Der perfekte produktive Tag [Podcast 033]

Bei der Frage nach dem „perfekt produktiven Tag“ läuft es vielen kalt den Rücken herunter. Reflexartiges Umschalten in Rechtfertigungsmuster, Abwehrhaltungen gegen ein aufbrandendes schlechtes Gewissen, bis hin zu einem wütenden Unwohlsein über eine gefühlt massive Übergriffigkeit – das sind häufige Reaktionen bei dieser Fragestellung.

Produktiver Tag

Denn der Fragestellung „Wie machst du deinen Tag maximal produktiv?“ fehlt ein wichtiges Attribut.

Um wen geht es?

Hier eine kleine Zusammenfassung des Podcasts.

Wöchentliches Review: Dranbleiben an Deinen Zielen und Prioritäten [Podcast 029]

In der Schule war es noch so einfach: Das nächste Ziel war die folgende Klassenarbeit und das war´s. Die gute Zeugnisnote kam mit den Ergebnissen automatisch mit, so dass man sich, außer um die herrlich bequem planbaren Termine, keine Sorgen machen musste.

wöchentliches review um fokussiert zu arbeiten

Doch im Berufsleben stellt man schnell fest: Stresssituationen wie Klassenarbeiten können unangekündigt auftreten. Darauf kann man fatalistisch reagieren und das Leben nehmen, wie es kommt – oder man packt den Stier bei den Hörnern. Doch ohne Strategie funktioniert das nicht.

Hier wie immer die Podcast-Folge kurz zusammengefasst:

Aktuelle Neuerungen zu meinem Lebensplan in Trello

Vor 14 Tagen führte ich mit Studenten der DHBW Mannheim einen Selbstmanagement-Workshop durch. Ein wichtiger Teil des Seminars: Lebensplanung. Aus meiner Sicht kann man nämlich nicht früh genug damit anfangen.

Lebensplan in Trello erstellen

Was würde ich im Nachhinein dafür gegeben, schon vor 25 Jahren mit einem Lebensplan ausgestattet gewesen zu sein. Mit dem Navi fürs Leben hätte ich mir einige Umwege und diverse NahBurnoutErfahrungen garantiert erspart…

Während des Workshops fiel mir auf, dass ich über die Neuerungen, welche sich bei der Arbeit an meinem persönlichen Lebensplan ergeben haben, noch gar nicht geschrieben hatte. Das hole ich nun hiermit nach.

Warum auch Du einen Lebensplan brauchst [Podcast 013]

Zu meinem Lebensplan kam ich 2008. Mein Unternehmen war erfolgreich, ich hatte eine tolle Familie und trotzdem schlitterte ich mitten hinein in meine bisher größte Lebenskrise. Ich fühlte mich leer. Ich hatte meine Ziele und Werte komplett aus den Augen verloren. Mir fehlte ein Navigationssystem für mein Leben.

In dieser Phase hat mir mein Lebensplan enorm geholfen und mich wieder auf Kurs gebracht. Ich wurde mir wieder der wirklich wichtigen Dinge in meinem Leben bewusst, kannte meine Ziele und ich wusste genau, wie ich diese erreichen kann.

Warum auch Du einen Lebensplan brauchst erfährst Du in dieser Podcastfolge:

Hier die acht wichtigsten Punkte zum Lebensplan noch einmal zusammengefasst:

Wie Du Deine großen Lebensziele mit der App Trello erreichst, Teil 4/4 – Dranbleiben

Mit den Teilen 1 – 3 dieser Serie zur Lebensplanung und Zielerreichung hast Du Deinen Lebensplan in Trello erstellt. Klasse, wie fühlst Du Dich damit?

WIe Du an Zielen dranbleibst und diese verfolgst

Solltest Du noch nicht zufrieden sein, gehe die Schritte 1 – 7 nochmals durch. Hilft das immer noch nicht, schreibe mir eine einfach eine Email oder hinterlasse einen Kommentar. Vielleicht kann ich Dir helfen.

Generell fängt mit der Erstellung des Lebensplanes die eigentliche Arbeit erst richtig an. Jetzt geht es ans Machen, denn die festgelegten Ziele und Träume wollen erreicht werden. Die Schritte 8 – 9 sollen Dir genau dabei helfen.

Wie Du Deine großes Lebensziel mit der App Trello erreichst, Teil 3/4 – Setze Prioritäten

Mit dem dritten Teil der Serie zur erfolgreichen Zielsetzung und Lebensplanung kommt die echte Herausforderung: Prioritäten setzen. Vergessen sind die Theorien des ersten und die Träumereien des zweiten Teils.

Trello hilft bei der Zielplanung und Zielerreichung

Ich kann Dir daher schon jetzt versprechen, einfach wird es nicht. Die Schritte fünf bis sieben werden Dir alles abverlangen. Dein Trost: Das Gesamtbild Deines Lebensplans nimmt ganz konkrete Formen an und sollte nach dem 7. Schritt greifbar für Dich sein. Es lohnt sich.

Wie Du Deine großen Lebensziele mit der App Trello erreichst, Teil 2/4 – Träume

Dies ist der zweite Teil meiner Serie zur Lebensplanung und Zielerreichung. Den ersten Teil der Serie mit den Grundlagen zur Zielsetzung und etwas Theorie findest Du hier.

Träume realisieren leicht gemacht mit einem Lebensplan

In diesem Teil wird es konkreter. Jetzt kommen wir zur Planung, zu Trello und den ersten vier von neun Schritten zu Deinem Lebensplan.

Wie Du Deine großen Lebensziele mit der App Trello erreichst, Teil 1/4 – Die Grundlagen

Als Unternehmer und Führungspersönlichkeit solltest Du Deine Ziele klar formuliert und vor Augen haben. Denn ‚Wer selbst keine Ziele hat, arbeitet immer für die Ziele anderer‘ wusste schon der Autor und Experte für Persönlichkeitsentwicklung Brian Tracy.

Erreichen wichtiger Ziele und Zielverfolgung

Genau darum geht es in dieser kleinen Serie zur Lebensplanung, Zielsetzung und Zielerreichung. Und wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich ein großer Freund eines Lebensplans bin.

Denn alleine mit der Erstellung eines Lebensplans und dem Niederschreiben Deiner Träume und Lebensziele programmierst Du Dich und Dein Unterbewusstsein. Du bekommst das Vertrauen und den Mut, diese Träume anzugehen und zu realisieren.

Ein Lebensplan? So ein Blödsinn…

Meine bisher größte Lebenskrise hatte ich 2008. Im Nachhinein würde ich es als Midlife-Crisis bezeichnen. Bevor Nachfragen kommen: Nein, ich habe mir damals keine Harley gekauft.

Einen Lebensplan erstellen

Was war passiert?

Vordergründig war doch alles gut. Eine tolle Frau, gesunde Kinder und ein gut laufendes Unternehmen. Aber irgendetwas fehlte. Ich fühlte mich leer und ausgebrannt.

Damals hatte ich meine Ziele und den Sinn meines Lebens aus den Augen verloren. Es gipfelte darin, dass ich versuchte, mir mit materiellen Ersatzbefriedigungen Momente des Glücks zu erkaufen.

Zusätzlich wusste ich die Dinge, die ich besaß und für die ich unendlich dankbar sein sollte, nicht richtig zu schätzen. Das Hamsterrad der täglichen Verpflichtungen hatte mich und mein Leben aus der Bahn geworfen.

Von einer gesunden Work-Life-Balance war ich so weit entfernt wie Wladimir Putin von der Verleihung des Friedensnobelpreises.

Warum Du Deine Machete mal kurz beiseite legen solltest

Letzte Woche habe ich mir eine Auszeit genommen. Ich bin nach Irland geflogen, um eine Woche alleine zu verbringen.

Lebensplanung mit den David Allen Beobachtungshöhen

Als ich im Flugzeug saß und nach Dublin einflog, sah ich auf die irische Landschaft unter mir: Sehr grün, ganz klar und strukturiert.

Während ich mir die Szenerie mit einem sehr guten Überblick von oben ansah, musste ich an die einzelnen Menschen denken, die dort in den Firmen, Fabriken oder Bauernhöfen arbeiteten.

Sie sind auf ihre Arbeit fokussiert und das Hamsterrad der täglichen Herausforderungen und Pflichten hält sie ermüdend auf Trab. Sie haben nicht den Überblick, den ich zu diesem Zeitpunkt genoss.