Erfahrungsbericht: Die ersten Wochen mit dem kindle oasis

Schick ist er und klein, sehr klein. Der kindle oasis bringt endlich neuen Schwung in die seit Jahren angestaubte Kategorie der Ebook-Reader.

Kindle Oasis

Aber braucht man den neuen Schwung überhaupt? Ist der kindle oasis nur ein Designobjekt ohne jeglichen Mehrwert? Und der Preis? Fragen über Fragen, die ich in dem folgenden Testbericht beantworte werde.

Eine kindle besitze ich seit ewigen Zeiten. Mein aktuelles Modell war der kindle Paperwhite (2013). Dieser soll dem Test als Basis dienen.

Das Gehäuse

Von außen besticht der kindle oasis sofort. Super schlankes Design und das bei gleichgebliebener Displaygröße. Der kindle oasis ist asymmetrisch mit einer Griffseite. Dort fällt der Displayrand deutlich breiter aus.

kindle oasis test

Mittig auf der Auflagefläche befinden sich die beiden Hardwaretaster zum Umblättern. Direkt neben der natürlichen Ablage des Daumens. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt. Umblättern erfolgt ohne Verzögerung.

Auch ist das Gehäuse im Griffbereich deutlich dicker als das sonst so schlanke Design.

kindle oasis erfahrungsbericht

Durch dieses ergonomisch durchdachte Design liegt der kindle oasis super in der Hand. Auf jeden Fall viel, viel besser als mein Paperwhite und alle anderen Reader, die sich sonst noch auf dem Markt tummeln.

Hier ein direkter Größenvergleich zum Paperwhite:

Vergleich kindle oasis und paperwhite

Schon Wahnsinn.

Der Lagesensor

Je nachdem, in welcher Hand man den oasis hält, muss der oasis gedreht werden. Dank internem Lagesensor dreht sich der Bildschirminhalt und auch die Belegung der Tasten wird entsprechend angepasst.

Der Bildschirm

Auch wenn der kindle oasis über Hardwaretaster verfügt, ist nach wie vor ein Touchscreen verbaut. So kann auch, wie vom Paperwhite gewohnt, auf dem Bildschirm umgeblättert werden. Wird man aber auf Grund der Hardwaretasten nicht machen. Glaubt mir.

Der Touchscreen reagiert zuverlässig, wenn auch nicht rasend schnell. Für einen Ebook-Reader ok, aber kein Vergleich zu einem iPhone oder iPad.

Das Display ist super scharf, rattenscharf. Hammer. Mein Paperwhite Display wirkt dagegen, als hätte man Butterbrotpapier drüber gespannt. Ok, der Vergleich hinkt. Der neue Paperwhite (2015) und der kindle Voyage haben ein ähnliches Display. Ähnlich scharf, aber nicht so hell wie das vom oasis. So sagt es zumindest das Datenblatt. Die Ausleuchtung ist absolut gleichmäßig. Hier gibt es nichts zu meckern.

Der Akku

Klar, dass in so ein kleines Gehäuse auch nur ein kleiner Akku passt. Der oasis hält mit dem internen Akku bei mir mit mittlerer Displaybeleuchtung ca. 12 Stunden reine Lesezeit. Für eine Woche oder einen Wochenendtripp normalerweise ausreichend.

Aber amazon hat ja vorgesorgt. Der kindle oasis wird immer mit einer Akkuverlängerung in Form einer Hülle ausgeliefert…

Die Hülle

Den kindle oasis gibt es nur mit edler Lederhülle in drei verschiedenen Farben (rot, schwarz, braun). Ich habe die braune.

akkulaufzeit kindle oasis mit hülle

Die Hülle wird an dem oasis mit Magneten sicher fixiert und lässt sich mit wenig Kraftaufwand einfach wieder entfernen.

Die Hülle ist haptisch ein Genuss und wirkt sehr edel. Sie ist der absolute Blink-Faktor für den oasis.

Auch wenn der kindle mit Hülle spürbar dicker und schwerer ist, liegt er auch mit Hülle noch gut in der Hand. Der Displaydeckel kann dazu beim Lesen komplett zurückgeklappt werden.

kindle oasis test

Die Verarbeitung der Hülle ist super. Da schlackert nichts. Alles sitzt perfekt. Die Hülle hebt das ganze Design und das Anfassgefühl auf ein völlig neues Niveau. Der oasis wirkt so noch edler.

Aber auch funktionell bietet die Hülle mit dem integrierten Akku einen enormen Mehrwert. Der Akku in der Hülle lädt nach dem Fixieren den Akku des E-Readers. Eine ‚Hüllenladung‘ kann den oasis fünfmal zusätzlich aufladen. Die Lesezeit mit Hülle erhöht sich somit auf ca. 72 Stunden.

Der Preis

Der kindle oasis kostet mit Wlan € 290,- mit Grats 3G € 350,-. Kein Schnäppchen.

Fazit

Der kindle oasis ist ein wirklich tolles und faszinierendes Gerät. Ging von dem original kindle und auch den Nachfolgern Paperwhite / Voyage bisher der Plastikcharme einer Mülltonne aus, hat der kindle oasis echten Sexappeal. Schick, schlank und haptisch ein Genuss.

Das Display ist der Hammer und die notwendige Hülle verlängert die Akkulaufzeit auf ein urlaubstaugliches Niveau.

Ist der Preis gerechtfertigt? Schwer zu beantworten. Klar kannst Du auch auf dem einfachen kindle Plastikbomber für € 70,- Bücher lesen. Macht aber nicht so viel Spaß.

Würde ich ihn mir wieder kaufen? Sofort!

Habt Ihr Fragen zum kindle oasis? Was ist Eure Meinung? Ich freue mich auf unsere Diskussion in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • Andreas Baumunk

    Sieht ja wirklich Top aus, der neue Kindle. Dieses Gefühl so ein hochwertiges und haptisch so attraktives Gadget sein eigen nennen zu wollen, kann ich mehr als nachvollziehen 😉 aber mal im ernst (oder sollte ich den zur Seite legen…) – für das reine Lesen von Büchern tut es doch der 2013er Kindle Paperwhite doch zu 100%, oder?
    Mich schrecken da die 300 Euro schon, zumal mein betagten Paperwhite ja nicht eine einzige Macke hat und mich steht treu mit Lesefutter versorgt hat.
    Falls ich vor der Wahl Strände, mir meinen ersten Kindle zuzulegen, dann glaube ich würde ich aber schwach werden und zum Oasis greifen!

    In diesem Sinne…noch ein entspanntes Lesezeit!

    VG Andreas

    P.S. Lese Deinen Blog immer Sonntags beim Frühstück und bin schon gespannt, worüber Du nächste Woche schreibst.

    • Ja, klar. Die Bücher werden mit dem oasis auch nicht besser 😉
      Ich nutze meinen kindle wirklich täglich und da macht es einfach Spaß, ein hochwertiges Gerät zu nutzen.

  • Danke für Deinen Erfahrungsbericht und den Hinweis zu Skoobe. Kannte ich noch nicht.
    Naja, ob Kindle unlimited unzumutbar ist… Ich hatte es auf jeden Fall auch getestet und mir war die Auswahl an guten Büchern einfach für zu gering.