Die wichtigste Frage für Unternehmer in der Corona-Krise

In der Corona-Krise dürfen wir Unternehmer nicht grundlegend pessimistisch denken und uns Worst-Case-Szenarien ausmalen. Wir müssen uns die wichtigste Frage in einer solchen Situation überhaupt stellen: Was wird dadurch möglich? Wir müssen Chancen und Möglichkeiten erkennen, wo andere von Katastrophe und Krise sprechen.

Links

Corona Hilfeseite

Die wichtigste Frage


Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur
den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.

(Max Frisch)


Dieses Zitat von Max Frisch beschreibt es sehr gut. Wir sollten versuchen unsere Gedanken in Krisenzeiten nicht zu pessimistisch werden zu lassen. Pessimistisches Denken führt dazu, dass wir nur noch reagieren und uns von den äußeren Umständen treiben lassen.

Gehen wir jedoch positiv vor, um der Krise den Beigeschmack der Katastrophe zu nehmen, dann agieren wir. Ja, es ist leicht gesagt und doch so schwer getan! Wir neigen dazu in Pessimismus zu verfallen. Doch das dürfen wir nicht, denn in jeder Krise steckt auch eine Riesenchance. Sie ist ein produktiver Zustand, wie Max Frisch schon wußte.

Was macht diese Krise möglich?

Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen

Nutzt die Gelegenheit, um neue Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, wie zum Beispiel digitale Geschäftsmodelle zu launchen. Eine Yogalehrerin bietet jetzt ihre Kurse als Online-Webinare an, anstelle vor Ort im Studio, ein Handwerksunternehmen fährt nicht mehr zum Kunden, sondern bietet Online-Beratungen an.

Effizienzsteigerung

Habt den Mut und nutzt die Krise, um das schon lange auf der Kippe stehende Geschäftsfeld abzustoßen. Oder geht neue, schon lange geplante, aber noch nicht umgesetzte neue Geschäftsfelder an. Ergreift die Gelegenheit, bestehende verkrustete Strukturen aufzubrechen und neu zu organisieren.

Digitalisierung

Jetzt kann man einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung gehen. Nicht nur im erwähnten Produktbereich, sondern auch im Hinblick auf die Einführung von Tools für eine bessere Team-Kollaboration. Fangt spätestens jetzt damit an, um nach der Krise als attraktiver Arbeitgeber dazustehen, der ein dezentrales Arbeiten ermöglicht.

Mehr Zeit

Euer Terminkalender ist wahrscheinlich gelichtet und die entstandenen Freiräume eröffnen ganz neue Möglichkeiten Eure Zeit für geschäftliche und auch private Aktivitäten zu nutzen.

Meine Bitte an Euch: Seht nicht nur die Krise, sondern seht auch die Möglichkeiten. Ich bin sicher, dann werden die Chancen auch kommen.