Meine Bucket Liste und warum auch Du eine haben solltest

Auf meiner Bucket Liste ein Häkchen zu setzen, gibt mir immer ein super befriedigendes Gefühl. Es ist einfach schön, sich einen Lebenstraum erfüllt zu haben. Und ja, ich habe schon einige Dinge auf meiner Bucket Liste abhaken dürfen. Lucky me.

Eine Bucket Liste ist für mich übrigens die absolute Grundlage für jede Lebensplanung. Damit fängt die Lebensplanung sozusagen an. Mit diesem Artikel möchte ich Dich ermutigen, Deine eigene Bucket Liste zu schreiben und ich stelle Dir zur Inspiration meine persönliche Liste vor.

Aber was ist eine Bucket Liste überhaupt?

Mach Dein Ding Akademie mit Lars Bobach

Eine Bucket Liste ist die ToDo-Liste oder Taskliste für Dein Leben. Eine Lebenswunschliste.

Alles, was Du in Deinem Leben machen, erleben, erreichen möchtest, hältst Du dort fest. Angefangen von Reisezielen, über Fähigkeiten, Erfahrungen bis hin zu wichtigen Projekten, die Du umsetzen möchtest.
In Deine Bucket Liste packst Du das alles hinein!

Was Dir das bringt?

Ganz einfach. Das Leben ist zu schnelllebig und die großen Lebensziele geraten da schnell aus dem Auge. Schlecht. Denn, gefangen in dem Hamsterrad der täglichen Verpflichtungen, vergessen wir meistens das Wesentliche: Arbeiten an unseren eigenen Träumen und Zielen.

Ein Lebensplan ist da der Ausweg und eine Bucket Liste ist der Anfang. In meinem MDD-Workshop (MDD = Mach Dein Ding) gehe ich daher auch mit als Erstes auf die Bucket Liste ein.

Zusätzlich lernst Du Dich bei der Beschäftigung mit Deiner Lebenswunschliste viel besser kennen, verbindest Dich wieder mit Deinen Träumen und motivierst Dich, diese anzugehen und ein Leben nach Deinen eigenen Vorstellungen zu führen. Nicht schlecht, oder?

Was gehört alles auf die Bucket Liste?

Die Bucket Liste sollte auf jeden Fall die folgenden Bereiche umfassen:

  • Persönliche Ziele
  • Berufliche Ziele
  • Finanzielle Ziele
  • Reiseziele

Im Wesentlichen musst Du Dir dabei eigentlich nur die folgenden Fragen beantworten:

  • Was möchte ich sein?
  • Was möchte ich machen?
  • Was möchte ich besuchen?

Solltest Du an materiellen Dingen interessiert sein, kannst Du Dir gerne auch die Frage stellen ‚Was möchte ich besitzen?‘. Brauche ich persönlich nicht.

Damit Du Deine Liste immer und überall im Zugriff hast, solltest Du sie einem Cloud-Dienst wie Evernote, Todoist oder Trello führen. Ich persönlich empfehle sie als einen Teil des Lebensplans in Trello.

So genug erklärt. Hier jetzt zur Inspiration meine eigene und ganz persönliche Bucket Liste:

  • Italienisch lernen
  • Noch einmal Anchorage, Alaska (habe ich ein Jahr gelebt)
  • West Highland Way mit Anna zu Ende laufen
  • Finanzielle Unabhängigkeit
  • Buch schreiben (noch auf der Suche nach dem Thema…)
  • NFL Spiel der Patriots besuchen (solange Brady noch spielt)
  • Sommer in einer Almhütte verbringen
  • Winter in einer Almhütte verbringen
  • Alle British Open Golfplätze spielen (habe schon vier)
  • Jakobsweg mit Sonja
  • Radtour quer durch die USA (nach Anchorage?)
  • TEDx Talk halten
  • Richtig gut kochen
  • Islandumrundung mit dem Rad
  • Wandern in Island mit Anna
  • Jerusalem mit Sonja (zum 50. Geburtstag)
  • MTB Alpencross durch Slowenien
  • Florida mit Finn
  • Fallschirmsprung (ich habe Höhenangst!!!)
  • Workshops / Kurse zur Lebensplanung / Zielsetzung anbieten
  • Rheinsteig zu Ende wandern (ca. 1/3 geschafft)
  • Besteigung Großglockner
  • MTB Tour in Südafrika (vielleicht sogar Cape Epic…)
  • Trails in Whistler (Kanada) surfen (MTB)
  • Wandern im Himalaya (Nein, kein 8.000er…)
  • Eigene Fotoausstellung
  • Keynote Speaker für Lebensplanung / Zielsetzung
  • Urlaub in der Karibik
  • Kuba besuchen
  • Einen Monat ohne Internet / iPhone
  • In Pebble Beach auftreten
  • MTB Tour durch die Highlands (Schottland)
  • Heli-Skiing in den Rockys
  • An einem 24-Stunden MTB-Rennen teilnehmen

Meine Bucket Liste ändert sich übrigens ständig. Regelmäßig ergänze ich sie um neue Ideen, entferne manche alten Ziele, ändere Prioritäten und hake auch immer mal wieder einen Punkt ab (Yeah!!!).

Ich werde aber nicht unglücklich sein, wenn ich nicht alles auf meiner Lebenswunschliste abgehakt bekomme. Das wird sogar 100%ig passieren. Mit meinem Konzept der Lebensplanung fokussiere ich mich eh nur auf die wichtigsten 15 Punkte. Die reichen vollkommen.

Hast Du auch eine Bucket Liste? Was hast Du dort Außergewöhnliches notiert? Hast Du eventuell eine Anregung für mich? Ich freue mich auf Eure Inspiration in den Kommentaren.