Wunderlist Alternative: Wie Du Deine Tasks und Projekte in Todoist importierst

In absehbarer Zeit wird Microsoft das aus Deutschland eingekaufte Wunderlist durch das treffend, aber nicht besonders kreative benannte To-Do ersetzen. Du bist nach diesem ersten Satz vielleicht schon enttäuscht, aber es gibt Abhilfe:

Screenshot 1

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Aufgaben und Projekte aus Wunderlist in Todoist importierst – eine App, die im Prinzip dasselbe macht, nur anders!

Viel Fachwissen benötigst du dafür übrigens nicht. Selbst, wenn du mit Technik völlig auf Kriegsfuß stehst, wirst du diese Anleitung problemlos befolgen können. Los geht’s!

Das folgende kurze Video zeigt eine Anleitung, wie Du Deine Tasks und Projekte in Todoist importierst:

Hier nochmals die Anleitung aus dem Video kurz zusammengefasst:

1. Bei Wunderlist und Todoist anmelden

Zuerst öffnest du einen Browser deiner Wahl. Begebe dich dann sowohl auf die Webseite von Wunderlist (zu erreichen unter www.wunderlist.com) und von Todoist (nicht ganz überraschend: www.todoist.com). Logge dich bei beiden Anbietern mit deinen Benutzerdaten ein.

2. Das Todoist Importtool starten

Anschließend sehen wir, dass Todoist nicht dumm ist und die Zeichen der Zeit erkannt hat: Das Unternehmen bietet von sich aus ein Tool an, mit dem du Daten aus Wunderlist in Todoist importieren kannst. Du erreichst es über http://todoist.com/import/wunderlist.

3. Import nach Todoist starten

Auf dieser Webseite siehst du einen großen, roten Button mit der Aufschrift „Import starten“. Klicke darauf! Falls es nicht funktioniert, musst du Todoist vorher autorisieren. Alles andere läuft völlig automatisch ab. Du bist jetzt fertig und kannst auf dein Todoist-Konto zugreifen.

Sobald der Import fertig ist, wird dich Todoist darüber informieren. Im folgenden Fenster siehst du einen Button namens „Open Todoist“. Hast du Todoist in der Vergangenheit bereits verwendet, wirst du jetzt auf die altbekannte Ansicht deiner Tasks für die kommenden Tage und Wochen gelangen.

Auf der linken Seite siehst du außerdem einen Punkt namens „Wunderlist import“. Dort listet Todoist alle Projekte und Aufgaben aus Wunderlist, auch Fälligkeitsdaten und alle anderen wichtigen Informationen sind dort vorhanden.

Übrigens: Es handelt sich dabei natürlich nur einen einmaligen Import und nicht etwa eine Art Synchronisierungsfunktion. Verwendest du weiterhin Wunderlist und möchtest gelegentlich dessen Daten in Todoist einfügen, musst du den Import-Prozess jedes Mal erneut starten.

Habt Ihr es mal ausprobiert? Wie findet Ihr, dass Microsoft Wunderlist vom Markt nimmt? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.

  • CF

    Naja, es war ja eine selbsterfüllende Prophezeihung, dass die Anwendung eingestampft wird, als die 6Wunderkinder ihr Produkt an MS verkauft haben. Schade! War aber sicher lukrativ für die Softwareschmiede aus Berlin…

  • MV

    Schade, aber überrascht hat es mich nicht. Für mich ist es auch keine Katastrophe. Mein Taskmanagement habe ich schon vor längerem auf TODOIST verlegt. Wunderlist nutze ich vorwiegend eben für „Listen“. Hier habe ich zum Beispiel (nach Kategorien sortiert) meine ebooks auf meinem Kindle gelistet (ich verlor langsam den Überblick). Mit diese Listen bin ich jetzt problemlos umgezogen. Als Android User auf die Notizapp von Google; Ebenfalls problemlos erfolgte der Umzug auf Trello.

  • Andreas Dünisch

    Das dieser Schritt passiert war ja abzusehen. Was ich sehr schade finde. Auch ich bin schon vor längerem zu Todoist umgezogen…

  • Anna Liebe

    Ich bin der absolute To Do Listen Fan, nutze allerdings Trello. Egal ob mit Team oder alleine. Das was ich an Wunderlist immer gut fand war das Image drumherum.