Wie authentisch Du als Unternehmer sein solltest, ist eine der Fragen, die nach unserer Sommerpause der „Frag Lars“ Folgen beantwortet wird.

Links

5 Dinge, die Unternehmer von Götz Werner lernen können
Kostenloses Webinar zu MeisterTask
Buchempfehlung: (*)
Die stille Revolution von Bodo Janssen

Die Themen

1. Feedback zum Videobeitrag über Götz Werner

In einem der letzten Videos von Lars ging es um Götz Werner, dem Gründer der Drogeriemarktkette dm. Es wurde erwähnt, dass Götz Werner ein Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens ist. Dazu erreichte uns folgendes Feedback von Michael aus Wien:

Also den Punkt 5 in der Vorstellung der fünf wichtigsten Learnings halte ich im Gegensatz zu Ihnen, lieber Lars, für völlig verfehlt. Die brisante Frage darf man nicht betriebswirtschaftlich angehen, sondern muss volkswirtschaftliche Maßstäbe anlegen, Ökonomik. Und da gibt es genug bedenkenswerte Argumente gegen die verhängnisvolle Idee. Ich will hier nicht großartig dozieren, denn das lässt sich ohnehin ganz leicht recherchieren. Als regelmäßiger Leser der „Neuen Zürcher Zeitung“ zum Beispiel stoße ich immer wieder auf kompetente Darstellungen, warum das bedingungslose Grundeinkommen eine bedauerliche Utopie ist.

Natürlich kann man da unterschiedlicher Meinung sein, das ist klar. Lars persönlich hält es nicht für eine Utopie, sondern hält es grundsätzlich für eine gute, lohnenswerte Idee. Viele schlaue Köpfe haben schon darüber nachgedacht und es gibt sowohl Pros als auch Kontras.

2. Verhalten bei privaten und beruflichen Projekten

Die regelmäßigen Hörer des Podcasts Hallo Fokus! werden es bestätigen können, Lars hat schon öfter seinen Hausumbau erwähnt. Und genau dazu gibt es eine Frage von Dennis, der folgendes schreibt:

Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation, allerdings mit dem Neubau eines Hauses und es ist uns natürlich auch sehr wichtig, uns da ein tolles Heim zu schaffen. Neben dem Job, der gerade auch in der Corona-Krise noch einmal stressiger geworden ist, ist das natürlich auch eine ziemliche Belastung, solch ein Projekt nebenbei zu stemmen. Wir sind gerade auf dem Höhepunkt, Übergabe war letzte Woche und nächste Woche wollen wir einziehen. Die Freude überwiegt aber 🙂

Mich würde einmal interessieren, ob du – ggf. auch erst im Nachhinein – Unterschiede festgestellt hast, wie du in einem solch privaten und evtl. auch emotionaleren Projekt agiert hast im Vergleich zu deinem üblichen Vorgehen im beruflichen Umfeld. Hast du dabei andere Rollen eingenommen, dich anders verhalten usw.?

Lars meint dazu, dass er sich da nicht anders verhalten hat. Das Einzige, was er sagen kann, ist, dass er im privaten Bereich nicht so auf das Geld schaut, wie im geschäftlichen Umfeld. Obwohl er für den Hausumbau auch eine Budgetplanung vorgenommen hat. Ansonsten sieht er keinen großen Unterschied in seinem Verhalten.

Grundsätzlich kann man sagen, wenn man sich geschäftlich und privat anders verhält, ist man nach Meinung von Lars nicht authentisch. Gerade als Unternehmer, Selbstständiger oder Führungskraft ist es wichtig keine Rolle zu spielen, sondern so zu sein und sich so zu verhalten wie man ist.

3. MeisterTask für Besprechungsprotokolle

Wolfgang aus Österreich schickte uns folgende Frage:

… Wir sind eine Bäckerei im schönen Österreich (60 km westlich von Wien) mit 15 eigenen Filialen und beschäftigen knapp 200 Mitarbeiter. Die Organisation unseres Betriebes ist sehr klassisch mit einer Linienorganisation gelöst. Wir haben doch einige Besprechungen in diversen Zusammensetzungen, ob Backstube, Verkauf, Marketing oder in den Untergruppen. Problem daran ist, dass wir unsere Gespräche gerne protokollieren möchten, da dabei nicht nur Erkenntnisse, Ideen sondern auch Aufgaben entstehen, die wir gerne in Meistertask weiterverfolgen und bearbeiten möchten. Haben Sie hier eine Idee für uns?

Natürlich hat Lars eine Idee dazu. In dem wöchentlichen kostenlosen Webinar zu MeisterTask, wie man MeisterTask in seinem Unternehmen einführt, gibt Lars auch ein Beispiel, wie man MeisterTask für Besprechungen nutzen kann. So kann man das Besprechungsprotokoll direkt während der Besprechung mit MeisterTask erstellen. Beim nächsten Termin sieht man auf diese Weise direkt, welche Aufgaben bereits erledigt sind. Dabei werden die Spalten des MeisterTask-Boards den Personen zugeordnet.

Beispiel eines Besprechungsboards mit MeisterTask

Für einen ähnlich aufgestellten Franchiseunternehmer von McDonalds mit 20 Filialen, hat Lars mit seinem Team kürzlich eine Beratung durchgeführt. Nach der Einführung von MeisterTask kam dort das gleiche Thema auf. Es wurden dann mit unserer Hilfe ein Führungsteam-Board, aber auch für jede Filiale ein Board designt und strukturiert. Sollte da Interesse bestehen, kann man sich gerne bei uns melden.

4. Buchempfehlung

Zum Abschluss gibt es noch eine Buchempfehlung für Lars von Uwe. Es ist das Buch von Bodo Janssen „Die stille Revolution“.

Lars kennt das Buch, das auch verfilmt wurde. Bodo Janssen ist Besitzer einer Hotelkette. Nachdem er von seinen Mitarbeitern sehr schlechte Noten bezüglich der Qualität seiner Mitarbeiterführung bekommen hatte, holte er sich Hilfe bei Pastor Anselm Grün. Bodo Janssen entwickelte ganz neue Ansätze für eine innovative Personalführung.

Eine tolle Empfehlung für jeden Unternehmer, der sich Gedanken dazu machen will, wie er mit seinen Mitarbeitern umgeht.

Wenn Ihr auch Fragen rund um das Unternehmertum habt, schickt Eure Fragen gerne an fraglars@larsbobach.de oder schreibt sie in die Kommentare auf YouTube mit dem Hashtag #fraglars.

(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.