GoodNotes 5: Alle Neuerungen und mein erster Eindruck

Es ist passiert! GoodNotes 5 ist erschienen und in diesem Video zeige ich alle Neuerungen, die wesentlichen Funktionen und gebe meine erste Einschätzung.

 

Zusammenfassung des Videos

Hallo und herzlich willkommen, mein Name ist Lars Bobach. Ich gebe Orientierung im digitalen Dschungel, so dass wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben bleibt.

Online-Kurs: GoodNotes

Ich bekomme das Grinsen gar nicht mehr aus meinem Gesicht, GoodNotes 5 ist nämlich erschienen. Da freue ich mich wirklich riesig drüber. Es ist mittlerweile über eineinhalb Jahre her, dass GoodNotes 5 in meinem Podcast offiziell angekündigt wurde und sie haben sich ein bisschen Zeit gelassen. Ich zeige Euch hier alle wesentlichen Neuerungen, die neuen Funktionen und sage Euch, ob sich das lange Warten auch gelohnt hat.

Das Erste was auffällt ist dieser moderne Look. Ich habe jetzt Ordner, ich kann Unterordner erstellen in unzähliger Tiefe, nicht unbedingt sinnvoll, aber es geht. Ich habe also nicht mehr die Kategorien, dieses Kleinteilige und völlig Unübersichtliche. So ist es mit den Ordner richtig übersichtlich. Ich kann diese auch in Listenform anzeigen lassen oder eben normal.

GoodNotes Ordnerstruktur

Wenn ich ganz viele Dokumente, ganz viele Ordner habe, kann ich jetzt auch Favoriten anlegen. Das können PDFs, aber auch Notizen sein und auch ganze Ordner. Dann werden diese mit einem roten Stern gekennzeichnet. So habe ich eine super Übersichtlichkeit, wenn ich zu meinen Favoriten möchte.

GoodNotes Favoriten

Ganz toll ist die globale Suche. Ich kann über alle Notizen, Notizbücher und Ordner hinweg suchen. Er sucht wirklich in der kompletten Datenbank von GoodNotes und zeigt wo er es gefunden hat, also ob in handschriftlichen Notizen, in PDFs oder in Titeln etc.

GoodNotes 5 Suche

Neu hinzugekommen ist QuickNote. Das findet man unter dem Menüpunkt neu und ist dafür, wenn ich schnell mal was notieren will und gar nicht erst groß ein Notizbuch dafür suchen will. Damit kann man auf die Schnelle eine Notiz oder ein Notizbuch erstellen.

GoodNotes Quicknote

Generell sind sehr viele Vorlagen hinzugekommen. Auch kann ich auswählen, ob ich Vorlagen in Hoch- oder Querformat aussuchen will und kann auch die Papiergröße angeben. Da sind wirklich viele dazugekommen, das ist richtig gut geworden. Da gibt es auch viele Möglichkeiten, auch Planer. Richtig Mühe haben sie sich da gegeben.

GoodNotes Vorlagen

Dann gibt’s auch die Umschläge, auch da sind viele dazugekommen. Die waren vorher wirklich richtig altbacken bei GoodNotes 4. Jetzt sind sie viel moderner.

Gehen wir mal jetzt in so ein Dokument hinein. Was sofort auffällt ist die moderne Menüleiste. Sie ist ähnlich wie sie in GoodNotes 4 war, aber sie sieht moderner aus. Besonderheit hier, je nachdem welches Werkzeug ich anwähle, ändern sich auf der rechten Seite die Auswahlmöglichkeiten. Ich kann zum Beispiel Farbe und Stift- und Radiergummidicke auswählen. Sollten mir die voreingestellten Optionen nicht reichen, kann ich durch längeres Drücken darauf diese auch nochmal ändern.

GoodNotes Strichstaerke

Beim Stift ist jetzt noch etwas hinzugekommen. Es gibt jetzt einen Pinselstift. Der ist dann für Kreative geeignet, denn er ist drucksensitiv. Unterstützt wird natürlich der Apple Pencil mit dem double tap. So kann ich zwischen Stift und Radiergummi wechseln. Dafür gibt es in GoodNotes die Möglichkeit ein Auto-Deselekt einzustellen. Also ich kann „automatisch abwählen“, sobald ich etwas gelöscht habe. Das ist superpraktisch, gab es bei GoodNotes 4 aber auch.

Was aber sofort auffällt, wenn man damit schreibt, ist das schöne Schriftbild. Das ist deutlich besser geworden als wie bei GoodNotes 4 mit dem Geglätte, das gibt es gar nicht mehr.

Normal war bisher bei GoodNotes das horizontale Scrollen, um zwischen den einzelnen Seiten hin und her zu gehen. Das gibt einem ja dieses „Blatt Papier“ – Gefühl. Jetzt kann ich es aber in eine vertikale Scrollrichtung umstellen. Das bedeutet, ich kann vertikal scrollen und man erhält eine Anmutung wie ein endloses Blatt Papier. Das ist auch neu und wurde wohl auch sehr häufig gewünscht.

Neue Funktionen gibt es auch bei der Geometrie-Funktion. Das ist die Funktion, die aus unseren krummen Strichen geometrische Formen macht. Neu hinzugekommen ist zum Beispiel, dass ich es automatisch farbig ausfüllen lassen kann.

GoodNotes Zeichnungen

Was auch verbessert wurde ist die Möglichkeit Fotos hinzuzufügen. Dazu gehe ich oben in der Menüleiste auf das Fotosymbol und sehe direkt die letzten Fotos, die ich gemacht habe. Diese kann ich direkt hierüber auswählen. Alternativ kann ich aber auch ins Fotoalbum springen.

Die Fotos lassen sich wie schon immer groß und klein ziehen, ich kann es aber auch drehen, sehr komfortabel. Aber auch ein Verzerren ist möglich, wenn ich das dann möchte. Was geblieben ist, ist das Beschneiden in einem extra Tool.

GoodNotes Bild drehen

Bevor ich zum Fazit komme, noch kurz der Hinweis zu meinen kostenlosen Webinaren zu GoodNotes 5. Wenn Du mit GoodNotes 5 richtig durchstarten willst, dann melde Dich am besten doch direkt an. Dort zeige ich alle Funktionen und gehe auf alle Eure Fragen in dem Live-Webinar ein. Die Informationen dazu findet Ihr unter larsbobach.de/webinare.

Mein Fazit

Ich bin total begeistert. GoodNotes 5 ist richtig, richtig gut. Da haben die einen ganz tollen Job gemacht. Zum einen sind alle großen Baustellen, die da waren, behoben. Das ist zum einen die Struktur in GoodNotes 4 mit den Kategorien, die Unübersichtlichkdeit, das war alles nicht schön. Das ist jetzt toll mit den Ordnern, es ist übersichtlich und modern, super.

Da war das Schriftbild, was mir zum Schluss bei GoodNotes 4 auch nicht mehr gefallen hat. Auch das ist in GoodNotes 5 jetzt richtig gut, sehr schön geworden.

Die neuen Funktionen, die dabei sind, auch alle toll und mein Killer-Feature, meine Killer-Funktion ist die globale Suche. Ich kann über alle Notizen, über alle Notizbücher hinweg suchen, in der Handschrift. Das funktioniert richtig gut. Also toll gelungen, super.

Der Umstieg, für alle die jetzt noch GoodNotes 4 haben, ist ein no-brainer, er ist kostenlos. Also wer GoodNotes 4 komplett bezahlt hat, da gibt es ein Bundle, so dass man auf GoodNotes 5 kostenlos upgraden kann. Und er ist denkbar einfach, weil vieles gleich geblieben ist. Man findet sich sofort zurecht. Also auch das finde ich richtig klasse.

Wenn man ein bisschen was bemängeln will, das ist der Lag, also der Abstand zwischen der Spitze vom Pencil und dem Geschriebenen, wenn ich schnell schreibe, wird der ein bisschen größer, das ist erkennbar. Das geht bestimmt noch besser. Das ist aber auch das einzige, was ich zu bemängeln hätte.

Wünsche habe ich natürlich auch. Wenn ich mir was wünschen darf, habe ich zwei Sachen: Ich würde gerne zwei Seiten auf meinem großen iPad nebeneinander mal sehen können in GoodNotes. Das wäre schön, wenn ihr das mal machen würdet. Und vielleicht ein Sync zu einem Ablagedienst wie Evernote, DEVONthink oder ähnlichem. Das wäre auch toll. Ihr habt das automatische Backup, super, aber so ein Sync wäre auch nochmal eine Überlegung wert.

Wenn Ihr Fragen dazu habt, könnt Ihr gerne hier etwas in die Kommentare schreiben, ich gucke mir die an. Aber am besten ist wirklich, Ihr schreibt mir eine E-Mail an fraglars@larsbobach.de. Da geht es nämlich den ganzen März 2019 bei Frag Lars nur um GoodNotes 5.

Oder Ihr meldet Euch für ein kostenloses Webinare unter larsbobach.de/webinare an. Auch dort könnt Ihr mir Eure Fragen stellen.

Ja und was bleibt mir? Euch natürlich wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu wünschen.