8 Produktivitätstipps für Dein iPhone [Podcast 018]

In diesem Jahr habe ich eine Zahnarztorgie hinter mich gebracht. Während der vielen Zeit im Wartezimmer, immer mein iPhone zum Zeitvertreib in der Hand, kam mir ein Gedanke: Wie kann ich solche Wartezeiten produktiv nutzen?

Dazu gehört auch die folgende Frage: Wie nutze ich mein iPhone eher als Produktivitätswerkzeug statt als Spielzeug? Auf welche Lösungen ich gekommen bin, hörst Du in der neuen Podcastfolge:

Hier acht Tipps, wie Du Dein iPhone produktiv nutzen kannst, noch einmal zusammengefasst:

1. Plane Deinen Tag und Deine Woche

Wirf einen Blick in Deinen Kalender und überarbeite Deine ToDo-Liste. Passe sie an die Tage an. Wenn Deine kurzfristige Planung steht, kannst Du die etwas längerfristige Planung angehen und Dir Deine Quartals- und Jahresziele ansehen.

2. Bearbeite Emails

Ich bin kein Freund von Emails, erst recht nicht auf dem iPhone. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, sich auf dem iPhone mit ihnen zu beschäftigen, auch, ohne gleich ellenlange Antworten zu schreiben. Mit einer App wie Spark, die über eine Snooze-Funktionalität verfügt, kannst Du die Mails schnell checken und sie dann gegebenenfalls auf einen Zeitpunkt verschieben, zu dem du sie besser bearbeiten kannst. Mails, die nur eine kurze Antwort benötigen, kannst Du auch mit vorgefertigten Quick Replies beantworten.

3. Lese ein Buch oder Blogs

Besonders die Kindle App bietet sich zum Lesen eines Buchs auf dem iPhone an, weil sie die Seite, auf der Du Dich befindest, über Deine Endgeräte hinweg synchronisiert. Mit dem RSS-Reader feedly bleibst Du bei den Blogs, die Dich interessieren, auf dem neuesten Stand.

4. Halte Deine Gedanken fest

Eine gute Idee, die Dir beim Warten kommt, kannst Du schriftlich mit Drafts oder Apple Notes festhalten. Wenn Du niemanden störst und es noch schneller gehen soll, bietet 4Memo Dir die Möglichkeit, Sprachmemos aufzuzeichnen.

5. Schreibe Tagebuch

Es muss nicht immer die gute Idee sein, Du kannst auch nur schnell ein paar Gedanken zu Deinem aktuellen Befinden festhalten. Das befreit den Kopf und hilft gerade bei der Verarbeitung negativer Erfahrungen. Ich nutze die App Grid Diary, die mir einige feste Fragen zu meinem Tag stellt.

6. Kaufe ein

Du bist noch nicht dazu gekommen, etwas Bestimmtes zu besorgen und das fällt Dir in diesem Moment im Wartezimmer beim Arzt ein? Dann kaufe es doch einfach sofort. Dank Amazon zum Beispiel hast Du die Möglichkeit, damit heutzutage viel Zeit zu sparen, wenn Du ansonsten zum Einkaufen in die Stadt müsstest.

7. Halte Dein Geschäft am Laufen

Genauso wenig, wie Du zum Einkaufen zwingend in die Stadt musst, musst Du zum Arbeiten ins Büro. Apps wie Trello zur Organisation oder Slack zur Kommunikation ermöglichen es Dir, Dich auch im Wartezimmer ums Geschäft zu kümmern. Und Deine Bankgeschäfte kannst Du ebenfalls über das iPhone erledigen.

8. Höre einen Podcast

Der große Vorteil an Podcasts ist für mich, dass ich dazu Ja sagen kann, ohne zu etwas anderem Nein sagen zu müssen – Du kannst einen Podcast also auch während anderer Aktivitäten hören. Somit entsteht eine sehr produktive Situation.

Fazit

Immer, wenn Du Dein iPhone aus der Tasche holst, solltest Du darüber nachdenken, was Du Produktives damit anstellen kannst und die „Falle“ umgehen, Dich wieder nur mit Facebook, Twitter oder Instagram zu beschäftigen.

Links

Spark

Kindle App

Feedly

Drafts

4Memo

Grid Diary

Trello

Slack

Zitat

Barbaras Zitat stammt vom französischen Filmemacher Jacques Tati: „Wer sich für zu wichtig für kleine Arbeiten hält, ist oft zu klein für wichtige Arbeiten.“

Wie nutzt ihr Euer iPhone produktiv? Habt Ihr weitere Ideen? Ich freue mich auf unseren Austausch in den Kommentaren.

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, beleidigende oder vom Thema abweichende Kommentare zu löschen.