Test des Bamboo Stylus fineline von Wacom

Die Werbung für den Bamboo Stylus fineline klingt vielversprechend. ‚Gefühl wie auf Papier dank Drucksensitivität‘ kündigt Wacom in der Werbung großspurig an.

Das wäre mal was.

Hat mit dem neuen Stylus von Bamboo meine Suche nach dem perfekten Stift für das iPad endlich ein Ende gefunden?

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

Hier nochmals die Ergebnisse aus dem Video zusammengefasst:

Die Vorteile:

+ Verarbeitung

Die Verarbeitung ist wertig und der Stift macht einen edlen Eindruck. Die Kappe rastet mit einem satten Klick ein.

+ Präzision

Die Spitze ist für einen Stylus sehr fein und dünn. Für Nutzer eines Stylus mit Gummispitze (Bamboo, Rotring) ein ganz neuer Eindruck. So entsteht das Gefühl einer nie gekannten Präzision.

+ Integration

Die App von Bamboo und der Stift arbeiten hervorragend zusammen. Wacom hat sich Gedanken gemacht und es sind ein paar gute Ideen dabei herausgekommen. Sehr gut gelöst ist zum Beispiel der Einsatz des Tasters direkt im Griffbereich des Stiftes, dessen Funktion sich frei wählen lässt.

+ Handballenerkennung

Diese ist wirklich sehr gut umgesetzt und ich habe beim Schreiben noch keine bessere erlebt. Keine Punkte oder Striche im Bereich der Handballenauflage.
Schade nur, wie im Video zu sehen, hat Wacom dies nicht bei den Knöpfen für das Umblättern mit berücksichtigt.

Die Nachteile

– Geräusch

Der Stift macht Geräusche beim Schreiben. Ein störendes Geklapper, als würde ich den Text parallel auch noch morsen.

– Offset

Die Spitze und das Geschriebene auf dem Bildschirm haben immer einen Offset von 2 – 3 mm. Das hört sich erst einmal wenig an, ist aber sehr irritierend.

– Wenige Apps

Zur Zeit werden nur sehr wenige Apps unterstützt. Mein Lieblings-App GoodNotes bis dato leider noch nicht. Übrigens: Alle unterstützten Apps weisen den Offset auf.

– Schreibgefühl

Der Stift bietet keinen Schreibwiderstand. Es fühlt sich nach dem an, was es auch tatsächlich ist: Schreiben mit einer Metallspitze auf Glas.

Fazit

Da sind die Werbeversprechen doch etwas zu vollmundig. Von einem Schreibgefühl wie auf Papier ist der Bamboo fineline so weit entfernt wie Reiner Calmund von einem BMI in den 20ern. Schade.

Dazu kommt noch: Durch das klackernde Geräusch ist der Stift in Besprechungen nicht zu gebrauchen. Außer Du beabsichtigst, dass bei Deinem Gegenüber nach fünf Minuten Mordgelüste aufkommen.

Die Suche nach dem perfekten Stylus geht weiter.

Hier eine Liste aller Artikel über Handschrift auf dem iPad:

Ein vollwertiger Notizbuchersatz: iPad mit GoodNotes

Handschrift auf dem iPad: Bamboo Stylus vs Adonit Jot Script

Test des neuen Stylus 800+ von Rotring

Test des Pencil for Paper von FiftyThree

Wie gut ist die Handschrifterkennung von GoodNotes?

Hast Du Fragen zu dem Stift? Kannst Du einen Stylus empfehlen? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.

Immerhin kein Popup mitten auf der Seite...


Wie auch immer, sollten Dir meine Inhalte gefallen, dann ist garantiert auch mein neues E-Book was für Dich.
Melde Dich zu meinem kostenlosen Newsletter an und Du erhältst es als Dank direkt zugeschickt.

 

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!