Wie Du Deine Kindle-Markierungen in Evernote ablegst

Ich weiß zwar nicht, wie es bei dir ist, aber ich verbringe sehr viel Zeit jeden Tag mit Lesen – und am liebsten mache ich das auf meinem Kindle.

Über das Thema hatte ich schon vor einigen Jahren auf meinem Blog geschrieben, speziell in Bezug auf die (damals leider komplizierte) Exportfunktion für Markierungen nach Evernote.

Heute zeige ich dir, wie du das inzwischen sehr viel einfacher hinbekommst!

Meistertask Workshop mit Lars Bobach

Hier mein Tutorial als Video oder zum Lesen:

Markierungsexport nach Evernote
Zuerst die simplen Grundlagen: Markieren kannst du ganz einfach, indem du deinen Finger auf einer beliebigen Textstelle hältst (bei vielen Smartphones ist das nicht anders). Bis hierhin ganz einfach – aber jetzt wollen wir unsere Markierung nach Evernote verschieben, damit wir sie dort später wiederfinden.

Dazu tippst du zuerst am oberen Rand auf das Display, um die Menüleiste anzuzeigen. Oben rechts findest du drei Punkte, die bei einem Antippen ein neues Optionsmenü ausklappen. Wenn du dort auf „Notizen“ gehst, findest du jede einzelne Notiz, die du in diesem Buch hinterlassen hast. In der Liste kannst du auch hoch- und runterscrollen, um ältere Notizen zu finden.

Ganz unten auf dieser Seite findest du, kaum zu übersehen, den Punkt „Notizen exportieren“. Wichtig: Wenn du dort auf den Senden-Button drückst, landen deine Notizen bei derselben E-Mail-Adresse, die du auch für dein Amazon-Konto verwendest.

Weiterleitung via E-Mail
Nächster Schritt: Wir schauen uns an, ob die E-Mail mit unseren Notizen angekommen ist. Ich benutzte dazu die Mail-App auf meinem iPad. Diese E-Mail wird jetzt zwei Anhänge haben: deine Markierungen im CSV-Format (für Excel zum Beispiel) und als PDF mit schöner Formatierung. Nun öffnest du Evernote und schiebst das Programm in die Seitenleiste. Links hast du jetzt die Mail-App, rechts Evernote in der Übersicht.

Ab jetzt geht es richtig einfach weiter: Du hältst einfach deinen Finger auf der PDF-Datei und schiebst sie rüber in Evernote, beispielsweise in deine gewöhnliche Inbox. Dort stehen deine Markierungen ab sofort zur Verfügung, sodass du dir beispielsweise schöne Zitate oder auch wichtige Stellen aus einem Ratgeberbuch immer vor Augen führen kannst. Insgesamt geht das alles super einfach und ohne irgendwelche Komplikationen.

Nicht vergessen: lesen!
Vielleicht ist mein Tipp heute ein Anreiz für dich, noch mehr zu lesen – denn schaden kann es nicht. Wie heißt es so schön: „Leaders are readers!“ Führungskräfte lesen (viel!).

Noch eine Empfehlung zum Schluss:

Wenn Du mit Evernote richtig durchstarten willst, dann ist der Evernote Online-Kurs in meiner MDD Selbstmanagement-Akademie garantiert etwas für Dich! 16 Videos helfen Dir beim Einstieg und auch für versierte Evernote-Nutzer gibt es interessante Workflows und viele Tipps & Tricks. Zusätzlich stelle ich meine ganz persönliche Evernote-Ablagestruktur detailliert vor! Alle Infos und die Anmeldemöglichkeiten findest Du hier.