Das Ohne-Taskmanager-Experiment, Teil 4

In der dritten Woche habe ich eine Reihe verschiedener Kalender getestet und dabei entstand mehr Chaos als mir lieb war. Einen passenden Kalender zu finden gestaltet sich wirklich schwierig.

Woche 3

Nur der Kalender alleine, wie ich das geplant hatte, mit diesen 15-minütigen Slots, das funktionierte bei mir nicht. Der Kalender ist zu voll geworden, die Übersichtlichkeit fehlte mir. Ich habe keinen Kalender gefunden, wo es wirklich schön übersichtlich ist. Irgendwo habe ich mir doch noch gewünscht, nebenher eine kleine Task anzulegen.

Es passte nicht und deshalb habe ich angefangen alles gleichzeitig zu testen. Ich habe also fünf Kalender getestet, die Ihr mir empfohlen habt. Ich habe dann auch angefangen auf Papier etwas aufzuschreiben, weil ich das auch mal testen wollte.

Mach Dein Ding Workshop mit Lars Bobach

Im Endeffekt wusste ich gar nicht mehr, wo ich mir, wie und was notiert habe. Das war also nicht so toll und da muss ich jetzt deutlich strukturierter vorgehen und das werde ich ab sofort auch tun.

Fazit

Ich werde immer eine Sache testen und dann im nächsten Video vorstellen. Außerdem werde ich auf einen zwei Wochen Rhythmus wechseln.

Nichtsdestotrotz habe ich diese Woche doch noch etwas Produktives zustande bekommen. Ich habe mir nämlich die unterschiedlichsten Kalender, die von Euch empfohlen wurden, genauer angeguckt.

Getestete Kalender-Apps

Fantastical
Fangen wir mit dem ersten an. Fantastical ist ein schöner Kalender, hat ein tolles Handling und eine gute Übersichtlichkeit. Auch die Möglichkeiten, wie die Termine angezeigt werden können, ganz klasse. Ich kann ganze Sätze  reinschreiben, wie z.B.: Termin 15 Uhr mit John im Steakhouse XY. Supertoll, das liebe ich, ohne Klickerei.

Leider kommt er für mich nicht in Frage, weil er keine Farben von Google Kalender unterstützt. Schade. Ansonsten wirklich ein klasse Tool. Aber er funktioniert für mich nicht.

Informant
Dann habe ich mir Informant 5 angeguckt. Ich finde ihn sehr hässlich, super hässlich und er hat auch keine Google Kalenderfarben. Für mich kommt er daher nicht in Frage.

Sorted
Die nächste App auf meiner Liste war Sorted. Ich habe mir Sorted 3 angeguckt, so heißt das aktuelle. Das ist wirklich ein ganz interessanter Ansatz. Und zwar habe ich da einen Taskmanager integriert, aber diese Tasks lege ich mir direkt auf Termin. Ich kann auch alle Termine, die er von Google Kalender übernimmt, abhaken.

Auch da werden die Farben von Google leider nicht übernommen, aber er hat eine ganz andere Anzeigemöglichkeit. Er zeigt das in so einer Art Stream, wie die Termine kommen, so dass mir das da nicht so störend aufgestoßen ist.

Sorted werde ich mir auf jeden Fall nochmal intensiver angucken und Euch hier nochmal seperat vorstellen, weil man dort auch eine zentrale Inbox hat, die man ebenfalls mit der Apple Watch besprechen kann.

Calendars 5
Calendars 5 von Readdle, den ich selber mal empfohlen habe, war der nächste. Er unterstützt die Farben von Google Kalender. Ganz klasse! Das brauche ich. Er hat eigene Tasks, die kann ich auch synchronisieren. Und Calendars 5 funktioniert übrigens auch mit Google Tasks. Das finde ich schon mal ganz klasse.

Den werde ich mir noch genauer angucken, wenn ich, wie beim letzten Mal angekündigt, mit meinem Google only – Experiment starte. Also wenn ich das Ohne-Taskmanager-Experiment auf Google-Only erweitere.

Timepage
Dann habe ich mir noch Timepage von Moleskin angeguckt. Aber mal ehrlich, wer war da denn dran? Die geht ja gar nicht diese App! Sowas von wirr und unübersichtlich. Unglaublich!

PocketLife
PocketLive wurde mir dann noch empfohlen. Da muss ich auch sagen, so ein hässliches Interface für einen Kalender habe ich wirklich selten gesehen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber das passte mir jetzt überhaupt nicht.

PlanCal
Zu guter Letzt habe ich mir noch Plan Cal angeguckt, war auch eine Empfehlung von Euch. Das ist wirklich eine wunderschöne App, das ist wie so ein alter Timer gestylt, aber richtig schick gemacht, sehr schön und von der Darstellung auch. Gefällt mir wirklich gut. Er hat auch Erinnerungen drin, so dass ich mir auch wirklich mal was notieren kann zu meinem Tag, das hat mir ja auch gefehlt. In dem Google Kalender ging das nicht so toll.

Aber, was ich sagen muss, eine eigene Erinnerungsfunktion in nur dieser App, das macht dann auch keinen Sinn. Wenn ich an meinem Laptop sitze, möchte ich das ja auch mal sehen. Es ist mir dann doch zu sehr nur auf diese App beschränkt. Daher kommt es nicht in Frage.

So geht es weiter

Nächste Woche macht das Ohne-Taskmanager-Experiment eine kleine Pause, aber nur auf YouTube und auf meinem Blog. Ich mache natürlich weiter. Ich werde jetzt 14 Tage wirklich konsequent mit einer Sache arbeiten und die dann in 14 Tagen hier vorstellen.

Ihr findet auf meinem Blog, als Podcast und auf YouTube nächste Woche dann wieder eine Folge von „Frag Lars interaktiv“, wo dann jemand zugeschaltet wird, der mir Fragen stellt.

Wenn Ihr auch Interesse daran habt, schreibt mir eine E-Mail an fraglars@larsbobach.de oder einen Kommentar auf meinem Blog. Am liebsten oder natürlich auch bei Youtube zu diesem Experiment oder wenn Ihr mal aktiv an einer „Frag Lars“ – Folge teilnehmen wollt.