mache mir vor Ort Notizen und Fotos und schreibe das dann alles in der Nachbearbeitung bei Zeiten wieder in den Termin… Das kostet (meine) Zeit und macht nicht viel Spaß. Meine Bürodateien sind in einer eigenen Cloud, so daß ich auf die meisten Informationen (Mails, Zeichnungen, Ausschreibungen, Berechnungen etc.) mit dem IPhone zurückgreifen kann. Zu Hause kann ich dies dann auch über mein MacBook.

    Ich suche nach einer Hard-/Softwarelösungen die mir den og Weg vereinfachen. Papierlos nach Innen und wo nötig Papier nach Außen.

    Zielplanung:
    1. Termine und Besprechungen werde ich weiterhin am Desktop als Kalender/Aufgabe => Formular bearbeiten, weiterleiten, abheften nach Ausdruck;
    2. vor Ort ich möchte weitestgehend handschriftlich weiterarbeiten können, „Formular ausfüllen“
    3. die Notizen sollen in Maschinenschrift umgewandelt werden;
    4. Fotos und Skizzen (Aufmaße) sollen unbedingt direkt einfügbar und bearbeitbar sein,
    5. die Nachbearbeitung sollte in der Maschine geschehen, das Ergebnis MUSS speicher-, druck- und abheftbar aber auch mailbar sein, also pdf.

    Für einzelne Teilschritte gibt es zwar unter dem Stichwort Bauleitersoftware Lösungen, die entweder sehr teuer und/oder unbeweglich sind oder nicht in IOS funktionieren.
    Goodnotes könnte einen großen Teil übernehmen, aber kann ich den gesamten Prozess darüber gestalten?
    Der Transfer sollte über die Betriebssysteme hinweg machbar sein. Ist ein IPAD in Kombi mit Goodnotes das richtige Eingabeinstrument?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mich bei der Auswahl der geeigneten Instrumente und Vorgehensweise unterstützen könntest.
    Beste Grüße aus Köln, Gilbert Fleischel

    • Danke für Deinen Kommentar, lieber Gilbert. Für alle Deine gewünschten Funktionen und auch den Workflow scheint mir GoodNotes wie geschaffen. Zur Übertragung zwischen PC und iPad solltest Du einen Cloud-Speicher wie Dropbox oder Google Drive verwenden. Leider ist die GoodNotes Synchronisation hier nicht zu gebrauchen 😉

  • werderaner

    Hallo Herr Bobach,

    ich bin fleißiger Leser Ihrer Internetseite. Von Ihnen habe ich viele brauchbare Tipps, was das papierlose Büro betrifft. In Besprechungen und für andere Notizen nutze ich gern das iPad Pro, insbesondere, seitdem es den Apple Pencil gibt.

    Verwundert war ich von Ihrem Wechsel von Noteshelf zu GoodNotes, versuche dies nun nachzuvollziehen. Von der Übersichtlichkeit her ist Noteshelf unübertroffen. Allerdings hadere ich mit der Schrift.

    Mit GoodNotes schreibe ich mittlerweile lieber, da es nicht so glatt und rutschig ist, wie mit Noteshelf. Eigentlich nicht nachzuvollziehen, diese Wortwahl. Die Hardware bleibt doch die gleiche. Tatsächlich fällt es mir mit GoodNotes leichter, anständig zu schreiben, weil die Schrift nicht so weggleitet. Wie soll ich diese Beobachtung besser erklären? Die Schrift macht sich bei Noteshelf auf eigentümliche Weise selbstständig, ist unkontrollierter.

    Eben wollte ich an Noteshelf eine Mail schreiben und diese Feststellung beschreiben, auf englisch gelingt es mir nicht, weil es mir auf deutsch schon nicht gelingt. Daher meine Mail an Sie, mit der Hoffnung, Sie ergänzen meine Feststellung und Wahrnehmung. Können Sie das nachvollziehen?

    Eigentlich möchte ich lieber bei Noteshelf bleiben, wegen der Evernote-Integration und der Übersichtlichkeit der Ordner. Nur das Schreiben ist so elemantar, das kann ich nicht wegleugnen, deshalb würde es mich freuen, wenn Noteshelf die Schrift nachbessert. Das möchte ich gern mitteilen.

    Beste Grüße
    Uwe

    • Danke für Deine Meinung, lieber Uwe. Ich kann Deine Gedanken nachvollziehen und auch die Schwierigkeit, das Schreibgefühl in Worte zu packen, ist mir bekannt 🙂
      Bei mir ist das Killerargument gegen Noteshelf, die fehlende Möglichkeit pdf-Dokumente in bestehende Notizbücher zu integrieren.
      Mit der Schrift ist es wie mit allem im Leben: Reine Geschmacksache 🙂

  • werderaner

    Lieber Lars,
    danke für dein Feedback weiter unten. Eine Sache (vielleicht gibt es auch noch mehr, aber diese brennt mir unter den Nägeln), wie ist das mit dem Speichern? Wo wird die Daten von GoodNotes gespeichert? In der Cloud von Apple? Kann ich den Speicherort ggf. ändern, z.B. die Dropbox?
    Beste Grüße
    Uwe

    • Wenn Du einen Cloud-Speicher generell verwenden willst, steht derzeit nur die iCloud zur Verfügung. Da kann ich aber nur von abraten. Die Synchronisation ist sehr schlecht und es gibt andauernd irgendwelche Probleme.
      Ich persönlich nutze daher keine Cloud. Bei mir liegen die Daten auf dem iPad. ABER: Ich nutze das ‚Automatische Backup‘, welches Du in den Einstellungen aktivieren kannst. Hier hast Du die Auswahl an den üblichen Cloud-Diensten. Auch Dropbox 🙂

      • werderaner

        Ich habe diese Differenzierung nicht verstanden. Dann steht neben der iCloud ja doch ein weiterer Cloud-Speicher mit der Dropbox zur Verfügung.

        • OK, habe ich auch schlecht erklärt. Also: Alle Daten, d.h. alle Notizbücher inkl. Inhalt, werden auf dem iPad oder in der iCloud abgelegt. Ich bevorzuge als Speicherort das iPad, da die Synchronisation mit der iCloud wirklich schlecht ist.
          Zusätzlich kannst Du noch ein Backup Deiner Daten in einem der bekannten Cloud-Dienste (Dropbox, Drive etc.) automatisch erstellen lassen. Das ist aber nur ein Backup, nicht die Notizbücher und Dokumente mit denen Du aktuell arbeitest… War das jetzt verständlicher?

          • werderaner

            ja, nun habe ich es verstanden. Danke.

          • Super, alles klar 🙂

      • werderaner

        all meine Dokumente haben graue Ecken mit einem Pfeil, hat das was mit der iCloud zu tun?

        • Ja, genau. Die Notizbücher werden in die iCloud hochgeladen… Am besten direkt wieder abstellen 😉

  • Metatron

    Guten Morgen Herr Bobach,

    im Zuge meines rechtswissenschaftlichen Studiums habe ich mir nun ein iPad Pro und den Apple Pencil zugelegt, um so Tafelaufschriebe usw abzuschreiben. Es soll also meinen karierten Ringblock ersetzen. Ich muss – abgesehen von gelegentlichen Schaubildern – nicht zeichnen und auch Bilder müssen nicht eingesetzt werden. Nachdem ich jetzt schon einige Ihrer sehr guten Tests gelesen habe, weiß ich immer noch nicht, welche App am Besten für meine Bedürfnisse geeignet wäre.

    Viele Grüße
    Matthias

  • Max Reinhart von Heckel

    Guten Morgen Herr Bobach,
    kennen Sie eine App, die direkt in Word – Dokumenten Handschriftliche Texte in Maschinentext umwandeln kann? Müsste wie eine Tastatur funktionieren.

    Viele Grüße, Max

  • Rolf

    Hallo
    hat noteshelf auch eine Spracherkennung die direkt in Text konvertiert?
    Viele Grüsse

    • Eine Spracherkennung ist mit Siri ja schon fest in iOS integriert. Oder meintest Du Schrifterkennung? Die hat Noteshelf nicht.

  • Mark Philippe Keil

    Guten Tag Herr Bobach,
    ich bin nun auch unter die iPad Schreiber gegangen und habe mir auf ihre Empfehlung hin die App GoodNotes gekauft. Ich bin schon gut zufrieden damit, allerdings vermisse ich einen Linkshändermodus. Ich schreibe mit links und komme deswegen immer wieder beim schreiben im Zoomfenster auf die kleinen Symbole zum Ändern der Stiftfarbe usw. Das stört schon auf Dauer. Mir würde da schon helfen, wenn man diese Schnellauswahl nach rechts verschieben könnte bzw. Ausblenden könnte. Die App Noteability hat einen anderen Ansatz gewählt, der (so mein erster Eindruck) gut funktioniert. Dort wird das Zoomfenster im Linkshändermodus einfach ganz nach oben, über das Blatt verschoben. Linkshänder können somit mit ihrer Hand nicht auf das Geschriebene kommen. Auch hat Noteability dieses Schnellmenü dann an den unteren Rand des Zoom-Fensters gebracht. Für Linkshänder ist dies eine gute Erleichterung. Da die App jedoch ansonsten nicht an GoogNotes heran kommt, würde ich Sie bitten den Entwicklern mal den Vorschlag zu machen, einen Linkshändermodus in die App zu integrieren.

    Zweite Frage (betrifft die App Noteshelf): Hier habe ich keine Funktion gefunden in der man das Papierformat wechseln kann. Kein A3 A4 usw. welches Format haben die Notizblätter in Noteshelf?

    Mit freundlichen Grüßen
    Mark Ph. Keil

    • Danke für die guten Fragen, Mark.
      GoodNotes hat einen Linkshändermodus. Oben rechts auf Optionen (…) -> Weitere Option -> Schreibhaltung. Das ändert aber nichts an den Bedienelementen im Zoomfenster. Das könntest Du aber weiter hoch auf das Dokument ziehen. Hilft das?
      Bzgl. Noteshelf kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen. Ich glaube nicht, dass dort feste Formate gewählt werden können.

      • Mark Philippe Keil

        Die Schreibhaltung habe ich schon angepasst, und das Zoomfenster ganz hoch gezogen, leider hilft das aber nicht wirklich. Es wäre schon geholfen, wenn man den Bereich im Zoomfenster, kleiner stellen könnte, bis das blaue Kästchen erscheint und man wieder vorne anfängt zu schreiben. Derzeit erscheint dass Fenster wenn man über die Mitte geschrieben hat.
        Ansonsten ist GoodNotes bis auf die mangelhafte Synchronisation ne tolle App.

  • David

    Hallo Herr Bosbach,
    Habe mir heute ganz euphorisch noteshelf heruntergeladen und musste mit erschrecken feststellen, dass diese App in spanisch ist. Wie kann ich die App auf deutsch umstellen. Spreche leider kein Spanisch.

    Vielen Dank für Ihre Info.

    • Oh, das ist aber mal interessant. Meine Version ist in Englisch und eine Umstellung der Sprache habe ich nicht gefunden. Eventuell hast Du Noteshelf aus einem anderen iTunes-Store runtergeladen. Würde ich mal überprüfen 🙂

      • David

        Vielen Dank für Ihre Auskunft. Aber ich kenne nur den AppStore von Apple und von da habe ich Noteshelf heruntergeladen.
        Übrigens bin der absolute Neuling was Internet, Tablet, Blog,Apps, Smartphone usw. Deshalb die Frage wo und wie finde ich Ihren Blog?

        • Suse Fleischer

          Hallo,
          Scheinbar hast du am Ipad unter Enstellungen/Allgemein neben Deutsch noch Spanisch als weitere Sprache?
          In der noteshelf-Anleitung gibt es zumindest eine Anleitung für das Problem „falsche Sprache“:
          „App showing up in a different language?
          Please first change your iPad’s language to English and then change it back to your native/desired language again. This will fix this issue.
          An example to explain the reasoning behind this : If you set the language to Chinese and then to French, Chinese takes second precedence. So if an app supports Chinnese and English, Chinese will be selected, instead of English. In other words, last chosen language always takes precedence.“
          Bis dann, S.

  • David

    Habe da noch eine Frage: gibt es eine Bedienungsanleitung auf deutsch? Ich kann so die App überhaupt nicht verwenden.

    Vielen Dank im Voraus
    David

    • Nein, die gibt es nicht. Für GoodNoiters gibt es aber schon ziemlich viel auf meinem Blog 🙂

  • Lop Chung Minh

    Hallo,

    toller Artikel und sogar auf deutsch :-).
    Ich überlege meine handschriftlichen Notizen zukünftig auf dem iPad mini2 mit einem Stylus zu machen.
    Ein Hemmschuh ist da leider die Cloud-Sache. Ich würde es gerne auch beruflich nutzen, die Daten dürfen aber keinesfalls in eine öffentliche Cloud wie dropbox, icloud etc. wandern. Zuhause im LAN habe ich eine owncloud im Einsatz. Gibt es eine Chance ohne den Weg über das öffentliche Internet so an die Notizen zu kommen, dass sie auch außerhalb des iPads gesichert und betrachtet werden können?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung

    Martin Guth

    • Danke für die gute Frage!
      Generell werden die Daten nur auf dem iPad gespeichert, nicht in der Cloud. Zwar werden diverse Cloud-Dienst für die Sicherung und die Synchronisation (Sync nur iCloud) unterstützt, die musst Du aber nicht benutzen. Die Anbindung an eine OwnCloud oder einen WebDAV-Server wird von GoodNotes derzeit nicht unterstützt.
      Es gibt aber noch die Möglichkeit der Datenübertragung über WLAN zum eigenen Computer. Unter einer IP-Adresse kann dann eine Zip-Datei der Bibliothek heruntergeladen werden. Damit kenne ich mich aber nicht aus, sorry… 🙂

      • Lop Chung Minh

        Hallo,

        das klingt ja vielversprechend. WLAN-Übertragung würde mir bereits reichen…ich werde das Ganze einfach mal ausprobieren.

        Vielen Dank

        Martin Guth

  • Alex

    Noteshelf synchronisiert mit Evernote. Wie aber bekommt man Bilder und PDF aus Evernote nach Noteshelf? Um eine Antwort bin ich dankbar. Frohe Ostern!

    • Oh, da werde ich wohl mal einen Artikel oder ein Video zu machen müssen… wenn ich mal Zeit habe… ist aber garnicht schwer 😉

  • Hallo Lars. Bei mir hat Noteshelf im Vergleich zu Goodnotes eine deutlich spürbare lagtime beim Schreiben mit dem Apple Pencil. Kannst Du das bestätigen? Das macht die Nutzung eigentlich völlig unmöglich, da ich mich durch die langsame response dauernd verschreibe ;-(

    • Gerade nochmals getestet und ja, Du hast recht. Das muss sich mit einem der letzten Updates eingeschlichen haben… doof 🙁

  • Kev Kev

    Hallo Lars
    Ich möchte meine Notizen/PDFs am iPad über Dropbox synchronisieren, damit auch andere darauf Zugriff haben. GoodNotes kann das ja nur mit iCloud. Kennst Du eine App/ein Workaround, die mir das ermöglicht? Ich arbeite sonst noch mit Papers3, das funktioniert mit Dropbox, aber nur in der eigenen Datenbank und wenn ich Dateien nach GoodNotes exportiere, entstehen Kopien, das gefällt mir auch nicht. Danke!

    • Versuche es mal mit dem ‚Automatischen Backup‘ in den Einstellungen. Damit kannst Du in der Dropbox alle Dokumente als pdf automatisiert ablegen.

  • Miriam

    Hallo Lars,
    Danke für deine tollen Tips und Infos!
    Ich nutze mit meinem Pro und Pencil Noteshelf, vor allem um handschriftliche Anmerkungen in pdfs zu machen. Nun habe ich das Problem, dass alle meine Anmerkungen beim Pdf-export am Rechner in grau und nicht mehr in den entsprechenden Farben sind (im Mail Program im IPad, sind die Anmerkungen weiterhin bunt?) Hast du hier vielleicht eine Erklärung für mein Problem?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Miriam

    • Am besten direkt an den Support von Noteshelf wenden 🙂

  • Andreas Götze

    Hallo Lars,

    habe gerade das Video entdeckt und kann mich deinem Urteil komplett anschließen. Auch der große große Wunsch der Verknüpfung mit Evernote und das Programm wäre für mich als Lehrer perfekt!

    Ich habe eine etwas komische Frage aber vielleicht kannst du mir sagen, welches Brillenmodell du in diesem Video trägst? Das sieht spitze aus! Vielen Dank.

    Mach bitte mit solchen super Videos weiter!

    Viele Grüße,
    Andreas

    • Das ist aber mal eine interessante Frage 🙂
      Die Brille ist von Ralph Lauren, Modell? Kein Ahnung… 😉

  • bluetraine

    Hallo Lars,

    inwieweit hast du dich mit Zoomnotes beschäftigt? Ich bin selber am Rumprobieren, da ich seit ein paar Wochen mit iPad Pro 12.9 und Pencil ausgestattet bin. Mir scheint Zoomnotes die Vorteile von Goodnotes und Noteshelf zu vereinen.

    Besten Gruß,

    Michael

    • Habe ich mich noch nicht näher mit beschäftigt. ZoomNotes macht auf mich im ersten Eindruck einen sehr unaufgeräumten Eindruck. Ich werde mich aber mal näher damit beschäftigen und bei Gefallen hier einmal vorstellen.

      • Paul

        Hallo Lars,

        an anderer Stelle hier im Blog hat Stefanie von SteffisCloud auch auf ZoomnŃotes hingewiesen. Das hat mich neugierig gemacht und ich hab mir die Zeit genommen die Anleitung zu ZoomNotes auf Ihrem Blog zu lesen.
        Mir ging es anfangs ähnlich wie Dir: das Userinterface erscheint einem recht unübersichtlich und das ändert sich (leider) auch erst nach intensiver Nutzung. Es gibt einfach sehr viele Features… Für den Einstieg ist das eine Hürde, in der Nutzung ist es aber genial. Man kann die App wirklich haarklein auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Und sie hat Funktionen die man bei den anderen vergeblich sucht.
        Ich hatte bislang Noteshelf bevorzugt weil ich die Stifte dort so anpassen konnte das meine Handschrift wirklich ansehnlich dargestellt wurde. Das Schreibgefühl und die Darstellung ist in ZoomNotes genauso gut (sehr gut) so das es leicht war die Entscheidung für einen Wechsel zu treffen. Bin aber noch ziemlich am Beginn der Lernkurve für diese umfangreiche NotizApp. Der Programmierer scheint selbst zu wissen das das Interface einen zunächst „erschlägt“ und evtl. auch abschreckt… aber man kann sämtliche Menüs mit einem Klick ausblenden und arbeitet „distraction free“ mit Stift und elektronischem Papier.

        Die App ist wirklich einen Review wert, aber Vorsicht! der Review wird umfangreich 😉

        • Danke für die Empfehlung und die ausführliche Erläuterung, lieber Paul. Ich habe es nochmals auf meine ‚Watchlist‘ gesetzt 😉

          • Hallo Lars,

            das interessiert mich auch was Du von ZoomNotes hältst weil es ist einfach eine fantastische Software welche eine gefühlte Lernkurve von Monaten hat.

            Naja, so schlimm ist es auch wieder nicht, aber ein paar Stunden muss man schon investieren um alle Vorteile dieser Software zu verstehen und auch nutzen zu können.

            Funktioniert im Übrigen nicht nur in der eigenen sondern in allen anderen Clouds perfekt! 🙂

            Falls Du eine Review planst, kann ich gern Unterstützung anbieten und Dir bei eventuellen Fragen gern zur Seite stehen.

            Viele Grüße
            Steffi.

          • Hallo Steffi, danke für die Empfehlung und das Angebot. Das hört sich ja fast so an, als müsstest Du das Review machen 🙂

          • Hallo Lars, nein, nein habe ja schon eine eigene Seite nur für ZoomNotes auf meinem Blog 🙂 Ich denke, die Community benötigt „unabhängige“ Reviews zu diesem Thema 🙂 Im Übrigen plant wohl auch André von den PP einen Test soweit ich weiss. Angebot steht trotz allem weiterhin. Wünsche Dir eine super Restwoche. Viele Grüße Steffi

          • Alles klar! Danke, Dir auch 🙂

  • Paul

    Sind hier Kommentare durcheinander gekommen?

    Der Beitrag ist vom 03.06.2017 und die Kommentare teils schon einige Monate alt?

    • Nein, nichts durcheinander gekommen. Das ist ein alter Artikel, den ich aktualisiert und komplett überarbeitet habe. Ich wollte die alten Kommentare nur nicht alle löschen 🙂

  • Carsten Grob

    Hallo Lars,

    wieder mal ein gelungenes Video. Ich war übrigens immer ein Fan von Noteshelf, u.a. wegen der Evernote-Synchronisation und der Kalligraphie-ähnlichen Schrift, die sehr gut meine an sich schon recht ansehnliche Handschrift unterstützt. Mittlerweile wiegen aber auch für mich andere Eigenschaften von GoodNotes schwerer. Mir geht z.B. das Arbeiten mit GoodNotes einfacher von der Hand.

    Allerdings glaube ich, dass du bei der Export-Funktion in Noteshelf etwas übersehen hast (was m.E. zu einer Punkteteilung führen müsste): Wenn du in einem geöffneten Notizbuch auf das Icon oben ganz rechts klickst, siehst du alle Seiten in der Übersicht und kannst nun über den Button „Auswählen“ (ebenfalls oben rechts) beliebige Seiten anklicken und wahlweise als Bild- oder PDF-Datei an die üblichen Verdächtigen exportieren. Sozusagen gleiche Funktion, nur an anderer Stelle.

    Ändert aber alles nichts daran, dass auch für mich Noteshelf gegenüber GoodNotes an Boden verliert.

    Ich freue mich schon auf deine nächsten Blogs und Videos.

    Viele Grüße
    Carsten

    • Danke für Deinen Kommentar und die Ergänzung, lieber Carsten.
      Der Export funktioniert dort aber nur über in der App integrierte Dienste und nicht über iOS-Teilen. Daher meine Einschränkung und der Punktgewinn von GoodNotes 😉

  • Armin Hammer

    Hallo Lars, sehr schöner Überblick 🙂
    GoodNotes ist auch mein Gewinner.

    Schalte mal Syncronisation wieder an. Die haben da was geschraubt und inzwischen geht das über iCloud wie ein Pfeil. Ich war auch überrascht, weil es ein Drama von iPad auf die anderen Geräte war, aber jetzt, ich sage nur Pfeil …
    Liebe Grüße, Armin

    • Danke für die Empfehlung, lieber Armin. Ich traue mich aber nicht und warte jetzt einfach GoodNotes 5 ab 😉

      • Armin Hammer

        Lieber Lars, nur Mut 🙂 Wenn ich schreibe „Pfeil, dann meinte ich auch Pfeil

  • Patrick

    Hallo Lars,
    Notizen bei Besprechungen o. Ä. notiere ich seit längerem mit dem iPad, ganz nach deinem Vorbild.

    Aber wie handhabst du Telefon-Notizen. Ich habe auf meinem Tisch stets ein paar Blatt Papier + Stift, um bei (ungeplanten) Telefonaten stets bereit zu sein.

    Nutzt du hierfür auch das iPad und hast es immer sofort parat?

    Grüße, Patrick

    • Paul

      Hallo Patrick,
      ich bin zwar nicht der Lars, aber da Du gerade die Telefonnotizen ansprichst…
      Das ist für mich eine der Hauptanwendungen für noteshelf auf dem iPad. Dazu liegt es auch immer schreibbereit neben der Tastatur. Klingelt das Telefon dann wird auch gleich das iPad entsperrt um noteshelf zu starten.

      An der Stelle bin ich übrigens sehr gespannt auf iOS11 denn da kann man mit dem Pencil direkt auf dem Sperrbildschirm eine neue Notiz starten.

    • Ja, alles nur noch auf dem iPad. Liegt eh immer auf meinem Schreibtisch rum… 😉

  • Dirk Hentschel

    Servus Lars,

    also ich benutze GoodNotes auf einem MacBook Pro, iPhone und iPad Pro . Der Sync funktioniert bei mir einwandfrei zwischen allen Geräten. Vielleicht braucht es mal eine Minute, aber das stört mich nicht im geringsten.
    Was mich wirklich extrem interessieren würde, ist ein Ablagesystem für insbesondere E-Mails nach Kunden. Da stellt mich die Funktion in Apple Mail oder Evernote nicht so wirklich zufrieden. Gibt es dazu auch andere Ideen? …. Also E-Mail bearbeiten -> Archiv (nach Kunden?!), alternativ nicht bearbeitet -> To DoIst -> bearbeitet -> Archiv (wie vor).
    Alternativ wäre eine Archiv-Funktion mit Unterordnern auch vorstellbar, geht aber nicht. In diesem Fall wäre ToDoIst ein paralleler Handlungsstrang, aber dennoch ein akzeptabler Kompromiss.

    Schlaue Ideen?
    mit verzweifelten Grüßen,
    Dirk

    • Was stört Dich an der Ablage in Evernote? Da wäre es dann doch sicher, gut sortiert und äußerst findbar abgelegt…

      • Dirk Hentschel

        ich hatte eine Weiterleitung aller ein- und ausgehenden Mails an Evernote. Ergebnis: Täglich etwa 30-40 Mails in Kundenordner einsortieren, ca. 100 Spam Mails löschen. Das hatte ich in Mail aber auch schon gemacht. Dazu kommt daß bei derzeit 37 Kundenordnern das ganze recht unübersichtlich wird. (Tendenz steigend)

        Heisst: ich lösche unnötigen Schrott zunächst in Mail, Sofort Antworten gehen in’s Archive. Hier wären Ku-Ordner toll! Später zu erledigende Mails an ToDoIst und hier im Anschluss nochmals „durchwählen“. Dann zu Evernote und den ganzen Schrott nochmal löschen und den Rest einsortieren.

        Je nach Status, kann ein Mail also in ToDoIst, im Mailarchive UND in Evernote liegen.

        Es ist Mehrfache Arbeit, denn für die Bearbeitung des Mails.

        SINN würde machen:

        Mail Beantwortet – dann in’s Archive. Dort dann in Ku-Ordner einsortieren.

        Evl. noch zusätzlich auf Termin legen in ToDoIst. Die Antwort dann in’s selbe Archive.

        Oder???

        • Hört sich gut an. Alle eingehenden Mails ist aber auch wirklich der Overkill… 😉

  • Lars Köhler

    Hallo Lars, vielen Dank für ein weiteres interessantes Video von Dir. Gibt es für goodnotes Vorlagen ? oder wie hast Du Deine erstellt, sieht sehr professionell aus?? Besten Dank im Voraus. Gruß Lars

    • Die habe ich von einer Designerin erstellen lassen 🙂

  • AS

    Hallo Lars
    Ich verfolge dich zur Zeit wegen deinen klaren und guten Berichten über Notizapps und dem Apple Pencil. (Finde übrigens sehr gut dass deine Videos nicht so viel Blabla haben und man nicht erstmal 4 min spulen muss bis man zu der gesuchten Info kommt) 🙂 Ich habe mir jetzt einen iPad Pro samt Pencil fürs Studium gekauft und suche daher eine gute Notizapp. 🙂 Ich tendiere, dank dir, zu GoodNotes. Allerdings ist das Problem mit der iCoud einzige was mich davon abhält mich endgültig zu entscheiden. Habe jetzt allerdings im AppStore das Update 4.11.11 gesehen. Daher meine Frage:
    Behebt es wirklich die iCloud Synchronisationsprobleme?

    Liebe Grüsse
    AS

  • Sven Königsmann

    Moin Lars, zunächst danke für die schönen Tutorials, aus denen ich schon viel Nutzen gezogen habe. Nun aber eine Frage: in GoodNotes, welches ich für eine Top-App halte, finde ich im Export keine Option für den Export nach Evernote. Muss ich da noch irgendwelche Einstellungen anpassen?

    • Nein, einfach ‚Externe Apps‘ wählen. Dann erscheint direkt iOS-Teilen 🙂

  • Birgit Behrens-Otto

    Hi Lars, eigentlich klingt es ja nach GoodNotes, aber keine gute Synchronisation ? Hat sich das vielleicht inzwischen verbessert? Danke für die Info

  • Tino Werth

    Hallo Lars, hallo Leute,

    ich bin ein Android Nutzer und möchte ungern auf Apple umsteigen. Kennt jemand eine alternative App für Android? Hat jemand vielleicht auch Erfahrung mit Android Tables inkl. Stift und vielleicht einer passenden App? Aktuell nutze ich noch Papier, bin aber am Überlegen auf Papierlos umzusteigen.

    Viele Grüße und vielen Dank im Voraus
    Tino

    • Über OneNote von MS höre ich viel Gutes. Eine Kombination von GoodNotes und Evernote. Das würde ich mir an Deiner Stelle mal anschauen 🙂