Das ganz neue ToDoist: Eine Übersicht

Generell bin ich Neuem gegenüber immer aufgeschlossen. So habe ich mich auch über die Ankündigung von ToDoist, den Taskmanager komplett zu überarbeiten, sehr gefreut.

ToDoist Relaunch erklärt

Nach dem Update war die Überraschung erst einmal groß: Alles sieht anders aus, auch das Logo hat sich komplett verändert. OK, daran muss man sich erst einmal gewöhnen.

Aber was hat sich unter der neuen Oberfläche getan? Welche Funktionalität wurde hinzugefügt oder verbessert?

Um es gleich vorwegzunehmen: So bahnbrechend die Neuerungen am ‚Look and Feel‘ der App auch sein mögen, an neuen Features hat ToDoist gespart. Eine Erweiterung der Funktionen oder der Bedienung stand dieses Mal nicht im Vordergrund.

Das Logo

Hier möchte ich einfach Ana Ferreira, die Leiterin Design bei ToDoist, zitieren:

Das alte ‚TD’-Logo kommunizierte nicht mehr das Herz und die Seele von ToDoist. Es war an der Zeit für Veränderungen, die unsere Gemeinschaft und unser Unternehmen besser widerspiegeln sowie unserer heranreifenden Marke mehr Flexibilität geben würde.

Das User-Interface

Nach den Aussagen von ToDoist ist das neue Design eine Mischung aus dem Material Design-System von Google und der typisch minimalistischen Bedienoberfläche von ToDoist.

Generell wurden eine neue Typografie, geräumigere Zeilen, neue Icons und 10 personalisierte Farbthemen integriert. Auch wurde auf ein responsives Design großen Wert gelegt.

Für mich wirkt das neue UI deutlich heller und eleganter als die bisherige Version.

Unter der Haube

Auch am Back-End wurde viel Arbeit investiert. Besonderer Fokus lag dabei auf der Web- und Mac-App, die jetzt auch den Quick-Add-Datumsparser integriert haben, welcher für die iOS- und Android-Apps schon Anfang des Jahres vorgestellt wurde.

Dahinter verbirgt sich die Eingabe der Aufgabe in natürlicher Sprache, inkl. eines Start-, Enddatums und Wiederholungen.

Als Beispiel: ‚ab heute bis 15. Dezember jeden zweiten Tag joggen gehen‘

Neue Suche

Mit dem Redesign hat ToDoist eine neue Inline-Schnellsuche vorgestellt. Beliebige Suchanfragen können jetzt in der Navigationsleiste eingegeben werden. Die Ergebnisse werden schon live, während der Eingabe, in einem Drop-Down-Menü angezeigt.

Das war es dann aber auch schon an neuen Funktionen.

Fazit

ToDoist hat mit der neuen Version das ‚Look and Feel‘ der Software für alle Plattformen komplett überarbeitet. Das ist sicherlich zum großen Teil Geschmacksache. Mir persönlich gefällt das neue Design gut.

Einziger Kritikpunkt: Mir sind die Icons zum Abhaken der Aufgaben etwas zu groß und auffällig geraten. Gerade mit den neuen Farben für die Prioritäten stechen sie mir zu sehr in den Vordergrund und lenken mich von den eigentlichen Aufgaben ab. Etwas weniger wäre hier besser gewesen.

Generell finde ich die Tatsache, dass ToDoist sich konsequent weiterentwickelt und sich nicht auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruht, gut und lobenswert.

Ach ja, an das neue Logo habe ich mich bisher noch nicht gewöhnen können. Sehr wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit…

Wie gefällt Euch das neue User Interface? Welche Verbesserungsvorschläge habt Ihr? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Hallo Lars,
    danke für deine Übersicht. Mir gefällt der neue ToDoist auch sehr gut. Das Einzige, was mir tierisch auf den Zeiger geht ist die Tatsache, dass mit „erstellen“ eine Deadline gesetzt wird. Da ich dieses Wort bei meinen Aufgaben sehr häufig verwende, muss ich das immer mittels Backspace korrigieren. Das nervt. Die Eingabe eines Wochentages oder des Kürzels finde ich aber unheimlich praktisch.

    Viele Grüße

    Marc

    • Steffen Bischoff

      Es ist auch möglich auf die automatisch erkannten Keywords drauf zu klicken (oder am Smartphone zu tippen), um die Markierung als Keyword zu entfernen.

      Ich gebe Ihnen aber Recht, es wäre schöner, wenn man einzelne Keywords deaktivieren könnte.

      Viele Grüße
      Steffen

  • Sheldor187

    Hey Lars,

    Vielen Dank für deine Übersicht, stimme dir in vielen deiner Punkte überein.

    Doch ich habe noch ein Paar Off-Topic fragen:
    Kommt noch einmal eine Review zur Apple Watch?
    Was hältst du von dem neuen iPad Pro?
    Und allgemein, wie sieht die Zukunft des Blogs aus? Habe gemerkt das in letzter Zeit immer weniger Beiträge kommen, was ich schade finde, denn dein Blog hat mich immer inspiriert und mir auch neue Wege aufgezeigt.

    Viele Grüße,
    Yan

    • Danke für Deinen Kommentar und die sehr guten Fragen, lieber Yan.

      Du bist wirklich sehr aufmerksam 🙂

      Ich musste die Frequenz meiner Beiträge in letzter Zeit leider reduzieren. Z.Z. schaffe ich nur noch einen Artikel pro Woche. Andere Projekte halten mich gerade sehr auf Trab.

      Ein Video zum iPad pro und natürlich zum Apple Pencil ist fest geplant und auch ein weiterer Artikel zur Apple Watch 🙂 Jetzt nach dem Update auf WatchOS 2 scheint mir der richtige Zeitpunkt.

      Ich hoffe, dass ich in näherer Zukunft wieder etwas mehr Zeit für mein ‚Hobby‘ larsbobach.de finden werden 🙂

  • Danke für den sehr wertvollen Hinweis. Also für alle Unentschlossenen: Zuschlagen!!!

  • Jörg Zitzmann

    Hallo,

    auch von mir erstmal ein dickes Lob für die Seite, habe schon viele sehr wichtige Impulse bekommen, insbesondere zu Evernote, das ich seit 8 Monaten nutze.
    Daran schließt sich auch meine Frage an.
    Warum Todoist zusätzlich zu Evernote?
    Auch dort kann ich meine Aufgaben nach Datum sortieren und mich daran erinnern lassen. Habe bisher eine zusätzliche Aufgabenliste in Evernote nicht vermisst.
    Mit freundlichen Grüßen

    Jörg Zitzmann

    • Danke für die gute Frage, lieber Jörg.
      Mir persönlich ist Evernote zu statisch und bietet nicht den Komfort eines Taskmanagers. Gerade in Bezug auf Projekte und das Verschieben von Task auf kommende Tage kann Evernote mit ToDoist nicht mithalten.

      • Jörg Zitzmann

        Ok, danke für die Antwort. 🙂

  • Tim Drogies

    Hallo,
    und vielen Dank für die tolle Seite – ich bin nicht allein 😉

    Ich nerve mit einer Frage, die ich nicht gelöst bekomme. Ich möchte in Todoist einen Filter anlegen, der auch Aufgaben aus dem Eingang anzeigt. p:inbox funktioniert aber nicht. Was mache ich falsch?

    • Mhmm… da kann ich Dir leider auch nicht helfen. Wende Dich am besten direkt an den ToDoist Support. Die sind in der Regel super hilfsbereit und fix. Vielleicht kannst Du uns über das Ergebnis auf dem Laufenden halten, würde mich freuen 🙂

  • Danke für Deine gute Ergänzung und Deinen Erfahrungsbericht, lieber Michael.

  • Tim Schürmann

    Hallo Lars,

    durch Deine zahlreichen Artikel zu ToDoist habe ich dieses nun ausprobiert und bin heute vollends von Wunderlist umgestiegen. Aus einer Sache bin ich bislang noch nicht schlau geworden:

    Im Gegensatz zu bspw. Evernote oder DuetDisplay muss ToDoist auf dem Mac anscheinend geöffnet sein, damit es mir oben in der Systemleiste angezeigt wird. Sobald ich es schließe, verschwindet auch das Symbol mit der Anzahl der heutigen Aufgaben aus der Systemleiste.

    Zwar kann ich das Fenster von ToDoist über CMD+H verbergen, aber vielleicht weißt Du ja eine einfachere Lösung?

    Viele Grüße
    Tim Schürmann

    PS: Zudem hat die Eingabe in natürlicher Sprache, auch mit Deinem Beispiel „ab heute bis 15. Dezember jeden zweiten Tag joggen gehen“ nicht funktioniert. Es wurde lediglich „heute bis 15. Dezember“ erkannt (und auch das nicht richtig, da die Aufgabe nur heute erscheint, nicht an den folgenden Tagen). Ein Premium-Feature (Umstieg steht sowieso an), Einstellungssache oder habe ich einen Fehler gemacht?

    • Nein, da kenne ich keine andere Möglichkeit, sorry.

      Das mit der Eingabe ist komisch… Falsch hast Du nichts gemacht, auch brauchst Du kein Premium. Bei mir funktioniert es nämllich auch nicht mehr. Eventuell hat ToDoist da etwas in den deutschen Spracheinstellungen geändert. Anyway: Mit dieser Art der Eingabe stehe ich eh auf Kriegsfuß…

      • Tim Schürmann

        Wie funktioniert denn allgemein die Einrichtung sich wiederholender Ereignisse, bspw. „erinnere mich jeden Montag an die Archivierung eingegangener Post“?

        • Danke für die gute Frage, lieber Tim.
          Das funktioniert so ähnlich: ‚Jeden Montag Archivierung der eingegangenen Post‘, dann wird automatisch eine sich wiederholende Aufgabe für jeden Montag erstellt. Möchtest Du zusätzlich erinnert werden, musst Du nochmals händisch an die Aufgabe ran.

  • Thomas Schumacher

    Guten Tag, Herr Bobach!

    Vielen Dank! Wegen Ihres Blogs bin ich zu ToDoist gekommen und nutze es ausgiebig über alle Plattformen.

    Auch im Team. Problem: Trotz vielfälltiger Benachrichtigungmöglichkeiten fallen immer mal wieder Kommentare unter den Tisch. Oder man wundert sich abends bei Review und Klick auf die „Glocke“, wer alles was wo kommentiert hat. Auch gibt es keine Ansicht, in der alle Tasks „geöffnet“ sind und man so eine direkte Übersicht über die Kommentare, den Stand der Dinge hätte. Kurz: Die Arbeit eines Teams an einzelnen Tasks wird mir nicht transparent genug dargestellt (ist ja auch eigentlich nur ein Task-Manager).

    Haben Sie noch eine Empfehlung, wo diese Team-Komponente der Taskbearbeitung besser zur Geltung, zur Visualisierung kommt?

    Liebe Grüße

    Thomas Schumacher

  • Frank

    Hallo Herr Bobach,
    ich bin etwas spät an diesen Artikel überhaupt zu kommentieren, ich bin erst kürzlich auf ihren Blog gestoßen. Ich habe seit dem es Things auf dem Iphone gibt so einige GTD Programme (Omnifocus, Wunderlist) ausprobiert und so richtig konnte mich keins überzeugen.
    Durch sie bin ich dann auf ToDoist gestoßen und fand es mal würdig auszuprobieren. Vor allem die Möglichkeit eines plugins in Chrome fand ich super, da ich beruflich leider keine Programme installieren kann.
    Leider ist das Programm nicht intuitiv und ich verstand gar nicht, wie ich wiederkehrende Termine eintragen kann. Die iOS Version war zumindest auf meinem iPhone 6 total fehlerbehaftet und stürzte ständig ab. Was ich sehr vermisse ist die fehlende SIRI Integration, die ja wirklich gar nicht so schwer herzustellen ist, man muss als Eingangsordner ja nur den Standard Reminders Ordner nehmen.
    So ist das für mich leider nicht zu gebrauchen. Vielen Dank für ihren guten Blog.
    Frank Geller

  • Tim Schürmann

    Hallo Herr Bobach,

    bislang habe ich ToDoist in der „Grundausstattung“ benutzt. Nun habe ich mit meinem Karma die 5.000 geknackt und damit 3 Monate Premium freigeschaltet 🙂

    Gerade lerne ich die zusätzlichen Funktionen kennen, eine ist mir besonders ins Auge gesprungen, wozu ich Rat brauche: Nutzen Sie die Kalender-Synchronisation? Ich habe sie gerade testweise eingerichtet und bin noch nicht ganz firm darin.

    Kann ich die Farben der einzelnen Projekte im Kalender übernehmen? Ich habe bei der Einrichtung von ToDoist extra die Farben übernommen.

    Für Ihre Antwort danke ich im Voraus!

    Viele Grüße
    Tim Schürmann

    • Da kann ich leider nicht helfen, sorry.
      Diese Funktion setze ich nicht ein, da mir die Darstellung einfach nicht übersichtlich genug ist.