Dein digitales Unternehmensmodell – sicher fragst Du Dich, was es damit auf sich hat. Mit meiner Neupositionierung lege ich meinen Fokus auf die unternehmerischen Freiheit und das Unternehmertum. Die digitalen Themen habe ich dabei außen vor gelassen. Es kamen viele Fragen, was nun mit den digitalen, technischen Themen Meistertask, Evernote, GoodNotes und iPad only passiert. Wie versprochen und in der letzten „Frag Lars“ Folge angekündigt, habe ich mir mit Wolfgang Schüttler dazu etwas überlegt. Und was dabei herausgekommen ist, möchten wir Euch hier vorstellen.

Letzte „Frag Lars“ Folge
Der Relaunch von larsbobach.de im Fokus

D-Worx

Wolfgang wird die digitalen Themen, genauer gesagt, alles was mit der Digitalisierung von Unternehmen, mit Analysen und digitaler Prozessgestaltung einhergeht, übernehmen und weiterentwickeln. Unter dem Namen D-Worx, so ist zumindest der bisherige Arbeitstitel, sind diese Dinge dann versammelt.

Das digitale Unternehmensmodell

Digitalisierung ist in jeder Munde, aber was genau versteht man darunter? Viele kleine und mittelständische Unternehmer:innen wissen nicht, wie sie Digitalisierung konkret umsetzen sollen oder womit sie am besten anfangen sollen, um zu einem digitalen Unternehmensmodell zu kommen. Aber wie kannst du feststellen, ob Du schon gut digital aufgestellt bist? Zur Orientierung haben wir uns das 5D-Modell als Leitplanken für Unternehmer:innen überlegt.

5D-Modell des digitalen Unternehmensmodells

1. Digitale Kommunikation

Bei der digitalen Kommunikation geht es um ganz simple Sachen, wie E-Mail und Kalender. Es hört sich profan an, man kann aber viel tun, um darin noch besser zu werden.

2. Digitale Ablage

Hier geht es um digitales Dokumentenmanagement und allem was dazu gehört.

3. Digitale Buchhaltung

Digitale Buchhaltung ist ein Thema, das durch Corona nochmal richtig angefeuert wurde. Der gute alte Pendelordner hat hier ausgedient.

4. Digitale Zusammenarbeit

Wir nennen das bei uns Team-Collaboration. Dahinter verbergen sich Tools, wie zum Beispiel MeisterTask. Es geht um die Vereinfachung bei der Zusammenarbeit, was auch heißt: keine internen E-Mails.

MeisterTask Video Tutorial

5. Digitales Geschäftsmodell

Das digitale Geschäftsmodell ist sozusagen die Königsdisziplin Deines digitalen Unternehmensmodells. Dabei geht es darum, das Kernthema, Dein eigentliches Business zu digitalisieren.

Konkret heißt das, wir ermitteln Deinen Status Quo. Wo stehst Du, was ist Dein Ziel, wohin möchtest Du mit Deinem Geschäftsmodell. Vielleicht hast Du ja bereits einige der genannten Stufen für Dich schon erschlossen. Wir ermitteln, was Dir noch an Grundlagen fehlt, um Dein Ziel zu erreichen und helfen Dir nicht nur mit Beratung, sondern auch bei der Einführung geeigneter Tools und Schulungen der Mitarbeitern.

Gerade bei der Digitalisierung kann man sich im Dschungel der Tools und Apps verirren. Genau da wollen wir Dir helfen und ansetzen. Mit dem Fokus auf einfache Lösungen.

Falls Du Dich jetzt dafür interessierst oder der Meinung bist, genau das brauchst Du jetzt, dann melde Dich einfach unverbindlich unter office@larsbobach.de bei uns für ein erstes Gespräch.

Solltest Du ein Experte in einem der genannten Digitalisierungthemen sein (Buchhaltung DATEV, SevDesk, Lexoffice, Cloud-Computing mit GSuite, Microsoft 365 oder auch IT-Recht) freuen wir uns genauso, wenn Du Kontakt zu uns aufnimmst. Mittel- und langfristig sind wir daran interessiert unser Netzwerk auf- und auszubauen.

Zitat

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.
(Ernst Ferstl)

Das könnte Dich auch interessieren:

Die rasante Geschwindigkeit der Digitalisierung – Alexander Müller